Chinesisch lernen in China

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Antworten
haku
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 173
Registriert: 31.03.2020, 16:36
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Chinesisch lernen in China

Beitrag von haku »

Da sich jetzt alles nach und nach normalisiert, meine Frage-weiß jemand eine gute und bezahlbare Sprachschule in China, wo ich mein eingerostetes Chinesisch wieder aufpeppen kann?
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4865
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von punisher2008 »

Selbstzahler oder mit Stipendium?
Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 17488
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von Laogai »

punisher2008 hat geschrieben: 22.02.2024, 13:38 Selbstzahler oder mit Stipendium?
Spammer. Du musst den Lackmustest machen :idea:
Laogai <=> 老盖, Ex-Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!
Benutzeravatar
Boyar
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 18.02.2023, 06:58
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von Boyar »

punisher2008 hat geschrieben: 22.02.2024, 13:38Selbstzahler oder mit Stipendium?
Aber ist es möglich, ein chinesisches Stipendium für den Besuch eines Sprachkurses zu bekommen?
Oder meinst Du deutsche Stipendien für ein Auslandsstudium?
(Stipendium für einen Sprachkurs im Ausland)
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4865
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von punisher2008 »

Ich meinte ein deutsches Stipendium von der Uni. Das habe ich damals für meinen Sprachkurs an der Zhongshan-Uni in Guangzhou bekommen. Es war allerdings nur ein Halb-Stipendium, d.h. Studiengebühren wurden übernommen, Lebenshaltungskosten wie Wohnungsmiete musste ich aber selbst übernehmen. Ich würde mich mal bei DAAD erkundigen. Damals musste man nur an der deutschen Uni - bei mir LMU München - immatrikuliert sein und die haben dann relativ problemlos eine Uni in China vermittelt. Keine Ahnung wie das heute läuft. Aber fragen würde ich trotzdem mal.
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4865
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von punisher2008 »

Laogai hat geschrieben: 22.02.2024, 17:03
punisher2008 hat geschrieben: 22.02.2024, 13:38 Selbstzahler oder mit Stipendium?
Spammer. Du musst den Lackmustest machen :idea:
Kann natürlich sein dass ich wieder mal auf Burki 3.2 reingefallen bin. Aber trotzdem versucht mal halt echten Neulingen zu helfen. Die Anfrage war ja ziemlich seriös finde ich. Also nicht immer gleich einen Spammer vermuten. Vielleicht handelt es sich zur Abwechslung mal um eine ernste Anfrage?
Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 17488
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von Laogai »

punisher2008 hat geschrieben: 24.02.2024, 18:59Die Anfrage war ja ziemlich seriös finde ich. Also nicht immer gleich einen Spammer vermuten. Vielleicht handelt es sich zur Abwechslung mal um eine ernste Anfrage?
Dann hast du es leider noch nicht verstanden.
Im "Beitrag" von gentlemanlip ist ein Spam-Link enthalten. Unsichtbar formatiert.

Antworte gentlemanlip mal mit Zitat, dann wirst du den Link sehen:

Code: Alles auswählen

[quote=gentlemanlip post_id=394012 time=1708593609 user_id=76479]
Ich suche[size=1][url=<https://spamlink entfernt>][color=white]<Spam entfernt>[/color][/url][/size] auch nach einem seriösen Chinesischkurs  :?:  :?:[/quote]
Laogai <=> 老盖, Ex-Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4865
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von punisher2008 »

Laogai hat geschrieben: 24.02.2024, 19:49
punisher2008 hat geschrieben: 24.02.2024, 18:59Die Anfrage war ja ziemlich seriös finde ich. Also nicht immer gleich einen Spammer vermuten. Vielleicht handelt es sich zur Abwechslung mal um eine ernste Anfrage?
Dann hast du es leider noch nicht verstanden.
Im "Beitrag" von gentlemanlip ist ein Spam-Link enthalten. Unsichtbar formatiert.

Antworte gentlemanlip mal mit Zitat, dann wirst du den Link sehen:

Code: Alles auswählen

[quote=gentlemanlip post_id=394012 time=1708593609 user_id=76479]
Ich suche[size=1][url=<https://spamlink entfernt>][color=white]<Spam entfernt>[/color][/url][/size] auch nach einem seriösen Chinesischkurs  :?:  :?:[/quote]
Also bin ich doch reingefallen! Das Forum scheint also nur noch von Spammern kontrolliert. Warum also überhaupt noch Mitglied sein? Wo ist der Sinn? Laogai, wie siehst du das? :roll:
Benutzeravatar
Boyar
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: 18.02.2023, 06:58
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von Boyar »

punisher2008 hat geschrieben: 24.02.2024, 18:52Damals musste man nur an der deutschen Uni - bei mir LMU München - immatrikuliert sein und die haben dann relativ problemlos eine Uni in China vermittelt.
Und musste man auch im Fach Sinologie (oder etwas Ähnlichem) immatrikuliert sein?
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4865
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Chinesisch lernen in China

Beitrag von punisher2008 »

Boyar hat geschrieben: 25.02.2024, 09:22
punisher2008 hat geschrieben: 24.02.2024, 18:52Damals musste man nur an der deutschen Uni - bei mir LMU München - immatrikuliert sein und die haben dann relativ problemlos eine Uni in China vermittelt.
Und musste man auch im Fach Sinologie (oder etwas Ähnlichem) immatrikuliert sein?
Weiß ich jetzt gar nicht mehr. Hatte früher ein anderes Hauptfach, hab mich dann nach 2 Semestern Sinologie "auf Probe" aber endgültig für das Fach entschieden, und mich DANN bei DAAD beworben. Das war Mitte der 90er. Daher kann sich vieles heute komplett verändert haben. Ich nehme jetzt einfach mal an, dass man für ein Auslandsstudium in China tatsächlich auch für Sinologie immatrikuliert sein sollte. Vielleicht gibt es Ausnahmen? Wie gesagt, am besten direkt bei ner Uni oder DAAD erkundigen. Die müssten sich auskennen.
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste