Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Forum für Chinesen und Deutsche, die sich über deutsche Sitten und Eigenarten austauschen möchten.

Welcher Partei gebt ihr eure Zweitstimme?

CDU/ CSU
4
7%
SPD
10
17%
Grüne
2
3%
Linke
10
17%
FDP
4
7%
AFD
20
34%
Piraten
2
3%
NPD
0
Keine Stimmen
Sonstige
6
10%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 58

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6833
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von blackrice » 03.10.2017, 16:42

Laogai hat geschrieben:
ingo_001 hat geschrieben:* Gelöscht, weil Doppel-Posting.
Dein ursprüngliches Posting, in dem du auch noch Burkhard komplett zitiert hast :evil: :twisted: , hättest du auch gleich löschen sollen. So jedoch freut er sich über jede Reaktion auf seine Provokation. Der Mann hat einen extremen Minderwertigkeitskomplex, daher sucht er ständig die Aufmerksamkeit anderer.
dann pass' auf dass "Superingo" es besser macht
"Either you deal with what is the reality, or you can be sure that the reality is going to deal with you."

Reue ist Verstand der zu spaet kommt

...no wind now waves...

es gibt kein Geruecht an welchem nix Wahres ist

expat_de
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 172
Registriert: 13.02.2015, 17:00

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von expat_de » 03.10.2017, 17:10

steph hat geschrieben:was hat die AFD denn in anderen Bereichen (Bildung, Außenpolitik...) "zu bieten"?
Bildungspolitik ist Ländersache. Sonst halt, siehe Programm. Zumindest Europa betreffend hat die AfD AFAIK schon ein Konzept. Primär wird sie aber wegen ihrer Innenpolitik gewählt :)

expat_de
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 172
Registriert: 13.02.2015, 17:00

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von expat_de » 05.10.2017, 11:43

Wir haben nun einen Counter für Burkis Neuanmeldungen: Die AfD Stimmen.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Laogai » 05.10.2017, 16:11

expat_de hat geschrieben:Wir haben nun einen Counter für Burkis Neuanmeldungen: Die AfD Stimmen.
:lol: :lol: :lol:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2669
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 15.10.2017, 08:01

Bitte rechtzeitig den Champus für heute Abend kalt stellen.

Tu felix austria.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von ingo_001 » 15.10.2017, 21:13

Wusste gar nicht, dass Austria mittlerweile (s. Thread-Titel) Teil D. geworden ist ...

Und solange Höcke & Co. hier in D. nicht das Sagen haben, wird das auch nicht passieren ...

Mrs. Petry hat den braunen Sumpf, der früher Mal die AfD war, verlassen.
Tja, jeder, der logisch argumentieren kann, verlässt das morsche sich selbst zerlegende braune Schiff.

Hätten erst Lucke - und später Petry - schon früh in der damaligen AfD (dem heutigen braunen Sumpf)
aufgeräumt, dann würde es den heutigen Katzenjammer nicht geben.

Kritik an den bestehenden Verhältnissen/Versäumnissen übe ich ja auch - und das klar.
Aber anstatt da logisch zu argumentieren, polemisieren die braunen Sumpflinge nur mit dumpfen Parolen ...
Na ja, mir solls recht sein - das in Verbindung mit den internen Querelen, gibt ihnen m.E. keine lange Zukunft im Bundestag.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

expat_de
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 172
Registriert: 13.02.2015, 17:00

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von expat_de » 16.10.2017, 08:42

Trotz eines offenbar sehr unglücklichen Wahlkampfes(*) und des politisch für sie schwierigen Terrains, hat die AfD den höchsten Stimmenzuwachs aller Parteien in Niedersachsen. Sie zieht damit in einen weiteren Landtag ein und bekommt die Chance, sich zu beweisen.

In der Bundespolitik ist es seit Petrys Abgang ruhig geworden; andernfalls würden die Medien dies sofort melden. Man kann sich endlich auf die eigentliche Arbeit konzentrieren. Bisher haben wir nämlich noch nicht einmal eine ordentliche Bundesregierung.

(*) http://www.tagesspiegel.de/politik/land ... 54442.html

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11985
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von ingo_001 » 16.10.2017, 10:00

expat_de hat geschrieben:Sie zieht damit in einen weiteren Landtag ein und bekommt die Chance, sich zu beweisen.
Es gibt im AfD-Landesverband schon länger anhaltendes Hick-Hack (ging auch durch die Medien).
Gestern Abend tauchte nun eine (interne?) Mail auf, in der gefordert wurde nun den Landesvorstand neu zu wählen.
Geschlossenheit sieht anders aus.

Wie gesagt: Die AfD wird sich weiter selbst zerpflücken, die jeweiliges Egos pflegen und keinerlei Interesse an sachlicher parlamentarischer Arbeit haben.

Zur Bundespolitik: Die Jamaika-Koalition wird kommen, weil es sonst Neuwahlen geben wird.
Und daran kann keiner der "Jamaikaner in spe" Interesse haben, weil das Wahlergebnis dann nicht besser werden dürfte, ums mal freundlich zu formulierén.
Man sollte das ideo(to)logische Theaterdonnern zugunsten der logischen Sachlage endlich ad acta legen. Sollte Tretin die Koalitionsverhandlungen gegen die Wand fahren lassen, dann wird er seiner Partei damit keinen Gefallen tuen.

Es zeugt schon von einer speziellen Wahrnehmung der Realität, wenn er nach dem Ergebnis der GRÜNEN gestern von einem Wählerwillen zur Fortsetzung der bisherigen Politik spricht
Nur Pipa Langstrumpf konnte sich die Welt so machen, widde, widde, wie es ihr gefällt.
Ein Jürgen Tretin oder eine Claudia Roth können das nicht - auch wenn sie das nicht wahr haben (wollen).

Es muss endlich Realismus und Logik (auf allen Seiten) in der Politik Einzug halten.
Die alten Rechts-Links-Denk-Schemata sind Nichts weiter außer lieb gewordenes - ich kanns nicht anders sagen - Kindergartentheater.
Das ist zwar gut fürs jeweilige Beifall klatschende bzw. gröhlende Publikum - trägt aber zur längst überfälligen schbezogenen Politik Nichts bei.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2669
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 16.10.2017, 15:25

ingo_001 hat geschrieben:Wusste gar nicht, dass Austria mittlerweile (s. Thread-Titel) Teil D. geworden ist ...
Man muss immer ein paar Schritte weiter denken.
Immer mehr europäische Staaten gehen auf Konfrontationskurs mit dem Islam, der Einwanderung und letztlich auch mit der Kanzlerin Merkel.
Im Grunde sind wir jetzt schon total isoliert. Die Osteuropäer sind nur bisher die Einzigen die sich nicht mehr an die alten Umgangsformen halten, die anderen denken genauso, schweigen lieber und ignorieren höfflich alle Bemühungen "unserer" Kanzlerin.
Nicht auszudenken es gelänge der österreichischen Regierung massiv abzuschieben und die eingesparten Gelder dem arbeitenden Teil der Alpennation durch Steuer- und Abgabensenkungen wieder zur Verfügung zu stellen. Auf österreichische Verhältnisse umgerechnet:
"Für jede Hunderttausend die wir Abschieben oder Vergrämen wird der Steuergrundfreibetrag um 1000€ erhöht!"
Das käme doch super an und wie will die CSU in einer Jamaikakoalition dann noch einen erfolgreichen Landtagswahlkampf führen, wenn in Bälde in den "Nachbardörfern" durch augenscheinlicher Veränderungen und prallere Brieftaschen Bürgerzufriedenheit wieder einkehrt?
Für die CSU ist Kurz doch jetzt schon ein Messias.
Dagegen wirkt Merkel wie die kinderlose, ledige Tante Brüselise aus Pippi Langstrumpf.
Völlig aus der Zeit gefallen, fuchtelt ständig mit dem pädagogischen Zeigefinger umher.
Noch 2015 war Österreich ein vollwertiges Mitglied der Willkommenskultur, heute spricht die SPÖ so wie der moderaten Teil der AFD und sogar die österreichischen Grünen haben sich aufgespalten.
Der Teil der gegen Einwanderung und Islam ist bekam mehr Stimmen als die alten Grünen.
Beide sind mit 4% bzw. 3% aber nicht mehr im Parlament.
Der politische Diskurs hat sich in dem Land völlig gewandelt.
Ein Silberstreif am europäischen Horizont

expat_de
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 172
Registriert: 13.02.2015, 17:00

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von expat_de » 16.10.2017, 16:43

Ich kann mir gut vorstellen, dass sehr viele konservative Schwarzwähler (CxU) stinksauer sind, wenn sie auf Bundesebene nun wahrscheinlich "Jamaica" bekommen. Denn dabei sind pure Machtgründe mehr als offensichtlich oder wie bitte passen Grüne und CSU sonst zusammen?

Ach, vieleicht doch: Denn in dem Zusammenhang finde ich bemerkenswert, dass ausgerechnet die Grünen jetzt für ein Einwanderungsgesetz sind, während sich die CDU anscheinend dagegen sperrt. Dabei sind die Einzigen für die Deutschland derzeit als Einwanderungsland attraktiv ist Habenichtse und Analphabeten. Für die braucht man aber kein Gesetz, die kommen auch so rein, nämlich als "Flüchtlinge". Wie praktisch, dass das lästige Wort Obergrenze neulich aus der Wortliste gestrichen wurde.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2669
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von sweetpanda » 20.11.2017, 13:44

Lindner ist schon ne geile Sau! Bäm! in your Face!


„Die Freien Demokraten sind für Trendwenden gewählt worden. Und wer dieses Dokument ansieht, sieht: Es war nicht zu ambitioniert, es war nichts unrealistisch, sondern maßvoll. Wir sind für die Trendwenden gewählt worden, aber sie waren nicht erreichbar, nicht in der Bildungspolitik, nicht bei der Entlastung der Bürgerinnen und Bürger, nicht bei der Flexibilisierung unserer Gesellschaft, nicht bei der Stärkung der Marktwirtschaft und bis zur Stunde auch nicht bei einer geordneten Einwanderungspolitik.

Den Geist des Sondierungspapiers können und wollen wir nicht verantworten, viele der diskutierten Maßnahmen halten wir sogar für schädlich. Wir wären gezwungen, unsere Grundsätze aufzugeben und all das, wofür wir Jahre gearbeitet haben. Wir werden unsere Wählerinnen und Wähler nicht im Stich lassen, indem wir eine Politik mittragen, von der wir im Kern nicht überzeugt sind. Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren. Auf Wiedersehen.“

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6833
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von blackrice » 20.11.2017, 14:15

so whats next....

D blamiert sich weltweit IMHO

EINE mehrerer "Schattenseiten" einer "Demokratie" :mrgreen:
"Either you deal with what is the reality, or you can be sure that the reality is going to deal with you."

Reue ist Verstand der zu spaet kommt

...no wind now waves...

es gibt kein Geruecht an welchem nix Wahres ist

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von Yingxiong » 20.11.2017, 14:21

Und was passiert bei Neuwahlen? FDP und Grüne fallen wieder unter die 5%-Hürde.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1505
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von wingtsun » 20.11.2017, 14:45

Yingxiong hat geschrieben:Und was passiert bei Neuwahlen? FDP und Grüne fallen wieder unter die 5%-Hürde.
Denke ich nicht.
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 928
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bundestagswahl 2017 - Welche Partei wählt ihr?

Beitrag von jackie_chan » 20.11.2017, 21:49

Ich glaube wir müssen die Umfrage von neuem starten! Bin echt gespannt wie es weiter geht, ich hoffe die bauen nicht noch größeren Mist...

Ich würde sagen wir installieren den Bundespräsidenten als eine Art "Xi Jinping-Ersatz" als Parteiführer der neugegründeten KPD und lösen den Bundestag endgültig auf. Dann gibts kein Gestreite mehr und alle sind zufrieden (oder auch nicht). Zusätzlich wird 德国 als eine weitere chinesische Provinz ausgerufen und als Exklave der VR China angegliedert. Bayern und BW bekommen dabei als Sonderverwaltungszone wirtschaftlich und politisch etwas mehr Freiraum als die übrigen "alten Bundesländer". Eine entsprechende Petition ist bereits in Bearbeitung...







:wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste