Zu lang in China?

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
Antworten
Benutzeravatar
Der neue Waiguoren
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 675
Registriert: 15.05.2012, 05:29
Wohnort: Guilin

Zu lang in China?

Beitrag von Der neue Waiguoren » 27.08.2012, 19:45

Ich meine, ich freue mich immer Ausländer in China zu treffen. Doch kann es sein, dass welche, die etwas länger hier sind irgendwie den Überblick verlieren? (das will ich nicht verallgemeinern, es gibt auch einige, die echt korrekt sind)
Doch hin und wieder treffe ich auf einige, die sich anscheinend wie Götter aufführen und meinen sie wären hier Herr im Land und unantastbar.
Mal als Beispiel hat heute wieder mal einer gemeint über meine Freundin herzuziehen, da sie vielleicht ein wenig mehr auf den Rippen hat als das Standardmodell. Dass ihr Vater ja sicherlich froh sei sie wenigstens an einen Ausländer verkaufen zu können usw.
Nach einem kurzen aber direkten Kommentar, dass er bei der nächsten Bemerkung die Splitter von seinem Bierglas aus seinem Gesicht entfernen kann war dann auch Ruhe, aber was geht?
Nicht nur in dieser Hinsicht aber auch in vielen anderen Sachen ist mir aufgefallen, dass einige meinen irgendwie über allen Chinesen zu stehen und einfach drüber herziehen können wie es ihnen passt ohne sich rechtfertigen zu müssen. Dazu gibt es von den anderen in der internationalen Runden nur ein Nicken.
Warum grenzen sich die Leute denn so ab und ziehen über die Chinesen her, obwohl sie selbst und freiwillig hier teilweise seit 20 Jahren leben? Ist das einigen auch aufgefallen oder geht es nur mir so?
Ich persönlich ziehe mich immer mehr von anderen Ausländern zurück, da es mir mitlerweile echt auf den Sack geht, dass die immerwieder über die Chinesen herziehen, kaum Chinesisch sprechen (nach eigener Meinung: Wieso denn auch?) und echt nichts anderes zu tun haben als sich den ganzen Tag volllaufen zu lassen und sich zu beschweren.
Warum leben die denn hier, wenn doch alles so schlecht ist ind zu Hause alles doch so toll war?
Ich habe auch selbst ein paar Jobs sausen lassen (Sprachschule) als ich andere Lehrer gesehen habe, die es eindeutig nur auf die Mädels abgesehen haben, aussahen wie dei letzten Asis vom Bauernhof und einfach nicht mit denen in einen Topf geworfen werden wollte-von der Bezahlung mal abgesehen.
Gibt es denn irgendeinen Schalter, der nach einer Weile hier aktiviert wird, weil man zu lange hier gelebt hat?
ich selbst bin erst 2 Jahre hier, ziehe mich aber dennoch ordentlich an bleibe meiner vorherigen Linie treu. Meine Freundin hofft auch, dass ich nicht so werde wie diese Personen, wenn ich noch eine Weile hier bleibe. Das gibt mir auch zu denken.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könntet.
Trollararm kann hier erspart bleiben!!!
Nehme den täglichen K(r)ampf im Straßenverkehr mit einem Lächeln im Gesicht auf

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Zu lang in China?

Beitrag von VielUnterwegs » 27.08.2012, 20:02

Der neue Waiguoren hat geschrieben: Mal als Beispiel hat heute wieder mal einer gemeint über meine Freundin herzuziehen, da sie vielleicht ein wenig mehr auf den Rippen hat als das Standardmodell. Dass ihr Vater ja sicherlich froh sei sie wenigstens an einen Ausländer verkaufen zu können usw.
Nach einem kurzen aber direkten Kommentar, dass er bei der nächsten Bemerkung die Splitter von seinem Bierglas aus seinem Gesicht entfernen kann war dann auch Ruhe, aber was geht?
Gegenfrage: Was geht bei dir? Wegen einem Kommentar ueber das Gewicht deiner Freundin willst du jemandem ein Bierglas im Gesicht zertruemmern? Ich hab genau an der Stelle aufgehoert zu lesen...

Ansonsten denke ich du meintest Standardmodel, denn Standardmodell ist doch ein wenig verachtend...

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16422
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zu lang in China?

Beitrag von Laogai » 27.08.2012, 20:54

Der neue Waiguoren hat geschrieben:Ich meine, ich freue mich immer Ausländer in China zu treffen. Doch kann es sein, dass welche, die etwas länger hier sind irgendwie den Überblick verlieren?
Ab-so-lut!
Viele werden nach einer gewissen Zeit regelrecht aggressiv. Hier mal ein Beispiel:
Nach einem kurzen aber direkten Kommentar, dass er bei der nächsten Bemerkung die Splitter von seinem Bierglas aus seinem Gesicht entfernen kann war dann auch Ruhe
:P

新外国人, du hast den China-Blues! Der geht in beide Richtungen, also Unzufriedenheit mit den Chinesen oder Unzufriedenheit mit den in China lebenden Ausländern.

Aber keine Sorge, dein Unbehagen ist weder ansteckend noch von langer Dauer. Ein Heimatbesuch oder ein entspannter Urlaub (ein einsamer Strand auf Hainan?) könnte Abhilfe schaffen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Sarilas
VIP
VIP
Beiträge: 1317
Registriert: 02.03.2011, 06:47
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Zu lang in China?

Beitrag von Sarilas » 27.08.2012, 21:12

Dies was du beschreibst trifft auf den Großteil zu, ja. Meistens auf die neuen, die sind respektlos und benehmen sich komplett daneben. Das liegt am Ego der in den ersten Wochen aufgebaut wird, da die Beachtung bekommen welche denen im Land aus welchem die kommen, nicht zustand.
Diese werden erst nach einer sehr langen Zeit, oder erst gar nicht drauf kommen das die ein nutzloses Werkzeug derer sind, die das eigentliche Geld haben und sich wie "Könige" benehmen könnten.
Es ist schon gute 2,5 Jahre her das ich wirklich was mit Ausländern die hier arbeiten zu tun habe, fühle mich in der Gesellschaft von Chinesen einfach wohler.

Es ist nicht verkehrt als Sprachlehrer zu arbeiten wenn man dies auch irgendwann gelernt bzw studiert hat, aber einer der die Schule abgebrochen hat, dauer arbeitslos war, keine Perspektive sah und nach China kam, sollte nicht in einer Schule/Sprachenschule oder gar auf einer Uni unsere Kinder unterrichten.
Ein studierter Sprachwissenschaftler/Pädagoge jedoch schon, den man braucht hier endlich qualitativ guten Unterricht für Fremdsprachen, nicht so einen Müll der sich derzeit hier rum treibt.
Genauso geht es um andere Gebiete, man benötigt ab und zu Fachkräfte für bestimmte Gebiete, die meisten sind recht gebildet und können sich benehmen.

Im Thread meintest du hättest mal auf einer Sprachschule unterrichtet, deine Rechtschreibung und deine Aggressivität sprechen nicht wirklich dafür das du dazu geeignet wärst.
Meine ist nicht perfekt, habe Deutsch auch nur als dritte Sprache, aber hey, bin ja kein Sprachlehrer.

Benutzeravatar
ItsmeSusan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 18.07.2010, 18:29
Wohnort: Guilin

Re: Zu lang in China?

Beitrag von ItsmeSusan » 28.08.2012, 02:39

Denke schon, dass man sich bei längerem Daueraufenthalt in China, verändert, schließlich wird man um viele Erfahrungen (gute und schlechte) Erfahrungen reicher.
Wie Du schon selbst schreibst, kommt es wohl auch sehr darauf an, WO man sich in China aufhält und welche finanziellen Mittel einem zur Verfügung stehen.

Guilin ist sicherlich sehr "speziell". Guilin ist ein Farmerdorf, in Guilin spürt man Armut. In Guilin isst man Schweinepenis, Hund und Fischköpfe. Mal ist kein Strom da, mal kein Wasser, mal kein Internet. Mit Englisch kommt man nicht weit. Und die Toiletten? Oje.... Und überhaupt: Es ist vielerorts mehr als dreckig.
Im Supermarkt Kaffee kaufen? Niccht so einfach. Oder Gouda? Oder gar Schinken? Entweder gar nicht erhältlich oder in einem bedauernswerten Zustand.

Es ist wirklich nicht so einfach in Guilin. Denke schon, dass man da einfach mal frustiert sein kann (wobei das natürlich kein Grund sein sollte, andere zu beleidigen oder mit einem Bierglas zu drohen).

Nun, auch mich hat Guilin verändert: Früher habe ich mich über schmutzige Gläser und schmutziges Geschirr im Restaurant aufgeregt; heute wische ich es einfach eben schnell sauber und gut ist. So ist es hier eben.

Dennoch konnte ich mich in der Zeit hier mit Guilin nicht wirklich anfreuden, deshalb bin ich schon froh, dass ich nun weiterziehen kann.

Benutzeravatar
Der neue Waiguoren
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 675
Registriert: 15.05.2012, 05:29
Wohnort: Guilin

Re: Zu lang in China?

Beitrag von Der neue Waiguoren » 28.08.2012, 03:37

VielUnterwegs hat geschrieben:
Ansonsten denke ich du meintest Standardmodel, denn Standardmodell ist doch ein wenig verachtend...
Ja, hast Recht. Den Rest hättest du dir sparen können. Wenn jemand dir das lautstark vor voller Runde sagt, dabei herzhaft lacht und sich absolut nicht stören lässt weiter zu machen, ob du direkt danebenstehst und es auch noch seine Kommentare in Englisch wiederholt, damit es auch wirklich alle verstehen, denke ich nicht, dass du da so ruhig geblieben wärst wie ich.

Gleiches gilt auch für laogai. Das mit dem Glas im Gesicht ist nur ein Spruch, der verdeutlichen sollte, dass jetzt aber mal Schluss ist.
Sarilas hat geschrieben: Im Thread meintest du hättest mal auf einer Sprachschule unterrichtet, deine Rechtschreibung und deine Aggressivität sprechen nicht wirklich dafür das du dazu geeignet wärst.
Meine ist nicht perfekt, habe Deutsch auch nur als dritte Sprache, aber hey, bin ja kein Sprachlehrer.
War leider gestern nicht so gut drauf nach der Aktion, bin ansonsten ein recht ruhiger Typ. Deutsch ist meine Zweitsprache. Ich denke aber, dass das ausrecht, um A1 zu unterrichten.
Ansonsten danke ich dir für deine Meinung, wobei ich dazu sagen muss, dass die meisten hier dauerhaft lebenden im Rentenalter und 10-20 Jahre hier sind.

Ich hoffe du kannst dich mit der nächten Ortschaft besser anfreuden Susan. Hast aber schon Recht, dass es hier nicht einfacher ist für Ausländer, als in anderen großen Städten. Guilin gefällt mir schon ganz gut und ich lebe (meistens) gerne hier.
Nehme den täglichen K(r)ampf im Straßenverkehr mit einem Lächeln im Gesicht auf

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1633
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zu lang in China?

Beitrag von tanzhou » 28.08.2012, 04:25

Gluecklicherweise kenne ich solche Leute nicht, liegt aber auch eher daran, dass ich hier keine Auslaender kenne bzw. mit solchen in meiner Freizeit abhaenge. Liegt aber auch wohl daran, dass ich hier im Stadtteil zumindest bis jetzt der Einzige bin. Wenn es nette Leute sind oder ich nette Leute (in dem Fall Auslaender) treffen wuerde, habe ich kein Problem damit, gehoere aber eigentlich auch eher zu denen, die sich bei den Locals aufhalten, ist einfach netter.
Im Generellen, wie auch immer geartet, ob boeswillig oder ins Laecherliche ziehend, halte ich garnichts davon, Frust an andere auszulassen. Das sollte dann eher ein Alarmsignal sein, ganz schnell die Koffer zu packen und beispielsweise zurueck in die Heimat, oder wohin auch immer.

@Der neue Waiguoren: Nehme es mir nicht uebel, aber ich habe noch einen recht agressiven Post von Dir in Erinnerung, den Du hier irgendwann mal vor einem halben Jahr o. ae. losgelassen hattest (ich weiss nicht mehr worum es ging) nachdem Du einige zuviele Bierchen getrunken hattest ... am Folgetatg hattest Du dich dann entschuldigt. Mir geht es nicht um diesen Post von damals, ich hoffe nur, dass Du nicht zu den Leuten gehoerst, die nach etwas zu viel Alkohol aggressiv werden. Ansonsten wuerde das Deinem Topic widersprechen ...

Benutzeravatar
Torte
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 820
Registriert: 25.09.2007, 22:07
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zu lang in China?

Beitrag von Torte » 28.08.2012, 04:31

Das ist genau das was ich zuvor mal meinte, dass "sich die meisten Auslaender hier daneben benehmen".
Ich habe nur in etwa eine Hand voll Auslaender in China kennnengelernt, welche ich als "normal" bezeichnen wuerde, sich nicht wie "Koenige" auffuehren, nicht dauernd ueber Chinesen herziehen, etc..
Die meisten anderen Auslaender welche mir ab und zu mal ueber den Weg laufen sind aber genau das, was du oben beschrieben hast. Kenne aber keinen davon persoenlich, da ich eher von solchen Leuten fernhalte. In Hong Kong ist das Ganze gluecklicherweise gesitteter und die Auslaender die ich hier kenne sind alle relativ normal was das angeht.

Ich will mich auch nicht Aussen vornehmen. Beschwere mich selbst desoefteren mal ueber China und/oder Chinesen, das alles aber ohne herablassend zu sein oder mich gottgleich aufzufuehren. Wuerde mich (oder habe mich) genauso in Deutschland ueber anderen Sachen beschweren, von daher ist das wohl normal. Nirgendwo ist es perfekt. Solange man sich wohl fuehlt.

Du kannst nicht viel gegen solche obigen Faelle machen, ausser dich eben von solchen Leuten fernhalten. Es sind meistens, wie du schon sagtest, entweder noch halb-pupertaerende Idioten welche die ploetzliche Aufmerksamkeit zu Kopf steigt oder gescheiterte Halb-Rentner, welche es endlich zu irgendwas bringen und denken sie seien nun besser als ihre chin. Gegenparts.
HK - Crowd control in progress

Benutzeravatar
Der neue Waiguoren
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 675
Registriert: 15.05.2012, 05:29
Wohnort: Guilin

Re: Zu lang in China?

Beitrag von Der neue Waiguoren » 28.08.2012, 05:03

tanzhou hat geschrieben:
@Der neue Waiguoren: Nehme es mir nicht uebel, aber ich habe noch einen recht agressiven Post von Dir in Erinnerung, den Du hier irgendwann mal vor einem halben Jahr o. ae. losgelassen hattest (ich weiss nicht mehr worum es ging) nachdem Du einige zuviele Bierchen getrunken hattest ... am Folgetatg hattest Du dich dann entschuldigt. Mir geht es nicht um diesen Post von damals, ich hoffe nur, dass Du nicht zu den Leuten gehoerst, die nach etwas zu viel Alkohol aggressiv werden. Ansonsten wuerde das Deinem Topic widersprechen ...
Nehme ich dir nicht übel. Ich hatte zu dem Zeitpunkt des Vorfalls keinen Alc intus. Ich wollte auch niemanden provozieren (Mit dem Spruch mit dem Glas wollte ich auch wirklich nur Ruhe schaffen und meine Ernsthaftigkeit ausdrücken, aber nicht gewalttätig werden). Du hast auch Recht. Vielleicht hätte ich den Post unterlassen sollen, ich bin allerdings wirklich daran interessiert andere Erfahrungen und Meinungen zu hören. Kann auch sein, dass ich mitlerweile zu sensibel gegenüber diesem Thema geworden bin. Ich hatte auch schon lange nichts mehr mit anderen Ausländern hier am Hut. Wir sind nur zufällig an der Kneipe vorbeigelaufen und meine Freundin wollte sich kurz mit einer der Frauen dort unterhalten.
Es geht mir auch nicht speziell um den Vorfall gestern, der allerdings nur mein bisheriges Gefühl bestätigt hat. Bereits nach dem 2 oder 3 Ausländertreffen habe ich festgestellt, dass das nicht ganz meine Runde ist, da nur getrunken, über China hergezogen und mit Geld geprahlt wird . Die viel jüngeren Mädels präsentieren dabei nur, was sie sich neuerdings wieder geleistet haben-oder haben lassen.
Mag einfach sein, dass ich selbst kein Verständnis dafür aufbringen kann und auch wirklich diese Lebensart nicht verstehe. Ich mache es einfach so wie besher, freundlich hallo sagen und weitergehen.

@Torte: Danke für deinen Beitrag
Nehme den täglichen K(r)ampf im Straßenverkehr mit einem Lächeln im Gesicht auf

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1633
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zu lang in China?

Beitrag von tanzhou » 28.08.2012, 06:37

Der neue Waiguoren hat geschrieben:... Bereits nach dem 2 oder 3 Ausländertreffen habe ich festgestellt, dass das nicht ganz meine Runde ist, da nur getrunken, über China hergezogen und mit Geld geprahlt wird . Die viel jüngeren Mädels präsentieren dabei nur, was sie sich neuerdings wieder geleistet haben-oder haben lassen.
...
Jo, auf so einen Bloedsinn kann ich auch herzlich gerne verzichten. Kann ich mir sehr gut vorstellen, was bei solchen Runden abgeht.
Nene, ich bleibe da lieber unter den Locals, da geht teils auch sehr viel Alkohol ueber den Tisch, aber keiner von denen (aus meinen Bekanntenkreis zumindest) wird aggressiv oder tickt aus, wir lachen viel und helfen uns dann anschliessend gegenseitig schwankend, wankend halbwegs sicher nach Hause zu kommen :lol: (wir haben aber auch alk-freie Runden, also bitte nichts dabei denken ... aber viele wissen hier ja, welche Mengen teils bei chin. Maenner-Sit-In's getrunken wird, da kann es auch vorkommen, dass das Essen eher eine Nebenrolle spielt!)

Benutzeravatar
Der neue Waiguoren
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 675
Registriert: 15.05.2012, 05:29
Wohnort: Guilin

Re: Zu lang in China?

Beitrag von Der neue Waiguoren » 28.08.2012, 07:04

tanzhou hat geschrieben: Jo, auf so einen Bloedsinn kann ich auch herzlich gerne verzichten. Kann ich mir sehr gut vorstellen, was bei solchen Runden abgeht.
Nene, ich bleibe da lieber unter den Locals, da geht teils auch sehr viel Alkohol ueber den Tisch, aber keiner von denen (aus meinen Bekanntenkreis zumindest) wird aggressiv oder tickt aus, wir lachen viel und helfen uns dann anschliessend gegenseitig schwankend, wankend halbwegs sicher nach Hause zu kommen :lol: (wir haben aber auch alk-freie Runden, also bitte nichts dabei denken ... aber viele wissen hier ja, welche Mengen teils bei chin. Maenner-Sit-In's getrunken wird, da kann es auch vorkommen, dass das Essen eher eine Nebenrolle spielt!)
Ja, genau. Ich habe jetzt grade erst am Samstag meinen 30 gefeiert in rein chinesischer Runde und alle hatten eine Menge Spass. War ein wirklich gelungener Abend ohne Stess und ohne abfällige Bemerkungen, ganz im Gegenteil...
Ich finde es nur schade, dass diese Leute in ihren abgekapselten Runden mit das Bild der Ausländer bei den Chinesen prägen...und das leider nicht immer positiv. Naja, leben und leben lassen.
Vielleicht war mein Anfangstext etwas zu direkt ausgedrückt, aber ich freue mich, dass einige das ähnlich sehen und es doch einige gibt, die sich auch in chinesischer Runder (in China) wohler fühlen.

Interessant wäre für mich, ob das schon immer so war, oder ob der längere Aufenthalt hier sie so dermaßen verändert hat. Aber fragen werde ich sie garantiert nicht selbst. Meine Freundin meint, dass alle, die länger hier sind sich stark verändern und das nicht positiv. Kann ich nicht ganz nachvollziehen, bisher jedenfalls noch nicht.
Nehme den täglichen K(r)ampf im Straßenverkehr mit einem Lächeln im Gesicht auf

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4668
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zu lang in China?

Beitrag von punisher2008 » 28.08.2012, 07:43

Klar gibt es hier unter den Ausländern viele A****löcher, wie überall auf der Welt. Aber ich denke ein A****loch bleibt eines egal wo auf der Welt es lebt. Aber teilweise hast du durchaus recht dass sich gerade in China viele extrem daneben benehmen und sich Sachen leisten die sie sich in ihrem Heimatland niemals trauen würde. Manche denken echt ganz China ist ein einziger Ballermann und man kann ohne Rücksicht auf Konsequenzen seine Unsitten hier ausleben. Ob das speziell in China so ist kann ich nicht sagen. Thailand ist wahrscheinlich noch schlimmer was ausländische Idioten betrifft.
Ansonsten halte ich es eigentlich wie tanzhou, d.h. ich meide im großen und ganzen andere Expats, und verkehre fast ausschließlich mit Chinesen. Klar, wenn ich nette kennenlerne würde ich auch eine Bekanntschaft mit Ausländern nicht ablehnen. Aber tatsächlich sind leider zu viele von der Sorte wie oben beschrieben. Früher ging ich ab und zu mal mit (meist chinesischen) Bekannten in Ausländerbars. Hier in Zhongshan gibt es eine die einem Kanadier gehört und wo die Leute sich einigermaßen anständig benehmen. Aber in den letzten Jahren habe ich einfach keinen Bock mehr auf sowas, und Bars sind sowieso nicht mein Ding, schon eher ein gemütliches Straßenlokal im Freien wo es preiswerte Snacks und Bier gibt, also eben so ein Lokal wo die Einheimischen zum 夜宵 essen hingehen. Da kann mir jede Bar gestohlen bleiben.
Ich habe hier nur einen ausländischen Bekannten, aus Schweden. Mit dem komme ich zwar gut zurecht aber was er unter "Unterhaltung" versteht finde ich teilweise etwas grenzwertig und entspricht absolut nicht meinem Lebensstil. Aber zuviel Geld verdirbt nunmal bekanntlich die Moral. Mit Geld zu protzen finde ich übrigens sowohl bei Ausländern als auch Chinesen ziemlich widerlich, aber jedem das seine....

Benutzeravatar
incues
VIP
VIP
Beiträge: 1842
Registriert: 25.01.2010, 16:48
Wohnort: YangPu, Shanghai

Re: Zu lang in China?

Beitrag von incues » 28.08.2012, 07:52

Ich kann mich nur anschließen :)
Hiermit gründe ich offiziell die Gruppe der humanistisch- und sozialorientierten Kleinverdiener in China.
Anträge auf Mitgliedschaft :?: Die Satzung muss noch ausgearbeitet werden :lol:
我的寵物龍可以噴火

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1633
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Zu lang in China?

Beitrag von tanzhou » 28.08.2012, 08:00

@incues: Bin gerne dabei mit Spass den Chinesen zu zeigen, dass es "gute" Auslaender gibt, die alles daran setzen, sich mit den Chinesen zu sozialisieren auf Normal-Level! Immer gerne.
@punisher: Bis herzlich in 坦洲 willkommen, mit Strassenlokal, Holztisch und klimpernden Bierflaschen bin ich hier bestens ausgestattet in meiner Nachbarschaft! Habe nette Leute um mich herum! Das gilt auch fuer andere (nette) Mitglieder!
@Der neue Waiguoren: Du bist leider eine Runde zu weit weg, aber vllt ergibt sich ja mal die Moeglichkeit, wenn Du in die PRD region kommst!

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Zu lang in China?

Beitrag von Luntan » 28.08.2012, 08:10

Wenn einer 20 Jahre als Englischlehrer in China sein Geld verdienen muss, weil er sonst nichts findet, häuft sich eben Frust an. Da lässt er am Abend Dampf ab und kommt sich kurz wie ein König vor :)

In Wirklichkeit ist dem sehr wohl klar wie er 20 Jahre verpennt hat. Jedes Mal wenn ein Chinese mit dem BMW an ihm vorbeifährt, sieht er wie andere viel weiter gekommen sind. Dann geht er wieder in die Bar, und beschwert sich über die Chinesen... :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste