Sojaprodukte ungesund?

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4688
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von Shenzhen » 22.03.2017, 11:08

Leute habt ihr schon mal was von der Evolution gehoert? Echt muessig Eure Diskussion....

Warum unterhaltet ihr euch nicht gleich ueber das Wetter - das Ergebnis ist das gleiche....

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 938
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von jackie_chan » 22.03.2017, 19:56

Das Arsen im Reis stammt meist gar nicht aus anthropogenen Quellen. Oft ist das Wasser mit dem bewässert wird von Natur aus mit Arsen belastet bzw. das Arsen wird (durch menschliches Zutun) aus dem Boden ins (Grund)Wasser freigesetzt (siehe Bangladesh).
Reis aus Frankreich war/ist(?) stark mit Arsen belastet. Ich mache im Supermarkt gezielt einen Bogen um Reis aus Frankreich (kann aber sein, dass sich das die letzten paar Jahre verbessert hat).
Gründliches Waschen ist, wie bereits mehrfach von anderen angesprochen, eine ganz gute Methode um den Reis etwas von seinen ungewünschten Anhängseln zu befreien. Könnte mir aber auch vorstellen, dass dadurch Nährstoffe ebenfalls ausgewaschen werden.

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von Sugoi » 22.03.2017, 23:04

jackie_chan hat geschrieben: Gründliches Waschen ist, wie bereits mehrfach von anderen angesprochen, eine ganz gute Methode um den Reis etwas von seinen ungewünschten Anhängseln zu befreien. Könnte mir aber auch vorstellen, dass dadurch Nährstoffe ebenfalls ausgewaschen werden.
Nährstoffe gehen u. a. auch beim Garprozess verloren. Abstriche in der ein oder anderen Form müssen immer gemacht werden.

Benutzeravatar
huabu
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.03.2017, 17:30

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von huabu » 23.03.2017, 00:14

Soja wird vieles unterstellt, auch dass es weibliche Hormone enthält und das für Männer schelcht sei.

Ich sehe das aus folgendem Winkel :

Die Fleischindustrie hat Lobbies und Interessen, sicherlich gefällt es ihnen nicht dass der Vegetarismus und Veganismus zunimmt. Und dieser Trend nimmt derzeit erheblich stark zu ! Große Konzerne wie wir wissen kontrollieren Medien zu einem gewissen Teil.
Aus diesem Grund muss man annehmen, dass diese Berichte über Soja von mehreren Interessen beeinflusst werden. Ich vertraue Studien und Artikeln nicht 100%

Ich denke dass Genetik eine Rolle spielen kann aber nur teilweise. Tatsächlich ist der eine oder andere Organismus an den Konsum von Soja besser angepasst. Ich sehe die Analogie zur Milchunverträglichkeit als keinen Äpfel und Birnen vergleich.

Und natürlich würden die Chinesen etwas derartig ungesundes nicht Tausende von Jahren konsumieren. Es ist nicht so, dass Fleisch ausschließlich gesund sei, man kann davon Fett werden und Herzinfarkte bekommen. Zu viel Gluten zerstört auch den Darm und erzeugt ernsthafte Krankheiten wie Hashimoto und andere Autoimmunkrankheiten, trotzdem essen wir Brot seit einer Ewigkeit genauso wie die Chinesen Soja essen.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16423
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von Laogai » 23.03.2017, 00:21

blur hat geschrieben:Hab ja nicht geschrieben, dass weißer Reis schädlich ist. Hab nur gesagt, dass er nicht gesund ist. Wieso muss man an nicht gesunden Sachen automatisch krepieren?
Merkwürdige Definition. Entweder eine Substanz/ein Nahrungsmittel ist für den Körper förderlich (Umgangssprachlich auch gerne als "gesund" bezeichnet), oder sie ist schädlich (vulgo "ungesund"). Ein "ungesund, aber nicht schädlich" gibt es folglich nicht.

Das war dein erster Denkfehler. Hier der zweite:
blur hat geschrieben:[...] aber als Beispiel könnten Menschen die über Generationen viel davon essen kleiner bleiben als Personen die das nicht essen [...]
Die Körpergröße eines Menschen wird nur zu einem kleinen Teil von dessen Ernährung beeinflusst. In erster Linie spielt hier die genetische Veranlagung eine Rolle.

Dein dritter Denkfehler: Große Menschen haben einen Vorteil gegenüber kleinen Menschen. Zugegeben, hier unterstelle ich dir etwas. Aber ist es nicht so, du denkst "ökonomisch", also Hauptsache Wachstum? :wink:
Shenzhen hat geschrieben:Warum unterhaltet ihr euch nicht gleich ueber das Wetter - das Ergebnis ist das gleiche....
Ist nicht das Gleiche, Oekotrophologie ist weitaus spannender als jede Wettervorhersage :P
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von Sugoi » 23.03.2017, 02:09

huabu hat geschrieben: Und natürlich würden die Chinesen etwas derartig ungesundes nicht Tausende von Jahren konsumieren. Es ist nicht so, dass Fleisch ausschließlich gesund sei, man kann davon Fett werden und Herzinfarkte bekommen. Zu viel Gluten zerstört auch den Darm und erzeugt ernsthafte Krankheiten wie Hashimoto und andere Autoimmunkrankheiten, trotzdem essen wir Brot seit einer Ewigkeit genauso wie die Chinesen Soja essen.
Wie schon erwähnt macht die Menge das Gift. Selbst die grundlegendsten Sachen wie u. a. Wasser, Sauerstoff und Sonnenlicht, die für unsere Existenz notwendig sind, haben eine schädliche Wirkung, wenn man diesen zu lange, zu viel bzw. in zu hoher Konzentration ausgesetzt ist.

Ausserdem ist die Ernährung ist nur ein Aspekt von vielen. Für eine gesunde Lebensweise bedarf es neben einer ausgewogenen Ernährung zusätzlich regelmäßiger körperlicher Betätigung, ein geregelter Tagesablauf, ausreichend Schlaf bzw. Erholung, bedarfsgerechtes Schuhwerk (am Besten Keines), usw., usw.

Orang-Utan
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 10.01.2017, 02:17

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von Orang-Utan » 23.03.2017, 02:41

Sugoi hat geschrieben: Wie schon erwähnt macht die Menge das Gift. Selbst die grundlegendsten Sachen wie u. a. Wasser, Sauerstoff und Sonnenlicht, die für unsere Existenz notwendig sind, haben eine schädliche Wirkung, wenn man diesen zu lange, zu viel bzw. in zu hoher Konzentration ausgesetzt ist.

Ausserdem ist die Ernährung ist nur ein Aspekt von vielen. Für eine gesunde Lebensweise bedarf es neben einer ausgewogenen Ernährung zusätzlich regelmäßiger körperlicher Betätigung, ein geregelter Tagesablauf, ausreichend Schlaf bzw. Erholung, bedarfsgerechtes Schuhwerk (am Besten Keines), usw., usw.
Ja, klar.

Was interessant ist, ist quasi der Schnitt-, Scheitel-, Null- oder sonst was für ein Punkt mit Aussagekraft.

Also Scheißernährung, -leben, -schuhwerk etc. pp. und Sonnenbank und so irgendwie in ein Verhältnis bringen.

Zwangsläufig wird da wild drauf rumgetippt, anstatt sich zu überlegen, wie sich eigentlich Sonnenbank, Rauchen, wenig Bewegung, 20 Jahre Haarspray, Alkohol und Kiffen alle halbe jahrelang, schlechtes Schuhwerk... und was weiß ich noch alles auf die Gesundheit auswirkt.

Krass wird es halt nur, wenn man Rauchen und Lungenkrebs oder 100 Kilo Übergewicht und von der einen Sekunde auf die anderen machen die Organe schlapp o.ä. betrachtet. Das leuchtet dann schon mehr ein, als die Tofuwurst, die der ein oder andere nun links liegen wird lassen; warum auch immer. Vielleicht lieber ab morgen weniger...

Hauptsache wieder das Bedürfnis befriedigt einen vermeintlichen (für einen) bequemen Zusammenhang entdeckt zu haben.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4668
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von punisher2008 » 23.03.2017, 13:18

huabu hat geschrieben: Ich sehe das aus folgendem Winkel :

Die Fleischindustrie hat Lobbies und Interessen, sicherlich gefällt es ihnen nicht dass der Vegetarismus und Veganismus zunimmt. Und dieser Trend nimmt derzeit erheblich stark zu ! Große Konzerne wie wir wissen kontrollieren Medien zu einem gewissen Teil.
Aus diesem Grund muss man annehmen, dass diese Berichte über Soja von mehreren Interessen beeinflusst werden. Ich vertraue Studien und Artikeln nicht 100%
Das sehe ich ähnlich. Im Westen, ganz speziell Mitteleuropa und USA oder Argentinien etc., ist der Fleischkonsum enorm hoch. Und das wird von der Fleischindustrie noch mehr gefördert. Auch das letzte Mal in München fiel mir wieder mal auf was für Massen von Fleisch und, noch schlimmer, Wurstwaren der Durchschnittsdeutsche in sich reinstopft. In manchen Lokalen gibt es nicht mal vegetarische Gerichte, nicht mal vegetarische Salate. Da ist mir die chinesische Küche 100mal sympathischer. Da wird auch Fleisch gegessen aber nicht in solchen Ausmaßen, und immer weniger als Gemüse bzw. Reis oder Nudeln. Da stimmt einfach das Verhältnis. Klar gibt es auch da viel ungesundes, ist aber eher ein neueres Phänomen (mehr Lebensmittel aus der Konserve, mehr McDonald's, vergiftete Umwelt etc.) Aber die traditionelle chinesische Küche früher dürfte sehr viel gesünder gewesen sein, da ausgeglichener. Auch ich achte darauf wann immer möglich bei fast jeder Mahlzeit mehr Gemüse als Fleisch zu essen. Milchprodukte außer Joghurt und ab und zu mal Käse lasse ich ganz weg, egal ob in China oder Europa.

anihc
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 25.06.2013, 14:32

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von anihc » 23.03.2017, 16:28

Wie schon gesagt die Dosis macht es.
Sojabohne ist an sich giftig und erst nach Verarbeitung genießbar.
In diesen Negativstudien werden oft Personen mit einem hohen Sojakonsum herangezogen. Das ist in China die arme Bevölkerung, Bauern usw.. Diese wäre auch ungesünder, wenn sie keine Soja essen würde.
Es gibt da so ein Sprichwort: "Vertraue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast".

Wie auch schon erwähnt enthält es auch hormonartige Substanzen. Das tut Milch zB auch. Milch wird ja auch als wertvoller Calciumlieferant beworben. Es enthält aber auch Stoffe, die dem Mensch daran hindern das Calcium zu verwerten. Es gibt auch Studien, die belegen, dass durch Milchkonsum der Calciumhaushalt schlechter ist als ohne (aber auch welche die besser sagen, siehe Sprichwort oben). Nicht bestritten ist jedoch, dass man auch von Milch abhängig werden kann. Betroffene zeigen Entzugserscheinungen, jedoch bei weiten nicht so schlimm wie bei Nikotin oder Alkohol.
Naturbedingt sind diese auch von Vorteil. Sie sollen das Kalb dazu bringen zur Mutter zu gehen und die Milch zu trinken. Die (Kuh-)Milch ist ja auch für Kälber gedacht und nicht für den Menschen. Manche Menschen vertagen sie evolutionsbedingt, da schlechte Nahrung immer noch besser ist als keine. Japaner hingegen vertragen zB viel mehr Jod als wir.

Hauptaufgabe von Soja ist die Versorgung mit Eiweiß, praktisch für die Tierindustrie oder Möchtegernvegetarier. Es gibt auch tausend andere pflanzliche Eiweißlieferanten. Körper brauch davon aber verschiedene Arten (essenziellen Aminosäuren, Eiweiße enthalten Proteine, diese wiederum Aminosäuren). Soja hat den Vorteil, dass da alle benötigten ess. Aminosäuren drin sind, ähnlich wie beim meisten Fleisch, Fisch oder Milchprodukte (usw.). Andere Pflanzen haben oft nur ein Teil davon oder sind schwerer verwertbar.

Gesünder als Fleisch essen wird es jedoch allemal sein, auch würde ich es Milchprodukten vorziehen. Fisch könnte es vielleicht noch toppen, vorausgesetzt der ist aus sauberen Gewässern. Ich werfe mal paar Wörter in den Raum: Hühner Dioxinvergiftung, bei Fischen dioxingehalt (~5 mal?) meist größer.

Was ich jedoch nicht empfehlen kann ist Sojasauce als Zusatzstoff von Lebensmitteln, dieser ist von der Wirkung her ähnlich wie Hefeextrakt. Beides natürlichere Formen von Glutamat.
Damit kann man dann die nächste Diskussion anfangen :) (China-Restaurant-Syndrom)

Am besten kommst du, wenn du von allen etwas isst, jedoch ohne hochkonzentrierte Bestandteile (Aromen, Geschmacksverstärker usw.). Die stumpfen dein Geschmackssinn ab. Dann macht dein Körper eine Teil der Arbeit ganz alleine. Man hat dann eher auf Dinge Hunger, deren Inhaltsstoffe man brauch. (Da gibt es auch eine Studie zu. Da hat eine Kind freiwillig Lebertran gegessen, da es Krankheitsbedingt dessen Inhaltsstoffe besonders benötigt)

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von blur » 23.03.2017, 18:31

Laogai hat geschrieben:Merkwürdige Definition. Entweder eine Substanz/ein Nahrungsmittel ist für den Körper förderlich (Umgangssprachlich auch gerne als "gesund" bezeichnet), oder sie ist schädlich (vulgo "ungesund"). Ein "ungesund, aber nicht schädlich" gibt es folglich nicht.
Wer nicht eindeutig für mich ist, ist gegen mich? :roll: Nicht jedes Produkt muss eindeutig Gesund sein nur um nicht schädlich zu sein.
Laogai hat geschrieben:Die Körpergröße eines Menschen wird nur zu einem kleinen Teil von dessen Ernährung beeinflusst. In erster Linie spielt hier die genetische Veranlagung eine Rolle.
Das war ein Beispiel, hatte ich auch klar dazu geschrieben, dass es von meiner Seite aus keine Belege dafür gibt. Wenn dir das Beispiel nicht gefällt sich halt ein anderes. Es gibt viele Dinge von denen man nicht weiß welche Langzeitauswirkungen sie haben. Vielleicht haben sie keine, vielleicht passt sich dein Körper entsprechend an...
Laogai hat geschrieben:Dein dritter Denkfehler: Große Menschen haben einen Vorteil gegenüber kleinen Menschen. Zugegeben, hier unterstelle ich dir etwas. Aber ist es nicht so, du denkst "ökonomisch", also Hauptsache Wachstum? :wink:
Habe ich nie gesagt oder gemeint. Siehe oben.

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2701
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von sweetpanda » 23.03.2017, 18:35

punisher2008 hat geschrieben:
huabu hat geschrieben: Ich sehe das aus folgendem Winkel :

Die Fleischindustrie hat Lobbies und Interessen, sicherlich gefällt es ihnen nicht dass der Vegetarismus und Veganismus zunimmt. Und dieser Trend nimmt derzeit erheblich stark zu ! Große Konzerne wie wir wissen kontrollieren Medien zu einem gewissen Teil.
Aus diesem Grund muss man annehmen, dass diese Berichte über Soja von mehreren Interessen beeinflusst werden. Ich vertraue Studien und Artikeln nicht 100%
Das sehe ich ähnlich. Im Westen, ganz speziell Mitteleuropa und USA oder Argentinien etc., ist der Fleischkonsum enorm hoch. Und das wird von der Fleischindustrie noch mehr gefördert. Auch das letzte Mal in München fiel mir wieder mal auf was für Massen von Fleisch und, noch schlimmer, Wurstwaren der Durchschnittsdeutsche in sich reinstopft. In manchen Lokalen gibt es nicht mal vegetarische Gerichte, nicht mal vegetarische Salate. Da ist mir die chinesische Küche 100mal sympathischer. Da wird auch Fleisch gegessen aber nicht in solchen Ausmaßen, und immer weniger als Gemüse bzw. Reis oder Nudeln. Da stimmt einfach das Verhältnis. Klar gibt es auch da viel ungesundes, ist aber eher ein neueres Phänomen (mehr Lebensmittel aus der Konserve, mehr McDonald's, vergiftete Umwelt etc.) Aber die traditionelle chinesische Küche früher dürfte sehr viel gesünder gewesen sein, da ausgeglichener. Auch ich achte darauf wann immer möglich bei fast jeder Mahlzeit mehr Gemüse als Fleisch zu essen. Milchprodukte außer Joghurt und ab und zu mal Käse lasse ich ganz weg, egal ob in China oder Europa.
Der Durchschnittsverbrauch von Fleisch ist seit 1990 rückläufig, noch nie wurde so wenig geraucht und getrunken wie heute, noch nie war die Gesundheit, die Figur ein so wichtiges Thema.
Glaubt irgendeiner, dass sich ein Familienvater in den 50ern oder 60ern Gedanken darüber gemacht hat was er frisst? Wer damals mit 50 keinen dicken Bauch hatte, der hatte versagt.
Es ist auch logisch, dass der Fleischkonsum zurück geht. Die Gesellschaft überaltert, der Appetit nimmt im Alter ab, der Anteil derer die schwer körperlich Arbeiten sinkt, ein Bärenhunger ist immer weniger nötig und nicht zuletzt haben die immer mehr werdenden Menschen mit Migrationshintergrund ohnehin ein anderes Verhältnis zu Fleisch, Schweinefleisch im Besonderem.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4668
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von punisher2008 » 23.03.2017, 21:36

sweetpanda hat geschrieben: Der Durchschnittsverbrauch von Fleisch ist seit 1990 rückläufig, noch nie wurde so wenig geraucht und getrunken wie heute, noch nie war die Gesundheit, die Figur ein so wichtiges Thema.
Glaubt irgendeiner, dass sich ein Familienvater in den 50ern oder 60ern Gedanken darüber gemacht hat was er frisst? Wer damals mit 50 keinen dicken Bauch hatte, der hatte versagt.
Es ist auch logisch, dass der Fleischkonsum zurück geht. Die Gesellschaft überaltert, der Appetit nimmt im Alter ab, der Anteil derer die schwer körperlich Arbeiten sinkt, ein Bärenhunger ist immer weniger nötig und nicht zuletzt haben die immer mehr werdenden Menschen mit Migrationshintergrund ohnehin ein anderes Verhältnis zu Fleisch, Schweinefleisch im Besonderem.
Worauf genau beziehst du dich? Nur D, Europa, der Westen allgemein, weltweit? Mag durchaus sein dass in D die heutige Generation gesundheitsbewusster geworden ist, ideal ist die Ernährung dort ganz sicher aber noch lange nicht. OK, ich beziehe mich hier hauptsächlich auf Bayern, mag sein dass man woanders gesünder isst. Ich meinte übrigens nicht nur Fleisch sondern auch den enormen Konsum von Butter, Käse, Torten u.a. Oft isst man hier schön zum Frühstück Mengen von Wurst und Käse, Spiegelei mit Speck, natürlich alles in Butter gebraten. Dann geht es manchmal weiter mit Weißwurstfrühstück natürlich mit einer Maß Bier und Brezen mit viel Butter als Zwischenmahlzeit, mittags dann Leberknödelsuppe, Wurst"salat", dann Schweinebraten mit Knödeln oder Schlachtschüssel, zum Schluss natürlich Torte mit viel Sahne. Klar übertreibe ich hier! Ist jetzt nur ein Extrembeispiel. Jedenfalls habe ich in Bayern nie gemerkt dass man beim Essen groß auf die Gesundheit achtet. Mag durchaus sein dass es an der Nordseeküste anders ist und man sich mehr von Fisch ernährt. Auch dass die jüngere Generation bewusster isst ist mir klar, dass es z.B. in Amerika noch krasser ist weiß ich auch.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7081
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von Yingxiong » 24.03.2017, 06:41

Laogai hat geschrieben:Die Körpergröße eines Menschen wird nur zu einem kleinen Teil von dessen Ernährung beeinflusst. In erster Linie spielt hier die genetische Veranlagung eine Rolle.
In den letzten Jahrhunderten müssen sich ja die Gene stark verändert haben, wenn man das allgemeine Grössenwachstum der Bevölkerung anschaut.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16423
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von Laogai » 25.03.2017, 00:24

Yingxiong hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben:Die Körpergröße eines Menschen wird nur zu einem kleinen Teil von dessen Ernährung beeinflusst. In erster Linie spielt hier die genetische Veranlagung eine Rolle.
In den letzten Jahrhunderten müssen sich ja die Gene stark verändert haben, wenn man das allgemeine Grössenwachstum der Bevölkerung anschaut.
Was meinst du mit dem "allgemeinen Größenwachstum der Bevölkerung"? Weltweit, oder nur auf Deutschland bezogen?

Wie dem auch sei, hier eine sechsminütige Lektüre für dich. Kurzer Auszug daraus:
Welt.de hat geschrieben:Die Ursachen, erklärt die Leiterin des anthropologischen Arbeitsbereiches, seien in der Umwelt zu suchen. Welche Körpergröße ein Mensch erreicht, wird nämlich zu neunzig Prozent von seinen Genen bestimmt. Den Rest beeinflussen äußere Lebensbedingungen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 397
Registriert: 03.12.2007, 20:52
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sojaprodukte ungesund?

Beitrag von sonero » 25.03.2017, 12:11

Moin,
Laogai hat geschrieben:
Yingxiong hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben:Die Körpergröße eines Menschen wird nur zu einem kleinen Teil von dessen Ernährung beeinflusst. In erster Linie spielt hier die genetische Veranlagung eine Rolle.
In den letzten Jahrhunderten müssen sich ja die Gene stark verändert haben, wenn man das allgemeine Grössenwachstum der Bevölkerung anschaut.
Was meinst du mit dem "allgemeinen Größenwachstum der Bevölkerung"? Weltweit, oder nur auf Deutschland bezogen?

Wie dem auch sei, hier eine sechsminütige Lektüre für dich. Kurzer Auszug daraus:
Welt.de hat geschrieben:Die Ursachen, erklärt die Leiterin des anthropologischen Arbeitsbereiches, seien in der Umwelt zu suchen. Welche Körpergröße ein Mensch erreicht, wird nämlich zu neunzig Prozent von seinen Genen bestimmt. Den Rest beeinflussen äußere Lebensbedingungen.
Aha, warum sind dann min. 50% der Leute um 40-50 mind. 1/2 Kopf grösser als ihre Eltern?
Richtig, beschissene Ernährungssituation im oder direkt nach dem Krieg, als die Eltern jung waren.
Meine Eltern haben damals tatsächlich noch gehungert (sind beide 80) und erheblich kleiner als meine Schwester und ich.

Aber nochwas zum Thema:
http://www.thebeijinger.com/blog/2017/0 ... now-part-i

Gruß,
Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste