Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Wirtschafts-Forum: Wirtschaftsnachrichten diskutieren und Erfahrungsaustausch für Unternehmer, die in China tätig sind bzw. planen, in China tätig zu werden.
Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von Suedchina » 15.05.2014, 22:05

hier ein kleiner Beitrag der ARD


Pomelos, Pilze und Erdnüsse im Labor
Nikotin in getrockneten Pilzen
Pestizide in Wald- und Wildpilzen
Erdnüsse mit hohem Cadmium-Gehalt
Lebensmittelskandal durch China-Erdbeeren


http://www.daserste.de/information/wirt ... l-100.html
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von Laogai » 15.05.2014, 23:37

Geil, jetzt werden wir von den Chinesen auch noch hinterrücks vergiftet :D

Dabei wollen wir das doch gar nicht! Wir wollen nur Futter. Und zwar so billig wie möglich. Egal was da drin ist und egal woher es kommt, Hauptsache billig. Echt blöd, dass sich die Nahrungsmittelhersteller unsere Wünsche so zu Herzen genommen haben und nun dort ihre Rohstoffe einkaufen, wo billig zu haben ist. Noch blöder ist, dass die chinesische Agrarindustrie auch erkannt hat, dass wir hier in Deutschland billiges Futter haben wollen.

Am blödesten ist natürlich der Endverbraucher. Weil er immer nur billiges Futter haben will. Aber auf den kann man es natürlich nicht abwälzen. Also bloß nicht den Auslöser benennen!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Luigi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 539
Registriert: 19.05.2013, 12:00
Wohnort: Neuland

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von Luigi » 16.05.2014, 03:56

Naja ist ja alles schön und gut aber findest du es jetzt richtig, dass die Industrie jeden Scheiss ins Essen mischt nur weil es billig ist? Gab es nicht mal sowas wie ethische Grundsätze oder Anstand? Ich meine ich könnte auch die E-Mails von meinem Chef lesen, aber ich mach es einfach nicht weil ich irgendwo noch Ideale habe und mich nicht _nur_ selbst bereichern will. Das ist btw nichts gegen China, ich mein das jetzt ganz allgemein, weil ich es einfach scheisse finde wie alles mit dem "aber wir wollen es doch billig haben" gerechtfertigt wird.

Gruß
Luigi

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1632
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von tanzhou » 16.05.2014, 04:21

Dito, stimme mit luigi vollkommen ueberein mit meiner Meinung.

Das sind Dinge, da hoert der Spass auf. Und die Problematik hat man auch hier in China, direkt vor Ort sozusagen, teilweise mit den Produkten. Wenn man nicht einigermassen bescheid weiss, wo man am besten einkauft, kann es gut sein, das man verpackte Sch****e einkauft. Wir kaufen viel auf dem Tagesmarkt, aber die Leute kenne ich auch teils persoenlich, deren Gaerten, Huehner etc pp. Klar weiss ich nicht, ob das auch alles OK ist, habe kein Labor, mit dem ich hier bei uns Bodenuntersuchungen vornehmen koennte, gehe aber davon aus, das es soweit in Ordnung ist.

Meine Frau, Chinesin, denkt im Uebrigen genau so. Und auch die Babynahrung Problematik und der Fakt, das viele Chinesen im auslaendische Nahrungszusaetze kaufen, spricht ja Baende darueber, welche Unsicherheit generell besteht.

Wie auch immer, so etwas gibt es auch in Europa oder DE, die tun sich alle nichts. Profitgier, mit Sch****e Geld machen, passiert hier und dort gleichermassen.

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von Suedchina » 16.05.2014, 04:45

@Laogai
Die Schuld auf den Verbraucher abzuschieben finde ich etwas daneben.
Du gehst auch da einkaufen wo die Lebensmittel günstig sind , selbst bei Biogemüse legst du nicht einen Euro mehr hin als Du musst.
Du hättest auch mal zwischen den Zeilen "lesen" sollen das Lebensmittel in China noch stärker belastet sind als das was Exportiert wird.


Ich habe jetzt 18 Monate in einem Dorf gelebt und da werden die kleinsten Felder mit der chemischen Keule bearbeitet.
Die getrockneten Pilze aus dem TV gehen bestimmt mit der Tabak Belastung auch zum abgewöhnen vom rauchen.
Statt Pflaster aufkleben einfach Pilze essen.

Der Chinese spart an jedem Mist, egal ob es um Sicherheit geht oder beim Essen . Der denkt wirklich nur an seinen Geldbeutel von Heute. Das eine Reparatur oder Austausch in zwei drei Jahren ein vielfaches kostet von dem kleinen Aufpreis zu vernünftiger Qualität heute sieht oder will er nicht sehen.
Nur das Heute zählt.
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1357
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von hktraveller » 16.05.2014, 05:30

Der Durchschittschinese erfaehrt die Wand indem er dagegen laeuft. Und jede neu.

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von VielUnterwegs » 16.05.2014, 05:51

Im Osten nichts neues...

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4662
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von punisher2008 » 16.05.2014, 06:36

Suedchina hat geschrieben: Lebensmittelskandal durch China-Erdbeeren
Aber wer ist bescheuert genug und kauft in Europa ausgerechnet Erdbeeren aus China??? Es gibt doch diese Felder wo man selber pflücken kann, kostenlos soviel essen wie man will nur was man mitnimmt muss bezahlt werden. Kann mir nicht vorstellen dass die aus China da billiger kommen.
Naja ist ja alles schön und gut aber findest du es jetzt richtig, dass die Industrie jeden Scheiss ins Essen mischt nur weil es billig ist? Gab es nicht mal sowas wie ethische Grundsätze oder Anstand?
Also ich finde es sicher nicht richtig. Aber "Ethik und Anstand" wirst du bei Industrie und Politik sowieso vergebens suchen. Denen geht es nicht um deine Gesundheit sondern ihren Profit. Glaubst du die EU schützt vor solchem Dreck? Die EU is fürn Arsch, ist schon lange meine Meinung. Was hier alles drin ist ist einfach haarsträubend. Informiere dich mal mit Google oder Dokus bei YouTube. Ich traue denen nicht mehr. Und dann haben wir noch so Scherze wie Monsanto.... Was noch lange nicht heißt dass ich der chinesischen Lebensmittelindustrie traue.
Das ist btw nichts gegen China, ich mein das jetzt ganz allgemein, weil ich es einfach scheisse finde wie alles mit dem "aber wir wollen es doch billig haben" gerechtfertigt wird.
Billig ist nicht immer schlechter. In Spanien sind so ziemlich alle Lebensmittel billiger als in D, und noch dazu ist die Qualität weit besser und frischer, nix mit Gammelfleisch bei uns. Wir kaufen natürlich einheimisch und nichts importiertes. An Obst wächst sowieso fast alles hier, und das kommt dann wirklich vom Bauern und ist unvergiftet.

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von Suedchina » 16.05.2014, 06:49

punisher2008 hat geschrieben:
Suedchina hat geschrieben: Lebensmittelskandal durch China-Erdbeeren
Aber wer ist bescheuert genug und kauft in Europa ausgerechnet Erdbeeren aus China??? Es gibt doch diese Felder wo man selber pflücken kann, kostenlos soviel essen wie man will nur was man mitnimmt muss bezahlt werden. Kann mir nicht vorstellen dass die aus China da billiger kommen.
[.
Das waren mehrere Schulkinder ( 11.000 Schülern in Berlin und Brandenburg ) , die hatten sich bestimmt gefreut mal keinen Apfel in der großen Pause essen zu müssen. über Schulfrei freuen sich die Kinder auch aber wirklich das Bett hüten zu müssen. ???
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von canni » 16.05.2014, 06:53

Jetzt ist mir auch klar warum Chinesen normalerweise nicht schwimmen (können oder wollen) und warum mein Schwiegervater als erklärter TCM Spezialist immer sagt mit vollem Bauch (also nach dem Essen) soll man nicht schwimmen.... Nu is mir klar.... Schwermetall!!!!! Sinkstoff!
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4662
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von punisher2008 » 16.05.2014, 09:05

Suedchina hat geschrieben: Das waren mehrere Schulkinder ( 11.000 Schülern in Berlin und Brandenburg ) , die hatten sich bestimmt gefreut mal keinen Apfel in der großen Pause essen zu müssen. über Schulfrei freuen sich die Kinder auch aber wirklich das Bett hüten zu müssen. ???
Dann frage ich mich erst recht warum die Eltern denen Erdbeeren aus China gekauft haben. Wir haben jetzt Mitte Mai. Wachsen denn in Brandenburg keine Erdbeeren? Um München gibt es an jeder Ecke Erdbeerfelder. Und es ist ja nicht so dass wir jetzt tiefsten Winter hätten und Obst importieren müssen. Man sollte kein importiertes Zeug kaufen wenn es auch im eigenen Land (besser in er eigenen Umgebung) wächst.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2032
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von tigerprawn » 16.05.2014, 09:45

punisher2008 hat geschrieben: Dann frage ich mich erst recht warum die Eltern denen Erdbeeren aus China gekauft haben.
Lies doch mal den Artikel:
Ein Caterer hatte die Erdbeeren für eine Nachspeise verwendet.
Gut, dann kannst Du Dich natürlich fragen warum die Eltern ihre Kinder zu Schule schicken. Aber ehrlich, bei solchen Sachen haben die Eltern doch überhaupt keine Entscheidungsmöglichkeiten.
Und wenn DU beim Bäcker irgendetwas mit Erdbeeren kaufst, dann fragst Du auch immer wo die herkommen?

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von JensB » 16.05.2014, 10:30

OT Warnung!
punisher2008 hat geschrieben:Es gibt doch diese Felder wo man selber pflücken kann, kostenlos soviel essen wie man will nur was man mitnimmt muss bezahlt werden.
1. Die gibt's nur wenn? Juni, Juli?

2. Direkt auf dem Feld essen.... ich weiss nicht...

3. Hast du schon mal selber gepflückt? Vermutlich nicht, sonst wüstet du das selber pflücken in etwa das gleiche kostet wie die Discounter.

4. Vom Rücken will ich gar nicht erst reden. :-)
punisher2008 hat geschrieben:Und dann haben wir noch so Scherze wie Monsanto....
Du meinst nun GM Food. Das halte ich für unbedenklich. Gekreuzt wird sein Jahrhunderten. Mit GM geht es aber gezielt. Und wenn dadurch z.B. die Lebensmittel resistenter macht und dadurch weniger Pestizide verwendet dann ist das doch gut.

In China gibt's eben nicht so viel saubere Luft und sauberes Wasser. Das die Pflanzen das auffangen ist logisch.

gzs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 458
Registriert: 15.03.2006, 16:54

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von gzs » 16.05.2014, 12:13

Ach gottle, als ob das ein China-Problem wäre. Warum wird auf EU-Ebene gerade eine Verordnung vorbereitet, die künftig Lebensmittelkontrolleuren verbieten soll, ihre Ergebnisse öffentlich zu machen? Sicher nicht, weil unsere deutschen Lebensmittel so unbelastet sind.

Noch mehr Sorgen als "versehentlich" hineingekommene Gifte machen mir die Sachen, die ganz offiziell als Zusatzstoffe an uns verfüttert werden - und kaum angegeben werden müssen (Nach dem Freihandelsabkommen dann gar nicht mehr).

Aber der Verbraucher ist da schon ein klein wenig Schuld. Denn erstens kümmern sich die meisten einen Dreck darum welchen Dreck sie kaufen und zweitens unterstützen wir auch noch die Politik die das alles ermöglicht.

Aber um auf das China-Thema zurückzukommen. In meiner Zeit in der Chemiehandelsbranche habe ich hautnah miterlebt wie Lebensmittelzusatzstoffe aus China eingeführt wurden. Kontrollen? negativ, nein man hat in China angefragt ob Gift xyz drin wäre und hat von dort eine Bestätigung erhalten dass das nicht der Fall wäre … :) Thema erledigt, Verantwortung weitergegeben ...
Gerhard

Wichtig: Alles nur meine Meinung! Subjektiv!

Benutzeravatar
Rainbiker
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2013, 22:42
Wohnort: DL / Worbis
Kontaktdaten:

Re: Lebensmittel aus China mit Schwermetallen...... belastet

Beitrag von Rainbiker » 16.05.2014, 13:57

Von wegen der Verbraucher verlangt immer billigere Preise. Selten so ein Blödsinn gehört. ICH, als Verbraucher habe in meinem Supermarkt noch NIE verlangt, dass irgend ein Preis gesenkt werden soll. Klar freut man sich, wenn man die Erdbeeren billiger bekommt, aber wenn sie 3 Euro Kosten, dann hab ich zwei Möglichkeiten, kaufen oder nicht kaufen. Ich glaube kaum, dass irgend ein Kunde zum Marktleiter geht und sagt: Ich will nur 2 Euro für die Erdbeeren bezahlen.

Die Preistreiberei kommt vom Handel. Die Supermarktketten wollen sich untereinander ausstechen. Billig, koste es was es wolle. Sie setzten den Erzeugern die Daumenschraube an und quetschen den letzten Cent noch raus. Globalisierung ist keine Erfindung des Endkunden. Es ist eine Idee der Wirtschaft zur Umsatz und damit zur Gewinnmaximierung. Leider funktioniert diese Globalisierung nur im Bereich des Weltwirtschaftshandels. Ich wünsche mir die Globalisierung auch für die Löhne, die Lebensbedingungen und die Verantwortung für unsere Umwelt.
Fotografieren ist wie Bogenschiessen:
richtig zielen, schnell schiessen, abhauen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste