...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1907
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von sanctus » 01.01.2014, 19:59

Die neue Regierung scheint wirklich zum Reformrundumschlag auszuholen. Die neuste Bestimmung sucht ihresgleichen.

Wir wollen zum Chinesisch Neujahr mal wieder nach China und haben eine Visaagentur mit den Visa für meine Kinder und mich beauftragt. Nach vielen Dokumenten, die nachgereicht werden mussten kam nun gestern der Knaller:

Kinder, von denen ein Elternteil Chinese mit einem befristeten Aufenthaltserlaubnis ist, sind ab sofort nach chinesischer Ansicht keine Deutschen mehr, auch wenn sie in Deutschland geboren wurden, einen deutschen Pass haben, in Deutschland leben, deutsche Namen haben und sonst auch eigentlich zweifelsohne Deutsche sind.

Deswegen müssen wir nun zur Botschaft und für die Kinder einen s.g. Reiseausweis(旅行证)beantragen. Das Ergbebnis ist nun, dass meine Kinder (solange wie meine Frau noch keine Niederlassungserlaubnis hat) nun faktisch zwei Staatsangehörigkeiten haben, wobei beide Länder, Deutschland und China, die andere Staatsangehörigkeit nicht anerkennen. Absolut skurril!!!

Kennt jemand die Hintergründe?
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von ingo_001 » 02.01.2014, 00:11

Schau mal hier:

http://forum.chinaseite.de/ftopic19842.html

rein.

Da ich die Visa für mich und die Kids ja erst am 20.12.13 beantragt - und am 27.12.13 ohne Probleme beim VAC in Berlin abholen konnte, ist es schon merkwürdig, wenn man nun von chin. Seite eine unbefristete NE voraussetzt.
Meine Frau hat zwar eine - aber von der Logik her ist es bei Euch auch so, dass Deine Frau hier in D. lebt, Eure Kids hier geboren wurden und dt. Kinderreisepässe haben.

Gibts für diese UNE-Pflicht auch eine andere (schriftl.) Quelle?
Hört sich für mich jedenfalls nicht nachvollziehbar an.
Über welche Visa-Agentur hast Du denn die Visa beantragt?
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von VielUnterwegs » 02.01.2014, 02:13

Das macht ja mal gar keinen Sinn mehr. Sonst kann es denen mit dem Entzug der CN Staatsangehörigkeit nicht schnell genug gehen, sobald ein anderer Pass in's Spiel kommt? Halte uns auf dem laufenden.

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1907
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von sanctus » 02.01.2014, 10:23

Die Visaagentur ist das chinesische Unternehmen Sileigh in Berlin. Als deutsche schriftliche Quelle habe ich derzeit nur die Mail-Korrespondenz mit den Mitarbeitern von Sileigh. Meine Frau hat sehr viele chinesische Foreneinträgen u.a. Bei dolc gefunden, wo man sich darüber auch kollektiv aufregt aber sonst haben wir derzeit noch keine offiziellen Quellen dazu.

Wir wollen uns am Montag dann auf nach Berlin machen (bepackt mit sämtlichen Unterlagen, die wir so haben) und dann mal sehen, was dort rauskommt. Dort möchte ich mir dann auch den Sinn bzw. Unsinn von dieser Bestimmung erklären lassen, welche ich dann hier auch posten werde. Wichtigstes Ziel bleibt aber erstmal die Visa für meine Kinder, meines soll vollkommen unkompliziert verlaufen.
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4663
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von punisher2008 » 02.01.2014, 10:51

sanctus hat geschrieben: Kinder, von denen ein Elternteil Chinese mit einem befristeten Aufenthaltserlaubnis ist, sind ab sofort nach chinesischer Ansicht keine Deutschen mehr, auch wenn sie in Deutschland geboren wurden, einen deutschen Pass haben, in Deutschland leben, deutsche Namen haben und sonst auch eigentlich zweifelsohne Deutsche sind.
Welche Regierung? Dass deutsche Staatsbürger mit deutschem Pass welche in D geboren wurden in China als Chinesen betrachtet werden können ist nichts neues, habe ich schon Anfang 2007 vom DEUTSCHEN Konsulat erfahren. Die Chinesen drehen es wie es ihnen gerade passt. Will ein Kind mit einem chinesischen Elternteil nach China einreisen haben sie null Probleme für ein Visum abzuzocken, aber wenn man als Deutscher mal mehr Rechte hätte wird man ganz schnell einfach zum Chinesen gemacht. :roll:
Wird immer lächerlicher was die sich erlauben.

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1907
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von sanctus » 06.01.2014, 16:17

So, gerade aus Berlin wieder zurück. Wir haben nun also den 旅行证 beantragt und auch gleich ausgestellt bekommen. Anfangs fand ich es ziemlich fragwürdig und auch aufwendig (da wir nun persönlich vorstellig werden mussten und nach Berlin fahren mussten) aber schlussendlich ist dieses Dokument auf die Dauer gesehen für uns extrem günstig, schließlich brauchen wir für die Kinder nun kein Visum mehr für China beantragen und reisen einfach mit dem 旅行证 nach China ein und mit dem deutschen Reisepass reisen wir wieder nach Deutschland zurück. Klingt komisch, ist aber so! Das heißt, dass wir jetzt erstmal 2 Jahre Ruhe haben, solange ist der 旅行证 nämlich gültig.

In der Erklärung des 旅行证 steht nun, dass es sich lediglich um einen Passersatz handelt, obwohl er 100%ig als Pass verwendet wird, wahrscheinlich will man so die völkerrechtliche Passhoheit aushebeln (wir mussten auch eine schriftliche Einverständniserklärung abgeben, dass wir mit der Austellung einverstanden sind) Im Endeffekt aber wie gesagt, weniger da um die Leute zu ärgern, sondern eigentlich eine Erleichterung. Komisch bleibt es aber trotzdem...

Mein Visa-Unterlagen haben wir nun auch in der Invalidenstr. 116 in Berlin abgegeben. Wie Ingo schon sagte, kaum Leute dort und man kam ganz schnell an die Reihe (hatten noch nicht mal Platz genommen, da kam der Auffruf). Die Leute dort sind auch sehr nett und hilfsbereit. Dort hat man übrigens auch den 旅行证 bewundert, da die den dort noch nicht gesehen hatten. Die allgemeine Meinung dort ebenfalls: 很方便!!!
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von Sachse28 » 06.01.2014, 17:18

Welcher hirnamput ....? (Haben wir nicht noch irgendein Ostasiengeschwader im Pazifik stehen?)

Betrifft das nur Berlin? Hieße jetzt also, erst zum Konsulat rennen und sich diesen Kinderreiseausweis ausstellen lassen.
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16397
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von Laogai » 06.01.2014, 17:22

Gilt dieser 旅行证 auch für Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit von Chinesen, die eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Deutschland haben? Das wäre super!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von Sachse28 » 06.01.2014, 17:54

Wie läuft das denn, wenn meine real-deutsche bzw. "chinesische" Tochter (Mutter hat noch befristete AE) vor Beginn der neuen Regelungen nach China mit dem deutschen RP gereist ist, dort ein Q2-Visum bekommen hat und jetzt bald zurück nach Deutschland möchte? Jetzt hat sie zwar einen gültigen RP mit einem gültigen Visa, was normalerweise zu einer anstandslosen Ausreise berechtigen würde, die chin. Grenzbeamten jetzt aber ihr unterstellen eigentlich Chinesin zu sein. Müsste sie sich jetzt erst in China (oder wo?) diesen Kinderreiseausweis besorgen und dann ein Exit-Visa beantragen?
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1907
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von sanctus » 06.01.2014, 18:06

Naja, die Sache mit dem 旅行证 ist noch etwas unübersichtlich, selbst einige Mitarbeiter des Konsulats wissen noch nicht richtig Bescheid darüber, deswegen wurden wir heute auch einmal an jemand anderen im Konsulat verwiesen, der darüber wirklich Bescheid wusste. Dieser Ausweis ist noch sehr neu, man hat uns aber versichert, dass das die chinesischen Grenzer darüber Bescheid wissen, diese u.U. sogar besser als die Konsulatsmitarbeiter.

Also ich bin auch gespannt. Ich frage mich, ob die Lufthansa, die ja auch verpflichtet ist, die Visa vor Abflug zu überprüfen darin schon unterrichtet wurde. Da werde ich morgen doch gleich mal anrufen...
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von Sachse28 » 06.01.2014, 18:12

An der Sache hängt noch ein elend langer Rattenschwanz!

Muss das Kind, welches ja dann aus Sicht der chin. Behörden chinesisch ist, dann behördlich registriert werden, sprich im Hukou eingetragen werden?

Was passiert bei Passverlust in CN? Ist ja chinesisch! Braucht ja keinen deutschen RP zur EU-Einreise.

Ich vermute folgendes: Irgendein chin. Beamter hat eine Schwägerin, die mit Deutschen verheiratet ist, Kinder gekriegt, noch keine unbefristete AE, Ehekrach, Crash Bumm Bang, will zurück nach China und Kinder mitnehmen ... geht nur nicht, da dt. Ehemann die dt. RP der Kinder hat. Also was tun? Schwager ändert die Regularien, Schwägerin holt sich Ersatzausweise für die Kinder einfach bei der Botschaft, Kinder entführt, Kinder sind plötzlich Chinesen, dt. Mann kann rechtlich nichts tun und schaut in die Röhre...
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von VielUnterwegs » 06.01.2014, 18:18

Wollte nur kurz anmerken, dass es nicht nur Vorteile hat mit der doppelten Staatsbürgerschaft bzw. was auch immer dieses Konstrukt sein soll. Mit Konsularhilfe ist für die betreffende Person in China nämlich Schluss. Auch der Punkt mit der Ausreise ist richtig, betreffende Person ist in China Chinese und könnte nach chinesischen Gesetzen die sich nicht auf Ausländer beziehen an der Ausreise gehindert werden. Man denke jetzt auch mal an einen Sorgerechtsstreit. Auch stellt sich mir die Frage, was da später passiert. Kann dir Person mit diesem "Reiseausweis" nach China umziehen und Hukou (wo eigentlich?) und einen richtigen CN Pass bekommen? Was wenn ein Chinese in DE 5 Kinder hat, bekommen die dann alle den Reiseausweis bzw. später Hukou und Pass? Oder wird dann 1-Kind-Politik angewandt?

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von ingo_001 » 06.01.2014, 23:14

Laogai hat geschrieben:Gilt dieser 旅行证 auch für Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit von Chinesen, die eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Deutschland haben? Das wäre super!
Ne interessante Frage.
Für uns ist der Keks ja gegessen - und ca. 130 € für die Q-Visa der beiden Kids abgedrückt.
Wie teuer sind denn eigentl. die chin. Kinderreisepässe?

Irgendwie scheint das ne Nacht- und Nebelaktion von chin. Seite gewesen zu sein.
"Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen ... ähm unangekündigte Tatsachen zu schaffen.
Die zudem noch nicht mal schlüssig sind.

Oder sollen jetzt die Töchter bzw. deren Kinder Chinas ob ihrer unbefristeten NE bzw. der dt. Staatsangehörigkeit so gestraft werden?
Klingt jedoch auch nicht wirklich logisch.

Ne "doppelte Staatsbürgerschaft" durch die Hintertür?
Wozu das, wenn man diese doch hochoffiziell nicht akzeptiert?

Irgendwo muss es doch dazu Verordnungen und/oder Gesetzestexte geben.
Nur ist mein Chinesisch leider zu mies, um diese zu suchen - geschweige denn zu finden :(
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von ingo_001 » 06.01.2014, 23:16

VielUnterwegs hat geschrieben:Was wenn ein Chinese in DE 5 Kinder hat, bekommen die dann alle den Reiseausweis bzw. später Hukou und Pass? Oder wird dann 1-Kind-Politik angewandt?
Nein.

Zumindest so lange, bis man auch den Passus ändert, der Kinder aus binationalen Ehen von der Ein-Kind-Politik ausnimmt.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1907
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: ...und auf einmal, da waren sie Chinesen.

Beitrag von sanctus » 06.01.2014, 23:38

Der 旅行证 kostet nur EUR 25,- (bei Expressbearbeitung Aufschlag von EUR 30,-). Ich kann ihn ja morgen mal einscannen und dann zensiert hier posten. Vielleicht finde ich auch noch eine deutsche Quelle, die Näheres beschreibt.

Ich weiß auch nicht, ob das nur eine deutsche Erscheinung ist oder ob es den auch in anderen Ländern gibt. Die meisten Chinesen finden es auch komisch bis unglaublich.
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste