Heirat trotz Touristenvisums....

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
tomorrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 07.06.2008, 21:12

Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von tomorrow » 26.02.2009, 05:59

Wenn meine Freundin mich in Deutschland mit einem Touristenvisum besucht, ist damit dennoch ggf. eine Heirat in dieser Zeit in Deutschland möglich?

D.h., wenn wir uns während des Besuchs in Deutschland dazu durchringen würden zusammen bleiben zu wollen, können wir die Situation dann noch kurzfristig umkehren und während des Aufenthaltes in Deutschland heiraten?

Kann Sie dann auch bleiben, oder muß Sie dann erst wieder ausreisen, um dann wieder zu kommen?

Danke für hilfreiche Antworten.

Pitt1968
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 128
Registriert: 04.02.2009, 11:07
Wohnort: Göppingen
Kontaktdaten:

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von Pitt1968 » 26.02.2009, 08:20

Es tut mir leid wenn ich Dich da enttäuschen muß, aber soweit ich weiß läuft das in Deutschland ohne Heiratsvisum überhaupt nicht.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von otternase » 26.02.2009, 09:05

tomorrow hat geschrieben:Wenn meine Freundin mich in Deutschland mit einem Touristenvisum besucht, ist damit dennoch ggf. eine Heirat in dieser Zeit in Deutschland möglich?
a) Heirat in dieser Zeit: ja, möglich
b) Heirat in Deutschland: vmtl. nicht
aber in Dänemark, einfach mal die Forensuche bemühen
tomorrow hat geschrieben: Kann Sie dann auch bleiben, oder muß Sie dann erst wieder ausreisen, um dann wieder zu kommen?
im Regelfall muss sie dann trotzdem wieder ausreisen, um das korrekte Visum zu beantragen, ist schlussendlich aber eine Entscheidung der zuständigen ABH, die ggf. Gründe, die gegen eine Ausreise und erneute Einreise sprechen, berücksichtigt.
Kann Sie denn einigermassen flüssig Deutsch? Wenn nein, so solltet Ihr die Zeit in Deutschland intensiv zum Sprachenlernen nutzen, damit der Sprachtest bei Beantragung des richtigen Visums kein Problem darstellt.

tomorrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 07.06.2008, 21:12

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von tomorrow » 26.02.2009, 09:45

Danke für die Antwort.

Zur Frage Deutschkenntnisse: ja, sie hat nach letzter Einstufung den C-Level. Wir können uns am Telefon gut deutsch unterhalten. Das sollte nich das Problem sein.

Wegen der Heirat: Dazu habe ich ihr optional vorgeschlagen, vorsorglich einfach alle Dokumente die erforderlich sind bereits vorzubereiten und wir melden die Heirat einfach ganz normal an.
Wenn unsere Entscheidung positiv ausfällt haben wir alles beieinander.

Wenn wir wir uns nach 3 Monaten nicht mehr verstehen, reist sie eben wieder nach China zurück.
In diesem Fall ist eben etwas Geld verloren.

Ich denke, das ist in der momentanen Situation, bei den ungeschickten Bedingungen - Chinesin nach Deutschland - womöglich ein sehr praktischer Ansatz, der eben alle Optionen erlaubt.

Dänemark kostet auch Geld und bedeutet u.U. den größeren Aufwand.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von otternase » 26.02.2009, 09:58

tomorrow hat geschrieben: Dänemark kostet auch Geld und bedeutet u.U. den größeren Aufwand.
Würde ich aus eigener Erfahrung zwar genau andersrum sehen, DK war für uns mit geringerem Aufwand und geringeren Kosten verbunden, aber das hängt sich immer von den genauen Randbedingungen im Einzelfall ab (ausserdem sind unsere Erfahrungen auch schon fast vier Jahre alt und damit quasi "verjährt")

tomorrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 07.06.2008, 21:12

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von tomorrow » 26.02.2009, 10:21

Bei Heirat in Dänemark sind doch anschliessend sicher auch alle von den deutschen Behörden geforderten Dokumente zu erbringen, damit Ehe dann ich D anerkannt wird.
D.h. doch Reisekosten und Kosten für Papiere in Deutschland.

Oder wie soll das beser laufen ?

Roger
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 782
Registriert: 07.05.2006, 17:23

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von Roger » 26.02.2009, 10:22

Wenn ich jährlich bei der Ausländerbehörde eine Verpflichtungserklärung für meinen Stiefsohn hole, muß ich seit letztem Jahr eine Erklärung unterschreiben, daß mit einem Besuchervisum nicht geheiratet werden darf. Obwohl einem das keiner verbieten kann, will die Behörde damit erfolgreich bezwecken, daß nach einer Heirat kein Bleiberecht entsteht und man auf jeden Fall wieder ausreisen muß.

Unsere Heirat hat in Dänemark zwischen Absicht und Vollzug 3 Tage gedauert und hat 50.-DKR gekostet, das sind ca. 70.-€
Wenn wir wir uns nach 3 Monaten nicht mehr verstehen, reist sie eben wieder nach China zurück.
In diesem Fall ist eben etwas Geld verloren.
Das finde ich, mit Verlaub, etwas pervers. :cry:

Roger
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 782
Registriert: 07.05.2006, 17:23

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von Roger » 26.02.2009, 10:27

Zwischen Dänemark und Deutschland besteht ein gegenseitiges Abkommen, daß Dokumente in beiden Ländern Gültigkeit haben. So auch für die beiden ausgestellten internationalen Heiratsurkunden, die allein für China in DK legalisiert werden müssen, sofern der Bedarf dafür besteht.

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von otternase » 26.02.2009, 10:42

tomorrow hat geschrieben:Bei Heirat in Dänemark sind doch anschliessend sicher auch alle von den deutschen Behörden geforderten Dokumente zu erbringen, damit Ehe dann ich D anerkannt wird.
Nein, nur wenn Ihr ein Familienbuch anlegen lassen wollt (was aber nicht notwendig ist).

Ansonsten gilt das deutsch-dänische Beglaubigungsabkommen vom 17.6.1936, dh. die Heiratsurkunde wird ohne weitere Schritt in D anerkannt.

tomorrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 07.06.2008, 21:12

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von tomorrow » 26.02.2009, 10:44

Was für Papiere sind denn für eine Heirat in Dänemark erforderlich?

Zu den Kosten:
Ich wohne im süddeutschen Raum und muß die lange Anfahrt nach Dänemark mit berücksichtigen.
Ich denke die fertigen Dokumente (übersetzt und legalisiert) aus China vorab gleich herzuschicken kostet ca. 500Euro.
Diese Gesamtkosten sind dann bestimmt vergleichbar und heben sich irgendwie auf 1:1.

Zu dieser Bemerkung:
"Wenn wir wir uns nach 3 Monaten nicht mehr verstehen, reist sie eben wieder nach China zurück.
In diesem Fall ist eben etwas Geld verloren."


Das ist rein schwarz/weiss betrachtet. Natürlich würde ich dies sehr bereuen, wenn sie wieder gehen müsste, da sie ein echt lieber mensch ist, sonst wären wir ja nicht zusammen und würde keine Ehe in Betracht ziehen. Also das wäre der "worst case".

tomorrow
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 07.06.2008, 21:12

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von tomorrow » 26.02.2009, 10:59

otternase hat geschrieben:
tomorrow hat geschrieben:Bei Heirat in Dänemark sind doch anschliessend sicher auch alle von den deutschen Behörden geforderten Dokumente zu erbringen, damit Ehe dann ich D anerkannt wird.
Nein, nur wenn Ihr ein Familienbuch anlegen lassen wollt (was aber nicht notwendig ist).

Ansonsten gilt das deutsch-dänische Beglaubigungsabkommen vom 17.6.1936, dh. die Heiratsurkunde wird ohne weitere Schritt in D anerkannt.
wie läuft das mit dänemark organisatorisch ab?
wird mit dieser heiratsurkunde in deutschland in der tat alles normal anerkannt?
sie bekommt dann dei AE?
wie ist dann die steuerrechtliche anerkennung in deutschland?

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von otternase » 26.02.2009, 11:05

tomorrow hat geschrieben:Was für Papiere sind denn für eine Heirat in Dänemark erforderlich?
Das solltest Du zwecks verbindlicher Auskunft mit dem Standesbeamten in DK besprechen, Adressen und weitere Tipps siehe hier:
http://www.single-suchen.de/daenemark.html
tomorrow hat geschrieben:Zu den Kosten:
Ich wohne im süddeutschen Raum und muß die lange Anfahrt nach Dänemark mit berücksichtigen.
Ihr werdet doch sowieso eine Hochzeitsreise machen, warum dann nicht nach DK?
tomorrow hat geschrieben: Ich denke die fertigen Dokumente (übersetzt und legalisiert) aus China vorab gleich herzuschicken kostet ca. 500Euro.
Diese Gesamtkosten sind dann bestimmt vergleichbar und heben sich irgendwie auf 1:1.
"vergleichbar" mit was?

otternase
VIP
VIP
Beiträge: 1264
Registriert: 06.02.2007, 15:53

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von otternase » 26.02.2009, 11:08

tomorrow hat geschrieben: wie läuft das mit dänemark organisatorisch ab?
liess mal die Seite durch, die ich in vorangehendem Beitrag nannte
tomorrow hat geschrieben:wird mit dieser heiratsurkunde in deutschland in der tat alles normal anerkannt?
ja
tomorrow hat geschrieben:sie bekommt dann dei AE?
in Ausnahmefällen sofort, ansonsten nach erneuter Einreise nach D mit FZF-Visum genauso, wie wenn Ihr in D oder CN geheiratet hättet
tomorrow hat geschrieben:wie ist dann die steuerrechtliche anerkennung in deutschland?
genauso, wie wenn Ihr in D oder CN geheiratet hättet

Pitt1968
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 128
Registriert: 04.02.2009, 11:07
Wohnort: Göppingen
Kontaktdaten:

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von Pitt1968 » 26.02.2009, 11:13

Das mit dem Anerkennen der Hochzeit und dem Visum für Deutschland sind zwei ganz unterschiedliche Dinge. Bei uns war das nach der Hochzeit in Deutschland reine Formsache, allerdings weiß ich von einem Bekannten, das es bei Ihm zwischen Hochzeit (in Holland) und Erteilung des Aufenthaltsvisums für seine Frau über ein Jahr gedauert hat.

Benutzeravatar
Ron
VIP
VIP
Beiträge: 1073
Registriert: 28.06.2007, 10:43
Wohnort: München

Re: Heirat trotz Touristenvisums....

Beitrag von Ron » 26.02.2009, 11:21

eine Heirat in Deutschland ist möglich und wenn Sie schon die
deutschen Sprachkenntnisse hat sollte das auch kein Problem sein.
Mir hat die ABH (in München) mal gesagt wenn alles in Ordnung ist 'könnte/würde' er Sie nicht mehr ausweisen können da man ja verheiratet ist.
Das wurde hier im Forum auch schon erfolgreich parktiziert,
such mal nach nach dem Mitglied bavariengod (oder so ähnlich).
Ich würde es mit dem Stand meines Wissen von heute auch so durchziehen in Deutschland.
Besorgt euch die Papiere und probierts hier.
Wenn die ABH mit im Boot ist und nicht übergangen wird
schauts eigentlich immer gut aus.
Was ihr alles so braucht findest Du heir im Forum an Infos.

Oder ihr heiratet in China und beantragt das FZV in China,
sollte dann auch kein Problem sein da die Sprachkenntnisse ja vorhanden sind.

Viel Erfolg Ronny

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste