Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorierung]

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Antworten
xych
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 27.05.2017, 19:09

Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorierung]

Beitrag von xych » 22.03.2018, 20:32

Ich studiere in Deutschland und habe gerade mein Masterparktikumsbericht fertiggestellt. Es müssen noch manche grammatische Fehler im Bericht sein. Ich brauche jmdn diesen einmal durchzulesen und die grammatische Fehler auszufinden. Die Korrektorin oder der Korrektor soll gute Deutsch beherrschen und Grundkenntnisse in der Software Microsoft Word haben. Als Honorierung für die Arbeit wird 50 Euro überwiesen.

Der Bericht hat fast 40 Seite und ungefähr 7000 Wörter. Die Inhalt ist auszugsweise wie der folgende Beispiel:
Das Fahrzeug ist ein sehr komplexes Produkt und seine Entwicklung benötigt umfangreiches Wissen und Technik. Die meisten Tätigkeiten von der Entwicklungsabteilung ist die einzelnen Komponenten in einem großen System zu integrieren. Außerdem ist Fahrzeughersteller in manchen Spezialisierungsgebieten nicht konkurrenzfähig mit seinen Lieferanten und es nicht wirtschaftlich günstig, alle Komponenten selber herzustellen bzw. alle Teilsysteme selber zu entwickeln. Es geht immer um das ganze Fahrzeug aber nicht das einzelnen Teil davon.

Um ein Überblick von der Fahrzeugentwicklung zu schaffen, machte ich vertrauen mit dem Gesamtfahrzeugentwicklungsprozess. Er basiert auf die Kundenanforderung und legt standardisierten Prozesse und Inhalte fest und beschreibt, wer und wann welche Aufgabe erledigen soll. Zu bemerken ist, dass nicht alle Fahrzeughersteller denselben Entwicklungsprozess durchführen. Er ist abhängig von der Unternehmensorganisation. In diesem Bericht wird der Gesamtfahrzeugentwicklungsprozess vom Technologiezentrum des Unternehmes berichtet.

Mein Betreuer erzählte mir, dass als Faustregel die Entwicklung von einem ganzen neuen Fahrzeug ungefähr 40 Monaten dauert. Die Hauptphasen des Entwicklungsprozesses, sind im Bild 3.11 dargestellt.
Interesse? Bitte ein kurze Email an xiayuchen326@gmail.com

.

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2007, 20:52

Re: Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorier

Beitrag von sonero » 22.03.2018, 22:24

Moin,

Also 1-200x soviel Text wie im Beispiel.
Fast kein Satz ist komplett korrekt, einige Sätze müsste man komplett anders formulieren.
Macht man das richtig, würde sofort klar werden, daß Dir da Jemand massiv geholfen hat.
Macht man es flott und oberflächlich, wird der Bericht dadurch kaum besser weil eigentlich nur unwichtige Formfehler korrigiert würden (Dinge, die eigentlich unwichtig für den Inhalt sind).
Daß C2 kein muttersprachliches Deutsch ist weiß auch jeder Prof. Ich würde das nicht zu ernst nehmen.

Abgesehen davon sind 50€ für beide Varianten geradezu ein Witz. Auch die schnelle Variante wäre ein strammes WE bei 40 Seiten.

Gruß,
Norbert

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1785
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorier

Beitrag von Phytagoras » 22.03.2018, 22:34

sonero hat geschrieben: Fast kein Satz ist komplett korrekt, einige Sätze müsste man komplett anders formulieren.
Macht man das richtig, würde sofort klar werden, daß Dir da Jemand massiv geholfen hat.
Interessiert die meisten Profs nicht wirklich. Kenne viele Chinesen, die das machen. Ich habe aber selbst mal 1 Masterarbeit korrigert, 1 Wochenende und "nur" 200€ bekommen.

Würde Norbert hier aber zustimmen. Es sind nicht nur kleine grammatikalische Fehler, sondern im Endeffekt müsste jeder Satz umgeschrieben werden. Und teilweise könnte es dann zu Unstimmigkeiten kommen, weil der Korrektor sich in der Materie selbst nicht auskennt.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2914
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorier

Beitrag von Linnea » 22.03.2018, 22:53

sonero hat geschrieben:Macht man das richtig, würde sofort klar werden, daß Dir da Jemand massiv geholfen hat.
Das fällt mitunter auch bei deutschen Muttersprachlern auf, die vorher grottenschlechte Texte abgeliefert haben. Da es allerdings lediglich eine Korrektur ist, sehe ich da (rechtlich) kein Problem. Ganz im Gegenteil, es ist durchaus üblich ausländischen Studenten z.B. im Rahmen von Einführungsveranstaltungen zu raten, sich möglichst früh nach einem zuverlässigen Korrekturleser umzusehen.

@xych: An deiner Stelle würde ich anbieten die investierte Zeit des Korrekturlesers ebenfalls in Stunden zu bezahlen. Denn 50€ sind für einen Text dieser Qualität auch Studenten zu wenig. Gegen einige Stunden Mathenachhilfe, Chinesischunterricht, Kochkurs oder putzen könntest du da einfacher jemanden finden.

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2007, 20:52

Re: Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorier

Beitrag von sonero » 22.03.2018, 23:10

Moin,

Linnea meinte sicher nicht Qualität des Textes sondern Quantität.
Also Wirtschafts-"Ing."
Da spielt der eigentliche Inhalt kaum eine Rolle.

Gruß,
Norbert

xych
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 27.05.2017, 19:09

Re: Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorier

Beitrag von xych » 23.03.2018, 02:47

Norbert Linnea und Phytagoras ,

Danke fuer Ihre Beitraege. Ich fand letztendlich ein Angebot vom Korrekturlesen bei https://www.scribbr.de. Es kostet ca. 130 Euro.

Ihre Vorschlaege sind hilfreich. Die Kritik ist sehr sinnvoll und ist auch ein Motivation fuer mich. Danke noch mal!

OrangUtan
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 14.05.2018, 18:21

Re: Korrektur eines Praktikumsbrichts auf DE[50Euro Honorier

Beitrag von OrangUtan » 14.05.2018, 18:55

Phytagoras hat geschrieben:
sonero hat geschrieben: Fast kein Satz ist komplett korrekt, einige Sätze müsste man komplett anders formulieren.
Macht man das richtig, würde sofort klar werden, daß Dir da Jemand massiv geholfen hat.
Interessiert die meisten Profs nicht wirklich. Kenne viele Chinesen, die das machen. Ich habe aber selbst mal 1 Masterarbeit korrigert, 1 Wochenende und "nur" 200€ bekommen.

Würde Norbert hier aber zustimmen. Es sind nicht nur kleine grammatikalische Fehler, sondern im Endeffekt müsste jeder Satz umgeschrieben werden. Und teilweise könnte es dann zu Unstimmigkeiten kommen, weil der Korrektor sich in der Materie selbst nicht auskennt.
Jup, es gibt auf der Welt viele, deren innerer Antrieb es nicht ist, in einer Fremdsprache weniger Fehler zu machen als im Deutsch Leistungskurs damals.

Keine Lust nun nachzuschauen, aber ich glaube im Englisch LK sollte man sich maximal um die 2,5 Fehler auf 100 Wörter einpendeln, wenn es neben dem Inhalt noch für eine 1- reichen soll. Wertung ist ja Sprache 40, Inhalt 60 oder sowas.

So schlecht ist das Deutsch hier ja nun auch nicht. Auch wenn es eher so um die 15 Fehler auf 100 sein dürften, wenn man wirklich am Rand Striche macht. ;)

Für die internationale Karriere wären weniger Fehler im Englischen natürlich gut.

Keine Ahnung, wie man die sprachlichen Fähigkeiten von Chinesen beurteilt. Weiß das jemand?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast