Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Hier können Geschäftskontakte geknüpft werden, über Stellenangebote diskutiert und Möglichkeiten für die Stellensuche in China diskutiert werden. (Forenregeln beachten)
Antworten
Al_ex_an_der
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2020, 22:05

Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Al_ex_an_der » 29.04.2020, 22:25

Hallo an alle,
ich wurde von einem Headhunter (aus China) für eine Position für ein Chinesisches Unternehmen in China angesprochen. Anfänglich (kurz vor Corona Ausbruch in China) hatte ich ein erstes Telefongespräch (wechat). Nun, wo China wohl wieder wirtschaftlich erwacht, bat man mich um eine Videogespräch, was ich auch machte. Inzwischen ist meine Bereitschaft nach China zu gehen, eher gesunken, und ich habe gesagt, dass ich mir nicht mehr vorstellen kann, nach China zu gehen.
Ich habe aber mit meinen Qualifikationen dermaßen überzeugt, dass man dies wohl akzeptieren würde. Ich habe eher mir einer Absage gerechnet. Man sagt, dass wäre ein Einzelfall. Eine Arbeitsmethode könnte so aussehen: Arbeiten im Homeoffice mit längeren Business Trips (bis zu 3 Monaten am Stück).
Man lädt mich nun nach China ein. Man muss zwar warten, bis die Lage wegen Corona sich beruhigt, aber dann soll das F2F Termin schnell stattfinden.
An sich finde ich die Arbeitsmethode nicht schlecht und praktisch durchaus umsetzbar. Man muss sagen, in Deutschland existiert keine Niederlassung.
Ich bin jedoch etwas überfragt, was alles an rechtlichen Auflagen zu beachten wäre und was ich alles für den Arbeitsvertrag beachten müsste. Würde es ohne Niederlassung überhaupt gehen?
Hatte jemand einen ähnlichen Fall schon mal?
Ich würde mich über Feedback freuen. Weitere Fragen werden sich noch entwickeln.
Freue mich auf rege Diskussionen. Vielen Dank.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16566
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Laogai » 29.04.2020, 22:49

Verdammt, da hat sich wohl einer der humanoiden FC Bayern Roboter verselbstständigt.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Al_ex_an_der
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2020, 22:05

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Al_ex_an_der » 29.04.2020, 23:47

Laogai hat geschrieben:
29.04.2020, 22:49
Verdammt, da hat sich wohl einer der humanoiden FC Bayern Roboter verselbstständigt.
Ich freue mich auf konstruktives Feedback und eine Diskussion mit Mehrwert. Lass einfach blöde Bemerkungen bei Facebook. Jeder darf eine Meinung haben und sie äußern, aber mich bringen solche Antworten nicht weiter. Ich hoffe auf Verständnis.

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 221
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Petermedia » 30.04.2020, 03:09

Ohne jetzt wieder mal auf die forenspezifischen
Eigenheiten einzugehen, wird das Vorhaben zumindestens den großen Teil dieses Jahres an Reise und Quarantine bestimmungen scheitern.
Bezüglich der Konstruktion , und da geht es ja um steuerliche und sozialversicherungstechnische, gibt es einige Optionen, die du besser ausserhalb dieses Forums nach googelts, da die Konstellation ja nicht chinaspezifisch ist.
Stichworte hier. Arbeitnehmer ohne eigene Niederlassung in Deutschland einstellen.
Und natürlich gibt es auch Selbständig Konzepte, die oft gut klingen aber ihre eigenen Tücken haben.
Wenn du da nichts findest ist das auch eine
typische Frage für Frag einen Anwalt.de.

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 715
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von rundherum » 30.04.2020, 07:03

Ich bin jedoch etwas überfragt, was alles an rechtlichen Auflagen zu beachten wäre und was ich alles für den Arbeitsvertrag beachten müsste. Würde es ohne Niederlassung überhaupt gehen?
Hatte jemand einen ähnlichen Fall schon mal?
Ich arbeitete als Student längere Zeit für eine chinesische Regierungsagentur. Dabei war ich quasi selbständig, erhielt ein Honorar und musste mich selbst um das Entrichten der Sozialabgaben usw. kümmern.
So lange du der einzige deutsche Mitarbeiter des chinesischen Unternehmens bist, dürfte dies wohl der einfachste Weg sein.

Al_ex_an_der
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2020, 22:05

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Al_ex_an_der » 30.04.2020, 13:56

rundherum hat geschrieben:
30.04.2020, 07:03

Ich arbeitete als Student längere Zeit für eine chinesische Regierungsagentur. Dabei war ich quasi selbständig, erhielt ein Honorar und musste mich selbst um das Entrichten der Sozialabgaben usw. kümmern.
...
Hallo, vielen Dank.
Was heißt 'quasi selbstständig'? Hast du dich beim Finanzamt als Freiberufler angemeldet gehabt?
Solange ich keine Ware vertreibe, könnte ich mich als Freiberufler anmelden. Aber ohne sich hier noch wirklich informiert zu haben, kenne ich zudem die Auflage, dass man seine Freiberufler-Dienstleistung an mehrere Kunden anbieten muss, d.h. in solchen Fall müsste ich nicht ausschließlich für dieses Chinesische Unternehmen arbeiten, sondern auch weitere Kunden bedienen. Kommt es dann überhaupt in Frage?

Danke auch für den Hinweis mit Googlen. Ja, das tue ich bereits. Und du hast Recht, es hat wenig nur mit China zu tun, sondern mit der Tatsache, dass man "Angestellter, in Deutschland wohnhaft und arbeitend, aber ohne Arbeitgeber mit einer Niederlassung in Deutschland" wäre. Für mich ist es ein echter Sonderfall. Ich habe bislang von derartigen Arbeitsoptionen nichts gehört.
Vielleicht finden sich hier Leute, die aus eigener Erfahrung berichten können.

Freue mich auf weitere Informationen.

Vielen Dank.

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 221
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Petermedia » 30.04.2020, 15:10

Deshalb sagte ich dir auch, dass es hilfreich sein kann das auf einer Anwaltsplattform als Frage einzustellen.
Als Student oder Nebengewerbe läuft sowas oft im Graubereich. Da es sich bei dir ja um ein doch
grösseres Projekt handelt würd ich mich da beraten lassen.
In China lässt man das üblicherweise über eine Agentur laufen, die dann den Mitarbeiter anstellt.
Eine Anlaufstelle wäre evtl auch deine lokale IHK.
Wobei die halt auch recht biased sind.
Natürlich wäre es für dich am besten, dass sich bei dir jemand in der gleichen Konstellation meldet. Ich befürchte aber, das wird dir dieses Forum nicht bieten, deshalb mein Hinweis das nicht unbedingt chinaspezifisch zu erkunden.
Meist versuche ich hier im Forum, wenn es sich nicht um Dinge aus meinem eigenen Erfahrungshorizont handelt, Hilfe zur Selsthilfe zu geben.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7113
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von blackrice » 30.04.2020, 20:15

um welche tasks/aims/responsibilities // sort of project handelt es sich...if I may ask

" ich wurde von einem Headhunter (aus China) für eine Position für ein Chinesisches Unternehmen in China angesprochen ".....Headhunting ist in China "Neuland"..watch-out
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 715
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von rundherum » 01.05.2020, 07:08

Was heißt 'quasi selbstständig'? Hast du dich beim Finanzamt als Freiberufler angemeldet gehabt?
Solange ich keine Ware vertreibe, könnte ich mich als Freiberufler anmelden. Aber ohne sich hier noch wirklich informiert zu haben, kenne ich zudem die Auflage, dass man seine Freiberufler-Dienstleistung an mehrere Kunden anbieten muss, d.h. in solchen Fall müsste ich nicht ausschließlich für dieses Chinesische Unternehmen arbeiten, sondern auch weitere Kunden bedienen. Kommt es dann überhaupt in Frage?
Quasi selbständig heißt eben genau das: ich war juristisch gesehen als selbständig gemeldet, hatte aber fast alle meine Aufträge vom chinesischen Staat. Ich hatte aber für Aufträge ähnlicher Natur noch ab und zu ein paar europäische Kunden. Und ich arbeitete als Student nur Teilzeit, entsprechend war mein Lohn tief. Dies dürfte alles dazu beigetragen haben, dass ich als Freiberufler anerkannt wurde (jedoch in der Schweiz - wobei hier die Rechtslage ähnlich ist).
Gewissheit hast Du wohl erst, wenn Du die Bewilligung auf dem Tisch hast...

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2945
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von sweetpanda » 01.05.2020, 17:46

Al_ex_an_der hat geschrieben:
29.04.2020, 22:25
.... Man muss zwar warten, bis die Lage wegen Corona sich beruhigt, aber dann soll das F2F Termin schnell stattfinden.
Das wird noch viele Monate dauern.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Al_ex_an_der
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2020, 22:05

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Al_ex_an_der » 01.05.2020, 22:17

sweetpanda hat geschrieben:
01.05.2020, 17:46

Das wird noch viele Monate dauern.
Ich hoffe auch, dass du Recht hast. Viele Monate, nicht Jahre! Ich hoffe wirklich, dass der Impfstoff nicht lang auf sich warten lässt und wirklich eine dauerhafte Immunität gibt.
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 221
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Petermedia » 02.05.2020, 05:34

Ganz allgemein.
Solltest du diesen Weg weitergehen, und dann auch neue Infos von Anwālten, Foren IHK aber vielleicht auch AHK finden Poste sie hier.
Denn es ist eigentlich immer Schade wenn Leute
Puzzlesteine zusammen tragen, der dann gefundene Lösungsweg aber dann nicht mehr gepostet wird.
Denn der Titel ist sehr prägnant und sicherlich für andere auch interessant.

Al_ex_an_der
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.04.2020, 22:05

Re: Arbeiten in Homeoffice in Deutschland für ein Chinesisches Unternehmen

Beitrag von Al_ex_an_der » 02.05.2020, 08:55

Hi Petermedia, hast du denn interessante Weblinks für Anwaltseiten? Dann versuche ich dort.
Natürlich werde ich auch das Ergebnis berichten, wenn es hier eins gibt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste