Can a European live in Beijing forever?

Für alle, die in Peking leben, sich für Peking interessieren oder vor bzw. während ihres Peking-Aufenthalts Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen möchten.
Maja
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 27.08.2008, 16:42

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von Maja » 30.08.2008, 09:40

danke fuer all diese vielen ausführlichen Antworten !!! :D

Aber nochmal auch die Frage: Gibt es hier den irgend jemanden (Deutschen, Europaere tc.), der schon eine wirklich lange! Zeit in Peking lebt ??? Solche Erafhrungen und die Pros und Cons wuerden mich besonders interessieren !

Was die meisten zum Thema Kinder schreiben schreckt mich ja schon en bisschen ab ...

Andererseits habe ich eben im Fernsehen ne Doku ueber die chinesische Kueche gesehen ..seufz / schleck :D

Maja

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von Yingxiong » 30.08.2008, 16:05

Im Notfall wende dich an die Deutsche Botschaftsschule in Peking. Vielleicht können die dir Adressen oder E-Mail-Adressen von Deutschen in Peking geben, mit denen du dich in Verbindung setzen kannst.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
maylin
VIP
VIP
Beiträge: 1415
Registriert: 28.06.2006, 13:23

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von maylin » 02.09.2008, 12:27

Du hast bereits ein halbes Jahr in Beijing gelebt, und warst damals, nach den 6 Monaten davon überzeugt dass es in China zu viel negatives gibt, bzw. dass du dich in Deutschland wohler fühlen würdest. Was sollte jetzt anders sein? Die Gründe die du damals hattest werden auch heute noch so sein, es wird nicht plötzlich der Himmel auf Erden sein. Jetzt, mit ein wenig Abstand weisst du vielleicht nicht mehr alles was dich dazu bewogen hat doch in Deutschland zu bleiben, oder du findest es nicht mehr so tragisch, aber lass dir gesagt sein, es ist immernoch dasselbe Land (auch wenns sich dauernd verändert).

Ich zu meinem Teil bin auch nur kurz-Aufenthalter (6 Monate) gewesen in Beijing bisher. Daher werde ich meine Erfahrungen auch nicht schildern, denn wie man merkt möchtest du keine solchen Antworten bekommen.

Grundlegend möchte ich aber noch anmerken, dass jeder Mensch anders auf eine Umstellung, eine neue Umgebung etc. reagiert, ich bezweifle also dass dir da andere die
schon eine wirklich lange! Zeit in Peking lebt ???
bzw. leben eine für dich passende Antwort geben können.


maylin, macht sich schon wieder beliebt.. :roll:
Tolle kleine Patzer:
"The official language of Switzerland is Germany."
"China ist meine Lieblingsstadt in Japan!"
"You can say you to me."

Benutzeravatar
OlafSt
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 706
Registriert: 23.01.2008, 16:32
Wohnort: Rellingen/HH
Kontaktdaten:

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von OlafSt » 02.09.2008, 14:23

maylin hat geschrieben:maylin, macht sich schon wieder beliebt.. :roll:
Sehe ich nicht so.

Ob man eine Person, ein Land, ein Volk oder whatsoever mag oder nicht, ist eine äußerst subjektive Sache. Man kann da hunderte Leute fragen - doch letztlich merkt man selbst, ob es geht oder nicht. Hier liegt sogar schon der Fall vor, das es Langzeiterfahrungen gibt (und 6 Monate sind schon ein gesunder Happen Zeit, um ein Land und seine Leute etwas kennenzulernen). Bereits jetzt macht sich ein "besser nicht" da breit - was gibt es da noch zu diskutieren ?

Die Wahrheit zu sagen, mag dann schmerzen - macht einen aber nicht unbeliebt.

Olaf - der sich auch gern mal vor Ort ein eigenes Bild von China machen möchte

dragon888
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 11.03.2008, 00:39

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von dragon888 » 04.01.2009, 21:47

Hallo,
ich hatte vor Monaten auch einen Beitrag ueber chinesische-deutsche Partnerschaft, Frau deutsch, Mann chinesisch geschrieben und bei uns ging es um eine aehnliche Fragestellung.
Ich habe 2 jahre in taipei und ca. 2.5 Jahre in Shanghai gelebt, unter recht einfachen Bedingungen. like locals.

Wir haben eine 14 monatige Tochter, die in Deutschland zur Welt kam.
Meine Meinung aus Erfahrung in China:

1. wenn deine Kinder, falls ihr welche plant, ernsthaft krank sind und du dir keine wirklich gute Klinik leisten kannst, kannst du das verkraften? ich glaub da ist kein Unterschied zwischen SH oder BJ und es ist auch nicht die Frage, wie lange du dann schon dort lebst. Du koenntest ja schon nach Ankunft in China medizinische Behandlung benoetigen...
Meine erste Schwangerschaftsuntersuchung war in einer Klinik der niederen Kategorie in Shanghai und es war grauenhaft: ueberall Postkartons rumstehend oder war das die Abstellkammer :P , der Arzt eher unfreundlich und nicht wirklich interessiert. Ich denk mal 'thats normal life' fuer chinesische Normalverbraucher.

2. gegen chinesischen Grosstadtkoller: hast du die finanziellen Mittel und falls, hat dein Mann die Zeit, 'einfach mal kurz' aus der Grossstadt Beijing zu entfliehen? Shanghai hatte mich echt erdrueckt und dann noch mit einem Baby: fuer mich persoenlich ehrlich gesagt, ein 'no-go'. Einfach mal mit dem Kinderwagen um die Ecke spazierengehn is da nicht, aber das waere in anderen inter. Metropolen wohl nicht anders....

3. zwecks Umwelt und Naturverbundenheit: Sind Kinder gluecklich auf einem zementierten Kindergartenspielplatz mit haesslichen Plastiktoys auf beengtem Raum im Freien zu spielen? Ich denke selbst Kigas in Belin oder Hamburg laessen den Rasen stehn :? Schau dir das doch mal in Beijing genauer an. Wie es dort ist, weiss ich nicht...

Ich kann nur sagen, probiert's trotzdem aus, falls wirklich alles schief laueft, koennt ihr ja wieder nach gud old Germany zurueckkehren, oder?..

Wuensche Euch viel Glueck!

und hoffe ich habe keinen in irgendeiner Weise veraergert, aber die o.g. Schilderungen sind echt wahr.

L.g.

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von no1gizmo » 04.01.2009, 23:19

Dennis (CDS) hat geschrieben: Lange Rede, kurzer Sinn: Macht es!

Es kommt der Punkt, an dem man es selbst einfach versuchen muss....da kannst du jetzt auch nochmal 20 Mal nach Beijing zum Urlaub fliegen oder dir alle Meinungen von Pro bis Contra anhören. Die Situation ist bei jedem immer etwas anders und wie Grufti schon sagte ( erstens kommt es anders , zweitens als man denkt !).

Ich bin vor vier Jahren als einfacher Sprachstudent, der sich zuvor von seiner Ausbildung und erstem Berufsjahr ein kleines Polster zusammengespart hatte, nach Taiwan gekommen, weil ich es ohne meine Freundin aus Taiwan nicht mehr ausgehalten und auch sonst Lust auf was Neues hatte.

Die Angst, dass was schief gehen könnte und es mir hier nach einiger Zeit nicht mehr gefallen würde, war bei mir wie bei dir am Anfang auch vorhanden, ist doch auch ganz normal.
..wenn man innerhalb weniger Monate seinen Job kündigt, sein Auto verkauft, seine Wohnung räumt und sich von Familie und Freunden verabschiedet ohne so recht zu wissen, wann genau man sich das nächste Mal wiederseht, dann kommt man schon ins Grübeln.

Ich werde aber in diesem Zusammenhang niemals vergessen, was die Patentante meiner Frau, der wir sehr viel zu verdanken haben, zu mir sagte, als sie mich nach meiner Ankunft zu meiner ersten Wohnung hier in Taiwan gefahren hat: Here you are, welcome to your new life!

Hört sich lapidar an, aber in diesem Moment wurde mir eigentlich das erste Mal bewusst, dass es jetzt ein ganzes neues Leben für mich ist und ab jetzt alles versuchen sollte, das Beste aus meiner Entscheidung zu machen.

Von daher, setz dich nochmal in Ruhe hin, zieh deine bisherigen Erfahrungen über Beijing mit ein (....vor meinem dauerhaften Aufenthalt war ich grad mal 2 x 3 Wochen in Taiwan...) und stell dir die Frage, ob du ein neues Leben dort wagen möchtest oder nicht.

Wenn ja, dann ab dafür und wenn nein, dann versuch es nicht doch irgendwie zu erzwingen....ich kenn so einige unzufriedene Ausländer, die nach einigen Jahren enttäuscht von allem wieder in ihre Heimat zurückkehrten nur weil sie etwas versuchten, für das sie einfach nicht gemacht waren und es nicht zugeben konnten oder wollten.

Ich glaube aber fast schon, dass du dich im Inneren bereits entschieden hast und jetzt nur noch versuchst die letzten Zweifel auszuräumen.
:wink:

Hunderprozentige Sicherheit wird es niemals geben, von daher würd ich wie gesagt jetzt nochmal überlegen und dann endgültig meine Entscheidung fällen und egal, ob sie sich in der Zukunft als gut oder schlecht herausstellt:

Bereuen würd ich nichts, die Erfahrungen, gute wie schlechte, sind unbezahlbar. Wenn ich jetzt in Deutschland im Büro sizten müsste anstatt hier in Taiwan im Büro irgendwelche Beiträge ins Forum zu schreiben, ich glaub, ich würd mich in den A... beißen. :mrgreen:

Es wird nicht immer glückliche Zeiten geben und ab und zu wird man auch sehen, dass man es in Deutschland besser hätte, aber im Großen und Ganzen ist das kein Ersatz für die tiefe Überzeugung, dass man ein so fremdes Land wie China oder Taiwan auch als sein Zuhause ansehen kann.
Das ist meiner Meinung nach gut gesagt, inbesondere die von mir fettmarkierten Sätze sind meiner Meinung nach genau richtig. Auch wenn ich selbst noch nicht diese Erfahrung vorweisen kann (dass ich nach dem Studium auswandere, ist für mich aber fast sicher, "fast" auch nur deshalb, weil ich niemals nie sagen würde), halte ich den Post von Dennis für gut gesagt... Mehr ist eigentlich nicht zu sagen..

Man muss allerdings ein stabiles "Ich" haben und muss zu seiner Entscheidung stehen. Das ist wahrscheinlich die größte Herausforderung für die meisten.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von HK_Yan » 05.01.2009, 03:16

A:
My husband has a supergood job offer in China and we consider to move there.
B:
denn die deutsche Schule kann man sich nur leisten, wenn man ein exorbitantes Expat Gehalt hat
Dann ist der Job also doch nicht so supergood.

Ich würde mir einen Zeitplan setzen. Sagen wir mal 2-3 Jahre, und dann woanders hin. Die Lebenmittellage für Deutsche in Beijing ist noch OK. Man bekommt vieles dort. Luftverschmutzung ist natürlich enorm hoch. Was mich persönlich stören würde ist z.B. die undurchsichtige Bürokratie und besonders auch die Zensur der Presse.
Online deutsches TV aufnehmen mit dem Online Videorecorder! 40 Sender und kostenlos!

www.onlinetvrecorder.com

Benutzeravatar
SimonSayz
VIP
VIP
Beiträge: 1948
Registriert: 19.09.2005, 19:47
Wohnort: Beethoven, Deutsche Telekom, Haribo
Kontaktdaten:

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von SimonSayz » 05.01.2009, 03:25

Dieser Thread ist 4 Monate alt und der Ersteller hat sich auch seit 3 Monaten nicht mehr blicken lassen. Kann wohl ruhig in der Versenkung verschwinden.
Rosen sind rot, Gras ist grüner
Ich kann nicht dichten, gegrillte Hühner

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 22780
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von Grufti » 05.01.2009, 03:36

SimonSayz hat geschrieben:Dieser Thread ist 4 Monate alt und der Ersteller hat sich auch seit 3 Monaten nicht mehr blicken lassen. Kann wohl ruhig in der Versenkung verschwinden.
Es steht wohl nicht nur die Threaderstellerin vor dem Problem, für längere Zeit nach China zu gehen, und deswegen finde ich es nicht schlecht, daß es immer noch jemand gibt, der sich mit dieser Frage beschäftigt...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Sleepy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 06.10.2008, 16:23
Wohnort: Dalian

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von Sleepy » 05.01.2009, 09:55

Grufti hat geschrieben:Es steht wohl nicht nur die Threaderstellerin vor dem Problem, für längere Zeit nach China zu gehen, und deswegen finde ich es nicht schlecht, daß es immer noch jemand gibt, der sich mit dieser Frage beschäftigt...
Richtig... Es gibt sicherlich noch mehr stille Mitleser wie mich.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3015
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von de guo xiong » 05.01.2009, 10:15

Sleepy hat geschrieben:Richtig... Es gibt sicherlich noch mehr stille Mitleser wie mich.
immer diese stillen Genießer ;)

de guo xiong, der jetzt diesen weg bestreitet
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
bue48
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 781
Registriert: 27.04.2007, 14:39
Wohnort: NRW & Guangzhou
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von bue48 » 05.01.2009, 10:29

Grufti hat geschrieben:
SimonSayz hat geschrieben:Dieser Thread ist 4 Monate alt und der Ersteller hat sich auch seit 3 Monaten nicht mehr blicken lassen. Kann wohl ruhig in der Versenkung verschwinden.
Es steht wohl nicht nur die Threaderstellerin vor dem Problem, für längere Zeit nach China zu gehen, und deswegen finde ich es nicht schlecht, daß es immer noch jemand gibt, der sich mit dieser Frage beschäftigt...

Manchmal ergibt es sich auch einfach erst später, dass dieser oder jener Thread plötzlich in der persönlichen Aktualitätsliste ganz, ganz oben steht...

Und wenn man dann - so wie ich :oops: - nicht weiß, wie man interessante Diskussionen "für später" abspeichern kann, ist man sehr froh für solche Aktualisierungen!

Falls jemand eine Anleitung wegen des Abspeicherns (ganzer Thread bzw. einzelne Beiträge?) hat, bitte hier oder per PN - ganz herzlichen Dank!

Für heute hab ich schon gepackt, weil die Weihnachtsferien zu Ende sind und es wieder nach Deutschland geht... :cry: :cry: :cry:,
aber irgendwie stellt sich mir die Thread-Frage auch mehr und mehr - allerdings für Guangzhou :D :oops:
VlG Bue48

Ich: "Oh, my sweet Chinese Lady..."
Sie: "Why don't you say: Oh, my strong boss... ?


Maja
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 27.08.2008, 16:42

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von Maja » 21.01.2009, 17:58

Hallo, ich hatte diesen Post erstellt.
Habe lange nicht einreguckt, weil wir momentan erstmal beschlossen haben, doch noch etwas in Deutschland zu bleiben, weil es hier gerade gut läuft.

Trotzdem herzlichen Dank für all die tollen Kommentare !!!

Momentan beschäftigen wir uns mit der Frage des Pass-Wechsels (für meinen Mann), aber damit wäre dann Aufgabe der chin. Passes auch gemeint und eben auch des Beijing hukou - das hiesse, wir wuerden uns die Chance verbauen, einfach nochmal in China zu leben oder aber dort dann 'in Rente' zu gehen - in nem kleinen schnuckeligen Haus bei Kunming oder so mit grossem Garten und gute Luft ;-)
Aber es ist echt extrem nervig: wollen zu einer Freundin, die heiratet in die USA und es ist der Horror für ihn ein Visum zu bekommen. US consulat O-Ton "we treat you husband like any Chinese passport holder, that he has a steady job in Germany, is married with a German and has a German visum for 5 years does not matter to us. we assume that he is from a country, where it is likely that he might want to illegally stay in the US to work there, as he is under 45 years of age..." Arghhhhhhh.
NEEEIIIINNNN. Ich habe da zwar mal 2 Jahre studiert, aber da wollen wir nun echt nicht leben!
So wies aussieht bleiben wir jetzt mal noch ein Jahr hier mindestens und gucken dann nochmal. Wir werden zwar nicht jünger, aber gerade haben wir hier ein paar ganz gute Chancen.

Die ganzen Kinderagumente (dagegen) haben mich schon nachdenklich gemacht. Haben zwar (noch) keine, aber ausschliessen will ich es nicht komplett...

Liebe Gruesse

ijontichy
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 189
Registriert: 07.01.2009, 18:54

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von ijontichy » 28.01.2009, 21:19

Momentan beschäftigen wir uns mit der Frage des Pass-Wechsels (für meinen Mann), aber damit wäre dann Aufgabe der chin. Passes auch gemeint und eben auch des Beijing hukou
Das Thema interessiert mich aus aehnlichen Gruenden auch... Wahrscheinlich sollte das ein neuer Thread sein (und wahrscheinlich gibt's schon einen ganzen Haufen davon...), aber da Du es als Thread-Autor selbst aufgeworfen hast nehme ich die Frage doch gleich auf...

Es erzaehlten uns kuerzlich Freunde in China, dass es eine Verschaerfung der Bestimmungen dort gegeben hat, und jetzt jedem, der mit einer zweiten Staatsangehoerigkeit "erwischt" wird, auf Lebenszeit die Einreise nach China verwehrt wird. Hat irgendjemand hierzu etwas gehoert und/ oder kann auf Links verweisen? Ich konnte bisher auf google nichts finden, aber vielleicht habe ich einfach nicht gut gesucht...

fu lan ke
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 39
Registriert: 26.01.2009, 18:38
Wohnort: XJ

Re: Can a European live in Beijing forever?

Beitrag von fu lan ke » 29.01.2009, 10:13

Hallo

ich lebe nicht in Beijing, Ich lebe in Urumqi, also nicht im realen China, wie man oft sagt, sondern in Xinjiang.
Wenn ich dich höre, dann denke ich, besser du bleibst in Deutschland.
Nur wer wirklich von seinem Tun 100 % überzeugt ist, der hat eine reale Chance.
Ich habe hier geheiratet, war und bin Manager einer Europäisch -afrikanischen Unternehmensgruppe. Also mich interessiert kein Arbeitsplatz. Auch ich fliege regelmäßig nach Deutschland, zu meinen Eltern, denn ich lebe für immer hier und der Weg zur Recidence card und Working card ist nicht so quickly, für uns mit Zertifikat der Gesundheit duch eine Regierungsbejörde (ist ein Tag, aber man muß es wissen). Und Einige haben die Meinung, Ehe hilft, nee, vergessen. Also wer nach China kommt, kommt in ein neues Leben.
Ich habe etwas getan, was ich nicht bereue, aber ich habe auch einen Weg genommen, der ungewöhnlich ist. Meine Frau bekam ein wenig Geld gesandt und ich sagte, Miete ein Apartment und denke einfach wir sind sehr arm, denn ich habe alles verschenkt hier. Sie war erschrocken, aber seit dieser Zeit verstehe ich hier das Leben UND DIE MENSCHEN. Es ist einfach als Reicher her zukommen und die Annehmlichkeiten des Westens haben zu wollen. man sollte sich entscheiden. Ob Shanghai, Beijing, Hong Kong, Douala in Afrika oder Urumqi, es ist niemals Europa, will man Europa, dann belieb dort. Beijing und Shanghai sind in der Rangliste der teuersten Städte sehr weit vorn.
Wie sagt man in Deutschland, wer das eine will, muß das andere mitnehmen....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast