infos über leben in china

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23245
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Grufti » 10.04.2006, 18:30

Hi Nati,

Du mußt Dich schon rühren, wenn Du Fragen hast..

Ich selbst war leider nur einen einzigen Tag in Wuhan..

Für mich ist Wuhan eine sehr interessante Stadt, denn dort begann 1911 die 辛亥革命, die den Anfang des Endes des chinesischen Kaiserreiches einläutete..

...aber das wird Dich sicher nicht interessieren....
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

nati
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2006, 13:30

Beitrag von nati » 10.04.2006, 23:54

hallo,

finde schon das man sich auch für die kultur und geschichte einer stadt bzw. einem land interessieren sollte. gerade wenn man länger dort leben wird.
habe auch schon einige tolle bücher gelesen.
bist du schon öfters in china gewesen? wie waren deine eindrücke?

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23245
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Grufti » 11.04.2006, 00:39

1977 - 1979 hatte ich in Taiwan Mandarin gelernt. Ich lebte in Hsinchu ( Xinchu) ca 70 km südwestlich von der Hauptstadt Taibei..
Später war ich noch ein oder zwei mal auf Urlaub dort.

1986 - 1988 hatte ich jeweils einige Wochen in Beijing und Shanghai für meine Firma ( Messespedition) gearbeitet.
Erst seit 2000 war ich wieder jeweils für wenige Wochen in China..und hatte Shanghai, Suzhou, Hangzhou Wuhan, Xi An und Qingdao besucht..

Meine Eindrücke ? Zumindest Taiwan ist für mich mehr "Heimat" geworden, als es Deutschland je war...
... und so ist auch jeder Aufenthalt in China--- trotz aller Fremdartigkeit--- für mich eine Heimkehr.. und der Abschied dementsprechend schmerzhaft...

Ich kann es leider nicht besser beschreiben..
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

nati
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2006, 13:30

Beitrag von nati » 11.04.2006, 00:55

auch noch wach?

wow dann hast du ja schon viel gesehen und erlebt.

ist mandarin nicht schwer? mache zur zeit einen chinesisch kurs, der ist nicht gerade einfach.
hab schon ein bisschen angst das ich mich nicht einlebe und heimweh bekomme. hab aber bis jetzt nur positives über die stadt und die leute gehört. das beruhigt.
und schon eine nächste reise nach china geplant.
kannst du dir denn vorstellt später mal für immer in china zu bleiben?

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23245
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Grufti » 11.04.2006, 01:25

ich hatte schon seit 1973 Mandarin als Wahlfach im Gymnasium gelernt.

Während meines Sinologiestudiums hatte ich aus lauter Begeisterung nächte- und tagelang Zeichen kopiert und später in Lexika nachgeschlagen, als ich einen kleinen Grundstock an Wörtern beherrscht hatte. An der Uni hatte ich klassisches Chinesisch gelernt..und dann gab es für mich kein Halten mehr,..ich kaufte mir ne Menge Wörter-und Grammatikbücher und las alles von der "Mao-Bibel" über 读者文摘 ( dem "Reader´s Digest" auf Chinesisch) bis zum "Shiji 史记 und den 战国策 alles, was mir zwischen die Finger kam.... regelmäßig wurde mein Mittagessen in einem der vielen Schnellrestaurants in der 学府路 in 新竹 kalt, da kein Fetzen einer Tageszeitung vor mir sicher war, denn es war viel zu spannend auf chinesich zu lesen , was 沙达特 Sadat und Begin 比金 wieder ausgeheckt hatte, um den Frieden in Nahost zu sichern...



Sei nicht enttäuscht, wenn es Dir zu Anfang überhaupt nicht gefällt, und Dir alles auf den Geist geht,....so ist es mir zu Anfang in Taiwan gegangen, denn das dortige Leben entsprach nicht so ganz meinen Vorstellungen.

Heimweh wirst Du nicht haben, denn heutzutage gibt es das I-Net und viel an Ursprünglichkeit ist auch in der heutigen VR schon durch die Verwestlichung draufgegangen.

Damals hatte ich es schon zutiefst bedauert, daß ich nicht noch tiefer in das einheimische Leben eindringen habe können, denn --obwohl ich nicht direkt in Taibei --sondern in der Provinz gelebt hatte, so war mein Zwangskontakt zu Europäern durch zeitweise über 18 Kollegen aus Deutschland ( davon gleich 5 von meiner eigenen Uni) und ca 20 Amis und anderen Europäern vorgegeben..


Ob ich mir vorstellen kann, dort zu leben ??

Wenn ich genug Knete hätte, würde ich mir ein leerstehendes Haus der Hakka mieten ( von der ARTE -Sendung heute war ich voll und weg beeindruckt !!) , dann hätte ich genügend Platz für meine Bücher, Videos usw.. :lol: :lol:


Leider bin ich so ein Volltrottel, und setze meine Träume nicht auf "Teufel komm raus " durch, sondern habe mein ganzes bisheriges Leben...zumindest die letzten 20 Jahre, immer auf alle möglichen Leute nur Rücksicht genommen, anstatt hier alles abzubrechen, und in China zu leben...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

nati
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2006, 13:30

Beitrag von nati » 11.04.2006, 01:37

anscheinend kennst du dich ja gut aus mit sprache und land.

es ist doch nie zu spät seine träume zu verwirklichen. schließlich lebt man nur einmal. das ist mir gerade bewusst geworden. eine bekannte von mir ist schwer krank und wollte noch so viel in ihrem leben machen.
sie hat jetzt leider keine kraft und zeit mehr dafür. durch sie bin ich mir meiner entscheidung sicher. es kann sich so schnell alles ändern.
klar kommts drauf an ob familie und kinder da sind.
wer weiß vielleicht habe ich mich nach drei jahren so an die neue lebenssituation gewöhnt das ich gar nicht mehr nach hause komme.
wer weiß das schon.
gerade wenn man sich so für die kultur und das land interessiert kann man vorort doch am besten lernen.
naja ist halt alles nicht so einfach.

kelly
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2006, 06:37
Wohnort: wuhan,V.R.China

Beitrag von kelly » 11.04.2006, 06:43

Hallo Leute

In Sommer in Wuhan ist fieberheiss.

SayuriSan
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 17.04.2006, 21:53

Beitrag von SayuriSan » 17.04.2006, 22:16

Nimen Hao!

Ich überlegte mir schon seit einiger Zeit ob ich einen Schüleraustausch nach China mache oder nicht. Und ich wollt wissen, da mein Entschluss nun gefasst ist, wo es denn am Besten ist Chinesisch zulernen. Da ich es schon seit 4 Jahren lerne, es aber noch immer nicht kann :lol: , würde ich gern meine Chinesisch Kenntnisse verbessern oder gleich gesagt - ich wills endlich können.

Bitte, bitte - ich bin schon am verzweifeln...

Benutzeravatar
LeChef
VIP
VIP
Beiträge: 1295
Registriert: 27.02.2006, 21:26

Beitrag von LeChef » 18.04.2006, 00:53

@grufti: meintest du nicht, dass du momentan geschieden bist und deine ex nichts von dir wissen will (oder umgekehrt)? mit kindern ist das natürlich immer schlecht und in der tat: man MUSS einfach auf andere menschen rücksicht nehmen.
aber wenn es so sehr dein traum ist, dann zieh dort hin (kauf dir das hakka haus, dann kommen wir dich alle besuchen :-) ) (hast irgendwer die sendung in digitaler form aufgenommen, so dass er sie mir schicken kann?)

@sayuriSan:
ist ja eher ein japanischer nick, ne?
egal wo du hingehst, chinesisch wirst du lernen. wenn du in den norden gehst wirst du wohl ne super aussprache haben, abweichungen jedoch kaum verstehen können, im süden wirst du dir ne scheiss aussprache angewöhnen dafür echt jeden scheiss dialekt verstehen können.
hat alles vorteile!
Rock is my Religion
"Mein Leben hat keinen Sinn, keine Richtung, kein Ziel, keine Bedeutung. Trotzdem bin ich glücklich. Was mache ich richtig?" ; Snoopy

Aroha
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 23.06.2006, 19:19
Wohnort: Paderborn

Beitrag von Aroha » 23.06.2006, 19:55

Natalie, wie lange wirst du denn voraussichtl dableiben?

nati
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2006, 13:30

Beitrag von nati » 02.07.2006, 19:33

drei jahre.

kennst du die stadt wuhan?

Benutzeravatar
LeChef
VIP
VIP
Beiträge: 1295
Registriert: 27.02.2006, 21:26

Beitrag von LeChef » 03.07.2006, 18:34

dann laufen wir uns vielleicht mal über den weg :D
werde da wahrscheinlich zum studium hinkommen
Rock is my Religion
"Mein Leben hat keinen Sinn, keine Richtung, kein Ziel, keine Bedeutung. Trotzdem bin ich glücklich. Was mache ich richtig?" ; Snoopy

nati
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 06.04.2006, 13:30

wuhan

Beitrag von nati » 18.07.2006, 08:36

hallo leute,
ist jemand von euch zur zeit in wuhan unterwegs? was kann man hir denn in der freizeit machen? wo ist was los?

momomobil
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 17.07.2006, 18:18
Wohnort: Harbin,Beijing,Halle,Karlsruhe

Beitrag von momomobil » 18.07.2006, 14:47

viele meine freunde sagten mir , uni wuhan ist der schönste in china. vielleicht kannst du einfach dort ein sparziergang machen . es gibt auch ein germanistik institut in der uni . du kannst vielleicht eine vorlesung besuchen .es wäre nicht schlecht :twisted:

Benutzeravatar
anderer Li
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 557
Registriert: 10.06.2005, 15:15
Wohnort: Deutschland, BW

Re: wuhan

Beitrag von anderer Li » 18.07.2006, 22:11

nati hat geschrieben:hallo leute,
ist jemand von euch zur zeit in wuhan unterwegs? was kann man hir denn in der freizeit machen? wo ist was los?
Nati, guck dir hier mal ein - einfach durchklicken
http://home.olemiss.edu/~gg/wuhan/wuhanzhp.htm
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste