Interessante Artikel

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Interessante Artikel

Beitrag von bossel » 25.12.2009, 22:19

Gov't-backed gay bar re-opens
China.org.

Drug culture spreading among Chinese youth
Global Times, Interview (Wer weiß, warum es unter Commentary läuft...).
"Han: Group abuse of new drugs would lead to group sexual behaviors, and unsafe sex behavior would increase the risk of getting AIDS.
When taking drugs, individuals often lose self-control and sexual impulses are often generated, thus rapes may occur. Especially when drug users slide into the "peak experience," many of them will go beyond the boundaries of their moral sense and ethics." :mrgreen: Alkoholverbot?

„Das Huhn töten, um den Affen zu erschrecken“
FAZ.
"„Mit dem Urteil verkündet die Kommunistische Partei der Welt und dem Volk, dass sie all ihre Macht nutzen wird, um ihre Einparteien-Herrschaft zu sichern, statt Reformen einzuleiten“, sagte die pensionierte Professorin Ding Zilin, die an der Spitze des Netzwerkes von Familien der Opfer der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung von 1989 steht. „Es war ein irrwitziger Prozess, der dem Land die rechtsstaatliche Maske vom Gesicht gerissen hat.“"
Nunja, die Maske war eh recht durchscheinend...

Gleiches Thema:
Chinese angered by 'interference' in dissident trial
BBC.
""Some officials from some countries' embassies in China released so-called statements, which is a gross interference in China's judicial internal affairs," Ms Jiang said, adding that these violated the Vienna Convention on Diplomatic Relations." 8)

Bolivians learn Chinese to boost their trade options
BBC.

China hat die längste
SZ. China ist groß, China ist mächtig, China hat ... :mrgreen:
"Laut dem britischen Guardian warnt der World Wide Fund for Nature (WWF) vor einer Zerstörung des maritimen Ökosystems und der Gefährdung seltener Populationen von weißen Delphinen, die im Delta des Perlflusses vorkommen."


«Die Wahrheit ist: China hat die Gespräche zerstört»

Tagesanzeiger. Überraschung...?
"Lynas hingegen schreibt, Chinas Strategie sei so einfach wie erfolgreich gewesen. Zwei Wochen lang habe die Delegation die offenen Gespräche boykottiert. Bei den Verhandlungen hinter verschlossenen Türen hätten die Chinesen dann nur ein Wort gekannt: «Nein.»"



Alt & älter (muß mal wieder etwas regelmäßiger schreiben...):
China wirft deutschen Medien vulgäre Berichterstattung vor
Spiegel.

Briton faces execution in China
BBC.

Social unrest 'on the rise' in China
BBC.

China loses WTO media imports appeal
BBC.

China’s Export of Labor Faces Scorn
NYT.

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Interessante Artikel

Beitrag von bossel » 26.12.2009, 21:12

Gay websites closed due to pressure
China.org.
"More than 10 gay websites in China have been recently forced to close or had their accounts deleted by their server hosting companies, an NGO said yesterday.
"Some of the hosting service providers even told us that gay chatting was illegal," said Geng Le, the webmaster of a gay website in Beijing."

Earth-Friendly Elements, Mined Destructively
NYT.
"These elements come almost entirely from China, from some of the most environmentally damaging mines in the country, in an industry dominated by criminal gangs."

China stands as constructive player in Copenhagen
Xinhua. Lalala...
"To make the summit a success, China has shown indisputable sincerity and patience." :mrgreen:

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Interessante Artikel

Beitrag von bossel » 27.12.2009, 19:37

China macht Tempo auf der Schiene
Tagesschau.
""Man muss das alles chinesisch sehen. Wenn verlangt wird, alles offen zu legen, dann steht das erstmal da. Aber es gibt immer eine Hintertür, den pragmatischen Weg.""

Der Westen muss gegen China Rückgrat zeigen
Welt, Kommentar.
"Was Westerwelle wirklich meint, ist: China ist so stark, dass wir uns nicht trauen, die KP ernsthaft zu kritisieren. Europa und die USA sind, in den Worten Mao Tse-tungs, Papiertiger."

Made in China Germany
Welt.
""Nur um günstiger produzieren zu können, lohnen sich Verlagerungen nicht mehr", heißt es bei einem Konzern vom Rhein. Ins Ausland gehe man heute nur noch, um neue Märkte zu erschließen oder weil Kunden ihre Fertigung verlagern."

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Hendrik » 27.12.2009, 22:23

How do I know China wrecked the Copenhagen deal? I was in the room
http://www.guardian.co.uk/environment/2 ... mark-lynas" target="_blank

Mein Kommentar:
Interesannte Insiderinformationen aus Koppenhagen, sofern sie denn stimmen. Analysen zu diesem Artikel lassen sich leicht mit Google finden und es scheint so, als konnte keiner bisher eine Gegenposition liefern. Offiziell wurden die Aussagen des Artikels bisher weder bestätigt noch dementiert.
.

helge-hamburg
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 189
Registriert: 11.11.2008, 16:11

Re: Interessante Artikel

Beitrag von helge-hamburg » 28.12.2009, 17:16

China kennt keine Gnade - Brite steht vor Hinrichtung
Ein 53 Jahre alter Brite steht in China wegen Drogenschmuggels vor seiner Hinrichtung. Ein chinesisches Gericht hatte vor einer Woche eine Berufung gegen das Todesurteil von Akmal Shaikh abgewiesen und angeordnet, dass der Vater dreier Kinder am Dienstag hingerichtet werden soll.

Schnellster Zug der Welt - China drückt auf die Tube
Davon können Bahnfahrer in Deutschland nur träumen: Durchschnittsgeschwindigkeit 350 Kilometer in der Stunde. Seit Samstag ist in China die weltweit schnellste und längste Hochgeschwindigkeitsstrecke offiziell in Betrieb.

Erträge steigen kräftig - Chinas Firmen aus dem Tal
Die chinesische Industrie ist wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Nach Angaben des nationalen Statistikamts in Peking stiegen die landesweiten Erträge von Januar bis November binnen Jahresfrist um 7,8 Prozent.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Interessante Artikel

Beitrag von beowulf » 28.12.2009, 18:22

Hendrik hat geschrieben:How do I know China wrecked the Copenhagen deal? I was in the room
http://www.guardian.co.uk/environment/2 ... mark-lynas" target="_blank

Mein Kommentar:
Interesannte Insiderinformationen aus Koppenhagen, sofern sie denn stimmen. Analysen zu diesem Artikel lassen sich leicht mit Google finden und es scheint so, als konnte keiner bisher eine Gegenposition liefern. Offiziell wurden die Aussagen des Artikels bisher weder bestätigt noch dementiert.
Mein Kommentar:
Natürlich gibt es Gegenpositionen. Sogar von bekannten westlichen Klimaaktivisten.

George Mobiot macht in diesem Interview die westlichen Staaten und vor allem Obama für das Scheitern verantwortlich und nimmt China sogar explizit im Schutz. Also das krasse Gegenteil.


"GEORGE MONBIOT: Well, he just was not prepared actually to negotiate; he was prepared only to demand. He made demands on the other nations, but he didn’t offer anything in return. And that’s not negotiation. That’s just gunboat diplomacy. And unless you are prepared to offer something in return, all you can do is to humiliate the other side. And, of course, the Chinese, in particular, are very sensitive to humiliation, and losing face is a very, very big thing in China. And the way Obama laid it on the line to them, it was “Do as I say, or the whole thing collapses,” rather than, “If you do this, I’ll do that, and we’ll have a deal.” There was no deal making being done. All it was was just this brutal demand. And I can understand that if it was coming from the Bush presidency; it’s much harder to understand coming from the Obama presidency."

http://www.democracynow.org/2009/12/21/ ... decried_as" target="_blank

aquadraht
VIP
VIP
Beiträge: 1282
Registriert: 26.06.2009, 10:15

Re: Interessante Artikel

Beitrag von aquadraht » 28.12.2009, 21:33

beowulf hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:How do I know China wrecked the Copenhagen deal? I was in the room
..
Interesannte Insiderinformationen aus Koppenhagen, sofern sie denn stimmen. Analysen zu diesem Artikel lassen sich leicht mit Google finden und es scheint so, als konnte keiner bisher eine Gegenposition liefern. Offiziell wurden die Aussagen des Artikels bisher weder bestätigt noch dementiert.
Mein Kommentar:
Natürlich gibt es Gegenpositionen. Sogar von bekannten westlichen Klimaaktivisten.
George Mobiot macht in diesem Interview die westlichen Staaten und vor allem Obama für das Scheitern verantwortlich und nimmt China sogar explizit im Schutz. Also das krasse Gegenteil.

..
http://www.democracynow.org/2009/12/21/ ... decried_as" target="_blank
Ja, danke für die Infos. Folgendermassen hat Francesco Sisi in der Asia Times argumentiert:

http://www.atimes.com/atimes/China/KL23Ad01.html" target="_blank

Er sieht den Stolperstein in der vom Westen, besonders von Obama, geforderten Verifikation. Nach seiner Darstellung weiss man in China sehr genau um die Schwächen der Mess- und Meldemethoden und ihre Verfälschung vor allem durch lokale und regionale Stellen. Man hatte sich von einem Abkommen einen Knüppel erhofft, mit dem man gegenüber Umwelt und CO2 gleichgültigen Regionalbehörden und -industrien mit mehr Autorität auftreten hätte können, denn "China ist gross und der Kaiser ist weit" ist immer noch chinesische Realität. Stattdessen sah man sich mit der Aussicht blamablen Gesichtsverlusts durch ausländische Kontrolleure konfrontiert.

Was ich mich frage, ist, ob das Dummheit oder Absicht war. Merkel würde ich, da bin ich vielleicht voreingenommen, noch die Dummheit durchgehen lassen, sie hat nie durch ein Übermass an Instinkt oder Feingefühl geglänzt, ausser beim Einfädeln innerparteilicher Intrigen. Aber bei Obama ist das schon seltsam. Vielleicht war das der Deal. mit dem er seine Gesundheitsreform retten konnte.

Wenn dem so ist, dann hätte auf allen Seiten innenpolitisches über globales Denken die Oberhand gewonnen. Positiv ist nur, dass es gewisse Fonds für die Entwicklungsländer geben wird und das Kyoto-Abkommen nicht formell zerrissen wurde. Wenig genug.

a^2

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Interessante Artikel

Beitrag von RoyalTramp » 29.12.2009, 05:12

[url=http://german.china.org.cn][i]german.china.org[/i][/url] am 28.12.09 hat geschrieben:Mieten in Beijing sind die dritthöchsten der Welt

"Forbes" hat eine Liste der Städte mit den höchsten Mieten der Welt erstellt. Laut der Statistik führen Tokio, Hongkong und Beijing die Liste an, Shanghai ist auf Platz fünf. Neun der zehn ersten Städte auf der Liste befinden sich in Asien.
Royal denkt: Da geht noch was...nur 3 der Top-5 liegen auf chinesischem Territorium...
[url=http://german.china.org.cn][i]german.china.org[/i][/url] am 28.12.09 hat geschrieben:Die Mieten für ein Haus mit zwei Schlafzimmern in den drei Städten variieren um weniger als 10.000 Hongkong-Dollar pro Jahr. Allerdings ist das Pro-Kopf-Einkommen der Menschen in Tokio und Hongkong pro Jahr mindestens 5 bis 7 Mal höher als das der Menschen in Beijing. Die Mieten nehmen 13,9 beziehungsweise 8,8 Prozent des Jahreseinkommens der Menschen in den beiden Städten ein, wobei jedoch die Zahl in Beijing und Shanghai volle 61,1 beziehungsweise 48,8 Prozent beträgt.
Hammer! 61,1% des Jahreseinkommens nur für Mieten! Selbst in Tokyo machen die Mieten nur 13,9% eines Jahresgehalts aus, obwohl sie dort absolut gesehen am höchsten sind!

Übrigens auch ein interessanter Vergleich im Fernsehen vor ein paar Tagen auf CCTV-9. Demnach würde in den USA einem m²-Preis von 1000 US$ einem Jahresgehalt von ca. 30.000 US$ gegenüberstehen. In China sei das Verhältnis 1000 RMB zu ca. 15.000 RMB. Die USA...spottbillig...oder China...scheißeteuer? Ein überraschend kritischer Bericht über dessen faktische Richtigkeit ich jedoch nichts aussagen kann (daher die Zahlen mit Vorsicht betrachten), aber der die Kritik an der derzeitigen Entwicklung der Immobilienpreise in China und damit auch an der Strategie der chinesischen Regierung, die bisher nichts unternommen hat, um dem Wahnsinn bei den Immobilienpreisen da Einhalt zu gebieten, kaum zu verdecken mag. Ob da Pekings neuester Agitationismus dem Missstand Abhilfe schaffen kann?

-> Wiedereinführung der Spekulationssteuer auf Immobilien und Verlängerung der Frist von 2 auf 5 Jahre!
-> Bei Kauf einer Immobilie müssen jetzt mindestens 50% des Gesamtpreises vorausgezahlt werden.
[url=http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/boersen_und_maerkte/immobilienpreise_in_china_steigen_kraeftig_1.4286296.html][i]Neue Züricher Zeitung - NZZ[/i][/url] vom 21.12.09 hat geschrieben:[...]Analytiker sehen dies jedoch eher als Kosmetik. Das sei nur eine symbolische Massnahme, kritisiert ein Experte von Shanghai Uwin. Sie werde den Aufwärtstrend bei den Hauspreisen nicht ändern. Als Grund für die Zurückhaltung beim Bremsen des Immobilienmarktes sehen die Beobachter die Bedeutung von Wirtschaftswachstum und sozialer Stabilität für die politische Führung. Das lasse die Befürchtungen einer Blase am Immobilienmarkt in den Hintergrund rücken, schreibt Centaline Property Agency in Schanghai. Die Regierung stecke in der Zwickmühle, sie wolle den enormen Anstieg der Immobilienpreise bremsen, wage aber keine drastischen Massnahmen, weil sie befürchte, den Immobilienmarkt zu hart zu treffen. [eigene Anmerkung: Der Grund ist wohl eher der, dass die chinesische Regierung an den steigenden Immobilienpreisen sich dumm und dusselig verdient und wohl nicht wenige der Parteikader selber ganz dick im Immobiliengeschäft drin stecken und nicht den Ast absägen wollen, auf dem sie selber sitzen.]
Wenn jetzt schon chinesische Immobilienagenturen wie z.B. die Centaline Property Agency da warnen, dann scheint die Lage wohl sehr ernst zu sein.
[url=http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/boersen_und_maerkte/immobilienpreise_in_china_steigen_kraeftig_1.4286296.html][i]Neue Züricher Zeitung - NZZ[/i][/url] vom 21.12.09 hat geschrieben:[...]Ökonomen warnen schon vor einer Blase an Chinas Immobilien- und Aktienmarkt. Sie werde platzen, wenn die Inflation im Jahr 2011 anziehe. Chinas Kapitalanlagemärkte glichen einem Schneeballsystem. Der Immobilienmarkt steuere auf einen gewaltigen Zusammenbruch zu, der sich über eineinhalb Jahre erstrecken werde.
Royal freut sich: Immobilienpreise im Keller! *schlabber*

Dazu passt übrigens auch dieser Artikel:
[url=http://german.china.org.cn][i]german.china.org[/i][/url] am 25.12.09 hat geschrieben:Umfrage: Männer sind für "nackte Heirat", Frauen dagegen

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten entscheiden sich manche Paare dazu, nur schlicht zu heiraten. Das Thema wird in China, besonders wegen der steigenden Wohnungspreise, heiß diskutiert.
Die neue Bezeichnung "nackte Heirat", welche in der Finanzkrise entstanden war, bezeichnet schlichtes Heiraten und wurde durch die jüngsten Wohnungspreisanstiege im Jahre 2009 populär. [...] Es ist eine "neue Mode" bei den gut ausgebildeten Heiratswilligen auf Grund der Wohnungspreisanstiege. Man kauft kein Haus, kein Auto, hält keine große Heiratsfeier ab, kauft keine Ringe, und hat nur ein rotes Heiratszertifikat; das ist, was "nacktes Heiraten" für die jungen Paare heute bedeutet. [...]
Royal denkt: So wird es auch bei meiner Freundin und mir sein. Dick nachgefeiert wird dann irgendwann mal, wenn das Geld da ist.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

romeo
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 760
Registriert: 16.06.2006, 18:42

Re: Interessante Artikel

Beitrag von romeo » 29.12.2009, 09:19

aquadraht hat geschrieben:
beowulf hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:How do I know China wrecked the Copenhagen deal? I was in the room
..
Interesannte Insiderinformationen aus Koppenhagen, sofern sie denn stimmen. Analysen zu diesem Artikel lassen sich leicht mit Google finden und es scheint so, als konnte keiner bisher eine Gegenposition liefern. Offiziell wurden die Aussagen des Artikels bisher weder bestätigt noch dementiert.
Mein Kommentar:
Natürlich gibt es Gegenpositionen. Sogar von bekannten westlichen Klimaaktivisten.
George Mobiot macht in diesem Interview die westlichen Staaten und vor allem Obama für das Scheitern verantwortlich und nimmt China sogar explizit im Schutz. Also das krasse Gegenteil.

..
http://www.democracynow.org/2009/12/21/ ... decried_as" target="_blank
Ja, danke für die Infos. Folgendermassen hat Francesco Sisi in der Asia Times argumentiert:

http://www.atimes.com/atimes/China/KL23Ad01.html" target="_blank

Er sieht den Stolperstein in der vom Westen, besonders von Obama, geforderten Verifikation. Nach seiner Darstellung weiss man in China sehr genau um die Schwächen der Mess- und Meldemethoden und ihre Verfälschung vor allem durch lokale und regionale Stellen. Man hatte sich von einem Abkommen einen Knüppel erhofft, mit dem man gegenüber Umwelt und CO2 gleichgültigen Regionalbehörden und -industrien mit mehr Autorität auftreten hätte können, denn "China ist gross und der Kaiser ist weit" ist immer noch chinesische Realität. Stattdessen sah man sich mit der Aussicht blamablen Gesichtsverlusts durch ausländische Kontrolleure konfrontiert.

Was ich mich frage, ist, ob das Dummheit oder Absicht war. Merkel würde ich, da bin ich vielleicht voreingenommen, noch die Dummheit durchgehen lassen, sie hat nie durch ein Übermass an Instinkt oder Feingefühl geglänzt, ausser beim Einfädeln innerparteilicher Intrigen. Aber bei Obama ist das schon seltsam. Vielleicht war das der Deal. mit dem er seine Gesundheitsreform retten konnte.

Wenn dem so ist, dann hätte auf allen Seiten innenpolitisches über globales Denken die Oberhand gewonnen. Positiv ist nur, dass es gewisse Fonds für die Entwicklungsländer geben wird und das Kyoto-Abkommen nicht formell zerrissen wurde. Wenig genug.

a^2

Etwas OT: Ich bin ganz froh, daß die Klimkonferenz gescheitert ist. So wie sich die Angelegenheit jetzt darstellt, wurde die Datenbasis für den angeblich menschengemachten Klimawandel manipuliert und gefälscht. Wenn auch aus eigensüchtigen Gründen haben China und Indien diesen Unfug gestoppt. Leider will die EU trotz gegenteiliger Fakten aber in den nächsten Jahren eine flächendeckende Klimasteuer für alle einführen.

Benutzeravatar
jd
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 524
Registriert: 10.12.2006, 19:55
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Interessante Artikel

Beitrag von jd » 29.12.2009, 12:38

Nur kurz eine erwähnenswerte Nachricht, über die ich gerade im web.de-Newsportal gestolpert bin:

Grab von legendärem chinesischen Herrscher entdeckt

JD

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23107
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Grufti » 29.12.2009, 18:52

Frauenparkplätze in China
…..werden 1 Meter breiter gebaut, bunt, angestrichen mit zusätzlichen Lampen und Parklotsinnen ausgestattet 8)
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Interessante Artikel

Beitrag von bossel » 29.12.2009, 19:23

China Finds $35 Billion in Fraud by Officials
NYT.
"Auditors said government officials engaged in everything from money laundering and issuing fraudulent loans to cheating the government through the sale or purchase of state land or mining rights."

Dt. Meldung dazu:
Aus Chinas Staatskasse verschwanden 24 Milliarden Euro
AFP via Google.

Erstmals seit 50 Jahren - Europäer in China hingerichtet
SZ.
"Schon früher hatte das chinesische Außenministerium darauf hingewiesen, dass Shaikh selbst bestritten habe, dass er oder seine Familie eine Geschichte psychologischer Probleme hätten."
Todesstrafe ist ja schon pervers genug. Daß dem Kerl anscheinend eine psychiatrische Untersuchung verweigert wurde, macht's nicht besser. Da fragt man sich gleich wieder, wieviele psychisch Kranke hier wohl hingerichtet werden oder im Knast versauern.

Der Mandela Chinas ist geboren
FAZ. Naja, man kann's auch übertreiben. Liu war wohl kaum terroristisch aktiv... :roll:

Zweifel im Jahr des Tigers
FAZ. Chinas Wirtschaftsaussichten.

Etwas OT:
26C3: Sprache hacken im Kampf gegen Zensur
Heise.

Etwas weiter OT:
'History girls' become latest Japanese trend
BBC. Eigentlich ein interessanter Trend, aber dann doch wieder mehr Cosplay als was anderes, wie zu befürchten ist.

TaugeNix

Re: Interessante Artikel

Beitrag von TaugeNix » 29.12.2009, 20:59

FAZ.net: Der Westen und China
Garnierte Kritik, wenn überhaupt
*„China hat viele Gesetze, aber keine Rechtsstaatlichkeit.“*

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Interessante Artikel

Beitrag von bossel » 30.12.2009, 19:54

Gefangen in einer Welt der Lüge
SZ. Ein paar Infos über den unglaublich gefährlichen Drogendealer, der unbedingt hingerichtet werden mußte, um die Welt sicherer zu machen.

China floats idea of first overseas naval base
BBC.
"A senior Chinese naval officer has suggested that China establish a permanent base in the Gulf of Aden to support its anti-piracy operations."

China's troubled Xinjiang province stays off-line
The Australian. Man ist so frei ... :roll:
"Yesterday, the Chinese government excitedly announced it was opening up the internet on the province. But only a tiny bit.
Yang Maofa, director of the Telecommunication Administration Bureau of Xinjiang, said"limited" access to the website for the state-run Xinhua news agency and the People's Daily would help Xinjiang people "to know the country's policies and obtain information"."

Etwas OT:
Firms move production back to UK
BBC. Ähnlicher Trend wie in D, wie's scheint.

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Hendrik » 31.12.2009, 00:01

The final word on China’s climate sabotage
http://foundinchina.com/2009/12/21/the- ... -sabotage/" target="_blank

Diskussion dazu bitte in den Diskussions Thread wie immer :)
.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste