Chinesische Pop Musik

Hier können China-Veranstaltungen bekannt gemacht werden bzw. über Events in und über China diskutiert werden. Auch Bücher, Filme, Fernsehsendungen können in diesem Forum vorgestellt und diskutiert werden.
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von punisher2008 » 15.02.2019, 11:48

Vielleicht kann hier jemand eigene Erfahrungen zum Besten geben? In den letzten Tagen gab es in meiner Familie eine Diskussion über (nicht existenten?) kulturellen Austausch zwischen China oder Asien mit dem Westen (speziell Europa) allgemein und Musik aus dem chinesischen Raum spezifisch. Meine Behauptung ist und bleibt dass der "Austausch" mehr oder weniger eine Einbahnstraße ist. Bleiben wir jetzt mal bei Musik damit es zum Thema passt.
Seit meinen ersten China-Aufenthalten 1993/94 war es immer ein leichtes in China westliche Musik (von Elvis und Beatles zu Metallica, Nightwish, Radiohead, U2, Scorpions, Sarah Brightman etc. etc.) auch in kleineren Orten auf CD zu finden. Aber nicht einmal konnte ich selbst in den größten Musikgeschäften in München (zu "meiner" Zeit WOM und Saturn Hansa) nicht einmal eine lausige CD von auch nur den bekanntesten der bekannten chinesischen Musikern finden, nicht EINE, nada, zero.
Dass man heutzutage über Internet so ziemlich alles bekommt ist mir klar, aber bleiben wir jetzt erst mal bei Läden (oder vielleicht noch Amazon). Wer hat jemals in D oder sonst wo in Europa in einem großen Musikladen eine CD von einem bekannten Musiker welcher auch auf Chinesisch singt gesehen? Lassen wir Chinatowns mal weg, denn da kaufen sicher nur Chinesen Musik. Mal paar Beispiele von Leuten die ich so hörte und immer noch gerne höre:
邓丽君,张学友,蔡琴,陈百强,Twins,Kelly (陈慧琳), Faye Wong (王菲), Candy (卢巧音), Joey (容祖儿),许冠杰,梅艳芳...
Gerne auch andere Sänger und Bands! Wenn nicht im Laden dann Radio? TV? Was ist mit japanischen Bands? K-Pop? Außerdem höre ich gerne Pop aus Vietnam, obwohl ich kein Wort verstehe. Favorit bisher Phuong Thanh, einfach wegen der super Stimme.
Bitte jetzt nicht die alte eurozentrische Leier dass asiatische Musik prinzipiell nichts taugt und westliche objektiv "besser" ist! Sprache ist kein Argument da der Durschnittschinese auch herzlich wenig von englischen Liedertexten verstehen dürfte. Also was ist es? Für mich klarer Fall, der durchschnittliche Europäer kapselt sich gerne in seinem kulturellen Elfenbeinturm ab und schafft es einen riesigen Teil der Welt komplett zu ignorieren oder auszublenden, während man in China schon ganz bewusst vor der Überflutung durch westliche Kultur "fliehen" muss. Meine Frau und ich mussten immer aus China Musik mitbringen oder von chinesischen Studenten leihen da es in ganz München nichts gab was sie kannte. Und jetzt auch nicht kommen mit "die Chinesen kapseln sich auch ab". Nicht nur habe ich dort die Möglichkeit westliche Musik zu bekommen, ich kenne auch massenhaft Leute jeden Alters die regelmäßig westliche Musik hören und sich tw. besser auskennen als ich.
Kann jemand meinen Eindruck bestätigen oder widerlegen?

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von sanctus » 15.02.2019, 12:01

Da bin ich voll und ganz bei dir. Meiner Meinung finde ich auch asiatische (haupts. chin. und jap.) Songs viel melodischer und sind viel besser zu Ohrwürmern geeignet als manch westliche Songs.

Mittlerweile höre ich fast ausschließlich C-Pop und J-Pop. Letzteres findet man noch eher hier im Handel als chinesische Songs. Das fängt aber auch schon bei Schauspielern an. Jay Chou (周杰伦)ist bspw. in ganz Asien ein Megastar mit Michael Jackson-Status und hat sogar in einem Hollywood-Film mitgespielt und trotzdem kennt ihn hierzulande kein Mensch.

Wenn ich mir außerdem chin. Gesangscasting-Shows in China ansehe, dann bekomme ich regelmäßig den Eindruck, dass Asiaten einfach viel besser singen können.

Ob das mit der Karaoke-Kultur zusammenhängt, darf sicher angenommen werden. KTVs sind meine Lieblingsdestinationen in China und ich liebe es, dort chin. klassische und aktuelle Songs zu singen. In jedem Dorf in China fühle ich mich wohl solange es dort ein KTV gibt!!!
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von punisher2008 » 15.02.2019, 12:20

@sanctus:
Super dass es auch in D Gleichgesinnte gibt! :wink:

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von hifi » 15.02.2019, 18:17

Ich finde, das kann man so nicht ganz verallgemeinern, weil man nicht einfach alles, was hier in Europa in der Musikwelt abgespielt wird, allgemein als westliche Musik bezeichnen kann. Wenn überhaupt, dann würde ich nur die Mainstreammusik aus dem US-Amerikatischen / englischen Sprachraum dazu zählen. Jedes europäische Land hat eine Vielfalt an Musikszenen und Richtungen, die aber außerhalb des eigenen Sprachraums ebenfalls so gut wie unbekannt sind. Im deutschen Radio hört man auch nicht so viel französisches, oder Italienisches, ganz zu Schweigen von den Skandinaviern oder von den Osteuropäern. Es sei denn, sie singen auf Englisch wie ABBA. Im Prinzip beschränkt sich jedes Land in Europa auf die eigenen Musikszenen plus die Mainstreammusik aus USA und GB. Zwar sind K-POP und J-POP im Vergleich zu C-POP viel populärer außerhalb von Asien, aber auch diese haben hier eher den Fetisch Charakter ähnlich wie die Mangakultur.

Ich finde allerdings auch, dass die chinesische (inkl. HongKong und Taiwan) Musikindustrie sich momentan in einer Art kreative Phase befindet. Nicht nur, dass inzwischen viele TV-Sender mit einer Reihe von Unterhaltungsshows sich gegenseitig zu überbieten versuchen, sondern auch die Qualität der Shows steigert sich zusehends. Ein relativ aktuelles Beispiel ist Super-Vocal 声入人心 von Hunan-TV, die vor ein Paar Wochen gerade zu Ende ging. Im Gegensatz zu anderen Shows wurde hier extra Gewicht auf klassische und Musicalstyle Singtechnik, Komposition und Harmonie zwischen verschiedenen Tonlagen gelegt. Es war ein Fest für die Opern- und Musicalfreunde, vor allem für die Damen, weil es in der ersten Staffel nur um die männlichen Stimmen ging.

Eine Show, die inzwischen auch immer mehr internationale Beachtung fand, ist die Singer 歌手 Reihe (ursprünglich aus Korea importierte "I am a singer"). Durch die Show wurde bereits 2014 die bis dahin nur in HongKong bekannte Sängerin G.E.M. quasi übernacht in ganz China zum Supserstar. Besonders 2018 bekam die Show auch außerhalb von China viel Aufmerksamkeit, weil die britische Star Jessie J. an dem Wettbewerb teilnahm. Seitdem werden die Ausgaben der Show in Youtube immer mit englischem Untertitel versehen. Hua Chenyu bekam dadurch inzwischen viele internationale Fans. Das merkt man dann plötzlich auch an der Vielzahl von Reaction-Videos in Youtube. Ich persönlich mag in dieser Staffel auch die rockigen Lieder von Wang Feng sowie die in Jazzstyle angehauchten Vorstellungen von Li Quan.

Momentan läuft gerade die 2019er Ausgabe von 歌手. Keine Ahnung ob es mit der politischen Spannung zwischen China und der USA sowie Kanada zu tun hat, die beiden internationalen Teilnehmer an dem Wettbewerb sind bislang russisch / osteuropäisch. (Beide waren aber auch Teilnehmer von ESC gewesen.) Bislang gefiel mir vor allem die Vorstellungen von Liu Huan und ANU. Heute Abend kommen dann tatsächlich eine Vierergruppe aus den Teilnehmern von der Super-Vocal Sendung hinzu. Das wird evtl. interessant werden...

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von punisher2008 » 15.02.2019, 18:54

hifi hat geschrieben:Ich finde, das kann man so nicht ganz verallgemeinern, weil man nicht einfach alles, was hier in Europa in der Musikwelt abgespielt wird, allgemein als westliche Musik bezeichnen kann.
Stimmt schon irgendwie, aber ich habe da bewusst etwas vereinfacht mit "westliche Musik". Nehmen wir mal die Musikszene in D (inklusive Angebot an CDs, Radio, TV, Clubs etc.). Da ist schon einiges aus dem europäischen Ausland oder amerikanischen Kontinenten dabei, Frankreich auf jeden Fall, früher (vielleicht noch heute) waren auch italienische Lieder sehr beliebt und liefen oft im Radio, auch lateinamerikanische Sänger waren desöfteren mal zu hören, aus Skandinavien kamen nach ABBA dann später auch viele Metal-Bands (Therion aus Schweden, Nightwish aus Finnland) dazu welche tw. auch in der Landessprache gesungen haben (Korpiklaani aus Norwegen?). Aus Spanien Julio Iglesias oder David Bisbal. Nana Mouskuri war doch in den 70ern auch mal ziemlich beliebt.
Aber der ostasiatische Raum fehlt halt komplett, indische oder arabische Musik eigentlich auch, aber da kenne ich mich nicht so aus.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1787
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von Phytagoras » 15.02.2019, 21:04

Liegt das Ganze aber nicht eher daran, dass ostasiatische Musik eben sich "komisch" anhört für Leute, die noch nie Koreanisch, Chinesisch, Japanisch, Tagalog etc. gehört haben?

Es sprechen hier doch mehr Leute Spanisch, Russisch, Italienisch etc. als Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch.

Zumal es, wenn wir jetzt mal den Mainstream CPop nehmen, sich die Songs oft dennoch sehr ähneln. Während die Alben am Anfang von Jays Zeit fast alle Hiphop Alben waren, waren es nach den ersten 3 Jahren die selben "China Balladen".
Bei Mayday ähnlich. Sie fingen als eine Art Punkrock/Pop-Punk Band an, jedenfalls recht viel Rock, und sind mittlerweile auch eher eine Balladenband.
831 ähnlich. Als wirkliche Punkrockband angefangen wurden sie bekannt und machen jetzt eher das, womit man Geld macht.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16448
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von Laogai » 16.02.2019, 00:59

Phytagoras hat geschrieben:Liegt das Ganze aber nicht eher daran, dass ostasiatische Musik eben sich "komisch" anhört für Leute, die noch nie Koreanisch, Chinesisch, Japanisch, Tagalog etc. gehört haben?
Nein, es ist schon so wie hifi es sehr treffend beschrieben hat. Die Sprache ist nahezu irrelevant.

Viel wichtiger sind die Harmonien! Und da hat sich die moderne ostasiatische Musik der europäisch-angelsächsischen Musik angepasst.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von punisher2008 » 16.02.2019, 08:48

Phytagoras hat geschrieben:Liegt das Ganze aber nicht eher daran, dass ostasiatische Musik eben sich "komisch" anhört für Leute, die noch nie Koreanisch, Chinesisch, Japanisch, Tagalog etc. gehört haben?
Und genau das meine ich nämlich. Der Europäer will immer das was er kennt und nach seinen Ohren vertraut klingt, nur ja nichts anderes ausprobieren, es könnte ja anders klingen/schmecken. Und Frage dazu: warum soll sich für einen normalen Chinesen Englisch oder Spanisch oder Deutsch weniger komisch anhören? :lol:
Laogai hat geschrieben: Viel wichtiger sind die Harmonien! Und da hat sich die moderne ostasiatische Musik der europäisch-angelsächsischen Musik angepasst.
Angepasst ja, aber immerhin finden sich ab und zu noch chinesische Elemente, wie Erhu in Cantopop. Selten aber es gibt noch solche Elemente. Ein Beispiel was mir jetzt so spontan einfällt: "一起走过的日子" von 刘德华 (Andy Lau). Heute vielleicht nicht mehr so bekannt, aber damals denke ich schon: "黎明不要来" von 叶蒨文 (Sally Yeh), war glaube ich das Schlusslied von Chinese Ghost Story, welcher auch im deutschen TV öfter mal lief.

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 948
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von jackie_chan » 17.02.2019, 11:16

Ich kann nur für mich sprechen, da mich das westliche Gedudel im deutschen Radio auch annervt...

Mir gefällt chinesische Popmusik meist nicht so richtig, viel zu weichgespült für meinen Geschmack. Der Versuch einer objektiven Betrachtung kommt bei meiner Wenigkeit zu dem Schluss, dass in punkto melodischer Vielfalt, Einsatz von Stilmitteln und dem Erscheinungsbild der musikalischen bzw. melodisch-rhtmyischen Struktur der chinesische Pop dem europäisch/amerikanischem Gegenstück in nichts nachsteht, oder teils sogar übertrumpft.

Was die Begabung der Teilnehmer in zahlreichen Singshow (zu deren Sichtung ich manchmal regelrecht genötigt werde :lol: ) angeht, bin ich eher gespalten. Es gibt, wie überall, sagenhafte Ausnahmetalente, die selbst überzeugen, wenn man das Genre nicht mag! Es gibt aber auch wirklich viele, die nichts Besonderes sind und im breiten Sumpf der Teilnehmer untergehen. Oft fehlt es am Klangvolumen der Stimme selbst, was es manchmal anstrengend macht der Darbietung zu folgen, während der/die Sänger in den Himmel gelobt werden. DAS ist jedoch in Amerika/Europa nicht anders.

*Abschweif beendet*

Eine allumfassende Aussage, die insbesondere auf den deutschen Musikkonsumenten/Genießer aber auch Strippenzieher der mainstream Musikbranche zutreffend sein könnte, ist folgende: "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht". Meiner Ansicht nach, ist das einer der entscheidenden Gründe...

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von punisher2008 » 17.02.2019, 15:28

Diese Singshows kenne ich persönlich zu wenig, kann da also nicht urteilen. Und "weichgespült" mag tw. auch zutreffen. Aber es zwingt mich ja auch keiner ausschließlich Cantopop zu hören. Wenn ich mal Lust auf Metal oder Hard Rock habe muss es nicht unbedingt chinesisch sein. Wenn ich aber lieber mal auf was eher sanftes melodisches in Stimmung bin dann eben lieber chinesisch. Vieles klingt einfach frischer und weniger ausgelutscht als das ewige Zeug aus Europa oder Amerika, wenn man etwas herumsucht und nicht nur das hört was immer im Radio läuft. Allerdings muss ich sagen dass die Lieder die mir besser gefallen fast immer aus HK oder Taiwan kommen, vom Festland doch eher weniger.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von hifi » 18.02.2019, 17:25

Natürlich gibt es kulturelle Unterschiede zwischen Ost (Ostasien) und West (Europa/USA). Allgemein würde ich sagen, dass die chinesische POP-Musik weiterhin in den Fußstapfen der traditionellen Kunstideale tritt. Das entspricht vor allem die Harmonie, die Perfektion der Tonlagen sowie die Gefühlsausdrücke. Ein wichtiger Bestandteil der klassischen chinesischen Kunstausdrücke ist z.B. die Melancholie. Viele Chinesen empfinden Kunst mit dieser Art von Gefühlsausdruck als schön. Ein leidenschaftliches Lied sollte im Idealfall 催人泪下 oder 声入人心 sein. Obwohl die chinesische POP-Musik sehr viele moderne Stilelemente und Ausrichtungen aus dem Westen übernommen hat, bleibt sie auch bei Rock, Jazz und selbst bei Rap häufig dieser Art von klassischen Schönheitsidealen treu. Und das ist nicht nur innerhalb des chinesischen Sprachraums der Fall. Während allgemein in Asien solcher Gefühlsausdruck recht hochgehalten wird und in der Allgemeinheit beliebt ist, würde ich eher bezweifeln, ob diese Art von Schönheitsempfindung in Europa und in Nordamerika allgemeine Zustimmung findet. Eher denke ich, dass Menschen mit romantischer Veranlagung und einer eher klassischeren Ausrichtung der musikalischen Vorliebe dabei das Gleiche empfinden wie bei den Ostasiaten. Für eine große Mehrheit von Menschen aus der westlichen Gesellschaft ist das Ganze viel zu brav und langweilig, denn die Kernessenz von vielen heutigen westlichen Musikausrichtungen liegt eher in dem Bruch mit den klassischen Schönheitsidealen und in der Emanzipation der Harmonieempfindung.

Im Gegensatz zur Melancholie gibt es auch noch das ostasiatische Sonderphänomen, dass vieles total niedlich, bunt, fröhlich und lustig dargestellt werden muss. Diese Art von Ausrichtung stammt wahrscheinlich ursprünglich aus der Mangakultur. Daher ist es nicht ganz verwunderlich, dass auch ihre Hauptvertreter in der Musik, eine Vielzahl von Mädchen- und Boybands hauptsächlich aus dem J-POP und K-POP Szenen stammen. Während diese Idols auch in China sehr populär sind, würden sie in Europa als noch kitschiger als Kitsch gelten.

Ein besonders großer Unterschied kann ich zwischen den ostasiatischen Ländern eigentlich nicht sehen, zwischen Taiwan, Hongkong und Festland China noch weniger. Fast alles, was in Taiwan in ist, wird ebenfalls in China hoch und unter gespielt und umgekehrt.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von punisher2008 » 20.02.2019, 08:10

hifi hat geschrieben: Ein besonders großer Unterschied kann ich zwischen den ostasiatischen Ländern eigentlich nicht sehen, zwischen Taiwan, Hongkong und Festland China noch weniger. Fast alles, was in Taiwan in ist, wird ebenfalls in China hoch und unter gespielt und umgekehrt.
Umgekehrt fällt mir jetzt gerade nichts ein. Hast du Beispiele? Oder gibt es vielleicht in Beijing oder Shanghai eine große einheimische Musikszene von der ich in Guangdong weniger mitbekommen hatte? Vielleicht sogar auf nicht-Putonghua Dialekten gesungen? Das gefällt mir gerade an Cantopop, ist halt nicht der Mandarin-Einheitsbrei wie Festland. Gilt natürlich auch für Taiwan, aber ich finde da gibt es musikalisch mehr Vielfalt.
Dazu fällt mir ein, als ich im Studium meine 2 China-Semester in Guangzhou absolvierte hatte ich die Wahl zwischen Putonghua und Kantonesisch (dazu musste man ausreichende Putonghua-Kenntnisse vorweisen), wobei ich mich für K entschied. Außer 2 oder 3 Westlern waren die Kommilitonen alle aus Japan und Korea, und von denen gaben fast alle als Grund für den Kurs an, dass sie Cantopop Fans waren und Lieder besser verstehen wollten.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von hifi » 20.02.2019, 20:41

Was für Beispiele? Sänger/Musiker, die aus China stammen und in Taiwan und HK auch bekannt sein dürften? 薛之谦, 张靓颖, 张杰, 李健, 汪峰, 谭维维, 姚贝娜 (2015†), 丁噹, 李泉, 刘欢, 孙楠, 李榮浩, 韩红... Und die jüngere Generation: 华晨宇, 于文文, 周笔畅, 胡彥斌, 周深, 大壯, GAI, ANU... Und ich finde nicht, dass sie schlechtere Musik machen als die aus HK oder Taiwan. Deine Liste ist nur etwas älter. Ob man Lieder in einem bestimmten Dialekt oder sogar in einer anderen Sprache mag oder nicht, ist ziemlich Geschmackssache. Ich persönlich mag Kantopop nicht so, aber nicht wegen der Sprache, sondern weil es eine Zeit lang in den 80er wirklich viel zu häufig überall gespielt wurde, aber alles ziemlich gleich klang. Umgekehrt mag ich auch die Lieder von ANU, obwohl ich sie nicht verstehe.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von hifi » 21.02.2019, 01:31

那英 habe ich noch vergessen.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 22780
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Chinesische Pop Musik

Beitrag von Grufti » 21.02.2019, 02:48

hifi hat geschrieben:Was für Beispiele? Sänger/Musiker, die aus China stammen und in Taiwan und HK auch bekannt sein dürften? 薛之谦, 张靓颖, 张杰, 李健, 汪峰, 谭维维, 姚贝娜 (2015†), 丁噹, 李泉, 刘欢, 孙楠, 李榮浩, 韩红... Und die jüngere Generation: 华晨宇, 于文文, 周笔畅, 胡彥斌, 周深, 大壯, GAI, ANU... Und ich finde nicht, dass sie schlechtere Musik machen als die aus HK oder Taiwan. Deine Liste ist nur etwas älter.
Ich finde leider keine "Liste" :oops:

ANU = 阿牛 (陳慶祥) ? Außer 那英, 薛之谦 und GAI sind mir zumindest dem Namen nach alle der oben erwähnten Musiker/Sängerinnen unbekannt. Das mag daran liegen, dass mich von der aktuellen 歌手 Serie noch nichts so richtig "angesprungen" hat. Anderseits bin ich seit einiger Zeit voll auf dem Retro-Trip, seitdem meine Frau mich ab und zu darauf hinweist, dass ich 费玉清, 齐豫 oder 姚蘇蓉 eigentlich kennen müsste, da sie zu "meiner Zeit" in Taiwan sehr bekannt waren
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste