Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
max842
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 30.03.2008, 18:57

Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von max842 » 03.02.2009, 09:35

Hallo,
Ich habe letztes Jahr meine chines. Freundin in China geheiratet. Sie hat inzwischen das Visa und wird Mitte März in Deutschland ankommen. Ich hab noch ein Problem, und das ist die Krankenversicherung. Ich bin privat bei der Debeka krankenversichert, daher muss ich für meine Frau auch extra eine Krankenversicherung abschliessen. Sie will natürlich arbeiten, aber das wird paar Monat dauern mit dem Job denke ich mal.
Bisherige Angebote
* Debeka(privat): 340 Euro/Monat
* Gothaer(privat): 270 Euro/Monat (wobei 500 Euro SB)
* GEK (gesetzl. Freiwillig versichert): 314 Euro/Monat
Weiss noch jemand (günstigere) Alternativen?
grüsse
max

Benutzeravatar
Sepp
VIP
VIP
Beiträge: 1061
Registriert: 22.02.2008, 22:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von Sepp » 03.02.2009, 10:20

max842 hat geschrieben:Weiss noch jemand (günstigere) Alternativen?
Wenn du deine Frau im Sprachkurs unterbringst, kannst du sie vielleicht als Sprachschüler/Student privat versichern. Ist nur ne Idee, kenne mich damit nicht wirklich aus. Hier gehts für ausländische Sprachschüler U30 und Ü30 schon ab 29 Euro pro Monat los.
§ 328 StGB: Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von ingo_001 » 03.02.2009, 10:43

Der Punkt, auf den es ankaommt dürfte nicht "Sprachschülerin" sein, sondern "meine Ehefrau".

Bei der - unvermeidlichen - Frage nach dem Familienstatus Deiner Frau schliesst sich durch deren Beantwortung die "Sprachschülerin-Variante" selbst aus.

Bevor ichs vergesse: Herzlich willkommen in unserem Forum!
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von Yingxiong » 03.02.2009, 10:57

max842 hat geschrieben:Hallo,
Ich habe letztes Jahr meine chines. Freundin in China geheiratet. Sie hat inzwischen das Visa und wird Mitte März in Deutschland ankommen. Ich hab noch ein Problem, und das ist die Krankenversicherung. Ich bin privat bei der Debeka krankenversichert, daher muss ich für meine Frau auch extra eine Krankenversicherung abschliessen. Sie will natürlich arbeiten, aber das wird paar Monat dauern mit dem Job denke ich mal.
Bisherige Angebote
* Debeka(privat): 340 Euro/Monat
* Gothaer(privat): 270 Euro/Monat (wobei 500 Euro SB)
* GEK (gesetzl. Freiwillig versichert): 314 Euro/Monat
Weiss noch jemand (günstigere) Alternativen?
grüsse
max
Bist du Beamter?
Solange deine Frau nicht arbeitet, kann sie bei dir mit versichert werden, d.h. ihr zahlt nicht 100% für jede Person, da ihr ja auch beihilfeberechtigt seid.
Setzt dich am besten mit deinem Aussendienstmitarbeiter in Verbindung.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Sepp
VIP
VIP
Beiträge: 1061
Registriert: 22.02.2008, 22:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von Sepp » 03.02.2009, 11:05

ingo_001 hat geschrieben:Der Punkt, auf den es ankaommt dürfte nicht "Sprachschülerin" sein, sondern "meine Ehefrau".

Bei der - unvermeidlichen - Frage nach dem Familienstatus Deiner Frau schliesst sich durch deren Beantwortung die "Sprachschülerin-Variante" selbst aus.
Ok, das wusste ich nicht. Sollte nur eine Anregung sein. Aber wenns so nicht geht, dann hat sich das ja erledigt.
ingo_001 hat geschrieben:Bevor ichs vergesse: Herzlich willkommen in unserem Forum!
Reichlich spät, max842 ist zwar "Neuling", aber doch schon seit Sonntag, 30. März 2008, 18:57 Uhr, registriert. :wink:
§ 328 StGB: Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von belrain » 03.02.2009, 11:09

Private KV ist in der Regel alters- und geschlechtsabhängig. Daher kann ich jetzt nicht sagen ob ich was günstigeres weiss. Ich bin/war bei der Barmenia. Allerdings werde ich jetzt durch meine Firma versichert.
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von ingo_001 » 03.02.2009, 11:11

Sepp hat geschrieben:
ingo_001 hat geschrieben:Bevor ichs vergesse: Herzlich willkommen in unserem Forum!
Reichlich spät, max842 ist zwar "Neuling", aber doch schon seit Sonntag, 30. März 2008, 18:57 Uhr, registriert. :wink:
:oops: Hab nur flüchtig nach links gesehen :)
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

helge-hamburg
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 189
Registriert: 11.11.2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von helge-hamburg » 03.02.2009, 11:54

max842 hat geschrieben:Hallo,
Ich habe letztes Jahr meine chines. Freundin in China geheiratet. Sie hat inzwischen das Visa und wird Mitte März in Deutschland ankommen. Ich hab noch ein Problem, und das ist die Krankenversicherung. Ich bin privat bei der Debeka krankenversichert, daher muss ich für meine Frau auch extra eine Krankenversicherung abschliessen. Sie will natürlich arbeiten, aber das wird paar Monat dauern mit dem Job denke ich mal.
Bisherige Angebote
* Debeka(privat): 340 Euro/Monat
* Gothaer(privat): 270 Euro/Monat (wobei 500 Euro SB)
* GEK (gesetzl. Freiwillig versichert): 314 Euro/Monat
Weiss noch jemand (günstigere) Alternativen?
grüsse
max
Hallo Max!

Von der Barmenia habe ich letztes Jahr noch folgenden Tarif für meine Zukünftige angeboten bekommen:
ca. 80-90 € / Monat zzgl. Pflegevers. mit 800 € SB / Jahr.

Scheint mir momentan die beste Lösung zu sein, trotz der hohen SB. Rechnet man die SB auf den Monatsbeitrag um, wären es unter 160 € im Monat ohne SB.

Diese Preise gelten natürlich nur für ein bestimmtes Eintrittsalter (bis Anfang/Mitte 30) und ohne Vorerkrankungen....

Bei Eintritt in ein Angestelltenverhältnis sieht die Sache dann eh wieder anders aus.

Helge

max842
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 30.03.2008, 18:57

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von max842 » 03.02.2009, 12:17

Hallo Helge,

danke für die Info. Ich werde mal bei der Barmenia anrufen. Meine Frau ist 34 Jahre alt (keine Vorerkrankungen), meinst du das liegt noch in der Altersgrenze? Ist das dann eine private Krankenversicherung?


Hallo Ingo,
danke fürs Willkommen :-)

Hallo Yingxiong,
nein ich bin kein Beamter. Da ich privat versichert bin, geht leider das mit dem mitversichern icht.

gruss
max

helge-hamburg hat geschrieben:
max842 hat geschrieben:Hallo,
Ich habe letztes Jahr meine chines. Freundin in China geheiratet. Sie hat inzwischen das Visa und wird Mitte März in Deutschland ankommen. Ich hab noch ein Problem, und das ist die Krankenversicherung. Ich bin privat bei der Debeka krankenversichert, daher muss ich für meine Frau auch extra eine Krankenversicherung abschliessen. Sie will natürlich arbeiten, aber das wird paar Monat dauern mit dem Job denke ich mal.
Bisherige Angebote
* Debeka(privat): 340 Euro/Monat
* Gothaer(privat): 270 Euro/Monat (wobei 500 Euro SB)
* GEK (gesetzl. Freiwillig versichert): 314 Euro/Monat
Weiss noch jemand (günstigere) Alternativen?
grüsse
max
Hallo Max!

Von der Barmenia habe ich letztes Jahr noch folgenden Tarif für meine Zukünftige angeboten bekommen:
ca. 80-90 € / Monat zzgl. Pflegevers. mit 800 € SB / Jahr.

Scheint mir momentan die beste Lösung zu sein, trotz der hohen SB. Rechnet man die SB auf den Monatsbeitrag um, wären es unter 160 € im Monat ohne SB.

Diese Preise gelten natürlich nur für ein bestimmtes Eintrittsalter (bis Anfang/Mitte 30) und ohne Vorerkrankungen....

Bei Eintritt in ein Angestelltenverhältnis sieht die Sache dann eh wieder anders aus.

Helge

helge-hamburg
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 189
Registriert: 11.11.2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von helge-hamburg » 03.02.2009, 12:32

max842 hat geschrieben: danke für die Info. Ich werde mal bei der Barmenia anrufen. Meine Frau ist 34 Jahre alt (keine Vorerkrankungen), meinst du das liegt noch in der Altersgrenze? Ist das dann eine private Krankenversicherung?
Hallo Max!

Ja, es wäre eine private KV für eine 33 jährige Frau.
Näheres als PN.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von otternase » 03.02.2009, 13:34

angesichts des Alters Deiner Frau würde ich folgendes noch zu bedenken geben wollen:

Sofern Ihr Nachwuchs plant (und das ist in diesem Alter ja noch einige Jahre möglich), solltet Ihr besser eine freiwillige Versicherung in der GKV anstreben, da es in der GKV eben im Gegensatz zur PKV die kostenlose Familienversicherung gibt

helge-hamburg
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 189
Registriert: 11.11.2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von helge-hamburg » 03.02.2009, 13:40

otternase hat geschrieben:angesichts des Alters Deiner Frau würde ich folgendes noch zu bedenken geben wollen:

Sofern Ihr Nachwuchs plant (und das ist in diesem Alter ja noch einige Jahre möglich), solltet Ihr besser eine freiwillige Versicherung in der GKV anstreben, da es in der GKV eben im Gegensatz zur PKV die kostenlose Familienversicherung gibt
Sicherlich eine Überlegung wert. Jedes Kind würde in der PKV so um die 100 € / Monat kosten. Bei nur einem Kind wird man wohl noch günstiger mit der PKV fahren, bei mehr Kindern bleibt nur die GKV übrig oder ein richtig gutes Einkommen :!:

max842
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 30.03.2008, 18:57

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von max842 » 03.02.2009, 13:44

Hi otternase,

das sind schon gute Überlegungen. Aber es ist doch so, dass über die Krankenversicherung des Kindes entscheidet, welcher Partner das höhere Einkommen hat. Da ich wohl das höhere Einkommen haben werde, und privat versichert bin, werde ich ein Kind wohl auch privat versichern müssen.

gruss
max
otternase hat geschrieben:angesichts des Alters Deiner Frau würde ich folgendes noch zu bedenken geben wollen:

Sofern Ihr Nachwuchs plant (und das ist in diesem Alter ja noch einige Jahre möglich), solltet Ihr besser eine freiwillige Versicherung in der GKV anstreben, da es in der GKV eben im Gegensatz zur PKV die kostenlose Familienversicherung gibt

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von otternase » 03.02.2009, 13:57

max842 hat geschrieben:Hi otternase,

das sind schon gute Überlegungen. Aber es ist doch so, dass über die Krankenversicherung des Kindes entscheidet, welcher Partner das höhere Einkommen hat. Da ich wohl das höhere Einkommen haben werde, und privat versichert bin, werde ich ein Kind wohl auch privat versichern müssen.

gruss
max
soweit mir bekannt gilt dies nur solange das Einkommen des höherverdienenden Partners über der Versicherungspflichtgrenze liegt

PS: allerdings kann sich das Kind in diesem Fall auch freiwillig in der GKV versichern, was uU günstiger ist

max842
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 30.03.2008, 18:57

Re: Chinesin geheiratet, Krankenversicherung?

Beitrag von max842 » 03.02.2009, 14:21

Hallo otternase,

ich liege über der Grenze, daher wird das bei mir nicht gehen. Ich denke günstiger wird es sein für ein Kind sich frewiwillig in der GKV versichern zu lassen, aber bestimmt auch mit weniger Leistungen. Was sich dann eventuell ausgleicht..

gruss
max

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste