Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
XiuMei
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 856
Registriert: 02.07.2005, 16:02
Wohnort: Berlin

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von XiuMei » 03.08.2010, 13:18

Hallo Jens,

es ist ein bißchen schwierig zu antworten, wenn du keine konkreten Fragen stellst. Was willst du denn wissen? Ich nehme an, Tipps wie "lerne mit Stäbchen zu essen" helfen dir nicht wirklich weiter. :mrgreen:

Mal so ein paar Seiten, auf denen es Jobangebote gibt...
http://china.ahk.de/en/job-market/job-offers/" target="_blank
http://jobs.chinaweb.de/" target="_blank
http://www.schanghai.com/?p=karriere" target="_blank

Schau doch auch mal ins Jobportal der Chinaseite.

lg, xiumei^lebt und arbeitet inzwischen in China

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von Taiyang » 03.08.2010, 13:40

Du brauchst einen Arbeitgeber, der dich einstellt und dir ein Visum beschafft. Alles andere ist erstmal nebensächlich.

Branchen... was kannst du denn bzw. was hast du gelernt/studiert? Im Grunde kannst du überall arbeiten, aber wenn du gar kein oder nur wenig Chinesisch sprichst, dann ist die Auswahl etwas eingeschränkt. Du brauchst keine Sprachkenntnisse um ein Arbeitsvisum zu kriegen (vorrausgesetzt, dein Arbeitgeber stellt dich so ein).

Ansonsten wären etwas konkretere Fragen sicherlich nicht verkehrt, wenn du hier brauchbare Antworten kriegen willst :wink:


T., wohnt und arbeitet in Peking

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von happyfuture » 03.08.2010, 13:52

xxxxx hat geschrieben:Was müsste ich beantragen hier und in China.
Du brauchst ein Visum!
xxxxx hat geschrieben:Gibt es Voraussetzungen um dort arbeiten zu dürfen oder zu können?
Ja, wie Taiyang schon schrieb brauchst Du eine entsprechende Arbeitserlaubnis!
xxxxx hat geschrieben:Wie sieht es z.B. mit der Sprache aus. Muss man wie in D einen Kurs besuchen.
nein, wäre jedoch von Vorteil
xxxxx hat geschrieben:In welcher Branche könnte man arbeiten?
im Prinzip überall, hängt extrem von Deinen Fähigkeiten ab und ob bzw. wo diese in China gewinnbringend eingesetzt werden können. Deine Freundin könnte da sicher helfen.

Frage: wie alt sind deine Kinder, die du zurücklassen würdest?

Grüße aus dem heißen Wuhan, China

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von Taiyang » 03.08.2010, 17:47

xxxxx hat geschrieben: Will das ja auch mehr allgemein halten und nicht nur für eine Berufsgruppe erstellen.
Du brauchst einen Arbeitgeber, der dich für genau einen bestimmten Job einstellt. Ein blanko-Arbeitsvisum für "kucken wir mal, was kommt" gibt es in China nicht. Dein Arbeitgeber muss auch einen halben Wald an Formularen ausfüllen und u.U. begründen, warum sie gerade dich (als Ausländer) einstellen wollen.
D.h. finde erstmal heraus, für was für eine Art Job deine Fähigkeiten gut sind & suche dann nach einem Arbeitgeber & dann kommt der Rest.

Leben und Arbeiten als Ausländer, der individuell in einer chinesischen Firma in China arbeitet sind aber auch nicht vergleichbar mit dem Protz-Leben von Entsandten, d.h. Rente, Versicherungen etc. musst du normalerweise alles privat machen, da du mit einem Arbeitsvisum in China zwar Lohnsteuer* zahlen musst, aber soweit ich weiß nicht in das Sozialsystem der Chinesen aufgenommen wirst (zumindest bei mir so der Fall).


* Es gibt ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China, d.h. wenn du als Deutscher mehrheitlich pro Jahr in China arbeitest, wird die Lohnsteuer in China fällig


Wenn du in Deutschland noch relativ viele feste Ausgaben (Unterhalt, Kredit oder so), dann würde ich mir das überlegen, ob sich Arbeiten in China überhaupt lohnt. Weil sofern du kein typisches Entsandten-Expat-Gehalt , wo eh schon alles inclusive ist, kriegst, könnte es mit einem chinesischen Gehalt etwas knapp werden.

Benutzeravatar
Sepp
VIP
VIP
Beiträge: 1061
Registriert: 22.02.2008, 22:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von Sepp » 04.08.2010, 12:56

Wer in Deutschland Rentenansprüche hat, kann diese Rente dann auch in China beziehen. Das ist kein Problem. Der Rententräger überweist und du kannst weltweit darüber verfügen und musst deinen regelmäßigen Wohnsitz dafür auch nicht mehr in Deutschland haben.
§ 328 StGB: Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
arrow
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 673
Registriert: 17.03.2010, 19:01
Wohnort: Schweiz

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von arrow » 04.08.2010, 13:02

Also ich würde davon abraten all zu blauäugig zu versuchen in China Fuss zu fassen.
Es kommen einige, die sich dann als Englisch- oder Deutschlehrer mehr schlecht als recht hier durchschlagen.
Ein aktuelles Angebot in meiner Nähe ist, Deutschlehrer an einer Privatschule mit voller Stelle. 64 000 RMB im Jahr. Das sind ca. 7 500€. Ich weiss nicht, ob Du damit zu recht kommst.

Es wartet auch niemand hier auf Ausländer nur weil sie Ausländer sind. (Es gibt zwar einige die sich für Firmeneröffnungen und Feierlichkeiten vermieten, damit die anwesenden Investoren, Kunden oder Gäste beeindruckt sind. Aber keine Ahnung wie man da ran kommt....)
Wenn Du von keiner europäischen Firma entsendet wirst, stehst Du bald auf dem Boden der Tatsachen.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null.... und das nennen sie ihren Standpunkt.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von happyfuture » 04.08.2010, 13:49

Sepp hat geschrieben:Wer in Deutschland Rentenansprüche hat, kann diese Rente dann auch in China beziehen. Das ist kein Problem. Der Rententräger überweist und du kannst weltweit darüber verfügen und musst deinen regelmäßigen Wohnsitz dafür auch nicht mehr in Deutschland haben.
Hast Du dazu einen Quellenverweis parat?

Benutzeravatar
Capt.
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 520
Registriert: 27.07.2007, 07:36
Wohnort: Essen

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von Capt. » 04.08.2010, 14:18

Sepp hat geschrieben:Wer in Deutschland Rentenansprüche hat, kann diese Rente dann auch in China beziehen. Das ist kein Problem. Der Rententräger überweist und du kannst weltweit darüber verfügen und musst deinen regelmäßigen Wohnsitz dafür auch nicht mehr in Deutschland haben.
Vorsicht! Haelt man sich dauerhaft in einem Land mit niedrigem Lebensstandart auf, kann die Rente unter Umstaenden gekuerzt werden.

Benutzeravatar
Sepp
VIP
VIP
Beiträge: 1061
Registriert: 22.02.2008, 22:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von Sepp » 04.08.2010, 14:26

happyfuture hat geschrieben:
Sepp hat geschrieben:Wer in Deutschland Rentenansprüche hat, kann diese Rente dann auch in China beziehen. Das ist kein Problem. Der Rententräger überweist und du kannst weltweit darüber verfügen und musst deinen regelmäßigen Wohnsitz dafür auch nicht mehr in Deutschland haben.
Hast Du dazu einen Quellenverweis parat?
Ja.
Deutsche Rentenversicherung Bund hat geschrieben:"Bei gewöhnlichem Aufenthalt außerhalb der Mitgliedstaaten erhalten Deutsche und die Staatsangehörigen der Mitgliedstaaten ihre Rente in voller Höhe nur aus den Beitragszeiten im Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland und gegebenenfalls anteilig aus den zurückgelegten beitragsfreien Zeiten."
§ 328 StGB: Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
Capt.
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 520
Registriert: 27.07.2007, 07:36
Wohnort: Essen

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von Capt. » 04.08.2010, 14:45

Sollten Sie allerdings darüber nachdenken, dauerhaft Ihren Rentenabend im Süden zu verbringen, müssen sie mindestens vier Monate zuvor der Rentenkasse eine Mitteilung machen und eine neue Bankverbindung des entsprechenden Landes angeben. Außerdem kann Ihnen durch die Veränderung des Dauerwohnsitzes ins Ausland unter gewissen Umständen eventuell eine geringere Rente ausgezahlt werden.

Quelle: http://www.geldvomstaat24.de" target="_blank

Benutzeravatar
incues
VIP
VIP
Beiträge: 1842
Registriert: 25.01.2010, 16:48
Wohnort: YangPu, Shanghai

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von incues » 04.08.2010, 21:09

Du kannst dich bei denen, die dir so zahlreiche Infos gegeben haben, auch gerne revanchieren und bei Zeiten (sofern du mal etwas viel Freizeit hast) die gesammelten Infos in eine FAQ Liste umschreiben 怎么样? HAHAHA

SCNR
我的寵物龍可以噴火

Benutzeravatar
incues
VIP
VIP
Beiträge: 1842
Registriert: 25.01.2010, 16:48
Wohnort: YangPu, Shanghai

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von incues » 04.08.2010, 22:38

xxxxx hat geschrieben:ich mach doch fast alles ;-)

wenn das Thema in der Breite ausgetreten ist warum eigentlich nicht - wenn Du mir dann noch Tips gibts wie wann und wo man sowas macht - bin ich dabei !
Wenn ich so firm darin wäre, dann würde ich es auch bzw. selber machen :lol:
Aber wenn genug Infos gesammelt wurden, dann könnte man ja mal einen Diskussions-Thread, spezifisch zu dieser FAQ, aufmachen.
我的寵物龍可以噴火

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von belrain » 07.08.2010, 22:55

Ohje
Mal eben auswandern nach China - und keinen Plan was man arbeiten soll?

Also:
Erstmal brauchst du eine Qualifikation. Also solltest du was gelernt haben. Sprachlehrer sind zwar immer noch gefragt aber werden nicht so toll bezahlt.
Und Kellner oder Schuhputzer kommt wohl auch nicht in Frage.

Also, erstmal klar werden was geht, dann konkret Fragen und dann wird auch geholfen werden können.
Taiyang hat geschrieben: Leben und Arbeiten als Ausländer, der individuell in einer chinesischen Firma in China arbeitet sind aber auch nicht vergleichbar mit dem Protz-Leben von Entsandten, d.h. Rente, Versicherungen etc. musst du normalerweise alles privat machen, da du mit einem Arbeitsvisum in China zwar Lohnsteuer* zahlen musst, aber soweit ich weiß nicht in das Sozialsystem der Chinesen aufgenommen wirst (zumindest bei mir so der Fall).
Protz-Leben? Da ist wohl jemand neidisch :wink:
Alles andere stimmt soweit :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von Taiyang » 08.08.2010, 05:07

belrain hat geschrieben: Protz-Leben? Da ist wohl jemand neidisch :wink:
Alles andere stimmt soweit :wink:
haha, neidisch, nicht doch. Aber ein bisschen Wahrheit steckt doch drin.

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Leben und Arbeiten in China........wer hat Erfahrung ?

Beitrag von belrain » 08.08.2010, 07:44

Taiyang hat geschrieben: haha, neidisch, nicht doch. Aber ein bisschen Wahrheit steckt doch drin.
Sehe ich nicht so. Klingt eher herablassend und negativ.

Mal ehrlich, wenn man dir anbietet, im Vertrag, das Miete, KV, Heimreisen etc. bezahlt werden würdest du dich auch nicht beschweren.
Letztendlich ist alles Verhandlungssache. Man kann solche Konditionen auch in einem chinesischen Vertrag haben - allerdings setzt das dann entsprechende Qualifikationen und Verhandlungsgeschick voraus - was im Übrigen bei einer Entsendung auch nötig ist.

Natürlich gibt es Leute die damit "Protzen", was sie in China bekommen - die meisten davon tummeln sich aber zum Glück in anderen Foren herum.

@xxxxx
Wenn du also nicht die Qualifikation hast in einer Managerposition zu arbeiten, und du keine Chnace siehst mit Löhnen um 600 € pro Monat auszukommen, dann wird es sehr schwer. Denn um in China zu arbeiten muss dein Arbeitgeber auch begründen, warum den Job kein Chinese machen kann bzw. warum unbedingt ein Ausländer auf diesen Posten muss.
Aber wenn ich es richtig verstanden habe ist deine Zukünftige doch Selbständige Unternehmerin. Kann sie dich nicht einstellen? Oder scheitert es daran, dass sie eigentlich nach Deutschland will aber nicht zurückkehren möchte?
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste