Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Blackbee2018 » 05.12.2018, 10:15

Hallo!

Wie ihr unschwer erkennen könnt bin ich neu hier.

Es geht um Folgendes:
Meine Verlobte (Chinesische Staatsbürgerin) lebt in China, wir möchten gerne Heiraten aber wir bekommen Steine in den Weg geworfen sowohl von Deutscherseite als auch Chinesischer Seite.

Meine Verlobte war schon verheiratet mit einem Chinesischen Mann und hat sich vor Jahren scheiden lassen, ist auch im Besitz der Urkunde.
In Deutschland heiraten wird ohne Rechtanerkennung der Scheidung kein Ehefähigkeitszeugnis ausgestellt. Wir möchten aber so schnell es geht Heiraten und unsere Leben miteinander teilen.
Gibt es andere Wege zu heiraten? Ohne das Uns weiterhin Steine in den Weg geworfen werden?
Wenn ja mit welchen Kosten ist zu rechnen und wo kann man ohne diesen Bürokratischen Aufwand heiraten? Was benötigen wir dazu alles?

Ich war indes noch nie Verheiratet.

Wir wollten in China heiraten weil es eigentlich schnell geht. Aber die verlangen natürlich ein Ehefähigkeitszeugnis. Oder gibt es andere Wege außer Geburtenregisterauszug oder Erweiterter Meldebescheinigung die in China ohne weiteres anerkannt werden?

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2007, 20:52

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von sonero » 05.12.2018, 11:47

Moin,

Da wirft keiner mit Steinen. Den Stein hat Euch Deine Zukünftige mit der damaligen Heirat selbst hingelegt.
Warum lasst Ihr die Scheidung nicht in D anerkennen? Das ist ein ganz normaler Vorgang.

Gruß,
Norbert

Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Blackbee2018 » 05.12.2018, 11:53

sonero hat geschrieben:Moin,

Da wirft keiner mit Steinen. Den Stein hat Euch Deine Zukünftige mit der damaligen Heirat selbst hingelegt.
Warum lasst Ihr die Scheidung nicht in D anerkennen? Das ist ein ganz normaler Vorgang.

Gruß,
Norbert
Was benötige ich dazu alles von Ihr?
Auf jedenfall die Scheidungsurkunde, welche Sie beglaubigen lassen muss und Legalisieren?

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 776
Registriert: 04.09.2015, 18:07

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von qpr » 05.12.2018, 13:03

sonero hat geschrieben:Moin,

Da wirft keiner mit Steinen. Den Stein hat Euch Deine Zukünftige mit der damaligen Heirat selbst hingelegt.
Warum lasst Ihr die Scheidung nicht in D anerkennen? Das ist ein ganz normaler Vorgang.

Gruß,
Norbert
Die Scheidung muß nicht anerkannt werden.

FamFG 107.1

Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Blackbee2018 » 05.12.2018, 13:12

qpr hat geschrieben:
sonero hat geschrieben:Moin,

Da wirft keiner mit Steinen. Den Stein hat Euch Deine Zukünftige mit der damaligen Heirat selbst hingelegt.
Warum lasst Ihr die Scheidung nicht in D anerkennen? Das ist ein ganz normaler Vorgang.

Gruß,
Norbert
Die Scheidung muß nicht anerkannt werden.

FamFG 107.1
Aber das Standesamt fordert eine Scheidungsurkunde und da die Scheidung in China stattfand wird sie hier nicht rechtlich anerkannt. So sagte mir es die Frau vom Standesamt.

cocktailfan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 14.10.2010, 21:24

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von cocktailfan » 05.12.2018, 13:21

Hallo Blackbee

Ich kenne ja Deinen Zeitplan nicht, aber es könnte vielleicht sinnvoll sein, sich etwas mehr Zeit zu nehmen. Die Mühlen der Bürokratie sind mitunter etwas langsam, und ich denke, Ihr werdet noch mehr Steine finden. Die sind aber alle überspringbar.
An einem anderen Ort zu heiraten bringt meines Erachtens nicht so viel, das verschiebt die Probleme nur. Zumindest, wenn Deine Zukünftige mal in Deutschland leben will.
Hier noch eine interessante Geschichte über das, was vielleicht noch kommt.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 0d37a.html

Viel Glück und Durchhaltekraft

drnorton
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 102
Registriert: 04.06.2007, 15:08

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von drnorton » 05.12.2018, 13:42

Also meine Frau musste damals nur eine Ledigkeitsbescheinigung besorgen.

Die Ledigkeitsbescheinigung muss man in Form einer eidesstattlichen Versicherung abgegeben
entweder beim Heimatnotariat oder der chinesischen Botschaft.
Sie sollte mal zu einem Notar gehen. Wichtig ... alles in deutsch übersetzen lassen.
Dann Überbeglaubigung aller Papiere.

Tim.K
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 24.10.2018, 03:22

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Tim.K » 05.12.2018, 15:32

Vielleicht meint es Gott, Buddha , Mao oder Merkel nur gut mit euch der lange Weg der Entscheidung bzw. wer, den nicht übersteht kann zum pimpern nach Thailand (für Chinesinnen Visa frei)fliegen
Was liegt nördlich von D?
Was ist mit HK?
6 Wochen Australien Urlaub?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16323
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Kontaktdaten:

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Laogai » 05.12.2018, 23:44

Blackbee2018 hat geschrieben:Wir wollten in China heiraten weil es eigentlich schnell geht. Aber die verlangen natürlich ein Ehefähigkeitszeugnis.
Und woran ist es bei dir gescheitert ein Ehefähigkeitszeugnis für dich zu beantragen und zu bekommen? Eigentlich ist das ein Kinderspiel und erfordert nicht arg viel Intelligenz.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Blackbee2018 » 06.12.2018, 06:36

Das Ehefähigkeitszeugnis erfordert Unterlagen von meiner zukünftigen Frau. Und da sie schon einmal verheiratet war ist es eben nicht so einfach.

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1029
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Haima » 06.12.2018, 08:18

Guten Morgen

Ich finde, etwas konkretere Angaben wären hilfreich...
Blackbee2018 hat geschrieben:Das Ehefähigkeitszeugnis erfordert Unterlagen von meiner zukünftigen Frau. Und da sie schon einmal verheiratet war ist es eben nicht so einfach.
Was fehlt genau noch und wer sagt, dass das fehlt? Welche Behörde? Deine Zukünftige?

Dann noch etwas: Bei mir stellen sich beim Satz
Blackbee2018 hat geschrieben:Wir möchten aber so schnell es geht Heiraten
noch Fragen. Wie lange habt ihr denn dafür veranschlagt? Ein paar Wochen / Monate dauert das ganze meist schon. Wie lange kennt ihr euch denn schon?

Grüsse

Haima

Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Blackbee2018 » 06.12.2018, 08:53

Wir kennen uns jetzt 5 Jahre und wollen endlich zusammen leben.
Uns fehlt es eigentlich an nichts, das größte Problem ist halt das Ihre Scheidungsurkunde erstmal nach Deutschen Recht geprüft werden muss wegen dem Verbot der Bigamie oder Mehrehen. Und das Dauert meist sehr sehr lange und es ist halt nicht gesagt das die Urkunde oder diese Chinesische Scheidung anerkannt wird.
Erst wenn Nach Deutschem Recht die Anerkennung stattfand, bekomme ich mein Ehefähigkeitszeugnis.

Und wir wissen das Das Örtliche Standesamt in China das Ehefähigkeitszeugnis verlangt.
Einfacher wäre es gewesen wenn ich einfach mit einer Erweiterten Meldbescheinigung und Dem Auszug aus dem Geburtsregister hätte was erreichen können.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11934
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von ingo_001 » 06.12.2018, 09:26

Blackbee2018 hat geschrieben:Wir kennen uns jetzt 5 Jahre und wollen endlich zusammen leben.
Und dann ist es nicht möglich noch ein paar Monate (im worst Case) zu warten, bis Ihr heiraten könnt?

Dafür, dass Ihr Euch schon 5 Jahre kennt, bist Du hier ja schon fast panikartig drauf ...

Ach ja, noch was: Alle benötigten Dokumente, die beantragt werden müssen, haben eine Gültigkeitsdauer von 6 Monaten.
Wird innerhalb dieser Frist nicht geheiratet, müsen diese neu beantragt werden.

Aber das weißt Du ja sicher schon, denn Du hast Dich ja vorher schon bei Deinem Standesamt informiert, gelle?
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Re: Wollen Heiraten bekommen aber Steine in den weg geworfen

Beitrag von Blackbee2018 » 06.12.2018, 09:57

Ja das weis ich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste