Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Hier kann über alle sonstigen Themen diskutiert werden.
Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16449
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Nieder mit der sogenannten Demokratie!

Beitrag von Laogai » 18.07.2018, 23:58

expat_de hat geschrieben:Leider gibts kaum noch echte Demokraten, denn die Demokratie war keinesfalls so gedacht, dass Alle wählen. Was wir damit nämlich tatsächlich haben ist, dass eine Mehrheit einer Minderheit diktiert, wofür diese zu zahlen hat. Kommt hinzu: Moderne Demokratie scheinen Viele nur gut zu finden, wenn die zu wählende Person symphatisch und das Programm linksliberal, frauenfördernd und buntgrün ist.
Das ist echt verwerflich! In einer wahren Demokratie sollten nur noch die Personen wählen dürfen, die dir genehm und deiner Meinung sind.

Also weg mit jenen, die "linksliberal, frauenfördernd und buntgrün" sind. Denen sollte das Wahlrecht entzogen werden...

Ernsthaft, mir wird gerade ein wenig übel. Zum Glück nur ein wenig. Ich bin zuversichtlich, dass mein Sohn auch weiterhin in einer Gesellschaft aufwächst, die nicht von expat_de oder sweetpanda dominiert bzw. beeinflusst wird. Also ohne diesen Hass und die Hetze, sondern in Harmonie.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von ingo_001 » 19.07.2018, 01:00

expat_de hat geschrieben:Man kann von der US-Demokratie halten was man will, aber die Art und Weise, wie ein doch demokratisch gewählter Präsident von den meisten Medien, die sonst keineswegs mit solcher Angriffslust glänzen und bei komplexeren Themen völlig versagen, bis unter die Gürtellinie attackiert wird, finde ich unter aller Sau und sollte jeden echten Demokraten beschämen. Leider gibts kaum noch echte Demokraten, denn die Demokratie war keinesfalls so gedacht, dass Alle wählen. Was wir damit nämlich tatsächlich haben ist, dass eine Mehrheit einer Minderheit diktiert, wofür diese zu zahlen hat. Kommt hinzu: Moderne Demokratie scheinen Viele nur gut zu finden, wenn die zu wählende Person symphatisch und das Programm linksliberal, frauenfördernd und buntgrün ist.
Nun bin ich ja bekanntlich weder "links" noch "rechts" einzuordnen, weil da nur die jeweilige Klientel hofiert bzw. der jeweilige politische Gegner mit Pseudo-Argumenten bombardiert wird.
Wirklich lösungsorientiert sind weder Links noch Rechts.

Unter der Gürtellinie ...
Interessant: Wer hat den die "Gürtellinienfront eröffnet?
Aha ...
Das war und ist die "böse Pippi Langstrumpf aus einem Paralelluniversum.
Kann man leugnen - aber ändern tut das nichts an den belegbaren Fakten.

Es besteht ein Unterschied zwischen Phrasen dreschen und vorsätzliches Verbreiten von Lügen.
Und Letzteres macht er nun mal, soviel Objektivität und eigenes Denken sollte schon da sein - auch bei einem bekennenden Trump-Jünger.
expat_de hat geschrieben:Bemerkenswert auch, wie ein ausserordentlich erfolgreicher Mann von jedem kleinen Licht, so runtergemacht wird. Offenbar fehlt es Vielen völlig an der Fähigkeit zur Selbstreflexion und auch zur Eigenrecherche über das, was so in den Medien steht.
Außerordentlich erfolgreich ...
Die Pleite seines Casinoprojektes in Atlantic City ... fake News? :roll:
Das Trump-"Imperium" existiert nur noch, weil ihn damals mehrere große Banken (u.a. die Deutsche Bank) weitere großzügige Überbrückungskredite gewährten und ihn einen erheblichen Teil seiner Schulden erließen ... fake News? :roll:

Ich kann bei Bedarf gerne noch weitere belegbare Beispiele nennen.
expat_de hat geschrieben:Trump ist sicher kein besonders guter Redner, allerdings ist er auch nicht der schlechteste.
Mir fällt so ad hoc jedenfalls kein Premier, Kanzler ... Regieungschef ein, der quasi täglich durch seine "inhaltsreichen" und "durchdachten" Beiträge "glänzt", wie Donald Trump.
Und nur auf diesem Level machen Vergleiche Sinn.
expat_de hat geschrieben:Sucht man bei seinen Äusserungen und Auftritten mit der Lupe in der Hand das Haar in der Suppe, findet man natürlich immer etwas, eben weil Trump sich zum Glück nicht inhaltstleer und aalglatt ausdrückt, wie etwa Merkel & Co.. Ist von Merkel & Co. überhaupt ein Zitat bekannt, das keine hohle Phrase ist, die auf Alles passt?
Was für eine Lupe?
Sorry, man muss m.E. schon sehr kurzsichtig (um nicht zu sagen) blind und taub sein, um die bestimmenden Seiten seines Handelns so zu negieren bzw. auszublenden, wie Du es tust.
Das hat ja schon fast religiöse Züge ...
Blind und kritiklos (s)einem Vorbeter zu folgen - das gilt (schlimm genug) nur für religiöse Heilsbringer.
expat_de hat geschrieben:Einigen scheint es auch gewaltig gegen den Strich zu gehen, wenn USA und RUS die künstlich aufgebaute Konfrontation herunterfahren und miteinander reden. Auch scheint blöd zu sein, dass Trumps Interesse an Kriegen eher mässig ist, was nichtmal den Resten der Friedensbewegung in den Kram zu passen scheint. Und Obama, einer der kriegerischsten US-Präsidenten aller Zeiten, wurde gleich mit Amtsantritt Friedensnobelpreisträger. Das ist Realsatire.
Oha ...
Sicher Trump hat sinngemäß ja gesagt, dass Atomwaffen schlimm und schrecklich sind und das es besser wäre, es gäbe sie nicht - dacore, wer würde das nicht so sehen?

Aber er hat eben auch ein über Jahre laufendes Multi-Mrd.-us-$ Waffengeschäft mit Saudi Arabien abgeschlossen - mit überschwänglichen und blumigen Anpreisungen der Waffen.
Diese mit "schön" zu bezeichnen ...

Dann seine Aquise-Rede für die us-Rüstungs-Industrie auf dem NATO-Meeting ...

Sein Schw. räusper Atomknopf-Vergleich mit Kim, dass seiner ja größer ist ...

Ja ein wahrer "Friedensfürst" ...

Und die Annexion der Krim durch Zar Putin I ...
Schwamm drüber - starke Männer holen sich, was sie wollen ...
Wenn interessieren da schon Völkerrecht und abgegebene Garantieerklärungen ...

Sicher wird Putin die nicht zurück geben.
Aber so zu tun als wenn das nicht passiert wäre - es gar komplett unerwähnt zu lassen ...
Im Kaufmännischen gilt: Stillschweigen = Anerkennung - nun ja, das hat er ja dann auch gemacht.

Zu der Einmischung russ. Hacker un den us Wahlkampf:
Putin selbst hat in einem Interview sinngemäß gesagt: Was kann den er dafür, wenn sich Patrioten (natürlich keine offiziellen russ. Stellen) dazu berufen fühlen, das zu machen ...
* Ist sicher im Netz - bin nur zu faul, das jetzt selbst raus zu suchen.
In Russland passiert NICHTS, gegen Putins Willen.

Und genau das durfte dem durch die US-Verfassung "Gefesselten" Alpha-Trump imponieren.

Und Du kannst mit Sicherheit davon aus gehen, das Putin genau weiß, wie er mit einem "Strategen und Taktiker" wie Trump umzugehen hat, um das zu bekommen, was er will.
Als langjährig erfahrener KGB-Profi, durfte das bei einer Persönlichkeit wie Trump ein Leichtes sein.

Und innenpolitisch sieht es nicht besser aus ... ist hier aber O.T.

Zu Merkel & Co.: Kennst Du meine Meinung - und das ist hier aber auch O.T.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von ingo_001 » 19.07.2018, 01:28

expat_de hat geschrieben:Leider gibts kaum noch echte Demokraten, denn die Demokratie war keinesfalls so gedacht, dass Alle wählen.
Stimmt, es gibt ein Wahl-Mindest-Alter.

Sollte das anders gemeint sein, dann empfehle ich dringend mal die Definition des Begriffs Demokratie nachzuschlagen :roll:

Alle Wähler haben das Recht, ihre Stimme bei der Wahl abzugeben - Punkt.
Dabei ist es IRRELEVANT, was man selbst vom anderen Wähler hält - Punkt.

Die gewählten Volksvertreter haben den Willen derer, die sie gewählt haben nach bestem Wissen und Gewissen umzusetzen - primär gilt das für die dann im Amt befindliche Regierung.
Geschieht das nicht, kann diese Regierung bei den nächsten Wahlen dann abgewählt und durch ein dem dann erteilten Wähler-Votum ersetzt werden.

In der bundesdeutschen Verfassung steht übrigens:
Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung mit - von einem de facto heute geltenden Moopol steht da nichts.

Also: Eigene Parteien gründen bzw. eine APO bilden - ist alles legal.
Solange die Demokratie nicht in Frage gestellt wird.

Es sagt keiner, es wäre leicht, andere von seinen Ansichten zu überzeugen.
Aber genau davon lebt die Demokratie.

Aber Du bist ja eher ein Anhänger der "gelenkten" Demokratie a la Putins Russland.
Das chin. Regierungs-System ist da aber noch "bequemer" ...

Na ja, Trump (um den Thread-Bezug wieder herzustellen) würde dem sicher auch zugetan sein ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2727
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von sweetpanda » 03.08.2018, 17:01

Man hört verdächtig wenig in den Medien von diesen Erfolgsmeldungen.

Die Arbeitslosenrate ist in den USA auf rekordverdächtige 3,9% gefallen, die Rate der Afroamerikaner ist auf dem historischen Tiefstand von 6,1%.
Noch nie ging es Schwarzen in den USA auf dem Arbeitsmarkt so gut wie heute.
Noch nie ist ein Präsident mit derart guten wirtschaftlichen Kennzahlen nicht wiedergewählt worden.

https://data.bls.gov/pdq/SurveyOutputServlet

https://www.bls.gov/news.release/empsit.t02.htm
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von punisher2008 » 03.08.2018, 22:59

sweetpanda hat geschrieben:Man hört verdächtig wenig in den Medien von diesen Erfolgsmeldungen.

Die Arbeitslosenrate ist in den USA auf rekordverdächtige 3,9% gefallen, die Rate der Afroamerikaner ist auf dem historischen Tiefstand von 6,1%.
Und was genau willst du damit ausdrücken? Ein rassistischer egomanischer extremistischer Fanatiker kann gewählt werden? Na und? Hatten wir das 1933 nicht schon mal? Auch unter uns Adi glaube ich gab es nur wenige Arbeitslose. Und? War das Regime deswegen erfolgreich oder gar gut? Wenn man nur mit Statistiken argumentiert vielleicht ja. Es gibt also keine anderen Kriterien? Na träum mal weiter von Trump und seinen "Erfolgen", ich glaube dein Erwachen wird nicht lange auf sich warten lassen. Das gute an der Situation ist dass heutzutage China ein Wörtchen mitzureden hat. Mal sehen ob sie in nächster Zeit weiter nach der amerikanischen Pfeife tanzen oder doch eher ihren eigenen Weg gehen. Fakt ist, China ist mächtig geworden, und daran kann auch der orange möchte-gern Diktator nichts ändern, auch wenn er Putin noch so anhimmelt. Demnächst wird er von China gewaltig einen Tritt in seinen orangen Arsch bekommen, und ich halte schon mal Popcorn bereit bis es soweit ist. Wer sich heutzutage mit China anlegen will muss schon etwas mehr drauf haben als ein sexgeiler Maulheld. Man wird sehen.....

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2727
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von sweetpanda » 18.08.2018, 14:04

Grufti hat geschrieben:
sweetpanda hat geschrieben: Hat Trump seherisch Fähigkeiten oder sorgen bestimmte Migranten mit regelmäßiger Sicherheit für Zwischenfälle, sodass jegliche Behauptung in ausreichend kurzer Zeit sich scheinbar bewahrheitet?
nö...nach anfänglichen massiven Problemen mit den US-Geheimdiensten hat Trump sie jetzt so fest im Griff, dass er sie zu jeder Schandtat effizientest benutzen kann.... :roll:

1 Woche Vorbereitung, scheinbar "falsche" Behauptung...idealst bei einem Staatsbesuch...immy action by CIA gelenkten Agenten ...
Im Herbst sind Wahlen in Schweden. Die "Schwedendemokraten" waren im Laufe des Sommers in den Umfragen schon einmal stärkste Partei.
Wie sich die aktuellsten "Jugendlichenunruhen" auf die Wahlen auswirken werden, kann sich jeder selbst denken.
Oder war es vielleicht wieder so eine CIA Aktion?

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 36932.html
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von ingo_001 » 19.08.2018, 15:46

Dazu Trump am 17.02.2017:
„Schauen Sie sich an, was gestern Abend in Schweden passiert ist. Schweden! Wer hätte das gedacht. Schweden. Sie haben viele aufgenommen. Sie haben Probleme, die sie nicht für möglich gehalten hätten.“

Schweden scheint es ihm angetan zu haben ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16449
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von Laogai » 19.08.2018, 23:20

ingo_001 hat geschrieben:Schweden scheint es ihm [Trump] angetan zu haben ...
Und umgekehrt: Sweden Third.

Ein Youtube Link. sweetpanda dürfte ob der Verwendung seiner bevorzugten Informationsquelle vor Freude im Karree springen....
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2727
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von sweetpanda » 16.10.2018, 18:36

It's the economy, stupid, so sagten es schon Berater zu Bill Clinton.
Und die Wirtschaft in den USA boomt derzeit, aber so richtig.

Arbeitslosenquote der Schwarzen Rekordtiefstand:

https://data.bls.gov/timeseries/LNS14000006

Gesamtarbeitslosenquote auf Rekordtiefstand:

https://www.bls.gov/charts/employment-s ... t-rate.htm#

Wirtschaftswachstum trotz hohem Ausgangsniveau wieder über 4%:

https://tradingeconomics.com/united-states/gdp-growth

Offene Stellen mit über 7 Millionen auf Allzeithoch. Wahrscheinlich sind schon Hunderttausende mexikanische Schwarzarbeiter vertrieben wurden, so dass deren Stellen jetzt langsam auf dem legalen Arbeitsmarkt angeboten werden.

https://tradingeconomics.com/united-states/job-offers

Die realen Medianhaushaltseinkommen sind nun wieder höher als vor der Finanzkrise.


Es ist klar, dass Trump bei einen netten Konjunkturzyklus übernommen hat, doch durch seine Steuersenkung kann er diesen verlängern und beschleunigen. Der restriktivere Umgang mit illegaler Eiwanderung führt nun auch zu mehr offiziellen Jobs im unteren Bereich.
China nimmt durch den Handelskrieg mehr Schaden als die USA. So kennt der Shanghai Composite, mit Beginn des Handelskrieges nur noch den Weg nach unten.
https://www.finanzen.net/index/Shanghai_Composite

Da kann seine Frisur noch so blöde sein, sein Pöbeln noch so unangenehm, im gelingt scheinbar alles.

Midterm elections are coming!

https://www.realclearpolitics.com/epoll ... e_map.html

Die republikanische Mehrheit im Senat wird wohl ausgebaut werden.
So hat er freie Hand zum durchregieren und das ist auch gut so.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von tanzhou » 18.10.2018, 10:47

Lieber Sweetpanda,

bei Deiner ganzen Vorfreude und Pippi in den Augen vergisst Du noch die andere Instanz, und zwar das Repraesentantenhaus.

Ich stimme Dir zu, dass im Senat wahrscheinlich fuer die Demokraten nicht viel zu reissen ist. Das liegt leider an mehreren Umstaenden, wie beispielsweise Wahlkreisaufteilung bzw Grenzen (Stichwort "Gerrymandering") und allem Voran auch der Vorsprung der Republikaner in der Anzahl gesteller Gouverneure. Beim Letzteren kann sich allerdings in der laufenden Gouverneurswahl noch etwas aendern. Das waere dann aber erst fuer 2020 interessant.

Jedoch gibt es durchaus gute Chancen, dass die Demokraten die Mehrheit im "House" erlangen koennen. Und was das fuer die Republikaner bedeutet, kennen wir aus Praesident Obama's - vor allem - zweiter Amtszeit. Hier dann: Blockade gesetzgeberischer Projekte der Republikaner und ihrem Maga-Trump.
Auch die Kontrolle ueber Ausschuesse bekaemen die Dems, wie z.B. die laufende Untersuchung durch Hon. Robert Mueller, die dann vorangetrieben und beschleunigt werden koennte, ... und und und. Ich glaube, da koennten dann noch einige nette Dinge auf Trump zukommen, warten wir es ab. Die Dems waeren sogar in der Lage ein Amtsenthebungsverfahren einzuleiten.

Also, freie Hand zum durchregieren, wie Du in Deinem Beitrag schreibst, sieht fuer mich anders aus. Da hilft ihm auch seine schoene Frisur, seine fantastische Bildung und vor allem Weitsicht und Feinfuehligkeit nicht mehr weiter. ... und das ist gut so. :P

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2727
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von sweetpanda » 18.10.2018, 18:59

Der tanzhou ist wenigtens einer der Spaß versteht.
Das mit dem Repräsentantenhaus wusste ich auch, doch wäre es meiner Provokation nicht dienlich gewesen es zu erwähnen. Aber immerhin ist das oberste Gericht nun auf viele Jahre hin konservativ.

Als "lame duck" stelle ich mir Trump noch erfolgreicher vor. Alles was nicht funktioniert und sei es das Wetter oder eine Klospülung in Arizona wird er mit der Blockade der Demokraten begründen.

Seine Wiederwahl wird dadurch noch wahrscheinlicher.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von ingo_001 » 18.10.2018, 23:40

sweetpanda hat geschrieben:Seine Wiederwahl wird dadurch noch wahrscheinlicher.
Nein, denn er wettert ja jetzt schon gegen die FED O-Ton Trump: "Die FED muss verrückt sein."
Die erhöht ja schrittweise die Zinsen, was wiederum der Wallstreet nicht schmeckt.
Und weitere Zinserhöhungen sind schon angekündigt.
Trump wird nun wahrscheinlich sein "Allraund-Talent" (Schwiegersohn) als FED Chef einsetzen ...
Doch halt, dass konnte nur Sultan Erdogan I in der Türkei anordnen - in Gods (Trumps) own country geht das nicht, weil es da nach wie vor die Gewaltenteilung gibt (die Trump innerlich verfluchen wird) :mrgreen:

Die Wallstreet wird ihn genauso schnell aus seiner Traumwelt reissen, wie sie vorher seine Ankündigungen aufgesaugt hat.

Und dass ihm das eigene Finanzministerium nun offen der Lüge (auch wenn dieses Wort nicht genannt wird) bezichtigt, dürfte ihm auch nicht schmecken:

Manipuliert Peking den Yuan? US-Finanzministerium widerspricht Trump

https://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Finan ... 76727.html

Der Finanzminister wird wohl sein Amt nicht mehr lange innehaben ...

Und auch der us Verteidigungsminister ist Trump zu rational und intellektuell, was (anderswo geschätzt) aber unter Trump ein NoGo bzw. He will go ist.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Tim.K
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 24.10.2018, 03:22

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von Tim.K » 24.10.2018, 03:35

ich würde ihn noch 3 Amtszeiten machen lassen

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von tanzhou » 24.10.2018, 12:11

Tim.K hat geschrieben:ich würde ihn noch 3 Amtszeiten machen lassen
Tim K ... was DU willst oder gerne wuerdest, interessiert gluecklicherweise soviel wie in Dongbei ein Sack Reis umfaellt. Und 3 Amtszeiten sind eh nicht moeglich, auch nicht fuer den Maga-Man. :mrgreen:

Warten wir einfach mal mal das Ergebnis der Midterms ab. Was dort passieren kann, schrieb ich weiter oben.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12026
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Trump for President - in jedem Fall for 4 years ...

Beitrag von ingo_001 » 24.10.2018, 17:57

tanzhou hat geschrieben:
Tim.K hat geschrieben:ich würde ihn noch 3 Amtszeiten machen lassen
Tim K ... was DU willst oder gerne wuerdest, interessiert gluecklicherweise soviel wie in Dongbei ein Sack Reis umfaellt.
Na na na, er meint doch sicher den Finanz- bzw. Verteidigungsminister :mrgreen:
Falls er aber doch die böse Pipi Langstrumpf aus einem Parallelunversum meint ...
tanzhou hat geschrieben:Und 3 Amtszeiten sind eh nicht moeglich,
Oh doch, das gab es schon.
tanzhou hat geschrieben:auch nicht fuer den Maga-Man. :mrgreen:
Nein, für den king of Fake News, the godfather of reality, the one and only real exist kind of god - NEVER :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste