AirBnB in China absolute Katastrophe

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Antworten
Kida915
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 16.08.2018, 05:48

AirBnB in China absolute Katastrophe

Beitrag von Kida915 » 17.08.2018, 05:46

Ich hab mit AirBnb schon oft Reisen unternommen und bisher war eigentlich immer als in Ordnung. Es war irgendwie schon immer so, dass die Bilder massiv von dem Zustand vor Ort abwichen. Aber was mir diesmal geboten wurde war die absolute Krönung. Was in Peking ein Bett sein sollte, war ein Schrank auf dem man gelegen hat mit Decke als Matraze. Die Klimaanlage nicht vorhanden bei fensterlosem Zimmer. Total krank geworden in dem Drecksloch. War bei Airbnb mit 5 Sternen bewertet die Unterkunft.

In Shanghai bin ich mit vier Mädels in ner WG mit eigenem Raum. Auch hiervon war in der Beschreibung überhaupt keine Rede. Ich habe mehrfach versucht die Notfallhotline von AirBNB zu erreichen aber Fehlanzeige. Man wird einfach im Stich gelassen und ist vollkommen aufgeschmissen. Die Notfallhotline hab ich vorallem wegen folgendem Punkt versucht zu erreichen.

Als ich in Peking ankam meinte ich zum Host, ich würde mich jetzt gerne bei den Behörden registrieren. Dann meinte er nur ne das brauchen wir nicht. Dachte ich ok cool ist das also geregelt. In Shanghai war von der Registrierung ebenso keine Rede. Ich musste bei Airbnb auch folgende Daten hinterlegen:

Dein Name, deine Telefonnummer und deine E-Mail-Adresse
Die Buchungsdaten
Der Nachrichtenverlauf zwischen dir und dem Gastgeber
Die Namen und Nationalitäten aller Gäste, die in der Unterkunft wohnen werden (somit auch deine), sowie die Nummer und Gültigkeitsdauer ihrer Pässe oder Ausweise


Deswegen bin ich nun davon ausgegangen, dass die Registrierung bereits erfolgt ist, zumal Airbnb China folgendes sagt:

Diese Angaben müssen alle Reisenden machen, die über Airbnb Unterkünfte in der Volksrepublik China buchen (wobei hier Hongkong, Macau und Taiwan ausgenommen sind) („China“). Indem wir diese Angaben abfragen – was Hotels in China übrigens seit Jahrzehnten tun –, helfen wir Gastgebern und Gästen dabei, sich an die geltenden Gesetze und Bestimmungen zu halten. Wir möchten es Gastgebern dadurch leicht machen, Reisenden ihr Zuhause zu öffnen, und Gäste bei ihren Reisen unterstützen.

Aufgrund dieses Textes gehe ich fest davon aus, dass eben wie bei Hotels die Registrierung vorgenommen worden ist. Nun beschleichen mich aber Zweifel und ich mache mir Sorgen dass das einfach gar nicht passiert ist. Was mache ich denn jetzt ? Einfach zur nächsten Behörde gehen und „Nachregistrieren“ (Einreise 28.Juli). Ich will hier echt noch öfters hinkommen und hab Sorge, dass mir das beim nächsten VISA Antrag negativ ausgelegt wird. Aber was ist denn Airbnb für ne verantwortungslose Mannschaft ? Dieses Wischi Waschi und dann die widersprüchlichen Angaben des Vermieters bin mit der Situation echt total überfordert :cry:

Wie seht ihr den Sachverhalt ?

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 600
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AirBnB in China absolute Katastrophe

Beitrag von rundherum » 17.08.2018, 07:10

Ich war gerade 2 Monate in AirBNB in China und hatte nur gute Erfahrungen. Das einzig Negative war, dass AirBNB mir unbedingt Euros statt RMB belasten wollte und einen extrem frechen Wechselkurs verlangte. Daher werde ich in Zukunft wohl eine chinesische Plattform verwenden.
Was in Peking ein Bett sein sollte, war ein Schrank auf dem man gelegen hat mit Decke als Matraze
Bist Du sicher, dass Du bei der Benutzung alles richtig gemacht hast? :mrgreen:
Was mache ich denn jetzt ? Einfach zur nächsten Behörde gehen und „Nachregistrieren“ (Einreise 28.Juli). Ich will hier echt noch öfters hinkommen und hab Sorge, dass mir das beim nächsten VISA Antrag negativ ausgelegt wird.
Ich wurde vom Gastgeber registriert.
Kannst du aber ignorieren. Das wäre nur ein Problem, wenn Du Dein jetziges Visum verlängern möchtest - dann müsstest Du eben nach-registrieren, wenn sie keine Registration im System haben. Für Dein nächstes Visum wird es kein Problem sein. Der Gastgeber würde aber weitaus mehr Probleme bekommen wenn die Polizei merkt, dass er seine Gäste nicht registriert...

Kida915
Neuling
Beiträge: 21
Registriert: 16.08.2018, 05:48

Re: AirBnB in China absolute Katastrophe

Beitrag von Kida915 » 17.08.2018, 07:42

rundherum hat geschrieben:Ich war gerade 2 Monate in AirBNB in China und hatte nur gute Erfahrungen. Das einzig Negative war, dass AirBNB mir unbedingt Euros statt RMB belasten wollte und einen extrem frechen Wechselkurs verlangte. Daher werde ich in Zukunft wohl eine chinesische Plattform verwenden.
Was in Peking ein Bett sein sollte, war ein Schrank auf dem man gelegen hat mit Decke als Matraze
rundherum hat geschrieben: Bist Du sicher, dass Du bei der Benutzung alles richtig gemacht hast? :mrgreen:
Doch schon :mrgreen: Also das konnte man definitiv nicht ausklappen oder so. War aber nichtmal das schlimmste. Das allerschlimmste war die defekte Klimaanlage.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste