Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem Antrag

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
tomyv
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2013, 07:44

Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem Antrag

Beitrag von tomyv » 18.11.2015, 11:30

Hallo,
ich war heuer in China individuell unterwegs und hatte, da eine lückenlose Hotel-Buchungsbestätigung für den Antrag notwendig war, Online-Buchungsbestätigungen vorgelegt (diese nachher storniert), was auch ok war. Übernachtet hatte ich dann anderswo, auch auf einer anderen Route. Jetzt würde ich gerne wissen, ob bei einem neuerlichen Antrag die Angaben von meinem letzten Antrag mit den tatsächlichen Registrierungen in den Hotels verglichen werden.

Ich glaub's ja nicht, aber wer weiß ...

Danke für eure Hilfe
Tom

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16450
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Laogai » 18.11.2015, 12:50

tomyv hat geschrieben:Jetzt würde ich gerne wissen, ob bei einem neuerlichen Antrag die Angaben von meinem letzten Antrag mit den tatsächlichen Registrierungen in den Hotels verglichen werden.
Nein, werden sie nicht.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

tomyv
Neuling
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2013, 07:44

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von tomyv » 18.11.2015, 12:56

Danke für die kurze und präzise Antwort ;-)

Teilnehmer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 139
Registriert: 14.09.2015, 08:07

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Teilnehmer » 18.11.2015, 17:37

Laogai hat geschrieben:Nein, werden sie nicht.
Was ich, ehrlich gesagt, bedauere.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16450
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Laogai » 18.11.2015, 17:57

Teilnehmer hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben:Nein, werden sie nicht.
Was ich, ehrlich gesagt, bedauere.
Echt blöd ne, dass man trotzdem noch so spontan durch China reisen kann :( :roll:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Teilnehmer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 139
Registriert: 14.09.2015, 08:07

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Teilnehmer » 18.11.2015, 18:06

Ja, das geht durchaus auch dann, wenn man ehrlich ist. Ich habe auch schon ein Itinerary mit Lücken abgegeben mit dem Hinweis, daß ich mir das dann in China selbst organisiere.

Ja, das Visum habe ich bekommen.

Echt blöd, ne?

PS. Wie würden denn die deutschen Konsulate in China reagieren, wenn man sie beim Visumsantrag belügt? Ne?

Benutzeravatar
retroplacebo
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 210
Registriert: 16.07.2013, 12:31

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von retroplacebo » 18.11.2015, 18:49

Teilnehmen hat geschrieben:PS. Wie würden denn die deutschen Konsulate in China reagieren, wenn man sie beim Visumsantrag belügt? Ne?
Teilnehmer, ich möchte dir meine Erfahrung berichten, vielleicht verhilft es dir zu einer etwas entspannteren Einstellung. Als ich letztes Jahr ein Besuchsvisum beantragen wollte (mit Einladungsschreiben, da braucht es dann keine Hotelbuchungen), hat mir die wirklich nette Angestellte vom Visa Application Center geraten, doch lieber ein Touristenvisum zu beantragen. Die Hotelbuchungen solle ich doch bitte am PC gegenüber durchführen und zwar so, dass ich sie danach stornieren kann. Sie brauche lediglich die gedruckten Reservierungen. Gesagt, getan, Visum war dann auch in kurzer Zeit ausgestellt.

Ob sich die Dame damit Arbeit erspart, die Bearbeitungszeit verkürzt oder uns allen das Leben erleichtert hat, letztlich zählt doch das Ergebnis.

Teilnehmer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 139
Registriert: 14.09.2015, 08:07

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Teilnehmer » 18.11.2015, 19:05

Mag ja sein. Du kannst mich auch gerne für altmodisch oder kleinkariert halten, aber ich bin immer noch der Meinung: Ehrlich währt am längsten.

Benutzeravatar
retroplacebo
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 210
Registriert: 16.07.2013, 12:31

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von retroplacebo » 18.11.2015, 19:36

Teilnehmer hat geschrieben:Ehrlich währt am längsten.
Indem du mir die Vorzüge von Ehrlichkeit aufzeigst, unterstellst du mir Unehrlichkeit - nachdem ich in sachlich-freundlichem Ton von den mir gegenüber gemachten Aussagen des China Visa Application Center berichtet habe. Warum?

@tomyv: Damit du dich als Fragesteller nicht verunsichern lässt, hier ein Auszug aus dem offiziellen Anforderungsdokument des China Visa Application Centers:
2. Supporting documents

Documents showing the itinerary including air ticket booking record (round trip) and proof of a hotel reservation, etc.
Es wird bewusst von reservation gesprochen. Wäre etwas anderes, z.B. gesicherte Buchungen gemeint, hätte der chinesische Gesetzgeber davon gesprochen.

Teilnehmer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 139
Registriert: 14.09.2015, 08:07

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Teilnehmer » 18.11.2015, 19:42

Jetzt wirds aber albern! Selbstverständlich ist es unehrlich, in China eine andere Reiseroute einzuschlagen, andere Hotels oder Hostels aufzusuchen, als man im Reiseplan angegeben hat. Oder etwa nicht?

Und zeig mir doch bitte die Hotelseite, die einen Unterschied zwischen "Reservierung" und "Buchung" macht. Ja?

Und zuletzt: Du kannst es doch von mir aus halten so halten, wie du lustig bist. Ich schreibe hier von meinen eigenen Erfahrungen und die sind so, daß man sein Touristenvisum genauso bekommt, wenn man ehrlich ist.

Benutzeravatar
retroplacebo
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 210
Registriert: 16.07.2013, 12:31

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von retroplacebo » 18.11.2015, 19:48

Darf ich dich an die Forenregeln erinnern?

> Bleiben Sie höflich. Verwenden Sie keine Ausdrücke, die darauf abzielen, andere Forenteilnehmer zu beleidigen oder zu diskreditieren.

Edit auf deine Nachfrage: Unhöflich ist z.B.
Jetzt wirds aber albern!
https://de.wiktionary.org/wiki/albern hat geschrieben:Bedeutung: [1] in unpassender und dummer Art lustig [2] kindisch

Teilnehmer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 139
Registriert: 14.09.2015, 08:07

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Teilnehmer » 18.11.2015, 19:49

Selbstverständlich darfst du. Und nur weil dir meine Meinung nicht passt, bin ich weder unhöflich, noch beleidigend.

Außerdem lenkst du vom Thema ab. Was steht denn im Visumsantrag unter Punkt 4.1?

Genau:
Hiermit erkläre ich, dass ich das Formular vollständig gelesen und verstanden habe und für sämtliche rechtliche Konsequenzen im Zusammenhang mit wahrheitsgemäßen Angaben und der Echtheit der eingereichten Unterlagen verantwortlich bin.
Was genau hat du an "wahrheitsgemäßen Angaben" nicht verstanden? Na?

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 798
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von qpr » 18.11.2015, 20:06

Teilnehmer hat geschrieben:Jetzt wirds aber albern! Selbstverständlich ist es unehrlich, in China eine andere Reiseroute einzuschlagen, andere Hotels oder Hostels aufzusuchen, als man im Reiseplan angegeben hat. Oder etwa nicht?
Vielleicht solltest du einen Unterschied zwischen Visums-und Einreisebestimmungen machen,bitte.

Für den Visumsantrag werden u.U. Hotelbuchungen verlangt, für die Einreise nach China nicht!

Abgesehen davon, wird schon seit längerem auf eine Reiseroute beim Visumsantrag verzichtet.

Benutzeravatar
retroplacebo
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 210
Registriert: 16.07.2013, 12:31

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von retroplacebo » 18.11.2015, 20:29

Teilnehmer hat geschrieben:Was steht denn im Visumsantrag unter Punkt 4.1?
"I hereby declare that I have read and understood all the questions in this application and shall bear all the legal consequences for the authenticity of the information and materials I provided."

Die englische Übersetzung ist hier näher am Original. Folgt der Antragsteller im Nachhinein nicht der angegebenen Reiseroute, hat dies keine rechtlichen Konsequenzen. Es ist in der Tat die empfohlene Praxis des Visa Application Center, wie ich oben bereits schilderte. Es ist allerdings darauf zu achten, bei abweichendem Aufenthalt z.B. in privater Unterkunft eine Anmeldung bei der lokalen Polizeidienststelle vorzunehmen. Zudem gibt es bestimmte Gebiete, in denen ein Aufenthalt von Touristen unerwünscht ist. Wie in allen Fällen gilt das Wort des lokalen Polizeipräsidenten und dessen ganz eigene Auslegung der Gesetzeslage.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16450
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Visumsantrag - Überprüfung der Angaben von vorherigem An

Beitrag von Laogai » 18.11.2015, 21:11

Teilnehmer hat geschrieben:Ich habe auch schon ein Itinerary mit Lücken abgegeben mit dem Hinweis, daß ich mir das dann in China selbst organisiere.
Wie groß dürfen denn diese Lücken sein?`Hat man dir das gesagt? Zwei Tage bei einer zweiwöchigen Reise? Oder zwei Wochen bei einer dreiwöchigen Reise?
Teilnehmer hat geschrieben:Selbstverständlich ist es unehrlich, in China eine andere Reiseroute einzuschlagen, andere Hotels oder Hostels aufzusuchen, als man im Reiseplan angegeben hat. Oder etwa nicht?
Nein, ist es nicht. Schon allein die Tatsache, dass es keinerlei Abgleich zwischen den eingereichten Hotelbuchungen beim Visumantrag und und letztendlich bezogenen Unterkünften gibt zeigt, dass es sich hier nicht um eine Vorschrift oder gar eine Kontrolle handelt, sondern um reine Schikane.

Ich bin jedes Jahr mehrfach im Application Center und erlebe so gut wie jedes mal eine ähnliche Situation, wie sie retroplacebo beschrieben hat. Antragsteller haben keine Hotelbuchungen dabei und werden von den Angestellten des Centers aufgefordert an einem der drei bereitstehenden Rechnern Buchungen vorzunehmen, die anschließend wieder storniert werden können.

Und ja, du bist in der Beziehung etwas kleinkariert :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jackie_chan und 3 Gäste