SMS nach China - Probleme

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
TaugeNix

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von TaugeNix » 08.01.2010, 16:21

Leude, Leude..

So bringt das ganze wenig:
es gibt zwar ein paar Betreiber (etwa Simyo), die generell nicht nach China versenden - aber im Grunde sollte es über nahezu jeden Anbieter möglich sein, die SMS zu versenden.
Das Problem liegt meist am jeweiligen Empfänger-Provider, wo anscheinend unterschiedliche SIM-Karten zu unterschiedlichen Empfangsergebnissen führen.
Insbesondere scheint das manchmal regional abhängig zu sein (?).

Ich für meinen Teil hatte bisweilen auch mal ne SIM, bei der ich nix aus Deutschland empfing.
Aber da ich meine SIM immer verliere (gelle, XiuMei :P ), kann ich nicht mehr nachvollziehen, welche SIM das war. Einfach mal ausprobieren oder bei anderen nachfragen..

Gruß,
TaugeNix^lustig, wie sich manche "Erwachsene" benehmen.. :lol:

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von Henry_ » 08.01.2010, 16:23

@ happyfuture


Was haben Beleidigungen denn mit Gegenliebe zu tun ??

..und noch einmal, meine kommen zu 100% nicht an und
T-Mobile bestätigt mir, dass dies auch nicht möglich ist,
sowohl mündlich als auch per SMS!

Wenn du also auch der Meinung bist, ich müsse mich beschimpfen
lassen, dann bin ich hier wohl im falschen Forum.



Henry

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von de guo xiong » 08.01.2010, 16:29

Henry_ hat geschrieben: Ich erwarte, dass die Administratoren
entsprechen reagieren werden, was offensichtlich noch nicht geschehen ist.
Dann wende Dich doch bitte direkt per Privatnachricht an den Admin (Nick: Admin) oder melde den entsprechenden Beitrag (rotes Ausrufezeichen).

Denn sowohl das Thema "Beleidigung" UND der Umgang damit, ist in den Forenregeln (die jeder bei der Anmeldung anerkannt hat) geregelt

de guo xiong, der gestern auch Ingo nach seinem Alkoholkonsum gefragt (und hofft, er fühlte sich nicht beleidigt)
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

elwood.blues
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 25.07.2008, 11:45

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von elwood.blues » 09.01.2010, 02:32

keine meiner SMS kommen in China an.
ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mobiltelefon Kunde bei Telekom.
Und genau das wird dein Problem sein. Du hättest innerhalb der 20 Jahre einmal ein aktuelleres Telefon erstehen müssen, welches auch SMS unterstützt.
Da gestern behauptet wurde, SMS über D1 sei dennoch möglich habe
ich inzwischen 2 Gespräche mit T-Mobile Abt. Geschäftskunden geführt.
Letztlich würde ich mich ärgern, wenn ich nach so langer Zeit den
Anbieter wechsel, und die bisherige Unzulänglichkeit zwischenzeitlich auf-
gehoben ist.
Was du hier schreibst ist nicht im Geringsten nachvollziehbar. Die sogenannte "Unzulänglichkeit" existiert weder heute noch existierte sie früher. Die "Unzulänglichkeit" gab es ganz alleinig in deiner Wahrnehmung. Der SMS Versand von D1 nach China (v.a. China Mobile) funktioniert und funktionierte seit eh und jeh einwandfrei. Dein Wechsel war insofern selbstverständlich die falsche Entscheidung. Ich muss dir aber an dieser Stelle zustimmten, da auch ich mich an deiner Stelle über die Fehlentscheidung gewaltig ärgern würde.
In beiden Gesprächen wurde mir erneut bestätigt, dass ....ein
versenden nach China wegen fehlender Verträge nicht möglich ist.
Ich habe das Gefühl als verstündest du die Problematik nicht, auch wenn sie dir die Telekom richtig zu erklären versucht. D1 versendet die SMS in Richtung China, nur die Zustellung im Ausland kann wegen fehlender Partnerschaft mit Chinesischen Providern nicht garantiert werden.
Ich bin dabei mein Geschäft nach China zu verlegen und da kann ich mir keine Spielerein
erlauben.
Ich frage mich, ob du für die Geschäftskorrespondenz nicht schleunigst von SMS auf andere und weniger verspielte Medien umsteigen solltest? Ist eine SMS im Geschäftsumfeld nicht eine Spielerei oder kenne ich deine exotische Geschäftsidee nicht?
Dass mir in diesem Zusammenhang auch noch Trunkenheit unterstellt wurde erfüllt aus meiner Sicht den Tatbestand der üblen Nachrede.
Aus deiner Sicht selbstverständlich! :-)

Mit dieser Aussage katapultierst du dich vollends ins Abseits. Jeder auch nur halbwegs juristisch ausgebildete Leser deines Beitrags wird mir dies bestätigen. Ich frage mich, warum in derartigen Foren immer wieder mit juristischen Fachbegriffen gedroht wird, die der Autor eines Posts nicht einmal halbwegs verstanden hat?
SMS über D1 T-Mobile nach China sind generell möglich, werden jedoch nicht garantiert!
Das ist ein großer Unterschied zu dem, was Du sagst! So wundere Dich nicht, wenn dies auf wenig "Gegenliebe" stößt!
Ganz genau!
Meine persönliche "SMS D1-Trefferquote" nach und von China liegt bei annähernd 100%
Bei annähernd 100%? Meine liegt bei 100% - und dies über die letzten Monate bei 5 bis weit über 50 SMS pro Tag!
es gibt zwar ein paar Betreiber (etwa Simyo), die generell nicht nach China versenden - aber im Grunde sollte es über nahezu jeden Anbieter möglich sein, die SMS zu versenden.
E-Plus (Mutterunternehmen von Simyo) sendet leider auch keine SMS nach China.

D1 im Gegensatz dazu sendet definitiv SMS in Richtung China.
Insbesondere scheint das manchmal regional abhängig zu sein
.. bzw. vom jeweiligen Provider in China.
..und noch einmal, meine kommen zu 100% nicht an und
T-Mobile bestätigt mir, dass dies auch nicht möglich ist,
sowohl mündlich als auch per SMS!
Entweder hast du ganz massive Kommunikations- und Wahrnehmungsprobleme - die du durch deine bisherigen Posts auch leider nicht widerlegen konntest - oder du hattest jedesmal den Zufall, eine absolute Vollpfeife von der Telekom am Telefon gehabt zu haben.

elwood.blues
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 25.07.2008, 11:45

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von elwood.blues » 09.01.2010, 03:01

Lieber Henry, oder sollte ich lieber sagen "XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX",

mit diesem Beitrag werde ich mich das letzte Mal zu deinem Halbwissen äußern, um von nun an nur noch zum Thema zu berichten und nicht mehr persönlich zu werden.

Dass deine Aussage - es läge eine "üble Nachrede" gegenüber dir vor - unglaublich lächerlich und selbstverständlich falsch ist, ist eindeutig.

Interessant ist jedoch, dass im konkreten Fall (ich nenne dich "XXXXXXXXXXXXXXXXX) sogar nicht einmal eine Beleidigung vorliegt. So beim Verfassungsgericht oder hier nachzulesen: http://www.123recht.net/article.asp?a=36411&ccheck=1" target="_blank

Und jetzt lass uns das Kriegsbeil eingraben und zurück zum Thema kommen!

Ab sofort äußere ich micht nur noch zum Them und freue mich auf spannenden Themen in diesem Forum!

elwood.blues
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 25.07.2008, 11:45

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von elwood.blues » 09.01.2010, 03:55

Gerade eben habe ich gesehen, dass von einem Administrator dieses Forums meine ursprüngliche Stellungnahme auf die Falschaussagen von Henry gelöscht wurde. Der Vorwurf lautet "Beleidigung", obwohl diese offensichtlich niemals vorlag.

An dieser Stelle sei abermals versichert, dass D1 definitiv SMS in Richtung China versendet (und Henrys Aussagen in diesem Thread komplett schwachsinnig sind).

Das unprofessionelle Verhalten des Administrators möchte ich an dieser Stelle stark kritisieren. Es lag ganz klar keine Beleidigung vor, da "XXXXXX" mehr als gerechtfertigt war und eben in diesem Fall KEINE Beleidigung ist. Das gezielte Löschen meines Beitrags und damit die gezielte Verhinderung der Aufklärung der Rufmordkampagne Henry´s gegen T-Mobile finde ich ein starkes Stück.
Wenn du also auch der Meinung bist, ich müsse mich beschimpfen
lassen, dann bin ich hier wohl im falschen Forum.
XXXXXXX

Da die Methoden des Admins hier mehr als fragwürdig sind, geht es mir jedoch wie dir und auch ich werde mich darum leider aus diesem Forum unmittelbar zurückziehen.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23805
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von Grufti » 09.01.2010, 04:41

@elwood.blues:

1. es gibt nur einen einzigen admin in diesem Forum.

2. Du kannst Deine Erfahrung und Kritik an der Meinung anderer User sehr gerne in einem sachlichen Ton schreiben

3. es gibt in unserem Forum gewisse Regeln (Foren-Regeln), an die sich eben alle zu halten haben, damit dieses Forum nicht im Chaos gegenseitiger Beschimpfungen und Unflat untergeht. Egal welcher Meinung Du über irgendeinen User und seiner Erfahrung und ganz persönlichen Meinung hier hast:

Es gilt , wie in den meisten Foren, die sogenannte "Netiquette" , von der Du ganz offensichtlich noch nie etwas gelesen oder gehört hast, denn sonst würdest Du Dich hier nicht so aufführen

Obwohl auch wörtliche Zitate nicht gerne gesehen werden, zitiere ich den Punkt 3 unserer Forenregeln:

Bleiben Sie höflich. Verwenden Sie keine Ausdrücke, die darauf abzielen, andere Forenteilnehmer zu beleidigen oder zu diskreditieren. Posten sie keine Beiträge und Anspielungen, die die moralischen und ethischen Wertvorstellungen anderer Menschen und Kulturen verletzen könnten. Auch im Internet sollten gewisse Umgangsformen beachtet werden.

Wenn Dir diese Regeln mißfallen, bist Du herzlich dazu eingeladen, Dich nie wieder in unserem Forum blicken zu lassen. :wink:

Du wärest außerdem nicht der erste User, der vom admin wegen Beleidungen usw etc. pp gelöscht worden ist... :!:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von de guo xiong » 09.01.2010, 05:59

elwood.blues hat geschrieben: Ab sofort äußere ich micht nur noch zum Them
hmm - immerhin hast Du 54min durchgehalten ;)

BTW: Jemanden D....... zu nennen, weil er andere Erfahrungen gemacht hat ist NICHT gerechtfertigt! Übrigens habe ich bzgl. D1 und SMS nach China auch negative Erfahrungen gemacht, aber auch abundzu beim Versenden von SMS von ChinaMobile zu ChinaMobile innerhalb von ShangHai ... das Netz scheint abundzu einfach überlastet zu sein ...

BTW2: wenn Du dir die von mir verlinkten Forenregeln bzw. von Dir bei der Registrierung akzeptierten Forenregeln gelesen hättest, dann weißt Du, dass Kritik per PN geregelt werden kann.

BTW3 " Rufmordkampagne" ist wohl noch mehr unpassend als "Beleidigung"

de guo xiong, der die ganze Aufregung eigentlich nicht versteht, der aber eh eher ein "Stiller" ist
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

elwood.blues
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 25.07.2008, 11:45

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von elwood.blues » 09.01.2010, 12:42

Übrigens habe ich bzgl. D1 und SMS nach China auch negative Erfahrungen gemacht, aber auch abundzu beim Versenden von SMS von ChinaMobile zu ChinaMobile innerhalb von ShangHai ... das Netz scheint abundzu einfach überlastet zu sein ...
Was du hier schreibst bestätigt doch in allen Punkten meine Meinung. Du schreibst doch selbst, dass das Chinesische Netz ab und an total überlastet ist. SMS-Versandprobleme von D1 nach China liegen und lagen NIE an D1. Wie lange braucht es denn noch, bis das der ein oder andere hier kapiert? Das kann doch einfach nicht sein. Eure Ignoranz gegenüber der Wahrheit tut doch weh?

Zuletzt möchte ich zukünftige Leser darüber informieren, dass der in meinen Beiträgen mit xxxxxxx geschwärzte und von mir verwendete Begriff stets "xxxxxxxx" lautete. Mir ist es äußerst wichtig, dass zukünfitge Leser dies wissen, nicht dass noch jemand behauptet ich hätte jemanden mit Ausdrücken beschimpft oder womöglich gar beleidigt.

TaugeNix

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von TaugeNix » 09.01.2010, 12:57

elwood.blues:
Mach dich mal locker..
Übrigens: auch "xxxxxxxx" kann eine Beleidigung darstellen, da hilft kein Verweis auf das BVerfG. Das BVerfG hat lediglich festgestellt, dass es in dem konkreten Fall einer Überprüfung bedarf, in welchem Kontext das Wort gebraucht wurde - sobald es eine Kundgabe der Missachtung der angesprochenen Person darstellt, ist es auch im strafrechtlichen Sinne eine Beleidigung (§ 185 StGB).

Wie ich schon schrieb: ihr redet mehr oder weniger am springenden Punkt vorbei.
Es liegt nicht an D1 - und trotzdem kommen eben nicht alle von D1 versendeten SMS in China an.
Wie schon geschrieben wurde, liegt dies an den (regional unterschiedlichen) Providern bzw. SIM-Karten oder anderen technischen Schwierigkeiten..

Gruß,
TaugeNix^es gab auch schon bessere "Einstände" hier ins Forum.. ;)

elwood.blues
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 25.07.2008, 11:45

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von elwood.blues » 09.01.2010, 15:07

Lieber TaugeNix,

du schriebst:
Wie ich schon schrieb: ihr redet mehr oder weniger am springenden Punkt vorbei.
Es liegt nicht an D1 - und trotzdem kommen eben nicht alle von D1 versendeten SMS in China an.
Wie schon geschrieben wurde, liegt dies an den (regional unterschiedlichen) Providern bzw. SIM-Karten oder anderen technischen Schwierigkeiten..
Ja, ja und nochmals ja!

Aber verdammt nochmal, genau das sage ich schon seit Anfang an und betone es in jedem zweiten meiner Beiträge von neuem. Genau so ist es. Das ist meine Meinung. Ja, das stimmt. Es ist richtig. Ita est. Ja, ja und nochmals ja.

Wie kann es denn sein, dass hier so viele Tomaten auf den Augen haben?

Dass andere am springenden Punkt vorbeireden ist klar, aber ich habe immer und immer wieder genau das geschrieben und behauptet, was du jetzt als jüngste Erkenntnis von dir gibst.

Ich warte darauf, dass morgen jemand postet und verkündet "Ihr redet alle am Thema vorbei, es ist nämlich so, dass D1 die SMS in der Tat nach China sendet, die Zustellung aber u.U. in China vor Ort scheitert". Um diesem Fall vorzubeugen, gleich jetzt meine Antwort:

Ja, ja und nochmals ja. Genau so ist es!

Und abermals, um gegen die Tomaten vorzugehen: D1 versendet 100% SMS in Richtung China. Für alle Probleme hinter der deutschen Grenze und in China ist D1 nicht zuständig und damit auch nicht schuldig. E-Plus und Simyo dagegen leiten SMS erst gar nicht über die Grenze!

Wer es immer noch nicht verstanden hat tut mir leid.

elwood.blues
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 25.07.2008, 11:45

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von elwood.blues » 09.01.2010, 15:13

Apropos, du schreibst auch:
auch "xxxxxxxx" kann eine Beleidigung darstellen, da hilft kein Verweis auf das BVerfG. Das BVerfG hat lediglich festgestellt, dass es in dem konkreten Fall einer Überprüfung bedarf, in welchem Kontext das Wort gebraucht wurde - sobald es eine Kundgabe der Missachtung der angesprochenen Person darstellt, ist es auch im strafrechtlichen Sinne eine Beleidigung (§ 185 StGB).
Ja natürlich kann es eine Beleidigung darstellen. Und zwar genau dann, wenn es keinen objektiven Anlass dazu gibt, dich als solchen zu bezeichnen.

Hättest du weiterführende Artikel und Urteile zu diesem Fall gelesen, so wüsstest du, dass du falsch liegst. Im konkreten Fall lag auch im rechtsgültigen Urteil keine Beleidigung vor, da der sich beleidigt gefühlte in einer Sachdiskussion mehrere dumme bzw. falsche Aussagen von sich gab (genau wie hier im Forum) und damit zurecht als xxxxxxxx bezeichnet - nicht aber beleidigt - wurde!

P.S.: Habe gerade erst gesehen, dass du zukünftiger Jurist bist. Ich wünsche dir eine gute Zeit im Referendariat. Hau rein und viel Erfolg!

TaugeNix

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von TaugeNix » 09.01.2010, 15:37

elwood.blues hat geschrieben: Dass andere am springenden Punkt vorbeireden ist klar, aber ich habe immer und immer wieder genau das geschrieben und behauptet, was du jetzt als jüngste Erkenntnis von dir gibst.
Ähem.. Ich wiederholte meinen eigenen Beitrag nur noch einmal um die Unsinnigkeit bzw. angehende Lächerlichkeit der Diskussion hervorzuheben. Der Beitrag war im Übrigen auch nicht gegen dich oder eine andere Person gerichtet, sondern vielmehr ein verzweifelter Versuch, die Wogen zu glätten..
elwood.blues hat geschrieben: Ja natürlich kann es ["xxxxxxxx"] eine Beleidigung darstellen. Und zwar genau dann, wenn es keinen objektiven Anlass dazu gibt, dich als solchen zu bezeichnen.
Und nichts anderes habe ich behauptet.
Hättest du weiterführende Artikel und Urteile zu diesem Fall gelesen, so wüsstest du, dass du falsch liegst.
Inwiefern liege ich denn falsch? Ich glaube, 10 Semester lassen mich in der Auslegung und im Verständnis von Urteilen schon als recht geübt erscheinen..
Im konkreten Fall lag auch im rechtsgültigen Urteil keine Beleidigung vor, da der sich beleidigt gefühlte in einer Sachdiskussion mehrere dumme bzw. falsche Aussagen von sich gab (genau wie hier im Forum) und damit zurecht als xxxxxxxx bezeichnet - nicht aber beleidigt - wurde!
Weiß ich, habe auch nie etwas anderes behauptet, oder? :)
Ich wies lediglich darauf hin, dass xxxxxxxx kontextabhängig entweder den Tatbestand der Beleidigung erfüllt oder als Meinungsäußerung "durchgeht".
Eine Bewertung deiner Äußerungen nahm ich nicht vor (in den Klausuren oder im Ref würde ich jetzt trotzdem versuchen, dir die Beleidigung anzuheften, damit ich mehr Ausführungen machen könnte, hehe).
P.S.: Habe gerade erst gesehen, dass du zukünftiger Jurist bist. Ich wünsche dir eine gute Zeit im Referendariat. Hau rein und viel Erfolg!
Danke schön - aber erstmal kommt ein LL.M.-Studium im Ausland ;)

Gruß,
TaugeNix^sorry für das viele Off-Topic..

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von domasla » 09.01.2010, 15:59

Ihr werdet doch wegen ein paar SMS nicht streiten...

D., der sich wundert, wie schnell so ein Thema entgleisen kann.

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: SMS nach China - Probleme

Beitrag von Henry_ » 09.01.2010, 20:29

Ich habe heute 3 SMS über D1 nach China gegeben....... alle drei kamen an

Zugegeben, es scheint zu funktionieren. Wenn das bei Euch schon
immer so war verstehe ich nicht, warum das in der Vergangenheit
bei mir nicht so möglich war. Im Übrigen bin ich nicht der Einzige dem
es so ging. Von "eh und je möglich" kann keine Rede sein.

Der Hinweis, im geschäftlichen Bereich sei es unüblich SMS als
Kommunikationsmittel zu nutzen mag ja sein, ich aber bekomme aber
alle meine Mails und SMS aufs Handy. Ich werde auch keinem meiner
Partner und Mitarbeiter unterbinden, SMS zu schreiben, nur weil
jemand meint, dies sei nicht die angemessene Form der Mitteilung.

Und noch etwas, jeder kann im vernünftigen Ton mit mir kommunizieren.
Ich lasse mich aber weiterhin nicht beleidigen und auch nicht meine Beiträge
als Schwachsinn bezeichnen. Ich frage mich daher, ob ich oder der Schreiber
sich überlegen soll, ob er im falschen Forum ist. Ich kann mich jedenfalls nicht
erinnern, hier jemals jemanden als "xxxxxxxx" oder seine Beiträge als
"schwachsinnig" bezeichnet zu haben. Es bleibt für mich eine Beleidigung und
auch die getätigte Aussage, ich sei angetrunken bzw. habe zu viel "gesoffen"
ist für mich neben der Beleidigung eine üble Nachrede und Verleumdung. Ein
Missachten der hier im Forum geltenden Regeln ist es allemal.


Henry

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste