3 Wochen China im Sommer

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
ksg
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2018, 15:08

3 Wochen China im Sommer

Beitrag von ksg » 04.02.2018, 15:47

Hallo zusammen,

mein Mann und ich (beide dann 44 Jahre alt) möchten im Sommer eine gut dreiwöchige Chinarundreise unternehmen. Auslöser ist der Besuch bei Freunden, die gerade von der Firma nach Shanghai versetzt wurden und die wir dort gerne besuchen möchten. Da ich Lehrerin bin, bleiben leider nur Zeiten in de Sommerferien, auch wenn ich lieber außerhalb der Hochtourizeit und der Hitze gefahren wäre.

Ansonsten sind wir weniger die Backpacker und eher die Koffer-Reisenden. Daher habe ich auch viele Fragen bezüglich des Transportes, ich glaube nämlich, dass uns eine Nacht im Hardsleeper und selbst im "normalen" Softsleeper mit Gemeinschaftsklo nicht zusagt. Das soll jetzt nicht hochnäsig klingen, hat eher gesundheitliche Gründe. :oops:

Daher meine erste Frage: Ich habe gelesen, dass es in K, T, Z, L Zügen auch Soft Sleeper Deluxe Kabinen gibt. Allerdings wenn ich z.b. bei Ctrip danach schaue, sehe ich nie (aber wirklich nie) welche. Das wäre z.b. auf Strecken von Pingyao nach Datong interessant. Wenn man die aber bei ctrip nicht sieht (da steht nur Soft sleeper), dann gibt es die da auch nicht? Oder kann man die später dazu buchen?

Eine weitere Frage, diesmal bezüglich des Bezahlens: Unsere Freunde zahlen alles per Wechat oder Alipay. Unser WeChat Wallet könnten wir uns wohl auch mithilfe der Freunde aufladen. Aber gibt es ein Problem, ansonsten einfach mit Bargeld oder deutschen Kreditkarten zu zahlen?

Hier mal meine grobe, erste Reiseplanung, für Tipps und Anregungen wäre ich super dankbar. Die Flüge / Züge sind erstmal nur zur Orientierung zwischen die Tage geschrieben, da habe ich noch nicht überlegt, wann genau. Ist alles erstmal zur Ideenfindung und quasi eine "Machbarkeitsstudie".

01) Do 26.7.: Abflug
02) Fr 27.7.: Ankunft 09:55 Uhr / Shanghai
03) Sa 28.7.: Shanghai
04) So 29.7.: Shanghai
05) Mo 30.7.: Shanghai
06) Di 31.7.: Shanghai
07) Mi 01.8.: Shanghai

FLUG / PVG-KWL / ca. 186 Euro

08) Do 02.8.: Guillin (Ankunft, Stadt)
09) Fr 03.8.: Guillin (Longji-Reisterrassen)
10) Sa 04.8.: Guillin (Li-Flussfahrt nach Yanshou)

FLUG / KWL-XIY / ca. 157 Euro

11) So 05.8.: Xian (Ankunft, Stadt)
12) Mo 06.8.: Xian (Terrakotta Armee)

Schnellzug 1,5-2 Stunden Xian-Luoyang

13) Di 07.8.: Luoyang (Longmen-Grotten)
14) Mi 08.8: Luoyang (Shaolin Kloster)

15) Do 09.8.:

Schnellzug 1,5-2 Stunden Luoyang-Xian
Schnellzug 2-3 Stunden Xian-Pingyao

16) Fr 10.8.: Pingyao
17) Sa 11.8.: Pingyao

Zug???

18) So 12.8.: Datong (Yungang Grotten)
19) Mo 13.8.: Datong (Hängendes Kloster)

Flug / DAT-PEK / Air China morgens / ca. 93 Euro
ODER: Schnellzug Pingyao-Bejing ohne Datong

20) Di 14.8.: Flug-Ankunft Peking (Lamatempel, Konfuziustempel oder Himmelstempel)
21) Mi 15.8.: Peking (Chinesiche Mauer, Ming Gräber)
22) Do 16.8.: Peking (Sommerpalast)
23) Fr 17.8.: Peking (Platz d. himmlischen Friedens, Verbotene Stadt, evtl. Himmelstempel)
24) Sa 18.8.: Abflug 10:30 Uhr


Wie gesagt, ich wäre sehr dankbar für Hilfe, da mich die Planung doch überfordert. Generell habe ich immer gerne alles vorgeplant, bin kein Fan von "sich treiben lassen", ist wohl ne psychologische Macke aus Kindheitstagen in Urlauben mit meinen Eltern ;-). Ich kann das nur schlecht aushalten, wenn ich Hotels und Flüge nicht einigermaßen vorgebucht oder zumindest geplant habe. :lol:

Shanghai: Hier starten wir, da dann beide Freunde auch vor Ort sein werden, die pendeln immer. Für die Zeit wird uns ein Auto mit Fahrer zur Verfügung stehen, möglicherweise auch noch deren Betreuungstyp aus der Firma (weiß gerade nicht, wie man sowas nennt). Da vertrauen wir bei Ausflügen auf deren Erfahrung, wir bleiben bestimmt auch mal zuhause am Pool oder so. Daher hier auch was längerer Aufenthalt, wir wollen die beiden schließlich auch mehr als 3 Tage sehen. Ansonsten habe ich schon gelesen von Suzhou (Wasserdorf), Nanjing und Hangzhou, wobei wohl nur ersteres als Tagesausflug zu machen ist, oder?

Große Probleme bereitet mir der Zug nach Datong wie oben schon erwähnt (nur Soft Sleeper aber kein Deluxe). Daher überlege ich fast, Datong komplett weg zu lassen. Oder hat da noch jemand Tipps?

Leider haben wir Zhangjiajie in der Planung nicht berücksichtigen können. Es ist nur ein Tag noch nicht verplant, der 9.8. (wenn überhaupt, ist ja alles erstmal nur grob). Dann finde ich es auch verkehrstechnisch total schwierig dorthin zu kommen bzw. wieder weg. Ich hätte das zwischen Guilin und Xian gelegt, krieg das aber nicht richtig in die Planung. Hat da jemand Tipps?

Beides Datong und Zhangjiajie wird zeitlich auch nicht gehen. Was sollte man lieber sehen? Bei Zhangjiajie habe ich schon Respekt vor der Anstrengung (gesundheitlich) aber es würde mich sehr reizen.

Ich hoffe, dass mir der ein oder andere was helfen kann und uns mit seiner Erfahrung bereichert. Das wäre jedenfalls ganz toll.

LG aus NRW,
Kerstin (und Robert)

P.S. Sollte ich mit irgendwas total falsch liegen oder vielleicht was ganz besonders tolles vergessen habe, lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 918
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von jackie_chan » 04.02.2018, 17:55

Als "Wasserstadt" gibts bei Shanghai noch Zhujiajiao. Kann man jetzt glaube ich sogar mit der U-Bahn hinkurven. Ansonsten mit dem Bus ab Puan Lu (oder wie die Haltestelle in der nähe vom People Square heißt. Irgendwo in der Nähe des Hochhauses wo "K11" drauf steht :lol: ).

Mit Cash zahlen geht problemlos...

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6782
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von blackrice » 04.02.2018, 19:29

@ ksg

deine gesundheitlichen Probleme wie oben angedeutet stelle ich klaro nicht in Absprache, aber, wie "ueberlebst" du denn den 2maligen 12h-Flug?
"Either you deal with what is the reality, or you can be sure that the reality is going to deal with you."

Reue ist Verstand der zu spaet kommt

...no wind now waves...

es gibt kein Geruecht an welchem nix Wahres ist

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16320
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von Laogai » 04.02.2018, 20:01

Mal wieder eine absolut überfrachtete Reiseplanung nach dem Motto Was kann ich mir noch alles anschauen, wenn ich schon mal "in der Nähe" bin? Speedtraveling ist so eine sinnlose Disziplin :roll:
ksg hat geschrieben:Daher meine erste Frage: Ich habe gelesen, dass es in K, T, Z, L Zügen auch Soft Sleeper Deluxe Kabinen gibt. Allerdings wenn ich z.b. bei Ctrip danach schaue, sehe ich nie (aber wirklich nie) welche. Das wäre z.b. auf Strecken von Pingyao nach Datong interessant.
Der schnellste Zug von Pingyao nach Datong braucht weniger als 6 1/2 Stunden, der langsamste knapp acht Stunden und nur einer fährt über Nacht. Wozu dann einen Soft Sleeper Deluxe?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11932
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von ingo_001 » 04.02.2018, 20:16

Vielleicht wollen sie die Zugfahrt partout verschlafen, was dann naturalmente nur mit mit dem Nachtzug möglich wäre.

Es sei denn, sie gehören zu den Menschen, die überall und zu jeder Tageszeit auf Knopfdruck einschlafen können.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

traVIVas
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 07.01.2018, 20:42

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von traVIVas » 04.02.2018, 21:23

Hallo Kerstin,

in Zhangjiajie würdet ihr euch nicht allzu viel Sportliches vornehmen. Ich hatte zuvor auch etwas Respekt, allerdings ist dort alles gut ausgebaut und es fahren Busse innerhalb des Parks, sowie Seilbahnen und Aufzüge :D. Das Ticket ist für drei Tage gültig und wenn man jeden Ausblick auskosten möchte, sind die auch nötig (mind. jedoch 2).

Zwischen Pingyao nach Datong bleibt nur die Auswahl von 4 Zügen täglich. Der kürzeste ist der K962 und dauert 6:30 Stunden am Tag. Allerdings ist der Komfort in den Zügen nicht schlecht, wie du vielleicht annehmen magst. Wir hatten auch mal einen frisch-operierten Mitfahrer in einem Nachtzug und er hatte es auch gut überstanden. :)

Mit Bargeld und deutsche Kreditkarten kommst du problemlos voran.

Ich kann dir noch viel hier schreiben, da wir eine ähnliche Route hatten (nur rückwärts). Schau doch einfach mal auf http://www.travivas.de. Dort habe ich schon einiges zusammengefasst. Bei folgenden Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung. ;)

LG Carmen (travivas.de)

ksg
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2018, 15:08

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von ksg » 04.02.2018, 21:48

Hallo,

danke für die Antworten.

Bei der Reiseplanung hatte ich mich an einen Thread hier aus Mai 2017 gehalten, da wurde eine ähnliche Reise als gut befunden und nicht als überfrachtet. Was mache ich denn anders? Wäre nett, wenn man mir hier vielleicht nochmal Tipps geben würde.

Ja tatsächlich fände ich es aus überwiegend zeitlichen Gründen besser, lange Strecken nachts zu reisen. Zugfahren (so wie Autofahren oder Fliegen) ist jetzt eh nicht so meins, im Flugzeug nehm ich immer Schlaftabletten, aber das mach ich ja auch nur zweimal im Jahr. Und da sind Steckdosen für medizinische Geräte vorhanden.

Danke Carmen für deine Infos. Werde gleich mal rein schauen.
LG
Kerstin

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16320
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von Laogai » 04.02.2018, 21:58

ksg hat geschrieben:Bei der Reiseplanung hatte ich mich an einen Thread hier aus Mai 2017 gehalten, da wurde eine ähnliche Reise als gut befunden und nicht als überfrachtet.
Hättest du mal einen Link zu dem Thread parat?
ksg hat geschrieben:Ja tatsächlich fände ich es aus überwiegend zeitlichen Gründen besser, lange Strecken nachts zu reisen.
Der Nachtzug von Pingyao nach Datong verlässt Datong um 21:23 Uhr und erreicht Datong um 04:39 Uhr. Sprich ihr kommt mitten in der Nacht in Datong an. Das Hotelzimmer könnt ihr frühstens um 12:00 Uhr beziehen. Was macht ihr in den 7 1/2 Stunden, die dazwischen liegen? Mit euren Koffern durch Datong schlendern?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

ksg
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2018, 15:08

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von ksg » 04.02.2018, 22:26

Hallo Laogai,
an solche Tipps dachte ich. Danke. Mit dem Kofferproblem hatte ich mich noch nicht beschäftigt.

Hier hatte ich mir Ideen abgeschaut: ftopic27146.html
Da ist Datong nicht drin, dafür Zhangjiajie. Wir sind ja auch noch mit Shanghai flexibel in den Tagen. Das ist mal nur so grob genommen, wenn ich sehe wo unsere Freunde bisher Ausflüge hin unternommen haben.

Da muss man ja auch immer schauen, was von dort aus machbar ist. Die wohnen in einem Hochhaus in der Nähe von diesem Hochhaus, was aussieht wie ein Flaschenöffner. Am Fluss direkt. Und der Fahrer muss ja erst morgens "ihn" zur Arbeit bringen, bevor wir mit "ihr" loskönnen ... abends dann ähnlich.

Carmen, ich hatte deine Seite tatsächlich schon gesehen gehabt. Tolle Fotos.

LG
Kerstin

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 776
Registriert: 04.09.2015, 18:07

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von qpr » 04.02.2018, 23:08

Wenn du gesundheitlich angeschlagen bist, würde ich im August nicht nach Xi´an reisen, weil es viel zu heiß ist.

2 Tage für Pingyao sind 1 zu viel.
Wenn ihr morgens ankommt, reicht 1 Tag aus, um die Altstadt zu besuchen.

Guangxi ist im Sommer auch furchtbar heiß und schwül (und verregnet).
Aber trotzdem lohnt sich ein Besuch von Guilin/Yangshuo immer.

Flüge würde ich erst wenige Tage vorher buchen.
Die Preise, die du jetzt schreibst, gehen dann um ein vielfaches runter.

Mal ganz ehrlich, wenn du weder Zug - noch Flugreisen magst, würde ich dir dringends von der Reise abraten.
Wie wollt ihr euch sonst über eine Strecke von mehreren 1000 km fortbewegen?

Sicher ist so eine Reise von der Zeit her machbar, dann muß aber wirklich alles stimmen.
Was macht ihr, wenn ihr kein Zugticket mehr bekommt?

Und zu Zhangjiajie - von Guilin aus fahren keine Züge dorthin.
Entweder fahrt in runter nach Nanning oder Laibin und nehmt von dort einen der 2 Nachtzüge.
Oder ihr fahrt von Guilin aus nach Changsha, steigt dort um und nehmt einen Zug nach Zhangjiajie.
Das wird aber Streß pur.
Hier auch wieder - entweder Nachtzug von Guilin aus, damit ihr einen Morgenzug nach Zhangjiajie erwischt oder ihr bleibt wartet einen halben Tag in Changsha, da die Züge dort nur morgens und abends nach Zhangjiajie fahren.
Alternative wäre noch der Bus, da du Autofahren aber auch nicht möchtest, fällt der Bus auch aus?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16320
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von Laogai » 04.02.2018, 23:09

ksg hat geschrieben:Hier hatte ich mir Ideen abgeschaut: ftopic27146.html
Danke! Leider hatte sich Joh23 damals nicht mehr zurück gemeldet um uns ein Feedback seiner ambitionierten Reise zu geben :cry:
Vielleicht aus gutem oder schlechtem Grund?

Egal, mein Rat an jeden Individualreisenden, der das erste mal nach China kommt und nicht Profi-Traveler ist: Mindestens drei Übernachtungen in einer Region bleiben. Besser vier, ideal fünf.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

ksg
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2018, 15:08

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von ksg » 04.02.2018, 23:22

Hallo qpr,
du missverstehst bzw. überinterpretierst das. Wer sitzt schon gerne 12 Stunden im Zug? Ich kenne im ganzen Freundeskreis von mir nur einen, der Zugfahrten als Hobby macht. Das heißt doch nicht, dass man es nicht hinnimmt um von A nach B zu kommen insbesondere nachts. Ich habe nur gesagt, ist nicht so meins, dass ich mich da die ganze Zeit tagsüber ans Fenster setze uns rausschaue weil ich da Freud dran habe. Da ging es lediglich um die Zugfahrt nachts und nicht tags, was sich aus den vorhergehenden Posts erschließt. Ich komme ja auch nicht auf die Idee mit dem Auto nach Rom zu fahren, wenn ich fliegen kann. Mehr war da auch nicht mit gemeint. Das mit den Schlaftabletten im Flugzeug war gemünzt auf den Post, ob man zu den Menschen gehört, die auf Knopfdruck einschlafen können. Hitze macht mir übrigens nichts aus, ich bin nicht gesundheitlich beeinträchtigt, mein Mann braucht nur nachts ein Medikamentengerät. Es kann aber auch sein, das wir das bis dahin los sind.

Danke aber für deine vielen Tipps. Das Zhangjiajie so schlecht zu erreichen ist, hab ich schon gesehen. Trotzdem sehe ich das immer wieder in Reiseberichten und frage mich dann eben genau, wie man das zeitlich schafft (da werden teilweise drei Wochen mit mehr Zielen beschrieben.) Scheint aber früher auch mal einen Flug gegeben zu haben oder so.

LG
Kerstin

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16320
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Kontaktdaten:

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von Laogai » 04.02.2018, 23:42

ksg hat geschrieben:Das Zhangjiajie so schlecht zu erreichen ist, hab ich schon gesehen. Trotzdem sehe ich das immer wieder in Reiseberichten und frage mich dann eben genau, wie man das zeitlich schafft (da werden teilweise drei Wochen mit mehr Zielen beschrieben.)
Nochmal: Hättest du vielleicht ein paar Links zu diesen Reiseberichten?

Klar "schafft" man viel mehr China in drei Wochen. Nämlich indem man sich alles über ein Reisebüro bzw. Reiseveranstalter organisieren lässt oder an einer organisierten Reise teilnimmt.
Selbstorganisiert und ohne Erfahrung in China muss man die Reisezeit mindestens verdreifachen, um in etwa auf das gleiche "Ergebnis" zu kommen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 776
Registriert: 04.09.2015, 18:07

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von qpr » 04.02.2018, 23:48

Wenn ihr bei Freunden in Shanghai seit, warum fahrt ihr nicht zum Huangshan?
Das Gebirge ist von Shanghai aus bedeutend einfacher zu erreichen als Zhanghjiajie von Guilin aus.

Ihr solltet aber immer eins im Hinterkopf behalten, China ist nicht Deutschland.
Alles im voraus planen, mag zwar schön und gut sein, wird aber vor Ort oftmals nicht klappen.

Ich hatte ja schon mal gefragt, was macht ihr, wenn ihr ein Zugticket nicht bekommt?
Ihr habt null Puffer in eurer Reiseplanung, um so etwas auszugleichen.

cmstein
VIP
VIP
Beiträge: 1214
Registriert: 08.03.2013, 10:12

Re: 3 Wochen China im Sommer

Beitrag von cmstein » 05.02.2018, 06:26

qpr hat geschrieben:Guangxi ist im Sommer auch furchtbar heiß und schwül (und verregnet).
Aber trotzdem lohnt sich ein Besuch von Guilin/Yangshuo immer.
:shock:

Guilin im Winter ist in etwa so lohnend wie sich ein Loch ins Knie bohren und Milch hineingießen.

Und warum sich die Leute immer den Stress mit den sinnlosen Reisterrassen antun müssen, das werde ich nie verstehen. Wenn man eh schon nur drei Tage in Guilin hat, was deutlich zu wenig ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste