Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Antworten
ram
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2019, 07:33

Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von ram » 28.07.2019, 07:49

Hallo Community,
ich würde gerne in die VR China reisen und evtl. ein Auslandssemester anstreben.
Da mir aber die Rechte der chinesischen Polizei Kopfzerbrechen bereiten - insbesondere die der Administrativhaft - habe ich überlegt zur Sicherheit meinen Parteiausweis griffbereit zu haben, um zu signalisieren, dass jedwedes Vorgehen und Handeln der chinesischen Polizei evtl. auch politische Konsequenzen nach sich ziehen könnte.

Nun würde mich natürlich interessieren ob ich am Flughafen mit einem Parteiausweis überhaupt vom Transitbereich in die VR China hineingelassen werde. Und, wenn ja: Ob ich dann unter gesonderter Beobachtung stünde.

Gibt es da vielleicht ein paar Referenzfälle?

Weiß auch jemand näheres zu ausländischen Menschenrechtlern in der VR China und was diese dann erwartet?
Ich meine zu wissen, dass dann die sofortige Abreise angeordnet wird, wenn die Polizei oder die KP davon erfährt - jedoch keine Administrativhaft.


Viele Grüße

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4668
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von punisher2008 » 28.07.2019, 14:44

ram hat geschrieben:
28.07.2019, 07:49
Hallo Community,
ich würde gerne in die VR China reisen und evtl. ein Auslandssemester anstreben.
Da mir aber die Rechte der chinesischen Polizei Kopfzerbrechen bereiten
Da würde ich mir nicht den Kopf zerbrechen. Als chinesischer Polizist hat man schon einige Rechte, noch mehr sogar z.B. als ein Bauer. Daher, keine Sorge! :D
habe ich überlegt zur Sicherheit meinen Parteiausweis griffbereit zu haben, um zu signalisieren, dass jedwedes Vorgehen und Handeln der chinesischen Polizei evtl. auch politische Konsequenzen nach sich ziehen könnte.
:lol: :lol: :lol:
Du glaubst also allen Ernstes dass irgendeine deutsche Partei den Chinesen Angst machen könnte, oder China gar "politische Kosequenzen" fürchten müsste? :lol:
Übrigens, zur Einreise nach China wird nur der Reisepass mit gültigem Visum akzeptiert, alles andere ist ungültig. Was ist eigentlich ein "Parteiausweis"?
Weiß auch jemand näheres zu ausländischen Menschenrechtlern in der VR China und was diese dann erwartet?
Solange du nicht IN China direkt tätig als Menschenrechtler bist könntest du möglicherweise in Ruhe gelassen werden. Ansonsten, wenn du großes Glück hast, wirst du nur ausgewiesen und bekommst ein permanentes Einreiseverbot.
Burki, deine Beiträge sind immer wieder lustig. Man hat ja in letzter Zeit weniger von dir gehört. Bin gespannt mit welcher Story du nächstes Mal kommst. :mrgreen:

ram
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2019, 07:33

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von ram » 28.07.2019, 15:14

Zum Thema Parteiausweis: https://www.duden.de/rechtschreibung/Parteiausweis

Du beantwortest meine Fragen nicht.
Kann man in die VR China mit einem Parteiausweis reisen?

Asgaros
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 24.06.2019, 23:37

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von Asgaros » 28.07.2019, 15:47

Warum sollte sich irgendwer in China für deinen Parteiausweis interessieren? Wenn ein schönes Bildchen und Logo draufklebt, kommst du damit höchstens als Student durch und kannst dir vergünstigten Eintritt im Museum erschleichen. Ansonsten: Entweder hast du was in deiner Partei zu melden und reist mitsamt Delegation an. Wenn nicht, dann lass den Lappen daheim.

Was soll denn der "eigentliche" Hauptbeweggrund deines Aufenthalts sein? Fein säuberlich die nächsten zehn Menschenrechtsverletzungen zwischen Family Mart und dem nächsten 白酒-Laden dokumentieren? Dann am besten gleich mitsamt dem Parteiausweis zuhause bleiben, denn kaum einer wird Lust darauf haben, sich vom nächst-besten Ausländer belehren zu lassen, wie schlimm und undemokratisch alles im Vergleich zu Deutschland ist.

ram
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2019, 07:33

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von ram » 28.07.2019, 16:11

Hallo und Danke für die Antwort.
Ich strebe ein normales Auslandssemester in China an.
Da ich jedoch auch mit meinen Genossen weiterhin in Kontakt bleiben möchte, und die Linkspartei Verfechterin der Menschenrechte ist, könnte es sein, dass ich aufgrund meiner Parteimitgliedschaft auch als aktiver Menschenrechtler in der VR China wahrgenommen werde.
Insofern würde es dann keine Rolle spielen ob ich nun den Parteiausweis dabei hätte oder nicht.
Ich möchte China also nicht aus journalistischen Beweggründen bereisen, sondern primär aufgrund des Studiums.

Da ich bisher noch keine Referenzfälle finden konnte, die als Repräsentant meiner Situation in Frage kommen, möchte ich mich hier vorerst informieren.

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1171
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Changzhou
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von cayman » 28.07.2019, 18:45

sowas Blödes hab ich schon lang nicht mehr gelesen
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4668
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von punisher2008 » 28.07.2019, 20:59

cayman hat geschrieben:
28.07.2019, 18:45
sowas Blödes hab ich schon lang nicht mehr gelesen
Ja, Burki war einige Zeit nicht mehr aktiv. Jetzt hat er sich wieder eine neue Masche einfallen lassen. Ist doch ganz offensichtlich.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12008
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von ingo_001 » 29.07.2019, 21:26

Ist so "intelligent", als ob ich mit einem Bofrost-Katalog den Klimawandel stoppen könnte ...

Burki, Du lässt stark nach.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 942
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von jackie_chan » 02.08.2019, 18:35

Dieses Geschwätz fällt doch schon nach dem ersten Absatz in die Burkhardt-Kiste....

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 642
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von rundherum » 03.08.2019, 11:24

Als Mitglied einer sozialistischen Partei in ein sozialistisches Land reisen? Ja, das wird bestimmt nicht einfach :roll:

ram
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2019, 07:33

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von ram » 03.08.2019, 18:58

rundherum hat geschrieben:
03.08.2019, 11:24
Als Mitglied einer sozialistischen Partei in ein sozialistisches Land reisen? Ja, das wird bestimmt nicht einfach :roll:
China ist weder sozialistisch noch kommunistisch.
Und das aus zwei Gründen:
1) Bezogen aus den Sozialismus: China ist nicht klassenfrei.
2) Bezogen auf den Kommunismus: China ist nicht herrschafftsfrei

Der Sozialismus sowie der Kommunismus, setzen voraus, dass allen Gesellschaftsmitgliedern dieselbe Teilhabemöglichkeiten zustehen.
Dies ist in China nicht der Fall.

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 642
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Reise nach China als Mitglied der Linkspartei

Beitrag von rundherum » 15.08.2019, 07:03

China ist weder sozialistisch noch kommunistisch.
Und das aus zwei Gründen:
1) Bezogen aus den Sozialismus: China ist nicht klassenfrei.
2) Bezogen auf den Kommunismus: China ist nicht herrschafftsfrei

Der Sozialismus sowie der Kommunismus, setzen voraus, dass allen Gesellschaftsmitgliedern dieselbe Teilhabemöglichkeiten zustehen.
Dies ist in China nicht der Fall.
Deutschland ist auch nicht klassenfrei und schon gar nicht herrschaftsfrei. Trotzdem arbeiten gewisse Parteien darauf hin. In China ist die Situation dieselben: das Endziel der KPCh ist der Kommunismus, nicht der proklamierte Status Quo.

Das Menschenbild dieser Parteien ist dasselbe: man unterstellt dem Individuum, zu schwach zu sein um für sich selbst die richtigen Entscheidungen zu treffen und lässt den Staat für die Menschen entscheiden. Deswegen ist Sozialismus in seiner finalen Konsequenz ja auch nicht mit Demokratie kompatibel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste