Brautgeld - gibt es das in China?

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.

Hast Du bei Deiner Hochzeit Brautgeld gezahlt?

ja
3
12%
nein
22
88%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 25

Benutzeravatar
madi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 180
Registriert: 28.11.2006, 22:45
Wohnort: Freiburg

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von madi » 22.08.2008, 22:53

btw.:

Die Umfrage haette man differenzierter gestalten koennen:

* Ich habe bezahlt.
* Ich habe nicht bezahlt.
* Ich habe noch nicht bezahlt.
* Ich habe mich geweigert zu zahlen.
* Ich bin davon ausnahmsweise befreit worden.

?!?!

M.
Ein Stein sieht mehr ...

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Attila » 22.08.2008, 23:21

Südchina:

Der Bruder meine Verlobten musste Brautgeld bezahlen (Beide Chinesen). Das haben seine Eltern für ihn übernommen.

Es wurde aber 'verrechnet' die Eltern der Braut organisierten dafür die Hochzeitsfeierlichkeiten mit ca. 500 Gästen! :shock:

Ich hab die Videos gesehen. Es ist echt unglaublich, da die Familie nun wirklich nicht zum 'neuen Mittelstand' in China gehört. Aber man darf sich vor den Augen der Nachbarn eben nicht lumpen lassen.

Wieviel exakt gezahlt wurde weiss ich nicht. Aber es bewegte sich durchaus im 1-2 stelligen KEuro bereich.

Nunja, wir versuchen da noch irgendwie drum rum zu kommen...

Gibt es eigentlich spezialisierte Kredite dafür?
:mrgreen:
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16516
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Laogai » 22.08.2008, 23:45

Attila hat geschrieben:Gibt es eigentlich spezialisierte Kredite dafür?
In der Tat! Allerdings nicht von Kreditinstituten. Nicht der Bräutigam zahlt (nur) aus eigener Tasche, sondern seine ganze Sippe schmeißt da zusammen. Das gilt nicht nur für den Erwerb einer Braut sondern für alle großen Anschaffungen innerhalb einer Familie. Ist auch eine sehr alte chinesische Tradition. Man investiert in die eigenen Familienmitglieder, im Gegenzug helfen die einem aus, wenn man mal ein finanziell aufwendiges Projekt realisieren will (Heirat, Geschäftseröffnung, you name it).
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

pollok
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 229
Registriert: 23.05.2007, 06:59

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von pollok » 23.08.2008, 06:27

Nach wie vor gibt es Brautgeld in China. Es ist zwar illegal, tritt daher haeufig als Forderung nach einer neuen Eigentumswohnung, Neuwagen und Aufkommen fuer die Hochzeitskosten auf. Zum einen steckt dahinter reine Geldgier (mal gucken, wieviel man so rausschlagen kann - wenn der doch dumm genug ist...). Zum anderen gibt es wirklich Faelle der Absicherung (wenn der Auslaender abhaut, was mache ich dann?). In anderen Faellen wird versucht den Pass einzubehalten. 's muss halt irgendeine Sicherheit her, um den potentiellen Ehepartner festzuhalten. Hat man ein Unternehmen, ist der Kauf einer Eigentumswohnung nicht mehr unbedingt notwendig, auch bei Pechgehabtfrauen nicht - da ist die Familie oft froh, sie loszuwerden. Vorsicht also vor Frauen, die allzu billig sind! Der Preis fuer eine gute neue Eigentumsfrau belaeuft sich auf etwa 200000 Euro, die ist dann Eigentumswohnung mit Wohnrecht der Eltern, der Neuwagen und die Hochzeitskosten mit dabei. Die Hochzeitskosten muessen eigentlich von den Brauteltern bezahlt werden, oft wird aber kurz vor der Hochzeit ein Onkel krank, oder die Braut muss taeglich in die Frauenklinik - die Kosten sind hoch und decken die Hochzeitskosten in einem Luxusrestaurant etwa.
Ich habe noch nie von einem Barzahlungsfall gehoert, denn der ist ja illegal. Lasst Euch nicht auf solche Geschaeftchen ein! Hochzeiten funktionieren, wenn man genug Geduld oder Erfindungsgabe hat, auch so. Bei einer schon erfolgten Zahlung kann es passieren, wie es einer chinesischen Bekannten passiert ist, dass die Wohnung ploetzlich nicht mehr beiden gehoert, sondern nur noch dem Braeutigam einer einderen Frau (klappt schon, einfach mal nachdenken :)).
Als ich noch neu in China war, bin ich einmal in einem Restaurant fuer vier Flaschen Bier um 100 RMB (ja, ich kann die Lacher schon hoeren - die Flaschen habe ich aber wieder raus) beschissen worden. Manchmal wurde ich mit leichtem Hintergedanken zum Bier eingeladen, und letztens ist mir in einem Supermarkt von einer Frau, die einen Kosmetikartikel gekauft und dafuer als Bonus (+ 1 RMB) zwei Flaschen bekam, eine davon geschenkt worden. Mit Frauen und Braeuten laeuft das irgendwie aehnlich.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3023
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von de guo xiong » 23.08.2008, 07:26

wieder einmal ein echter Pollok - wir hatten es vermisst!

de guo xiong, der danke sagt!
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
Torte
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 820
Registriert: 25.09.2007, 22:07
Wohnort: Berlin

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Torte » 23.08.2008, 10:22

de guo xiong hat geschrieben:wieder einmal ein echter Pollok - wir hatten es vermisst!
klingt ja fast so als wäre "es" ein kunstwerk
HK - Crowd control in progress

Narr
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 396
Registriert: 15.01.2008, 22:01

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Narr » 23.08.2008, 10:38

Vom Brautgeld hab ich zwar noch nichts gehört. Macht aber Sinn, allerdings kommen mir 10000€ verdammt viel vor... hatte da mal einen Bericht gesehen das es auf illegalem Weg deutlich billiger ist.
Das würde mich dann doch irgendwie wundern.
Mal abgesehen davon... welcher Bauer in china hat 10000 Euro? wohl kaum einer... also logischerweise sollte es dann nicht nur schwer sein eine Frau zu finden sondern unmöglich, auch wenn man für Jahre als Wanderarbeiter sein Geld verdient.


Was die roten Umschläge angeht... hab ich auch schon gesehen. Dabei ging es darum die Cousinen bzw. wenn vorhanden die Schwestern davon zu überzeugen die Ehefrau rauszurücken. Aber im grunde muß da nicht viel drin sein, ist einfach ein lustiger Brauch. Wenn ich das ganze richtig verstanden habe mußte der Bräutigam die Braut sogar vorher finden. In deutschland gibt es den Brauch die Frau zu entführen und der Ehemann muß sie wiederfinden.

sven-chongqing
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2008, 20:17

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von sven-chongqing » 23.08.2008, 12:20

Moin zusammen,

ich bin zwar noch nicht mit meiner Freundin verheiratet, aber, wenn dieses bilaterale Visumsgefecht nicht bald endet, werden wir es wohl demnächst tun ;-)

Aber back to Topic: Mei Ling meinte mal zu mir, dass es durchaus üblich wäre das die Eltern des Bräutigams, vor der Hochzeit, ca. 10K RMB an die Brauteltern übergeben. Diese kaufen dann davon Möbel für das Eingangs schon erwähnte Eigenheim. Eigentlich kein schlechter Brauch, aber wir werden uns schon vorab ne eigene Bude kaufen und diese dann auch nach unserem Gusto einrichten.

Wie gesagt, das scheint die Tradition in Chongqing und Sichuan zu sein. In wie weit es stimmt kann ich, noch nicht, sagen. Probleme hätte ich damit ebenso keine.

Cheers aus Deutschland, für alle die es interessiert werden China-Visen wohl erst ab dem 1. September bearbeitet,
Sven

Benutzeravatar
Torte
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 820
Registriert: 25.09.2007, 22:07
Wohnort: Berlin

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Torte » 23.08.2008, 16:46

sven-chongqing hat geschrieben: Cheers aus Deutschland, für alle die es interessiert werden China-Visen wohl erst ab dem 1. September bearbeitet,
Sven
grml, hab in den letzten wochen so viele gerüchte von möglichen terminen usw gehört, dass ich nicht mehr daran glaube, wenn jemand sowas schreibt. :P
Und wenn ich meine arbeitserlaubnis vorher bekomme ist das mir relativ egal. ^^
HK - Crowd control in progress

sven-chongqing
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2008, 20:17

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von sven-chongqing » 23.08.2008, 16:57

Hi Torte,

das hat mir meine Uni geschrieben. Ich hatte nämlich schon meinen Flug für den 28ten gebucht.
Ich bin ehrlich gesagt auch froh wenn ich pünktlich wieder zu Hause bin...

Viele Grüße,
Sven

Benutzeravatar
Torte
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 820
Registriert: 25.09.2007, 22:07
Wohnort: Berlin

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Torte » 23.08.2008, 17:07

hm, ok, zumindest mal was offizieleres ^^
allerdings scheint das wohl "nur" für studentenvisas oder f-visas zu gelten??? (weil dir das die uni geschrieben hat und ds semester ja pünktlich losgehen soll)
HK - Crowd control in progress

sven-chongqing
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2008, 20:17

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von sven-chongqing » 23.08.2008, 17:12

Hi Torte,

ich halte mich normal auch bei den Spekulationen zurück. Der Satz war nur aus Frust, da ich schon seit Wochen hier bin (private Gründe) und mich schon auf meine Rückkehr gefreut hatte...
Die Dame der Uni schrieb mir heute, dass ich erst ab dem 1. September einreisen könnte, was sie wohl von oben hatte. Als Grund wurde, mal wieder Olympia angegeben... Hatte nachgefragt, da ich immer noch auf meine Einladung wartete und wie gesagt den Rückflug auf den 28ten gebucht hatte.

Habe ihr dann noch ein schönes Wochenende gewunschen und ihr viel Spass beim Ansehen der Abschlussfeier gewunschen.

Wie es mit anderen Visa ausschaut weiß ich selbst nicht. Ich bin froh wenn ich ein Residence Permit im Pass kleben habe. Ansonsten gehen mir nämlich irgendwann die Seiten aus ;-)

Wünsche dir ebenfalls noch ein schönes WE und viel Erfolg mit deinem Permit,
Sven

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von sanctus » 24.08.2008, 00:00

Ich musste zum Glueck auch kein Brautgeld bezahlen. Es wurde wohl auch nie von mir erwartet, da ich ebend vielleicht ein Laowai bin und die Familie meiner Frau sehr reich und auch modern ist.
Nur ihre Oma hatte mal sie mal gefragt "Hat er dir viel Geld gegeben?"

Im uebrigen muessen auch die Verkuppeler bezahlt werden. Zum Beispiel haben es die Nachbarn der Familie meiner Frau geschafft ihren Bruder mit einer Bankangestellten zu verkuppeln. Wenn die beiden dann heiraten, bekommen die Verkuppeler immerhin auch so um die 10.000 Euro.
Es lohnt sich also Armor zu spielen in China :lol:
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
Cromson
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 699
Registriert: 13.08.2006, 02:43
Wohnort: Kunming

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von Cromson » 24.08.2008, 10:37

sven-chongqing hat geschrieben:Aber back to Topic: Mei Ling meinte mal zu mir, dass es durchaus üblich wäre das die Eltern des Bräutigams, vor der Hochzeit, ca. 10K RMB an die Brauteltern übergeben. Diese kaufen dann davon Möbel für das Eingangs schon erwähnte Eigenheim. Eigentlich kein schlechter Brauch, aber wir werden uns schon vorab ne eigene Bude kaufen und diese dann auch nach unserem Gusto einrichten.
Also meinen Schwiegereltern Kohle geben um mir dann die Wohnung einrichten zu lassen wuerde fuer mich auch in Deutschland nicht in die Tuete kommen. Wo ist die Logik?

Fazit: Wenn die Geliebte selbst kein Geld moechte, dann die Familie umso mehr.
Ich persoenlich wuerde mich auf derartige "Geschaefte" ueberhaupt nicht einlassen, ob Tradition oder nicht! Das hat nichts mit Geiz zu tun, lieber lege ich mein Geld fuer meine zukuenftige kleine Familie als Sicherheit an, dafuer brauch ich keine familiaeren "Verwaltungsfachangesellten".

sven-chongqing
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 152
Registriert: 05.07.2008, 20:17

Re: Brautgeld - gibt es das in China?

Beitrag von sven-chongqing » 24.08.2008, 10:41

Hi Cromson,

ich finde das selbst auch schräg aber was solls! Wie gesagt, ist schon ein paar Wochen her und die Unterhaltung fand natürlich in meiner Nicht-Muttersprache statt. Von dem her kann ich dir auch nicht sagen ob es ernst gemeint war oder ein Witz. Aber was man hier so liesst kann das durchaus sein.

Wir werden uns unsere Bude selbst einrichten ;-) Ansonsten sind Hochzeiten ja wohl, wie runde Geburtstage, im Gegensatz zu Deutschland dazu geeignet noch Kohle zu machen. Aber warten wir es mal ab.

Wünsch noch nen schönen Sonntag!
Cheers,
Sven

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste