Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Hier können Geschäftskontakte geknüpft werden, über Stellenangebote diskutiert und Möglichkeiten für die Stellensuche in China diskutiert werden. (Forenregeln beachten)
mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von mazzel » 21.02.2014, 16:01

belrain hat geschrieben:Weil die chinesische Regierung die Praktikumszeit von ausländischen Studenten auf 3 Monate begrenzt hat. In Shanghai wird es umgesetzt, in manch anderen Provinzen noch nicht.
In Peking ist es (aktuell) so, dass man sein 3-monatiges Visum nochmal um 3 Monate verlängern kann. Ich hoffe das wird auch noch so sein, wenn ich da bin :?

DaLongRen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 134
Registriert: 30.12.2012, 09:19

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von DaLongRen » 21.02.2014, 16:04

belrain hat geschrieben:Weil die chinesische Regierung die Praktikumszeit von ausländischen Studenten auf 3 Monate begrenzt hat. In Shanghai wird es umgesetzt, in manch anderen Provinzen noch nicht.
Hmm... also entweder interessiert das diese Unternehmen http://jobmarket.china.ahk.de/?s=jobsee ... rch=Search alle nicht, oder die Regelung ist so neu, dass die Firmen noch nix davon wissen.

Da aber selbst die DAHK weiterhin 6-monatige Praktika anbietet, wundere ich mich woher die Info stammt. Immerhin ist es ja eigentlich deren Job so etwas zu wissen :wink:

Bloomaul
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 11.08.2012, 20:36

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von Bloomaul » 21.02.2014, 19:48

Wundert mich, weil ich bei VW noch ein offer für 6 Monate Praktikum bekommen habe. BMW nimmt angeblich keine ausländischen Studenten mehr.

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von belrain » 22.02.2014, 05:21

DaLongRen hat geschrieben:
belrain hat geschrieben:Weil die chinesische Regierung die Praktikumszeit von ausländischen Studenten auf 3 Monate begrenzt hat. In Shanghai wird es umgesetzt, in manch anderen Provinzen noch nicht.
Hmm... also entweder interessiert das diese Unternehmen http://jobmarket.china.ahk.de/?s=jobsee ... rch=Search alle nicht, oder die Regelung ist so neu, dass die Firmen noch nix davon wissen.

Da aber selbst die DAHK weiterhin 6-monatige Praktika anbietet, wundere ich mich woher die Info stammt. Immerhin ist es ja eigentlich deren Job so etwas zu wissen :wink:
Keine Ahnung.
Ich weiß nur das bei uns solche Studenten nach Deutschland zurück mussten, nach drei Monaten. Allerdings hängt es auch damit zusammen, ob es Firmeninterne oder externe Studenten sind. Bei Firmeninternen, also dualen Studenten, geht es
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

DaLongRen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 134
Registriert: 30.12.2012, 09:19

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von DaLongRen » 22.02.2014, 06:24

Hmm... was mir jetzt schon beginnt ein bisschen Sorgen zu machen, ist die Logik dahinter.

Klar, China hat einen *Arsch* voll Studenten, die alle einen Job suchen. Wenn nun die neue Policy ist, dass künftig diese Praktikastellen nur noch von Chinesen besetzt werden sollen, dann wird das wahrscheinlich auch wieder zuerst in Beiing und Shanghai umgesetzt, bevor es landesweit eingeführt ist.

Aber diese Studenten wollen ja auch irgendwann einen richtigen Job haben. Und was heißt das dann für die Expats?

Der logische Schritt wäre, dass dann auch die Voraussetzungen für Expats immer höher geschraubt werden - z.B. auf mind. 10 Jahre Berufserfahrung statt wie bisher 2 Jahre.

Nennt mich einen Schwarzmaler, aber in China kündigen sich drastische Veränderungen ja häufig durch eine Reihe von "schwachen Signalen" an, bevor von heute auf morgen der ganz große Hammer kommt.

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von belrain » 22.02.2014, 06:33

DaLongRen hat geschrieben: ...
Nennt mich einen Schwarzmaler, aber in China kündigen sich drastische Veränderungen ja häufig durch eine Reihe von "schwachen Signalen" an, bevor von heute auf morgen der ganz große Hammer kommt.
Schwarzmalen ist mein Job hier :mrgreen:
Es wurden schon eine Reihe Gesetze geändert die das Leben der Expats bzw. die Einwanderung erschweren. Ich denke auch, dass man nach und nach die Ausländer raus haben will. Wird aber noch ne Weile dauern. Bis dahin ist die Stadt ja vielleicht versunken :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

DaLongRen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 134
Registriert: 30.12.2012, 09:19

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von DaLongRen » 22.02.2014, 14:16

belrain hat geschrieben:
DaLongRen hat geschrieben: ...
Nennt mich einen Schwarzmaler, aber in China kündigen sich drastische Veränderungen ja häufig durch eine Reihe von "schwachen Signalen" an, bevor von heute auf morgen der ganz große Hammer kommt.
Schwarzmalen ist mein Job hier :mrgreen:
Es wurden schon eine Reihe Gesetze geändert die das Leben der Expats bzw. die Einwanderung erschweren. Ich denke auch, dass man nach und nach die Ausländer raus haben will. Wird aber noch ne Weile dauern. Bis dahin ist die Stadt ja vielleicht versunken :wink:
Was mir dabei so einbischen Sorgen macht ist, dass der Anteil der Expats in China ja eigentlich immer noch verschwindend gering ist und der Anteil der ausländischen Praktikanten dürfte noch geringer sein.

Wenn man sich aber trotzdem die Mühe macht, diesen Gruppe das Leben zu erschweren, dann hat das weniger ökonomische als politische Gründe und dann wird es *völlig* unberechenbar... :?: :?: :!:

Und der logische letzte Schritt ist dann, die ganzen ausländischen Firmen rauszudrücken - aber ich glaube auch, dass das noch ein wenig dauert.

Ebenso schwierig ist dabei ein Zeitachse an diese Trends zu hängen.

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Duale Studentin sucht Kurzpraktikum 14.-25.04.2014

Beitrag von mazzel » 22.02.2014, 15:04

Auf der einen Seite kann ich deine Gedankengänge nachvollziehen, auf der anderen Seite gibt es genügend Signale, die in die andere RIchtung gehen, bspw. die neue Freihandelszone in Shanghai nach dem Vorbild Hong Kongs (http://en.shftz.gov.cn/). Ist natürlich noch lange nicht soweit, aber langfristig möchte und muss China seine Wirtschaft weiter Richtung freie Marktwirtschaft ändern. Das dies ein langer und von der Regierung streng kontrollierter Prozess ist, sollte klar sein. Auf dem Weg dorthin möchte China die eigene Wirtschaft, sprich die eigenen Firmen durch die Bildung von "National Champions" natürlich stärken, damit diese in einer freien Marktwirtschaft überhaupt eine Chance haben. Hierfür sind einige Branchen absolute Schlüsselbranchen (Maschinen- und Anlagenbau) ohne die eine produzierende Wirtschaft nicht am Leben gehalten werden kann (klar, man braucht Maschinen!). Und genau auf diesem Gebiet liegen eben noch Welten zwischen China und dem Ausland (Welten bedeutet ca. 15 Jahre Forschung, Aussage von chinesischen Verbänden des Maschinen und Anlagenbaus). Zwar reichen viele chinesische Produkte jetzt noch für den chinesischen Markt aus, aber der Bedarf nach Luxusgütern wie Autos steigt immer weiter und hochwertige Produkte können zur Zeit noch nicht von rein chinesischen Maschinen gefertigt werden. Was ich damit sagen will ist, dass es je nach Branche sicherlich erstmal nicht leichter wird für Ausländer. Aber in vielen Branchen braucht China nach wie vor das Know-how. Das Bildungssystem ist gelinde gesagt für den A**** und die Unis produzieren Quantität und keine Qualität. Auch daran soll laut dem 12. 5-Jahresplan gearbeitet werden. Allerdings wissen sicherlich auch die Chinesen, dass es ein bis zwei Generationen dauern kann, bis diese Bildungsmaßnahmen greifen. Wissen fällt nicht vom Himmel und schlechte Wissenschaftler forschen auch mit mehr Geld nicht besser!
Man darf also gespannt sein, was da in den nächsten Jahren so passieren wird ;-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste