kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheinander

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Launedda
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 17.07.2015, 22:09

kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheinander

Beitrag von Launedda » 17.07.2015, 23:06

Hallo,

ich bin zur Zeit ein bisschen verzweifelt, da ich meine Verlobte kaum wiedererkenne nach unserer letzten Reise zu Ihrer Familie in China.
Ich bin auf diese Seite gestoßen, da ich hoffe, dass mir einer vielleicht helfen kann Sie besser zu verstehen oder mir sagen könnte, was ich vielleicht für ein Holzkopf bin und mich selber nicht richgit verhalten habe:-(
Hier ist noch ganz am Anfang zu sagen, dass sie schon einmal verheiratet war mit einem Chinesen und der hat sie über eine längere Zeit mit anderen Frauen betrogen, bis sie es herausgefunden hatte. Sie lebt schon ca. 15 Jahre in Deutschland und hat auch die Deutsche Staatsbürgerschaft.
Wir sind seit ca. 2 Jahren zusammen und seit gut 6 Monaten verlobt. Nur habe ich das Gefühl, dass sich immer mehr Probleme ansammeln , über die wir nicht vernünftig reden können und uns immer wieder verrennen und es endet dann so, dass sie sich soweit zurückzieht und mit mir jenachdem über mehrere Tage nicht mehr mit mir redet.
Ich bin ein sehr lockerer Typ und kann mit jedem, auch auf der Strasse oder in der Kassenschlange gut schnacken. Sie ist eher ein bisschen zurückhaltener und braucht bisschen Zeit zum warm werden.
Der Start unserere Beziehung war sehr fantastisch und sehr herzlich, nur über die Zeit, gab es immer wieder Probleme die sich auftaten, wie alle weiblichen Kumpels darf ich nicht mehr treffen, von Fr-So. ist heiliges Wochenende und eigentlich sollte man alles im Doppelpack machen. Grundsätzlich gibt es immer Dinge die man gerne an sich verändert und Dinge die man akzeptiert und manchmal, die man nicht ändern möchte, sondern von dem Partner wünscht, dass er diese auch akzeptiert. In diesen zwei Jahren, haben wir wirklich viel unternommen, und ich habe versucht sie langsam in meinem Freundeskreis einzuführen, da ich merkte, dass sie sich bei zuvielen Leuten unwohl fühlt, da es immer wieder kritiken an den Freunden gab, wie, sie redet mit mir, aber schaut Dich länger an als mich. Sie mag mich nicht...kleine Feinheiten, die ich so nicht aufnehme, oder persöhnlich nicht als schlimm empfinde, da die Freunde eine große Zeit mit mir verbracht hatten udn auch ersteinmal bisshcen schnuppern müssen wer sie ist ;-) Meist endeteten die treffen in einer Diskussion bei uns, warum die sich so abwertend zu Ihr verhalten hatten. Auf die Erklärung, dass es vielleicht möglich ist, dass sie sich vielleicht auch nciht trauen dich gleich anzusprechen, wenn Du die ganze Zeit kein Wort sagst, und auch nicht den anschein von Interesse zeigst, wirkt sich das evtl. auch auf die Offenheit der Freunde aus. Mit soclhen Diskussionen fing es an.
Später kamen dinge dazu wie, wir haben nichts gemeinsam, wir sind beide so verschieden und du kommst mir nicht vertraut vor.......Das nach einem Jahr kam immer wieder auch mit den Argumentationen, was wir gemeinsam aufgebaut haben, wo unsere interessen sind, reichte nur aus für eine gewisse Zeit aus. Wenn Sich freunde melden, via Handy oder Mail und uns grüße ausrichten, kam es auch häig vor, dass sie sauer oder traurig wurde auch wenn sich ein Pärchen auf diesen Weg meldete. Da kamen gleich Kommentare, wer ist, woher und wieso hast Du noch Kontakt zu denen???? Solche Dinge steigerten sich bis hin, dass sie dann sagte, ich hasse alle deine Freunde, ich kann mit denen nichts anfangen und sie sind alle uninteressant. :-( Drei Wochen Später treffen wir uns mit jemanden und da gibt es schon ein langes Gesicht vorher, trotzdem lief das treffen hervorragend, alle lachten sehr herzlich und auch sie war sehr gut drauf und das war nicht gespielt in den 4 Stunden. Danach aber kam das lange Gesicht wieder. Das letzte was passiert ist, war dass mein bester Kumpel den ich schon 30 Jahre kenne und wie ein Bruder für mich ist, ankündigte nach Berlin zu kommen und gerne mit mir einen Männertag machne würde, da seine Frau auch zu Hause ist. Das kommt vielleicht 2 mal im Jahr vor. Ich schrieb ihr die eine Nachricht, dass er sich mit mir für einen Tag treffen möchte und listete noch auf, was wir dann machen möchten und fragte ob das für Sie Ok sei. Als Antwort gab es ein Jahr und, dass sie das nicht gut finde, da wir gesagt haben, dass Sie alle meine Freunde besser kennenlernen möchte und wir das zusammen machen sollten.Kurz darauf kam die nächste Nachricht, das sie das Unmöglich findet, dass ich da sogar mitmachen würde, und sie alleien zu Hause lasse. Ich sagte ihr, dass es von mir eine Anfrage wäre und wir darüber nochdiskutieren können, ob wir unst evtl. zum essen am Samstag treffen oder Sonntag gemeinschaftlich frühstücken. aber da war schon schluss mit vernünftig reden und dann kamen nur noch solche dinge, wiewir wollen doch weiter an der Hochzeit planen und alle szusammen machen. Auch noch versuche auf sie einzugehen und zu sagen, dass wir nicht soviel Zeit dadurch verlieren und noch Freitag und Sonntag daran arbeiten können, machte Sie nur noch mehr sauer. Danach kammen solche Dinge, ich komm jetzt nicht mehr mit und ich fahre das ganze WE weg... Später hieß es noch zum Kumpel in Hamburg und ob es OK ist, dass Sie dort auf einer Couch schlafen könnte. Das war ein bisschen zuviel für mich und die Reise ist für mich ok, aber nur Hotel. und so steigerte sich das immer wieder mit vorwürfen und zahllosen Erklärungen, bis ich eine Auszeit von zwei Tagen verlangte. ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll/kann. kommt dies aus kulturellen Hintergründen, dass chinesische Paare alles 24 h immer zusammen machen und kein bisschen induvidualität haben. Oder haben chinesische Frauen mehr emotionale Berg und Talfahrten? Ich habe das gefühl, dass Sie nie richtig locker sein kann und ständig angespannt ist, vielleicht alles richtig zu machen und sich somit selber versperrt und nicht das sieht was bei uns passiert? Ich liebe sie aufrichtig und bin immer wie eine Fliege um sie herum, ich stelle mich fast jeden Tag für 1-2 Stunden in die Küche und bereite Ihr Lunchboxen für die Arbeit vor und versuche mich in der chinesischen Kochkunst zu verbessern, damit sie noch ein bisschen das Gefühl bekommt von Heimat und sichzu Hause fühlt. Ich koche ihr jeden Morgen den Tee und schnüre ihr die Schuhe zu und versuche immer ganz viel Aktivitäten für uns zu finden, damit wir mehr Gemeinsamkeiten finden, sag ihr, dass ich sie liebe und komme hin und wieder mit Blumen oder anderen Dinge sie überraschen. Sie kritisiert dann mich, dass ich nicht genug mit Ihr reden und dass nicht an normalen Gesprächen, sondern emotionale Themen. Da tue ich mich ein bisschen Schwer, immer alles zu erzählen, weil mein Kopf ein bisschen wirr ist und ich dass nicht ganz ausdrücken kann und beim Reden den Faden verliere :-( Wenn es mir mal nicht so gut geht und ich ihr weniger Aufmerksamkeit schenke, gibt es ein langes gesicht und frust und sie fragt dann, ob ich sie nicht liebe oder warum ich sie nicht beachte? Leider ist sie auch nicht so aktiv, und zeigt kaum eigeninitiative. Nur zu größeren Dingen, wie Geburtstag oder sowas. ganz selten, kommt es mal vor, dass sie mich einfach nimmt und mit mir etwas macht. ICh habe immer das gefühl, dass ich unsere Beziehung leite, wie ich es möchte und bei Direkten Fragem was sie gerne nun machen würde, schiebt sie gerne die Frage zurück zu mir. UNd das nicht nur bei diesen Themen, Es kommt sehr häufig vor, dass ich etwas wissen möchte, wie sie über etwas denkt und der Ball kommt umgehen zu mir zurück.Häufig ist das auch so, dass ich egal was ich mache, ist es falsch. ihr gehts nicht gut oder ist traurig. Nehm ich sie in den Arm, ist ihr das zuviel nähe von mir. lass ich sie im Zimmer bisschen alleine, habe ich kein interesse mit Ihr darüber zu reden, frage ich sie direkt, heisst es nur ist OK.....bohre ich nach, öffne ich eine Bombe.
Daher möchte ich Euch mal über Eure Erfahrungen fragen.
Vielleicht sehe ich bestimmte kulurelle UNterschiede irgendwie einfach nciht, weil ich Blind bin oder tatsächlich einfach ein Holzkopf bin, da ich versuche sie die ganze Zeit glücklich zu machen, sehe ich die naheliegenden Dinge nicht.
Wie sind die Kulurellen Verhältnisse in einer Ehe, Überlässt die Frau alles den Mann, möchte aber wissen was er Plant um mitzuentscheiden? Ist das normal erstmal was total fießes zu sagen und zwei Wochen Später genau das gegenteil davon zu machen und wenn man sauer ist, einfach den anderen stehen zu lassen, sich nciht zu melden, bis der Partner wieder ankommt?
Oder haben wir ein gänzlich anderes Problem und sollten einfach zum Verhaltenspsychologen gehen?

Benutzeravatar
Loong
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 304
Registriert: 03.09.2008, 17:14
Wohnort: 奥格斯堡中心

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von Loong » 17.07.2015, 23:34

Lange, traurige Geschichte, ich habe sie auch ganz gelesen. Deshalb, Entschuldigung für meine karge Antwort, aber: Trenn Dich von ihr, Du bist nicht glücklich in dieser Beziehung. DU bist wichtig, nicht sie. Weder bist Du blind, noch ein Holzkopf. Sie hat nicht gelernt, die Wünsche und Bedürfnisse anderer zu respektieren.


PS. Ja, ich lebe selber seit 8 Jahren in einer deutsch-chinesischen Beziehung.
久而久之越来越多人可以亲我屁股!

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 955
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von jackie_chan » 18.07.2015, 00:06

ich bin jetzt auch schon eine ganze Weile mit einer Chinesin befreundet und habe teilweise Ähnliches wie du erlebt, wenn auch in deutlich schwächerer Ausprägung.
In der Anfangszeit unserer Beziehung dachte meine Freundin ich wäre genauso "klebrig" wie sie. Man macht alles nur gemeinsam und man hat weniger Zeit für sich selbst übrig. Wollte ich dann mal etwas alleine machen, dann war das unter Umständen eine heikle Angelegenheit. Sie dachte immer wenn ich mir etwas mehr Freiraum schaffen wollte, dass ich sie nicht mehr so sehr liebe wie früher, was natürlich nicht der Fall ist/war. Dies führte regelmäßig zu Konflikten. Erst als wir beide begriffen hatte, dass ich nicht so anhänglich bin wie sie, besserte sich das deutlich. (ich hoffe ich hab das jetzt einigermaßen verständlich erklärt, ist schon spät ...)

Vlt. liegt bei euch ein ähnliches Missverständnis vor. Ich denke "China typisch"(gibt es sowas??) oder kulturell begründet ist euer Problem nicht. Hatte zwar nie eine deutsche Freundin und somit keine Erfahrungswerte :mrgreen: , aber ich denke viele deutsche Paare haben ähnliche Probleme. Vlt. ist, wie du schon gesagt hast, ein Psychologe oder Ähnliches ein möglicher Weg falls ihr selbst keine Lösung findet.

Alles Gute!

enrigo
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 373
Registriert: 07.01.2010, 14:30
Wohnort: Frankfurt

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von enrigo » 18.07.2015, 01:38

Dieses kann dir mit jeder Frau egal von wo geschehen, wenn sie so drauf ist wie deine Freundin. Lass sie sausen, du kannst dich verbiegen wie du willst, sie wird nie zufrieden sein. Und das Gewäsch beim Therapeuten kannst du dir auch ersparen. sie wird sich nicht wesentlich ändern und du bekommst früher oder später einen richtigen Knacks weg.
Renn so weit du kannst und suche dir eine Frau die zu dir passt, egal woher.

Benutzeravatar
Rala
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 211
Registriert: 31.08.2009, 00:21
Wohnort: Wesseling, Rheinland

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von Rala » 18.07.2015, 05:28

Hallo Launedda.

Ich habe teilweise ähnliche Erfahrungen gemacht, aber genau wie Jackie-Chan in abgeschwächter Form. Meine Frau und ich sind jetzt über 10 Jahre zusammen und haben 2 Kinder.
Einige Dinge sind sicher kulturell bedingt, aber sie lebt doch schon 15 Jahre in Deutschland, da sollte sie doch einiges von unserer Kultur gelernt haben.

Ich schließe mich 100%ig Loong an. Was bleibt denn noch von "Dir" ubrig, wenn Du so weiter machst?
Mein Kollege sagt immer: "Ich bin verheiratet und meine Frau ist glücklich."
Was bist Du?
Gruß
Rala

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2035
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von tigerprawn » 18.07.2015, 08:30

Die Frage ist doch eher: was ist auf der Reise passiert, da sich das Verhalten danach ja geaendert hat. War es Dein erster Familienbesuch? Hast Du die Heiratsmodalitaeten mit den Eltern besprochen?

Launedda
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 17.07.2015, 22:09

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von Launedda » 18.07.2015, 08:35

Hallo und danke an Euch für Eure Antwort und die Geduld, den langen Text zu lesen. :-)
Das hat mir meine Mama auch gesagt, ich soll mich nicht zu sehr verbiegen, somit werde ich nur noch unglücklicher und stürtze mich selber in ein Loch. Mir gehen diese Gedanken auch immer wieder
durch denk Kopf und ich wäge es auch ab, wieviel für und dagegen spricht. Denn mir ist schon klar, dass eine Beziehung nicht 100% passen wird, da wir Menschen sehr verschieden sind, aber das man sich gegenseitig respektiert, besonders auch in den Unterschieden die man hat uch auch den anderen manchmal, auch wenn es auch einem selber nicht gefällt, unterstützt. Aber da gibt es dann häufig untershiede im Verständnis. Ich kann mich einmal zurückerinnern, das war noch relativ am Anfang. Sie flog nach China und wollte sich mit einem Kumpel einen Tag treffen, um über Buddhismus zu quatschen. Ich kenn den Typen nicht und er fliegt extra aus seiner Stadt für eine Tag nach Beijing damit, die sich treffen können und bleibt eine Nacht im Hotel. Meine Kleine fliegt dann am nächsten Tag zurück zu mir. Einerseits habe ich ein komishces Gefühl dabei, das ein Kumpel einen Flug bezahlt und Hotel, nur um sich mit Ihr zu treffen. Das habe ich in dem Moment geschluckt und möchte sie natürlich nicht Ihrer Freunde berauben und ich vertraue Ihr auch dass sie nichts dummes macht. Sie fragte mich noch, was sie als Geschenk aus Deutschland mitnehmen könnte für ihn, da das kulurell so ist. Deutsches Bier und Wein, hat sie ihm schon häufig mitgebracht. ich habe da richtig gas gegeben und Einsatz gegeben, sie zu unterstützen und etwas auszudenken. Irgendwo dazwischen bin ich auf die Idee gekommen, dass man ihm zum rasieren, deutsches Aftershave oder Parfüm wie Adidas mitbringen könnte. Denn damit könnte er dann in China immer Stoltz zeigen, was er tolles aus Deutschland hat. Bei diesem Gesrpäch war alles in Ordnung nur zwei Monate später bekomme ich zu hören, ob ich sie nicht liebe und wie kann ich Ihr nur anbieten, dass sie einem Kerl aftershave mitbringen soll, ob ich noch ganz dicht wäre und ob ich überhaupt nicht eifersüchtig bin. Ihr kommt es so vor, ob mir das alles scheissegal wäre, weil ich so relaxed und entspannt mit solchen Sitationen umgehe. Da war ich überrascht. Anderes war es jetzt gerade. Nachdem wir uns gestritten hatten und sie nun umbedingt zu einem Kumpel nach fahrt um über Buddhismus zu quatschen, damit sie ihren Geist sotiert. Sie hat angeboten bekommen auf seiner Couch zu schlafen und nun bin ich natürlich bisschen angespannt. Wir sind in Hochzeitsvorbereitungen gewesen, haben uns richtig in der Wolle gehabt und sie fahrt zum Kerl und möchte dort auf der Couch schlafen. Um nicht den selben fehler zu machen und weil ich wirklich ein schlechtes Gefühl habe, durch den Streit und ihrer kindlcihen Trotzreaktion habe ich ihr gesagt das ich das nicht möchte. Dann habe ich sie gebeten ein Hotel zu nehmen. Das hat sie auch zuerst sofort akzeptiert und am nächsten Tag bekomme ich an den Kopf geworfen, wie kann ich nur sowas verlangen, sie hat gerade kein Geld und wo ist mein Vertrauen und der Kumpel hat extra dies angeboten. So habe ich das Gefühl, wie es mache, ist es falsch. :-(
Warum bin ich so hin und hergerissen? Es gibt ja nicht nur diese negativen Seiten. Sondern sie kann auch richtig liebvoll sein.Wenn es mir schlecht geht ist sie zu 120% für mich da. Sie kümmert sich rührend um mich macht alles und überschüttet mich mich mir ihrer liebe. Wenn wir zuhause sind nimmt sich mich in den Arm und streichelt mich, kocht Essen, obwohl sie Kochen nicht so mag und schmiert mir die Stullen für die Arbeit, etc. Ist immer auch für meine Familie da und macht sich über meine Eltern auch gedanken, wenn es denen Schlecht geht. und was mich natürlich sehr verbindet ist meine liebe zu Ihr. Diese ist nicht nur einfach so,. dass ich sagen würde, "Ich liebe Sie" sondern, dass geht auf eine Ebene zurück, die sich wie ein WLAN - Gefühl verbindet. Das ist ein geistiges Band. Ist sie nur alleine in meiner Nähe ohne etwas zu sagen, fühlt sich mein Geist komplett und ich werde ruhig und entspannt (Natürlich wenn wir unterschiedlicher Meinung sind, dann nicht ganz so, aber ich rege mich nie so auf wie in anderen Bezihungen früher;-) ) Ich vermisse sie, mache mir sorgen um sie. Ich kann diese Verbindung auch noch spüren, wenn sie zwei Zimmer weiter weg ist. Da merke ich richtig Ihre Anwesenheit. Wir ergänzen uns, wenn wir etwas zusammen unternehmen ohne ein Wort auszutauschen. das läuft dann von ganz alleine. Es ist so, als wir schon mehrmals zusammen in voreherigen Leben war oder uns 1000 Jahre kennen würden. Leider auch, wenn sie schlechte Laune hat spüre ich auch, dies in der ganzen Wohnung, auch wenn wir nicht in den selben Zimmern sind, fängt die Umgebung an zu drücken und unangenehm zu werden. So ein Band hatte ich noch nie bei jemanden anderem gespürt.
Somit bin ich einerseits glücklich, aber auch unglücklich und ich weiß erstens nicht, ob es noch schlimmer wird. Zweitens ob ich es weiterhin schaffe damit gut umzugehen und einfach zu ignorieren und was dann erst passiert, wenn wir Kinder haben. Das ist die größte Sorge, denn da verschiebt sich das ganze Leben noch einmal und der Stressfaktor wir mit schreiendem Kind nicht weniger. Obwohl ich sie immer richtig aufblühen sehe, wenn wir Freunde von Ihr oder mir mit Kindern besuchen gehen. Aber auch zu sagen ist, dass sie früher nie Kinder haben wollte und erst jetzt die Meinung dazu geändert hat.
Ich bin in frühreren Beziehungen immer von Problemen weggelaufen. Gabe es mehr als 5 Unstimmigkeiten hatte ich die Beziehung beendet. Über die Jahre habe ich gelernt, dass halt nie alles passt und auch nicht die Flinte ins Korn werfen soll, denn wir sind alles Menschen mit verschiedenen Emotionen und Verhalten. Und sich kennenzulernen und auch manche neue Blickwinkel zu lernen dauert seine Zeit.
Ihr seht schon, ich bin sowas von hin und hergerissen. :-(
Vielleicht hat sie auch noch innere Konflikte. Sie hat sich nach ihrer ersten gescheiterten Ehe komplett zurückgezogen gehabt. Sieben Jahre hat sie nur gearbeitet, ist zweimal die Woche schwimmen gegangen und hat Meditiert und sich sehr stark mit Buddhismus beschäftigt. Sie wollte ihren weg zur Erleuchtung so schnell wie möglich schaffen und dann bin ich in Ihr leben gerollt und sie total aus der Bahn geworfen. Sie hat sich fast nie mit Leuten getroffen und wenn, dann nur unter chinesen. Vielleicht hat sie sich zu lange isoliert oder nicht ihre gescheiterte Ehe verarbeitet und jetzt kommt alles in einer neuen Beziehung wieder hoch, wenn ich mit Ihr darüber reden mag, sagt sie, das wäre nie ein Problem und sie habe mit dieser Scheidung abgeschlossen und wäre auch nicht mehr böse auf dem EX Mann. mhhh
Deshalb weiß ich nicht wirklich, wieviel sie von der Deutschen Kultur mitbekommen hat. Klar sagt sie da gibt es gewaltige unterschiede und ich bin auch manchmal komplex. Dazu kommt noch ich bin nicht rein deutsch. Sondern ein Mischung Yugo - italiano und in Deutschland geboren und aufgewachsen. Ich denke schon, dass ich sehr deutsch bin, aber mit südlichen einschlägen, die ich von meinen Eltern gelernt habe. ;-) Wir sind alle sehr locker und Relaxed, es wird gestritten und drei minuten Später ist in der Famile alles supi :-)
Zur Zeit bin ich Unglücklich auf Deine Frage zurückzukommen, weil gerade die Probleme und Sichtweise für die Zukunft im Eimer sind. Aber wie ich oben geschrieben habe, hält mich ein Band an Ihr fest. Ich habe eine Auszeit vorgeschlagen von 2 Tagen + Ihren 3 Tage HH tripp. Damit jeder ein bisschen seinen Gemüt abkühlt und Zeit zum nachdenken hat. Aber ich sterbe fast, weil ich das gefühl habe, dass sie weit, weit weg ist und vermisse Sie.
Ich mach mal hier ein Cut, sonst wird der Text wieder so lang. ;-)

Launedda
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 17.07.2015, 22:09

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von Launedda » 18.07.2015, 08:53

Bei der ersten Reise, wurde ich allen Familienmitglieder vorgestellt. jeden Abend großes Essen und trinken und kennenlernen. Da niemand auch nur ein Wort englisch sprechen könnte, dolmetschte sie jeden Tag. Es war super, alle sind freundlich und hilfbsbereit und haben mich sehr gut aufgenommen.
Die zweite Reise waren wir auch 14 Tage lang jeden Abend mit den Familien essen. Wir haben Geschenke bekommen, für die Verlobung und sie waren alle wieder sehr freundlich. Aber es hat sich schon etwas geändert. Es wurde sich nicht mehr soviel um mich gekümmert. Sie meinte, dass liegt jetzt daran, dass ich ja schon vorgestellt wurde und in der Familie aufgenommen wurde. Somit ist das jetzt nromalität. Ich meine jetzt nicht, dass sie mich völlig ignoriert haben, es war nur weniger als beim ersten mal. Ich denke, dass war dann auch mehr schauen, was der Ausländer alles kann und wie ist der Kerl. ;-) In China mache ich dann alles mit was sie gerne machen möchte. Für mich ist das ein bisschen anstrengend, da ich nichts verstehe. Ich habe zwar angefangen chinesisch zu lernen, aber es ist eine sehr schwere Sprache für mich, habe nun auch über ein halbes Jahr ausgesetzt, da ich von der Arbeit geistig erschöpft bin, dass nichts im Kopf bleibt, egal wieviel ich lerne.
Danach hatten wir noch zwei Wochen gemeinsamen Wochen Urlaub in Südkorea und dann in Japan mit zwei chinesischen Freunde von Ihr. Solange wir mit Ihrere Familie unterwegs sind, ist sie meist aufmerksam zu mir, und versucht mich einzubinden. Aber kommen Freunde von Ihr dazu, dann bin ich Luft. Sie vergisst mich völlig. Und redet fast nur noch mit ihnen, ausser die haben eine Frage an mich. Auhc wenn ich sie direkt anspreche, reagiert sie dann gar nicht und schaut einfach durch mich durch. ich muss sie dann mehrmals ansprechen oder richtig festhalten. Dann entschuldigt sie sich und ist die nächsten 15 min mehr für mich da und dann ist der Focus wieder verschoben. Bei der ersten Reise hatten wir am Ende etwas ähnliches. Wir wollten uns mit ihrer Freundin zum Essen treffen. Sie hat auch in Deutschland studiert, ist aber nach China zurück. Sie konnte noch ein bisschen Deutsch und paar Worte haben wir gesprochen und dann zogen die beiden sich zurück und redeten nur in chinesisch und immer wieder werfen sie mir seitlich Blicke zu. Das ging etwa 45 min. Saß ich auf dem Stuhl im Restaurant und starrte dann Löcher an die Wand oder Decke. Ich konnte mich nicht selber beschäftigen, da es kein Netz gab und auch nichts zum lesen dabei hatte. Dann kam endlich der Freund von Ihr und der konnte englisch. Dann war es wieder Ok. Somit habe ich mit Ihm noch sehr gut gequatscht. Danach sind wir noch ein Bier trinken gegangen und ich bin sehr müde geworden und weil der Tag ansich anstrengend war und ich genervt gewesen bin, wie sie sich verhalten hatte, wollte ich Ihr das mitteilen. Und habe ihr einfach gesagt, dass ich mich unwohl gefühlt habe, dass es für mich komisch ist, dass man auf einmal wie luft ist. Und wenn Sie gerne mit Ihrer Freundin Frauendinge alleine reden möchte, dann können wir doch darüber vorher reden, dann komme ich ein bisschen später oder so dazu, damit sie in ruhe darüber reden können und wir danach gemeinschaftlich reden. Sie ist dann richtig explodiert, was mir so einfällt und wie ich überhaupt auf den Gedanken kömmen könnte später zu kommen. Das führte auch zur schlechter Laune. Aber am nächsten Tag, hat sie sich dafür wenigstens entschuldigt, was sie da gemacht hat, aber jetzt denkt sie wieder nicht daran und benimmt sie ein bisschen so. Ist das Kultur oder einfach nur verpeilt/vergesslich/innere Einstellung) Wie verhalten sich chinesen untereinander wenn die sich mit Ihren Lebenspartnern treffen?

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1176
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von cayman » 18.07.2015, 09:05

Trolle kommen, Trolle gehen....

du schnürst ihr die Schuhe? Rad ab? Nach diesem Satz hab ich aufgehört diesen Quatsch weiter zulesen
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2768
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von sweetpanda » 18.07.2015, 09:59

cayman hat geschrieben:Trolle kommen, Trolle gehen....

du schnürst ihr die Schuhe? Rad ab? Nach diesem Satz hab ich aufgehört diesen Quatsch weiter zulesen
Zum Glück habe ich nur den ersten Text zu 50% gelesen, dann runtergescrollt und deine Erkenntnis gelesen.
Vielen Dank!
Da sitzt einer schreibt hundert Zeilen ohne Absätze, lacht sich ins Fäustchen, dass dutzende Leute sich 15 Minuten Zeit nehmen um diese Texte zu lesen und alles nur für die Katz.
Faszinierend!
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 350
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von DanielClaton » 18.07.2015, 10:34

Hallo,

es könnte ein Troll sein oder es könnte auch jemand sein, der wirklich ein Problem hat mit seiner Verlobten.

Das Problem im Freundeskreis habe ich auch. Treffen wir uns in meinem Freundeskreis, wenn sie hier ist, sprechen alle sofort nur Englisch, damit sie mitreden kann und sie ist eher still. Später dann beleidigt, wie man sie in so eine Situation bringen könnte...

Sind wir in China, treffen wir uns mit ihren Freunden und dann starre ich auch nur Löcher in die Luft, weil alle nur Chinesisch reden...Ich nehme halt immer meinen Kindle mit. Mittlerweile mache ich es in D so: Ich sage ihr (natürlich alles freundlich), dass ich mich mit Freunden treffe und sie gerne willkommen ist, mitzukommen. Abfahrt ist aber um xx:xx Uhr. Wenn sie nicht so Lust hat, kommt sie nicht pünktlich und kommt dann halt nicht mit. Will sie wirklich mit, kommt sie pünktlich und gibt kein Theater. Vielleicht hilft das?

Trenn Dich nicht gleich, aber Du hast auch Deine Bedürfnisse und weise sie ruhig einmal daraufhin, dass Du kein Chinese bist.

Liebe Grüße
Dominik

P.S. Meine Karriere in diesem Forum habe ich auch als mutmaßlicher "Troll" begonnen.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2768
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von sweetpanda » 18.07.2015, 11:07

Gut, dann haben wir eben das "Glück", dass wir neben unseren zwangsläufigen sozialen Kontakte auf der Arbeit keine darüber hinausgehende Bedürfnisse auf weiter Kontakte haben.
Das sind wir sehr eigen und doch gleich. Auch meine Geschwister und Eltern haben nie große Kontakte zu anderen Menschen gehabt oder auch nur gesucht.
Somit fällt diese Problemfeld in unsere Beziehung auch schon weg.
Was ich von dem ganzen Text mitgenommen habe, ist der Kontakt/Freundschaftspflege zu anderen Frauen.
Vielleicht bin ich da etwas reaktionär, aber ich sehe keine Möglichkeiten und keinen Sinn Freundschaften zur anderen Frauen zu pflegen wenn man in einer festen Beziehung ist.
Diese Art von "Scheinkumpelbeziehungsgeschichten" sind sehr wahrscheinlich einer der Hauptscheidungsgründe.
Meine einzigen offenen Interessen, Geld, Politik, Wirtschaft und allgemein "reiner" Männerkram (passiver Fan von Motorsport, Kampfsport und das Verzehren von ungesunden Mengen gegrillten Fleisches ) ermöglichen es mir nicht, mit fremden Frauen in Kontakt zu treten.
Das Teilhaben lassen des Gegenübers an meinem wirklichen Gefühlsleben, das Hauptthema von Frauen :mrgreen: , setzt bei mir so viel Vertrauen voraus, dass ich es gleich sein lasse und es trotzdem keineswegs bereue.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

kleiner kaiser
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 141
Registriert: 24.12.2011, 02:21

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von kleiner kaiser » 18.07.2015, 11:18

sweetpanda hat geschrieben:Was ich von dem ganzen Text mitgenommen habe, ist der Kontakt/Freundschaftspflege zu anderen Frauen.
Vielleicht bin ich da etwas reaktionär, aber ich sehe keine Möglichkeiten und keinen Sinn Freundschaften zur anderen Frauen zu pflegen wenn man in einer festen Beziehung ist.
Na ja, bei ihr scheint das ja noch mehr ausgeprägt zu sein - sie hat halt nur weniger Gelegenheiten, diese Freundschaften zu pflegen.
Freundschaften mit Menschen, mit denen man sich wirklich gut versteht - egal ob Frauen oder Männer - sind für mich übrigens einer der wichtigen Dinge im Leben. Wenn jemand versuchen würde, dagegen zu steuern, hat er bei mir auf Dauer schlechte Karten; auch wenn es der Partner ist. Aber das ist ein anderes Thema; zudem ist jeder Jeck anders.

Vieles aus Launeddas Erzählungen - egal ob Troll oder nicht - habe ich auch schon mitbekommen. In einigen der geschilderten Situationen wäre ich wohl explodiert und hätte sie nicht zu knapp zusammengefaltet. Dann wäre sie entweder gegangen oder würde ihr Verhalten ändern und ihre Launen anders ausleben.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von Shenzhen » 18.07.2015, 14:18

Oh mann wieder Dr. Sommer hier? Hab auch nur geschafft 4 Saetze zu lesen. Ohne Absatz 3 Seiten vollgekritzelt...
Ganz einfach: schiess sie in den Wind so schnell es geht. Sobald die kleinen gelben dinger anfangen zu spinnen ists vorbei. Habs mehrfach durch dauert viele Anlaeufe wenn es unbedingt was gelbes sein soll.

Benutzeravatar
Rala
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 211
Registriert: 31.08.2009, 00:21
Wohnort: Wesseling, Rheinland

Re: kulturelle Missverständisse oder einfach alles durcheina

Beitrag von Rala » 18.07.2015, 14:57

Shenzhen hat geschrieben:Oh mann wieder Dr. Sommer hier? Hab auch nur geschafft 4 Saetze zu lesen. Ohne Absatz 3 Seiten vollgekritzelt...
Ganz einfach: schiess sie in den Wind so schnell es geht. Sobald die kleinen gelben dinger anfangen zu spinnen ists vorbei. Habs mehrfach durch dauert viele Anlaeufe wenn es unbedingt was gelbes sein soll.

Dazu fällt mir eigentlich nur ein Spruch von Joschka Fischer zum damals amtierenden Bundestagspräsidenten ein.
Gruß
Rala

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste