Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2838
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von sweetpanda » 15.12.2019, 22:20

Einem Bericht der Times zufolge wirft die chinesische Akademie für Sozialstudien der CIA vor, von langer Hand den extreme Erfolg sehr weiblich wirkender asiatischer männlicher Celebrities geplant zu haben um anfangs die Japaner zu zähmen und in jüngster Vergangenheit wirke dieses süße Gift auch in China.

https://www.thetimes.co.uk/article/cia- ... -sl8p8klfr
Die Zusammenhänge seien folgendermaßen:

Der im Sommer diesen Jahres verstorbene Halbjapaner und Päderast Johny Kitagawa wurde zwar in den USA geboren ging aber mit seinen Eltern vor dem 2. Weltkrieg wieder nach Japan. Nach dem Krieg arbeitete er eine Zeit lang im Umfeld der amerikanischen Botschaft und gründete 1963 eine Agentur die in den kommenden Jahren zur Nummer 1 im Bereich Boy-Bands wurde. Dies alles sei vom CIA gefördert wurden, als Teil einer Strategie die geistige Widerstandskraft der japanischen Gesellschaft zu brechen, auf das sie nie wieder Angriffskriege führen.
Zersetzung und das Verschwimmen der Geschlechtergrenzen als Pazifismusprojekt.

Lt. der Akademie für Sozialstudien sieht die chinesische Regierung diese Entwicklung als Bedrohung an und wolle dem Konzept des Little Fresh Meat (小鲜肉)demnächst ideologisch etwas entgegensetzen.

Dreht die Akademie jetzt am Rad oder werden zukünftige junge Männer die sich vermehrt für Make-Up interessieren und gerne lauwarme Soyamilch schlürfen sich tatsächlich schwerlich im südchinesischen Meer verheizen lassen?
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12078
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von ingo_001 » 16.12.2019, 11:54

sweetpanda hat geschrieben:
15.12.2019, 22:20
Einem Bericht der Times zufolge wirft die chinesische Akademie für Sozialstudien der CIA vor, von langer Hand den extreme Erfolg sehr weiblich wirkender asiatischer männlicher Celebrities geplant zu haben um anfangs die Japaner zu zähmen und in jüngster Vergangenheit wirke dieses süße Gift auch in China.
Wenn, dem so wäre: Weshalb wurden denn dann Russen und Araber nicht gleichfalls so "gezähmt"?

Andererseits: In der EU ... :shock:

Ich weiß: Irgendwas ist in der Coca Cola und in den BigMacs, was ... :shock:

Grundgütiger ... :shock:

Aber so lange in China noch Hühnerfüsse geknabbert werden, ist das Land noch nicht verloren :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23107
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von Grufti » 17.12.2019, 02:22

sweetpanda hat geschrieben:
15.12.2019, 22:20


Lt. der Akademie für Sozialstudien sieht die chinesische Regierung diese Entwicklung als Bedrohung an und wolle dem Konzept des Little Fresh Meat (小鲜肉)demnächst ideologisch etwas entgegensetzen.

Dreht die Akademie jetzt am Rad oder werden zukünftige junge Männer die sich vermehrt für Make-Up interessieren und gerne lauwarme Soyamilch schlürfen sich tatsächlich schwerlich im südchinesischen Meer verheizen lassen?
"Ideologisch" wird da nicht viel entgegen zu setzen sein. Statt "Sojamilch schlürfen" sollte "Kampftrinken in der Maotai-Destille" angesagt sein. :roll: Vielleicht finden sich auch noch einige Hardcore Weltkriegsveteranen in Deutschland oder frühere Fremdenlegionäre , die die chinesische Armee "hart wie Kruppstahl und zäh wie Leder" trainieren :lol:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Ajiate
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 764
Registriert: 28.03.2014, 20:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von Ajiate » 17.12.2019, 09:23

Grufti hat geschrieben:
17.12.2019, 02:22
Vielleicht finden sich auch noch einige Hardcore Weltkriegsveteranen in Deutschland oder frühere Fremdenlegionäre , die die chinesische Armee "hart wie Kruppstahl und zäh wie Leder" trainieren :lol:
Ideologisch ist da die Front in Hongkong schon weiter.
Vielleicht ist es dir entgangen, dass die Ukraine u.a. als Vorbild genannt wurde, man wolle sich die "Farbenrevolution" zum Vorbild nehmen. Den Ruf hat man dort wohl vernommen. Gekommen sind zwar nicht die Altvorderen, sondern deren Enkel . Stepan Popel , formerly known als Bandera, würde es freuen und im Münchner Grab rotieren.

https://thegrayzone.com/2019/12/04/ukra ... -protests/ :twisted:
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
Marcus Aurelius
Diskussion: Eine Methode, andere in ihren Irrtümern zu bestärken .
Ambrose Bierce

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23107
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von Grufti » 17.12.2019, 12:49

ingo_001 hat geschrieben:
16.12.2019, 11:54


Ich weiß: Irgendwas ist in der Coca Cola und in den BigMacs, was ... :shock:

Grundgütiger ... :shock:
Gerade ist mir zu "Cola" wieder was eingefallen, hatte ich aber schon hier bemerkt. ´tschuldigung auch für das Doppleposting (heute früh im Witzethread) des zweiten Teils :oops:

@ Ajiate : ist an mir vorbeigegangen...bzw. tangiert mich eigentlich nur peripher, da ich mich da wg. meiner Frau weder emotional noch sonstwie tiefer engagieren möchte... ich bevorzuge jetzt im Alter, meine "königlich bayerische Ruhe" behalten zu können.
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2838
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von sweetpanda » 17.12.2019, 19:04

Ajiate hat geschrieben:
17.12.2019, 09:23

Ideologisch ist da die Front in Hongkong schon weiter.
Vielleicht ist es dir entgangen, dass die Ukraine u.a. als Vorbild genannt wurde, man wolle sich die "Farbenrevolution" zum Vorbild nehmen. Den Ruf hat man dort wohl vernommen. Gekommen sind zwar nicht die Altvorderen, sondern deren Enkel . Stepan Popel , formerly known als Bandera, würde es freuen und im Münchner Grab rotieren.

https://thegrayzone.com/2019/12/04/ukra ... -protests/ :twisted:
Diese 4 Nazikrawalltouristen sind natürlich ein eindeutiger Beweis!
Die KPCh weiß gar nicht mehr wie sie mit diesen Übermenschen umzugehen hat.
Könnte es nicht eher sein, dass besonders osteuropäische Rechtsradikale sich berufen fühlen sich gegen Kommunismus einzusetzen?

Aber abseits dieser Nebelkerze. Teilst du auch die Kritik der KPCh an androgynen Jungs?
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16519
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Rassistischer Hetzer sweetpanda

Beitrag von Laogai » 17.12.2019, 21:35

Rassistischer Hetzer sweetpanda hat geschrieben:https://www.thetimes.co.uk/article/cia- ... -sl8p8klfr
Der Artikel ist nur einsehbar wenn man einen Obolus an The Times geleistet hat. Selbstredend will ich das nicht machen, denn ich will die rassistische Hetze von sweetpanda nicht finanziell unterstützen.

Gibt es einen anderen Weg die rassistische Propaganda von sweetpanda einzusehen?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 692
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von rundherum » 18.12.2019, 07:41

Edit: hier noch ein Link zu einer Seite die den Inhalt ohne Paywall wiedergibt:
https://www.resetera.com/threads/beijin ... na.149468/

Zu geil :mrgreen:
Kann mir zwar vorstellen, dass die CIA auch in China bestimmte Celebrities unterstützen - sie sind durchaus wichtige Einflusskanäle für die Kultur eines Landes - aber das Ziel dürfte wohl kaum sein, China in Schwulitäten zu bringen.
Die Chinesen zahlen dies aber mit barer Münze zurück und kaufen Immobilien in New York, um den Einfluss der Schwulenstadt auszubauen. :mrgreen:
Steckten demfall die Russen und die Chinesen auch hinter den ganzen Boybands im Westen? Wurden die Beatles vom Kremel und Justin Bieber von Beijing gross gemacht, um die Willenskraft des Westens zu brechen?

Spaß beiseite. Was hat sich die CASS hier überlegt? China wirbt für ein Modell, in welchem effizient funktionierende staatliche Institutionen (statt konkurrierende Unternehmen) das Leben der Menschen bestimmen. In eben diesem Setting ist es ja sogar von Vorteil, wenn sich die Leute empathisch und kooperativ verhalten. In China, besonders in Gegenden welche vom Reis- und nicht vom Weizenanbau leben, herrscht seit Jahrtausenden kollektivistischen Denken vor. Dieses Denken ermöglichte China, zu einem Imperium aufzusteigen und ist auch heute noch die Legitimationsgrundlage des Herrschaftsanspruchs der Kommunistischen Partei. Wenn die CASS jetzt sagt, dass dieses denken schlecht und vom Westen beeinflusst sei und China ein individualistisches Denken wie der Westen entwickeln soll, hinterfragt sie damit die gesamte konfuzianistische Denkweise und ostasiatische Kultur als solche. Am Ende hinterfragt sie damit die Denkgrundlage des Kommunismus und so den Ast, auf dem sie sitzt...

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 982
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von jackie_chan » 18.12.2019, 15:34

rundherum hat geschrieben:
18.12.2019, 07:41
Kann mir zwar vorstellen, dass die CIA auch in China bestimmte Celebrities unterstützen - sie sind durchaus wichtige Einflusskanäle für die Kultur eines Landes - aber das Ziel dürfte wohl kaum sein, China in Schwulitäten zu bringen.
Wer weiß, wer weiß... Die Idee ist nicht neu: Gay Bomb :mrgreen: :lol:

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2838
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Rassistischer Hetzer sweetpanda

Beitrag von sweetpanda » 18.12.2019, 21:45

Laogai hat geschrieben:
17.12.2019, 21:35
Gibt es einen anderen Weg die rassistische Propaganda von sweetpanda einzusehen?
Komm mal runter es ist Advent! Rassismus hier Rassismus da, kannst du auch mal an was anderes denken?
Was hat ein Bericht aus der Times über eine Studie der CASS mit Rassismus zu tun?
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16519
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Rassistischer Hetzer sweetpanda

Beitrag von Laogai » 18.12.2019, 22:50

sweetpanda hat geschrieben:Komm mal runter es ist Advent!
Für Rassisten und Rassismus gibt es keine Schonzeit. Du bist ein Hetzer und Rassist, das hast du schon mehrfach im Forum unter Beweis gestellt. Ich werde das hier immer wieder anprangern.

Rassisten und Hetzer so wie du denken immer einseitig. Außerdem wollen sie (ganz die Hezter) falsche "Wahrheiten" verbreiten. Beispiel gefällig? Hier:
sweetpanda hat geschrieben:Teilst du auch die Kritik der KPCh an androgynen Jungs?
Es gibt keine "Kritik der KPCh an androgynen Jungs".

Rassisten und Hetzer wie sweetpanda wollen uns für dumm verkaufen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Muxxen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 100
Registriert: 11.07.2014, 05:29
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von Muxxen » 19.12.2019, 03:57

Es sinkt fuer Sie: Die Diskussionskultur. Way to go, Laogai!
Der Verdacht liegt nahe, dass dem so ist!

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von Shenzhen » 19.12.2019, 04:47

Lol was fuer einen Scheiss sich Journalisten aus den Fingern saugen und das schlimme daran ist, dass es auch noch Leute gibt die fuer den Scheiss Geld bezahlen und meinen muessen ihren intellektuell begrenzten Horizont mit solchem Mist versuchen zu erweitern...
Nimm lieber mal wieder ein vernuenftiges Buch in die Hand.

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 692
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Die Feminisierung der asiatischen Männer durch die CIA

Beitrag von rundherum » 19.12.2019, 08:02

Lol was fuer einen Scheiss sich Journalisten aus den Fingern saugen und das schlimme daran ist, dass es auch noch Leute gibt die fuer den Scheiss Geld bezahlen und meinen muessen ihren intellektuell begrenzten Horizont mit solchem Mist versuchen zu erweitern...
Nimm lieber mal wieder ein vernuenftiges Buch in die Hand.
Ich konnte den Report, den die Times zitiert, auch nicht finden. Könnte echt eine Ente sein, so dämlich kann die CASS ja kaum sein...

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2838
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von sweetpanda » 19.12.2019, 21:06

Laogai hat geschrieben:
18.12.2019, 22:50
sweetpanda hat geschrieben:Komm mal runter es ist Advent!
Für Rassisten und Rassismus gibt es keine Schonzeit. Du bist ein Hetzer und Rassist, das hast du schon mehrfach im Forum unter Beweis gestellt. Ich werde das hier immer wieder anprangern.

Rassisten und Hetzer so wie du denken immer einseitig. Außerdem wollen sie (ganz die Hezter) falsche "Wahrheiten" verbreiten. Beispiel gefällig? Hier:
sweetpanda hat geschrieben:Teilst du auch die Kritik der KPCh an androgynen Jungs?
Es gibt keine "Kritik der KPCh an androgynen Jungs".

Rassisten und Hetzer wie sweetpanda wollen uns für dumm verkaufen.
Wenn du nur ein wenig suchst, wirst du schnell fündig wie die Position der chinesischen Regierung zu dieser Thematik ist.

Ein Beispiel von vielen.
https://www.nytimes.com/2019/06/12/opin ... china.html

"Innocent as they may seem, the little fresh meat have powerful critics. The state news agency Xinhua denounces what it calls “niangpao,” or “sissy pants,” culture as “pathological” and said in an editorial last September that its popularity is eroding social order. The Beijing newspaper’s decision to include Mr. Cai in its profiles apparently prompted the Communist Youth League to release its own list of young icons: patriotic athletes and scientists, whom it called the “true embodiment” of the spirit of Communist youth."

Es kann natürlich sein, dass die gesamte westliche Medienwelt uns hierzu einen Bären aufbindet und Fake-News am laufenden Band produziert oder das Xinhhua ein abweichende Meinung von der Partei vertritt :wink:


http://www.xinhuanet.com/politics/2018- ... 391309.htm

Vielleicht kann jemand stichwortartig wiedergeben was bei Xinhua über die femininen Jungdarsteller zu lesen ist und die Sache damit klarstellen.
Mein Fehler war, dass ich je ein Buch aufgeschlagen habe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste