Führerschein

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16566
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von Laogai » 23.09.2015, 23:41

Noch ein Schuss mehr OT:
jackie_chan hat geschrieben:Ist auch eine interessante Theorie, dass die Chinesen mehr Rücksicht im Straßenverkehr aufeinander nehmen als die Deutschen. Soll nicht heißen die Deutschen nehmen viel Rücksicht aufeinander, die befolgen eben die Gesetze mehr oder weniger strikt. Aber wenn ich sehe wie die Taxifahrer in Shanghai ohne einen einzigen Blick nach hinten gnadenlos auf die Straße rausfahren, die Leute auf der Autobahn drängeln als gäbe es kein Morgen und Rollerfahrer kreuz und quer bei Nacht ohne Licht auf der falschen Seite fahren, dann nehmen die unterm Strich auch nicht mehr Rücksicht aufeinander als die Deutschen Verkehrsteilnehmer, eher weniger. :wink:
Vielleicht auch eine Definitionssache des Wortes "Rücksicht" :wink:

Schon interessant. Denn im Deutschen gibt es ja auch das Wort "Vorsicht". Bedeutet "Rücksicht" das "im Auge" zu behalten, was im Rücken passiert? Und "Vorsicht" das, was sich vor dem Auge abspielt?

Zu deinen Beispielen: Im Straßenverkehr gibt es immer zwei Teilnehmer, wenn es um "Rücksicht" und "Vorsicht" geht. Der Taxifahrer in Shanghai kann "ohne einen einzigen Blick nach hinten gnadenlos auf die Straße rausfahren", weil die anderen Verkehrsteilnehmer genau mit einem solchen Verhalten rechnen. Andernfalls würde es unendlich viele Unfälle in Shanghai geben. Gibt es aber nicht. Jedenfalls nicht signifikant mehr als z.B. in Berlin.

Deine weiteren Beispiele: "Leute auf der Autobahn drängeln als gäbe es kein Morgen und Rollerfahrer kreuz und quer bei Nacht ohne Licht auf der falschen Seite fahren". Genau das gleiche.

Hier deine StVO-Denkweise: "gnadenlos auf die Straße rausfahren" und "als gäbe es kein Morgen". Verabschiede dich einfach davon und du hast dich fast schon dem chinesischen Straßenverkehr angepasst. Dann kannst du ihn auch unbeschadet überleben :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
SimonSayz
VIP
VIP
Beiträge: 1948
Registriert: 19.09.2005, 19:47
Wohnort: Beethoven, Deutsche Telekom, Haribo

Re: Führerschein

Beitrag von SimonSayz » 23.09.2015, 23:44

LG, klar fährt man hier generell nach StVO bzw. die meisten halten sich daran. Aber die StVO hat schon seine Daseinsberechtigung; ich behaupte mal, 95% aller Unfälle passieren weil diese nicht befolgt wurden.

Umgekehrt, wurdest du noch nie in China geblendet, weil die das mit dem Fernlicht und abblenden nicht raffen? Auch chinesische Busse und LKWs haben tote Winkel, Fahren auf 2 Spuren... nur um noch weitere Beispiele zu nennen

Die Leute vor ein paar Wochen wurden gerade deswegen so oft geblitzt, weil die die generelle Geschwindigskeitsbegrenzung nicht kannten. Daher meine Empfehlung die Fahrschule zu besuchen.
Rosen sind rot, Gras ist grüner
Ich kann nicht dichten, gegrillte Hühner

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16566
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von Laogai » 24.09.2015, 00:13

SimonSayz hat geschrieben:LG, klar fährt man hier generell nach StVO bzw. die meisten halten sich daran. Aber die StVO hat schon seine Daseinsberechtigung; ich behaupte mal, 95% aller Unfälle passieren weil diese nicht befolgt wurden.
Aber sicher hat die StVO in Deutschland ihre Daseinsberechtigung! Wenn es diese nicht mehr geben sollte bzw. sich ab morgen niemand daran halten würde wäre das Chaos noch perfekter.
Aber in Deutschland gilt die StVO und viele halten sich zum Glück auch daran.

In China hingegen herrscht nicht die StVO. Es gibt zwar auch eine gesetzlich geregelte Straßenverkehrsodrnung, aber letztendlich entscheidet doch eher der gesunde Menschenverstand.
SimonSayz hat geschrieben:Umgekehrt, wurdest du noch nie in China geblendet, weil die das mit dem Fernlicht und abblenden nicht raffen? Auch chinesische Busse und LKWs haben tote Winkel, Fahren auf 2 Spuren... nur um noch weitere Beispiele zu nennen
Da muss ich leider passen, da ich in China noch nie selbst Auto gefahren bin. Und auch nicht Auto fahren will, dazu bin ich zu sehr dem deutschen Verkehrsrecht für Autofahrer verhaftet (wie viele hier, die sich über den chinesischen Verkehr aufregen und nicht bereit sind sich diesem anzupassen).

Wenn Fernlicht und Abblendlicht wirklich ein so schwerwiegendes Problem in China sein oder werden sollte, dann wird es sicherlich in Kürze gelöst :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 566
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von steph » 24.09.2015, 00:27

Laogai hat geschrieben:
steph hat geschrieben:Sie muss spätestens 6 Monate (ab Beginn Ihrer Meldung beim Amt und somit nach Eintreffen in Deutschland) den deutschen Schein haben... OHNE Fahrschule, ohne Stunden... nur beantragen, wahrscheinlich 60 Euro zahlen, fertig, weiterfahren...
RICHTIG???
Mach dich selbst schlau:
BMVI hat geschrieben:Die Voraussetzungen für die Erteilung der deutschen Fahrerlaubnis hängen davon ab, in welchem Staat Sie Ihre Fahrerlaubnis erworben haben. Bezüglich des Erwerbs und den damit verbundenen Voraussetzungen für die deutsche Fahrerlaubnis setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der für Sie zuständigen Fahrerlaubnisbehörde Ihres Wohnortes in Verbindung.
Steht hier.

Welche Fragen, deren Antworten man eigentlich recht leicht selbst recherchieren kann, kommen als nächstes? Klingt zwar hart, ist aber genau so gemeint. steph, mit Selbständigkeit hast du es nicht so. RICHTIG???

hallo Laogai: für mich war (ist) im Merkblatt nicht ersichtlich, ob man nach den 6 Monaten eine Prüfung ablegen muss, oder den deutschen Führerschein komplett (wie jeder der erstmals einen Führerschein macht) komplett machen muss, oder aber ob man GARNICHTS machen muss, und den deutschen Führerschein als "Ersatz" für den in Deutschland nicht mehr gültigen chinesischen Schein bekommt...
DAS IST ALLES...

Benutzeravatar
bue48
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 781
Registriert: 27.04.2007, 14:39
Wohnort: NRW & Guangzhou
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von bue48 » 24.09.2015, 03:17

steph hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben:
steph hat geschrieben:Sie muss spätestens 6 Monate (ab Beginn Ihrer Meldung beim Amt und somit nach Eintreffen in Deutschland) den deutschen Schein haben... OHNE Fahrschule, ohne Stunden... nur beantragen, wahrscheinlich 60 Euro zahlen, fertig, weiterfahren...
RICHTIG???
Mach dich selbst schlau:
BMVI hat geschrieben:Die Voraussetzungen für die Erteilung der deutschen Fahrerlaubnis hängen davon ab, in welchem Staat Sie Ihre Fahrerlaubnis erworben haben. Bezüglich des Erwerbs und den damit verbundenen Voraussetzungen für die deutsche Fahrerlaubnis setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der für Sie zuständigen Fahrerlaubnisbehörde Ihres Wohnortes in Verbindung.
Steht hier.

Welche Fragen, deren Antworten man eigentlich recht leicht selbst recherchieren kann, kommen als nächstes? Klingt zwar hart, ist aber genau so gemeint. steph, mit Selbständigkeit hast du es nicht so. RICHTIG???



hallo Laogai: für mich war (ist) im Merkblatt nicht ersichtlich, ob man nach den 6 Monaten eine Prüfung ablegen muss, oder den deutschen Führerschein komplett (wie jeder der erstmals einen Führerschein macht) komplett machen muss, oder aber ob man GARNICHTS machen muss, und den deutschen Führerschein als "Ersatz" für den in Deutschland nicht mehr gültigen chinesischen Schein bekommt...
DAS IST ALLES...

Und genau deshalb findet sich die Information dort, wer dir das sagen kann: Es ist das für deinen Wohnort zuständige Straßenverkehrsamt! Nur dort wirst du die Antworten auf deine Fragen bekommen - nicht jedoch hier im Forum...

Benutzeravatar
wingtsun
VIP
VIP
Beiträge: 1512
Registriert: 10.01.2011, 16:37
Wohnort: Paris
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von wingtsun » 24.09.2015, 08:07

sanctus hat geschrieben:Kurz und knackig:

http://www.china.diplo.de/contentblob/3 ... 0526dd.pdf
Wie unfair, und wir müssen dlüben durch dieses unnötige Prozedere. Als wenn wir schlechter fahren würden als die...
Ich bin wie dieser Paul, ein menschlicher Panzer.

Benutzeravatar
Andersen
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 08.09.2015, 17:38

Re: Führerschein

Beitrag von Andersen » 24.09.2015, 09:34

Also eine Fahrschule ist definitiv ein Muss, schon allein zu deiner / ihrer eigenen Sicherheit. So einfach ist das. Denn selbst wenn sie das Auto selbst bedienen kann, geht es in der Fahrschule ja auch eher um das Verhalten im Straßenverkehr und der ist - wie bereits ja einige schreiben hier - in Deutschland wesentlich anders, als in China.

Von Rücksichtnahme im Deutschen Straßenverkehr sehe ich tagtäglich nicht soviel. Die Deutschen fahren eher mit Scheuklappen durch die Gegend, egal ob da einer kommt, oder einer in die Spur muss oder sonstwas. Selbst beim Reissverschlussverfahren lässt nicht jeder den anderen die Spur wechseln.

In China... würde ich jetzt auch nicht von Rücksichtnahme sprechen sondern eher von Vorsicht. Hier erwartet jeder, zu jedem Moment, dass da einer einfach rüber fährt, egal was kommt. Und zum Schutze des eigenen Fahrzeuges, bremst man halt irgendwann doch lieber ab. :D
说曹操,曹操到

steph
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 566
Registriert: 09.10.2011, 19:14
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von steph » 25.09.2015, 11:03

also, ich habe mich nochmals beim Strassenverkehrsamt erkundigt:

1.Mit der deutschen Übersetzung eines chines. Scheins darf man ab Anmeldung in Deutschland 6 Monate fahren
2. Dannach MUSS ein deutscher Führerschein vorliegen, also Prüfungen in Theorie und Praxis Pflicht
3. Es müssen keine Theoriestunden und Fahrstunden genommen werden


Es ist doch wirklich davon abhängig, wie gut oder wie schlecht sich jemand hier im Strassenverkehr zurechtfindet... wenn gut, warum Fahr und Theoriestunden nehmen, wenn schlecht, dann auf jeden Fall!!!
Den Schein und die Stunden bekommt man ja auch nicht geschenkt!

Benutzeravatar
Mister-HK
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 540
Registriert: 25.06.2012, 10:22
Wohnort: 德国

Re: Führerschein

Beitrag von Mister-HK » 16.10.2015, 10:16

Hallo, so nun mal eine andere Frage. Bin in China oft Auto gefahren. Ohne CH Führerschein. Hat jemand ne Idee was wohl wäre wenn die mich erwischt hätten ? Die Chancen sind eh sehr gering denke ich ;-)
Humor ist der Knopf der verhindert das uns der Kragen platzt

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 镇江

Re: Führerschein

Beitrag von sanctus » 16.10.2015, 13:35

Mister-HK hat geschrieben:Hallo, so nun mal eine andere Frage. Bin in China oft Auto gefahren. Ohne CH Führerschein. Hat jemand ne Idee was wohl wäre wenn die mich erwischt hätten ? Die Chancen sind eh sehr gering denke ich ;-)
Das ist einzelfallabhängig. Wird beispielsweise daran gemessen, ob man überhaupt je einen chinesischen Führerschein hatte oder dieser nur vorübergehend eingezogen wurde. Das Strafmaß liegt hier bei einer Geldstrafe zwischen 200 - 2.000 RMB. Zusätzlich können bis zu 15 Tage Haft angeordnet werden.

Ich bin in China auch schon öfters, und dann auch jeweils Langstrecken, gefahren. Bei jeder Mautstelle, wo sich Polizeifahrzeuge befanden, ist meine Herzfrequenz auch rapide angestiegen.
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

Benutzeravatar
maxule
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 411
Registriert: 20.11.2007, 13:48

Re: Führerschein

Beitrag von maxule » 16.10.2015, 15:25

Soweit ich weiß MUSS man sich über eine Fahrschule anmelden. Allein schon weil die auch den Prüfungswagen stellen. Wo soll der auch herkommen.
Und auch ohne Wahrsagerei wird es bestimmt zu mindestens 10-15 Fahrstunden kommen. Egal ob vor oder nach der ersten Fahrprüfung. Auch ein geübter "deutscher" Fahrer würde unter örtlichen Fahrprüfungsbedingungen leicht mal durchfallen. Meine Frau ist in der ersten Prüfung in eine Situation geraten, die mit Schulterblick hätte vermieden werden können. Das hat sie verinnerlicht und sogesehen war die 2. Fahrprüfung eine gute "investition".

Als Tipp, wir haben gleich den Anhängerführerschein mit umschreiben lassen. Das wird anerkannt Ist zwar ein zusätzliche Fahrprüfung, aber dann hat man es gleich hinter sich.
Denn der Vorteil der Umschreibung ist, dass die vielen teuren Pflichtstunden wegfallen. Für die Prüfung hat man dann nochmal 6 oder 12 monate Zeit, das weiß ich nicht mehr. Ich musste meine Frau regelrecht drängen, dann die Anhängerprüfung auch wirklich zu machen, weil sie ein bisschen Angst hatte. Aber sie hat das mit Bravour souverän gemacht. Bei den vielen Tausend km, die wir nun schon mit Wohnwagen und Kind(ern) gefahren sind und dann noch fahren werden, ist es einfach besser, sich abwechseln zu können.

马旭乐

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Führerschein

Beitrag von blur » 16.10.2015, 15:36

Wir sind grad mitte drin in dem Spaß. Ich würde den chinesischen Führerschein umschreiben lassen und keinen ganz neuen machen. Beides kostet ähnlich viel, aber man kann die Theorie selbst lernen da es keine Pflichtstunden gibt und die Probezeit entfällt.
Für die Umschreibung braucht man halt einmal eine Übersetzung (~30€). Dafür lassen die Fahrschulen meist mit sich handeln und verzichten auf einen Großteil der Grundgebühr wenn man nicht am Theorie Unterricht teilnimmt.
Meine Frau hat übrigens bereits 20 Fahrstunden in Deutschland hinter sich und noch ist kein Land in Sicht.

Benutzeravatar
maxule
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 411
Registriert: 20.11.2007, 13:48

Re: Führerschein

Beitrag von maxule » 16.10.2015, 15:44

wingtsun hat geschrieben:
sanctus hat geschrieben:Kurz und knackig:

http://www.china.diplo.de/contentblob/3 ... 0526dd.pdf
Wie unfair, und wir müssen dlüben durch dieses unnötige Prozedere. Als wenn wir schlechter fahren würden als die...
Die praktische Prüfung in China kann man sich doch sparen. Oder was ist mit "drüben" gemeint. Für mich war die chinesische Theorie-Prüfung eine echte Challenge. Mit einem Prüfungscomputer, der bei deutsch und englisch immer abstürzte, habe ich mit unvorbereitetem Dolmetscher vier Anläufe gebraucht. 100 Fragen in 60 Minuten hin und zurückübersetzen ist schon stressig. Heute könnte ich das mit ordentlicher Vorbereitung vielleicht allein schaffen, vieles wiederholt sich.

Benutzeravatar
maxule
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 411
Registriert: 20.11.2007, 13:48

Re: Führerschein

Beitrag von maxule » 16.10.2015, 15:58

blur hat geschrieben:Beides kostet ähnlich viel, aber man kann die Theorie selbst lernen da es keine Pflichtstunden gibt und die Probezeit entfällt.
.
Man spart doch schon einiges, wenn man schon einen Führerschein und Fahrpraxis hat und den dann Umschreiben lässt. Ideal ist wenn man den Führerschein so früh beantragt, dass man in der Prüfungsphase selber noch mit dem eigenen Auto Übungsfahrten (mit Beifahrer) unternehmen kann.
Im übrigen entfällt bei der Umschreibung NICHT automatisch die Probezeit. Es wird aber Zeit ab Gültigkeit des chin. Führerscheins bis zur Wohnsitznahme und bis zu 6 Monate in Deutschland danach angerechnet. Das wird in vielen Fällen zu einem Entfallen führen, muss aber nicht.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2945
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Führerschein

Beitrag von sweetpanda » 16.10.2015, 20:21

Ich glaube nicht, dass jemand aus China die deutsche Fahrprüfung bestehen kann, ohne vorher mit einem deutschen Fahrlehrer die neuralgischen Punkte deiner Region abzufahren.
Lt. meiner Frau hat sie weder in der Realität noch im dolc Forum von jemand gehört, dass die Fahrprüfung ohne Fahrstunden bestanden wurde.
Sehr viele haben sogar sehr große Probleme die Prüfung zu bestehen.
Bei vielen mangelt es auch am Sprachverständnis.
Es ist was ganz anderes mit dem Partner als "Fahrlehrer", der Partner weiß, wie er sich Auszudrücken hat, damit er verstanden wird, der TÜV Heini ballert unsensibel seine Befehle runter und ob Fahrlehrer und Prüfer nicht manchmal Leute einfach so verarschen?

Einige Chinesen haben da schon 5000€ gelassen bis es nach dem 3. oder 4. endlich geklappt hat.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste