temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Hampelmann
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 06.12.2013, 16:37

temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von Hampelmann » 06.12.2013, 16:44

Hallo !

Ich brauche unbedingt mal Euren Rat. Ich habe einen Job angeboten bekommen (Akademiker, leitende Position), bei dem ich mich verpflichten müsste, für mind. 3 Jahre in China zu arbeiten. Zuerst war ich unglaublich begeistert davon, weil ich von Asien sehr fasziniert bin (ich war schon in Japan), und so eine Chance nicht wirklich oft gegeben ist. Momentan bin ich auch ungebunden und kann diesbezüglich auch frei entscheiden (abgesehen natürlich von nahen Familienmitgliedern). Jetzt nach ein paar Tagen Überlegen bin ich jedoch jetzt ein wenig nervös, ob das wirklich so eine gute Idee ist. Jetzt mal abgesehen von den rechtlichen, vertraglichen und ähnlichen bürokratischen Aspekten: Was haltet Ihr davon ? Was muss ich bei der Entscheidung nun wirklich alles berücksichtigen ?
Ich würde entsprechend vorbereitet werden mit einem Sprachkurs, hätte auch einige deutsche Arbeitskollegen dort und Wohnung/ Auto wird alles gestellt.
Ich bin für jeden Tip und jeden Link zu nützlichen Informationen dankbar.

Hampelmann

Benutzeravatar
maylin
VIP
VIP
Beiträge: 1415
Registriert: 28.06.2006, 13:23

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von maylin » 06.12.2013, 16:59

Wir können dir hier nicht sagen ob du das möchtest oder nicht.
Wo liegen denn z.B. deine Bedenken? Auf diese könnten wir dann auch eingehen.

Ansonsten heisst das halt 3 Jahre in Asien arbeiten. Wenns dich reizt, machs. Wenn nicht, lass es.

Wenn du Wohnung/Sprachkurs/Auto etc dort bereits gestellt bekommst dann ist das schonmal eine ganze Menge wert.
Tolle kleine Patzer:
"The official language of Switzerland is Germany."
"China ist meine Lieblingsstadt in Japan!"
"You can say you to me."

Hampelmann
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 06.12.2013, 16:37

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von Hampelmann » 06.12.2013, 17:07

Ich weiss, dass ich das für mich entscheiden muss ;-)

Ich weiss zum Beispiel, wie schwer die chinesische Sprache zu erlernen ist. Ich hab zwar keinen professionellen Sprachkurs bekommen, aber mir wurde versucht von ein paar geborenen Chinesen ein paar Wörter beizubringen. War extrem schwierig.
Da ist zum Beispiel die Frage, wie viel man (hohe Eigenmotivation natürlich vorausgesetzt) an chinesisch in zwei Jahren vor dem Aufenthalt lernen kann. Und wie gut man notfalls dort auch mit Englisch weiterkommt. Der Aufenthalt wäre nicht in einer der internationalen Metropolen, sondern in einer eher kleineren 5-Millionen Stadt, die jetzt nicht so bekannt ist.
Dann halt die Frage, wie gut das mit den ganzen Alltagsangelegenheiten klappt (Essen kaufen, öffentliche Transportmittel, Restaurantbesuche).
Wie klappt das dort im Rahmen mit Arztbesuchen, Krankenhäusern, etc. Oder auch so simple Sachen wie zum Friseurgehen. Vor allem halt auch wieder sprachlich gesehen.
Wie einfach ist es zum Beispiel auch Kontakt zu den Chinesen aufzubauen ? Ich weiss zum Beispiel, dass es ja in China doch recht unüblich ist, in Bars oder ähnliches zu gehen.

Danke

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7008
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von blackrice » 06.12.2013, 17:46

Hampelmann hat geschrieben:Ich weiss zum Beispiel, dass es ja in China doch recht unüblich ist, in Bars oder ähnliches zu gehen.Danke
..na also!! weisst doch schon mal was GANZ WICHTIGES...bitteschön
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von mazzel » 06.12.2013, 18:09

Also das ist etwas, kann man nicht komplett vorbereiten. Durch einen Sprachkurs kannst du dich halt schonmal auf die Sprache einstellen, aber alles andere ist eben etwas persöhnliches.
Ob es dir gefällt oder nicht können wir nicht wissen. Aber wenn eine anfängliche Euphorie da war, dann ist das doch ein gutes Zeichen. Im Endeffekt ist China sicherlich auch ganz anders als du es dir vorgestellt hast. Unter anderem auch deshalb, weil ich China so vielfältig ist.

Wenn ich dich richtig verstanden habe geht es frühestens in 2 Jahren los? Mit viel Eigenmotivation kannst du in 2 Jahren eine Menge lernen. Jedoch bin ich mir sicher, dass die Motivation in Deutschland einfach nicht sehr hoch sein wird. Es ist wie mit jeder Sprache: Du lernst hier vieleicht eine Menge, aber sobald du aus dem Klassenzimmer raus bist verstehst du kein Wort mehr. Aber wenn du dann in China bist wird sich das sehr schnell festigen. Man lernt eine Sprache eben nur in dem Land richtig.

Ich finde es klingt nach einer guten Chance und die Rahmenbedingungen stimmen (also keine Frau und Kind die noch ihren Senf dazu geben). Sicherlich wäre eine große Metropole einfacher, aber auch so ein 5 Millionen Einwohner dorf kann ziemlich viel spaß machen :)

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7008
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von blackrice » 06.12.2013, 18:27

qpr hat geschrieben:
blackrice hat geschrieben:
Hampelmann hat geschrieben:Ich weiss zum Beispiel, dass es ja in China doch recht unüblich ist, in Bars oder ähnliches zu gehen.Danke
..na also!! weisst doch schon mal was GANZ WICHTIGES...bitteschön
Meine Frau hat die letzten 7 Jahre eine Bar betrieben und hat davon sehr gut leben können.

Also zumindest im Nordosten ist es mehr als üblich, in eine Bar zu gehen.
:D :lol: ist hier im Südosten kaum anders :D
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Hampelmann
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 06.12.2013, 16:37

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von Hampelmann » 06.12.2013, 18:28

Danke für die Info. Das ist schon mal gut.

Also um einfach mal ein wenig mehr über mich und meine Motivation zu schreiben. Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich bereits in einigen Ländern für längere oder kürzere Zeit gelebt (europäisch, USA, Japan). Und ich muss sagen, dass ich in allen Fällen war ich immer begeistert und habe mir alles immer gerne angeschaut und erlebt. Aber, und das ist halt der Knackpunkt, in allen Fällen (abgesehen von Japan) bin ich mit meinem Englisch sehr gut zurechtgekommen. Das ist halt der Punkt, der mich ein wenig abschreckt, wenn man halt gar nicht in der Lage ist, Texte/ Schilder/ ... zu lesen bzw. sich mit den Leuten zu unterhalten. Klar, der Sprachkurs wird mir da hoffentlich eine kleine Grundlage schaffen. Zum Beispiel im Supermarkt: Wenn ich gar nichts von dem westlichen Essen finde, befürchte ich einfach, dass ich mich im ersten halben Jahr nur von Tütensuppen ernähren muss. Oder wie kommuniziere ich mit einem Friseur oder so? Geht das mit Händen und Füßen ? Ich probiere das gerne aus und scheue mich davor auch nicht, aber wenn's halt gar nicht geht, ist es ja schon etwas frustrierend nach einiger Zeit ?

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2035
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von tigerprawn » 06.12.2013, 18:35

Hampelmann hat geschrieben:Der Aufenthalt wäre nicht in einer der internationalen Metropolen, sondern in einer eher kleineren 5-Millionen Stadt, die jetzt nicht so bekannt ist.
Also Nanjing ist nicht soo unbekannt (einfach mal geraten). Du solltest wirklich die Sprache lernen. Ansonsten gibt es in solchen Städten schon Schwierigkeiten und macht keinen Spass. Das ist schon mit Japan vergleichbar, bis auf das die Servicekultur von Japan da doch viel wieder herausholt.

Ansonsten: Wo geht es denn nun hin? Das Wetter und die Luftverschmutzung können einem je nachdem da auch schon etwas die Laune verderben.

Hampelmann
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 06.12.2013, 16:37

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von Hampelmann » 06.12.2013, 18:41

Die Stadt wäre Hefei !

Für einen urlaub ist leider keine Zeit mehr vor der Entscheidung :-/

Boracay
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 206
Registriert: 29.08.2013, 21:55

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von Boracay » 06.12.2013, 18:46

Hampelmann hat geschrieben:Hallo !

Ich brauche unbedingt mal Euren Rat. Ich habe einen Job angeboten bekommen (Akademiker, leitende Position), bei dem ich mich verpflichten müsste, für mind. 3 Jahre in China zu arbeiten. Zuerst war ich unglaublich begeistert davon, weil ich von Asien sehr fasziniert bin (ich war schon in Japan), und so eine Chance nicht wirklich oft gegeben ist. Momentan bin ich auch ungebunden und kann diesbezüglich auch frei entscheiden (abgesehen natürlich von nahen Familienmitgliedern). Jetzt nach ein paar Tagen Überlegen bin ich jedoch jetzt ein wenig nervös, ob das wirklich so eine gute Idee ist. Jetzt mal abgesehen von den rechtlichen, vertraglichen und ähnlichen bürokratischen Aspekten: Was haltet Ihr davon ? Was muss ich bei der Entscheidung nun wirklich alles berücksichtigen ?
Ich würde entsprechend vorbereitet werden mit einem Sprachkurs, hätte auch einige deutsche Arbeitskollegen dort und Wohnung/ Auto wird alles gestellt.
Ich bin für jeden Tip und jeden Link zu nützlichen Informationen dankbar.

Hampelmann
Ist das eine deutsche Firma/Großkonzern? Dann hast du Rückkehrrecht, wirst weiter in der Rentenversicherung in D versichert, genießt weiter den deutschen Kündigungsschutz, bekommst alle Umzugskosten bezahlt,...etc.

Was hast du da zu verlieren?

China taugt sicherlich nicht jedem, aber 3 Jahre sind absehbar.

Boracay
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 206
Registriert: 29.08.2013, 21:55

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von Boracay » 06.12.2013, 18:50

Hampelmann hat geschrieben: Wie einfach ist es zum Beispiel auch Kontakt zu den Chinesen aufzubauen ? Ich weiss zum Beispiel, dass es ja in China doch recht unüblich ist, in Bars oder ähnliches zu gehen.
Interessant. Wundert einen da dann doch wo der extrem hohe Anteil an Alkoholikern unter den Expats herkommt.....Zuhause vor dem Fernseher werden die nicht saufen.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2035
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von tigerprawn » 06.12.2013, 19:15

Boracay hat geschrieben:Interessant. Wundert einen da dann doch wo der extrem hohe Anteil an Alkoholikern unter den Expats herkommt.....Zuhause vor dem Fernseher werden die nicht saufen.
Nach einer Weile saufen die auch morgens ohne Fernseher. Ansonsten:
http://wikitravel.org/en/Hefei
Die Liste der Bars dort ist fast so lang wie die der Attraktionen. Aber der TE hat schon recht viele Chinesen ziehen ein Restaurant oder Karaoke einem Barbesuch vor.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2771
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von sweetpanda » 06.12.2013, 20:19

Hampelmann hat geschrieben:Die Stadt wäre Hefei !

Für einen urlaub ist leider keine Zeit mehr vor der Entscheidung :-/
In den kommenden 2 Jahren hast du keinerlei Zeit einen Urlaub in China zu machen?
Nicht verheiratet, keine Kinder und sicher kein geringes Einkommen, dann muss das doch zeitlich und finanziell drin sein. Sonst versteh ich die Welt nicht mehr.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Hampelmann
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 06.12.2013, 16:37

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von Hampelmann » 06.12.2013, 21:50

naja, ich müsste mich, bevor ich die Möglichkeit habe, dort Urlaub zu verbringen, schon dafür oder dagegen entscheiden. Das ist die Sache.

Aber um nochmal auf meine sprachlichen Bedenken zurückzukommen: Wie habt Ihr das erlebt, Euch in China mit Euren Chinesischkenntnissen zu verständigen, die Transportmittel zu nutzen oder auch mal ins Restaurant zu gehen ? Verhandlungssichere Chinesischkenntnisse wird ja vermutlich kaum einer von Euch vor Antritt der Reise/ des Aufenthaltes zur Verfügung gehabt haben ... ;-)

Danke für Eure Hilfe

dakine
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 206
Registriert: 07.01.2013, 08:30

Re: temporärer Arbeitsaufenthalt in China

Beitrag von dakine » 06.12.2013, 22:01

Mach es!
Was hast du zu verlieren?!

Ich habe mir ein akzeptables Niveau Chinesisch in einem Jahren angeeignet. Lernzeit: ca. 2 bis 3h die Woche. Allerdings in China, in Deutschland evtl. schwerer.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste