Fritzbox 2170 und China Unicom

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1629
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省

Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von tanzhou » 27.11.2011, 08:21

Hallo zusammen,

ich nutze heute den Tag um mein LAN auszubauen, hatte das schon seit laengerem vor. Ich hatte mir zu diesem Zweck eine Fritzbox 2170 aus D mitgenommen, dahinter soll eine eine Watchguard Firebox 700 zum Anschluss kommen, um mit diversen Linux Servern in D mit der dortigen Firebox 4500 zu kommunizieren; Das nur kurz zum Hintergrund.

Ich bekomme die Fritzbox mit China Unicom DSL einfach nicht zum laufen. Die Installation der Fritzbox mit dem anschliessenden Test schlaegt fehl, es scheint, also ob die Fritzbox Probleme hat mit dem China DSL zu kommunizieren. Nun lese ich in einem anderen Thread von Happyfuture, dass er ein dediziertes ADSL Modem vor der Fritzbox angeschlossen hat, allerdings macht das irgendwie keinen Sinn, da die Fritzbox schon ein ADSL Modem integriert hat.

Wir haben von China Unicom vor ca. 2 Jahren kein Modem erhalten, ich hatte daher ein simples ADSL Modem mit HUB (FW150R von FAST) gekauft. Das DSL ist eine reine DSL Leitung, ich muss dort nichts splitten. Telefon kam erst etwas spaeter, von daher sind die beiden Anschluesse getrennt.

Hat irgendeiner von Euch Erfahrung mit dem Anschluss einer Fritzbox an das China DSL gemacht? Was muss / kann ich unternehmen, um die Firtzbox erfolgreich am China Unicom DSL zu betreiben? Ist das Modell 2170 vllt nicht tauglich? In dem Falle muesste ich mir bei meinem anstehenden Weihnachts-Heimat-Aufenthalt in D eine andere Fritzbox mitbringen. Oder eben wirklich nur euin simples ADSL Modem kaufen und dort dann die Firebox anschliessen ... :?:

Bin um Tipps und Hinweise dankbar. Gehe jetzt erst einmal 1 bis 2 Guilin-Mifen schluerfen, um auf andere gedanken zu kommen :D

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von happyfuture » 27.11.2011, 08:53

guckst Du HIER

hat was mit Annex A bzw. B zu tun ... :wink:
meine FritzBox läuft via China Telecom DSL Modem :(

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1629
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von tanzhou » 27.11.2011, 09:23

happyfuture hat geschrieben:guckst Du HIER ...
Danke Happyfuture .. Haette ich Deinen Beitrag mal etwas aufmerksamer gelesen ... Mannomann :roll:

Verraet Dein China Telekom Modem eine Herstellerbezeichnung oder nur das Provider-Branding?
Sollte ja eigentlich nicht so schwierig sein, ein simples ADSL Modem zu kaufen ... ich denke auch, dass die Modem Version die bessere Variante ist. Mal sehen, ob ich das hier bei uns um die Ecke bekomme oder doch nach Zhuhai muss ... Sonst muss meine Frau mal bei den Kollegen von China Unicom nachfragen, das bekomme ich sprachlich (noch) nicht gebacken ...

an dy
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 04.11.2011, 20:29

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von an dy » 27.11.2011, 22:19

die fritzbox 2170 gibts nur für "annex b". d.h. adsl über isdn.
falls du einen analogen telefonanschluss hast funktioniert sie nicht.
du benötigst dann eine "annex a" taugliche box.

lg
andy

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1629
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von tanzhou » 28.11.2011, 02:23

an dy hat geschrieben:die fritzbox 2170 gibts nur für "annex b". d.h. adsl über isdn. ...
Guter Hinweis, das koennte noch zum Problem werden, sehe gerade im Datenblatt, dass die 2170
Standard ITU G.992.1 Annex B, ITU G.992.3 Annex B, ITU G.992.5 Annex B vorraussetzt.
Wird also so vermutlich so nicht funktionieren. :(
Wenn dem so ist, dann muss ich mir eben ueber Weihnachten in D eine neue Box besorgen und die dann mitbringen. Die 2170 war in D uebriggeblieben und lag in der Ecke herum. Ich habe derzeit nur noch ein Kabel-Problem und spaeter schaut ein Kollege vorbei um das zu aendern und schliesst mir schonmal ein ADSL Modem an. Alles weitere werde ich dann sehen.
Vielen Dank an Euch fuer die Tipps!

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von VielUnterwegs » 28.11.2011, 08:05

Kann die Fritzbox auch mit DSL Modem davor, also PPPoE? Ich habe ein DSL Modem von China Unicom und dahinter meinen Airport Extreme. Zwischen dem Router und dem Modem ist dann PPPoE, wie ueberall auch. Dann musst du dich nicht mit den Feinheiten der DSL Standards rumschlagen. Waehre wohl einen Versuch wert.

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1629
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von tanzhou » 28.11.2011, 09:22

@VielUnterwegs: Ist ein Versuch wert, ich halte mir das mal im Hinterkopf. Ich kann vllt sogar ganz auf die Fritzbox verzichten und hinter dem ADSL Modem dann direkt die Watchguard Firebox haengen, da die u.a. auch pppoe kann. Ich muss schauen, ob die Lizenzen mir die Hub Ports an der FW freigeben. In diesem Fall ist die Fritzbox eigentlich ueberfluessig.

Wie auch immer, ich habe ganz gute Chancen das so oder so hinzubekommen, hauptsache die Firebox kann nach D zu meinen dortigen Development Servern tunneln. Heute Abend kommt der Kollege mit Messgeraet, dem richtigen Werkzeug nebst Modem und baut mir ein entsprechendes Kabel, die derzeitige ADSL Leitung ist leider (idiotischerweise) fest verdrahtet in der Dose und nicht wie ueblich via Steckverbindung. Ich war leider nicht zuhause als der Anschluss geliefert wurde, sonst haette ich denen den Marsch geblasen...

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von happyfuture » 29.11.2011, 06:54

VielUnterwegs hat geschrieben:Kann die Fritzbox auch mit DSL Modem davor, also PPPoE? Ich habe ein DSL Modem von China Unicom .
JA
genauso funktioniert dies bei mir seit Jahren !!!

Du kannst auch fast alle FritzBoxen auf Annex A "umbrennen", jedoch führt dies i.d.R. zu Geschwindigkeitsverlusten! Wer wirklich nach Infos sucht, soll doch bitte meine bisherigen Postings genau studieren und vor allem die hilfreichen Links dazu beachten!!!

Benutzeravatar
Capt.
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 516
Registriert: 27.07.2007, 07:36
Wohnort: Essen

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von Capt. » 29.11.2011, 08:08

Kann ich eigentlich jeden Router ohne Modem in China benutzen, spielt da Annex A oder B eine Rolle? z.B. möchte ich mir folgenden Router in Deutschland besorgen:
D-Link WLAN-Router WiFi-N DIR-655
würde der hier in China funktionieren?

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1629
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von tanzhou » 29.11.2011, 09:08

Capt. hat geschrieben:Kann ich eigentlich jeden Router ohne Modem in China benutzen, spielt da Annex A oder B eine Rolle? z.B. möchte ich mir folgenden Router in Deutschland besorgen:
D-Link WLAN-Router WiFi-N DIR-655
würde der hier in China funktionieren?
Wenn Du den Router _hinter_ dem DSL Modem betreibst, dann ist es egal ob Annex A oder B (wie schon bereits erwaehnt). Du musst aber schauen, ob Du evtl das Modem im D-Link Router deaktivieren musst. Bei Fritzboxen werden mit einem ext. Modem ueber LAN1 verbunden, also den ersten Port des integrierten HUB's. Siehe dazu den Post von HappyFuture, so aehnlich koennte es bei D-Link wohl auch gehen und schau vllt mal ins Handbuch Deines Geraetes.

Benutzeravatar
Capt.
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 516
Registriert: 27.07.2007, 07:36
Wohnort: Essen

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von Capt. » 29.11.2011, 11:58

tanzhou hat geschrieben: Wenn Du den Router _hinter_ dem DSL Modem betreibst, dann ist es egal ob Annex A oder B (wie schon bereits erwaehnt). Du musst aber schauen, ob Du evtl das Modem im D-Link Router deaktivieren musst. Bei Fritzboxen werden mit einem ext. Modem ueber LAN1 verbunden, also den ersten Port des integrierten HUB's. Siehe dazu den Post von HappyFuture, so aehnlich koennte es bei D-Link wohl auch gehen und schau vllt mal ins Handbuch Deines Geraetes.
Vielen Dank für die Auskunft. Soviel ich weiß, hat der D-Link Router kein integriertes Modem.

an dy
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 04.11.2011, 20:29

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von an dy » 29.11.2011, 14:12

Capt. hat geschrieben:Kann ich eigentlich jeden Router ohne Modem in China benutzen, spielt da Annex A oder B eine Rolle?

ein router hat keinen annex ;)
das ist ein adsl übertragungsstandard.

lg
andy

cookie2008
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 591
Registriert: 29.11.2011, 18:26
Wohnort: 深圳香港北京 Shenzhen/HK/BJ

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von cookie2008 » 02.12.2011, 05:09

Capt. hat geschrieben:Kann ich eigentlich jeden Router ohne Modem in China benutzen, ... z.B. möchte ich mir folgenden Router in Deutschland besorgen:
D-Link WLAN-Router WiFi-N DIR-655
Du kannst sogar mehrere Router hintereinander betreiben, z.B. um die Reichweiter zu vergroessern, aber die Frage war ja schon beantwortet.

Warum holst Du den D-Link Router aus D? Gibt doch hier so guenstige Router und auch D-Link.

Benutzeravatar
Capt.
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 516
Registriert: 27.07.2007, 07:36
Wohnort: Essen

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von Capt. » 02.12.2011, 05:34

cookie2008 hat geschrieben:
Capt. hat geschrieben:Kann ich eigentlich jeden Router ohne Modem in China benutzen, ... z.B. möchte ich mir folgenden Router in Deutschland besorgen:
D-Link WLAN-Router WiFi-N DIR-655
Du kannst sogar mehrere Router hintereinander betreiben, z.B. um die Reichweiter zu vergroessern, aber die Frage war ja schon beantwortet.

Warum holst Du den D-Link Router aus D? Gibt doch hier so guenstige Router und auch D-Link.
Gute Frage, wenn ich hier einen finde wo man das Setup in Englisch oder Deutsch einstellen kann. Bis jetzt ohne Erfolg.
Chinesische Fachausdrücke beherrsche ich noch nicht so gut :roll:

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Fritzbox 2170 und China Unicom

Beitrag von happyfuture » 02.12.2011, 05:39

Capt. hat geschrieben:
cookie2008 hat geschrieben:
Capt. hat geschrieben:Kann ich eigentlich jeden Router ohne Modem in China benutzen, ... z.B. möchte ich mir folgenden Router in Deutschland besorgen:
D-Link WLAN-Router WiFi-N DIR-655
Du kannst sogar mehrere Router hintereinander betreiben, z.B. um die Reichweiter zu vergroessern, aber die Frage war ja schon beantwortet.

Warum holst Du den D-Link Router aus D? Gibt doch hier so guenstige Router und auch D-Link.
Gute Frage, wenn ich hier einen finde wo man das Setup in Englisch oder Deutsch einstellen kann. Bis jetzt ohne Erfolg.
Chinesische Fachausdrücke beherrsche ich noch nicht so gut :roll:
Sollte nicht so schwer sein!
Die "Fachausdrücke" sind eher meist in lateinischen Buchstaben geschrieben, sodass du Dich "rantatsen" kannst. Oder auch im Setup (Anleitung CN / Englisch vergleichen) selber umstellen, indem du einfach die Menüstruktur vergleichst (Eingabefelder abzählen!) und los geht's!
Nach eigener Erfahrung bei D-Link Routern kein Problem.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste