Rückzug nach Deutschland

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
X1Y2
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 28
Registriert: 06.08.2018, 04:50

Rückzug nach Deutschland

Beitrag von X1Y2 » 06.08.2018, 05:03

Hallo hab ein paar Fragen zum Rückzug nach Deutschland

1. Ich lebe seit 10 Jahren in China, bin etwas älter als 55 Jahre und seit 2 Jahren mit einer Chinesin verheiratet. Verkaufe gerade meine / unsere Wohnung und bekomme reichlich Geld dafür.

Jetzt wollten wir ich und meine Frau nach Deutschland ziehen.

Ich habe ein Grundstück mit Haus so das wir uns keine Bleibe suchen müssen. Wert fast halbe Millionen Euro nicht RMB.

1. muss ich eine Arbeit in D vorweisen, wenn sie das Familien Visum beantragt?

2. Krankenkasse - geht ja leider nur noch privat da die 55 leicht überschritten sind - was ist denn da das günstigste Model für ein Ehepaar - oder was sagt ihr dazu?

3. ab welcher Summe glaubt die Botschaft, das man nicht mehr sich um arbeit bemühen muss und auch das Sozialsystem nicht belastet?

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 625
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Rückzug nach Deutschland

Beitrag von rundherum » 06.08.2018, 07:04

1) Ich weiß jetzt nicht wie hoch Dein liquides Vermögen insgesamt ist, aber beachte bitte, dass Du davon leben musst und es somit nicht aggressiv investieren solltest und höchstens 4% pro Jahr aufbrauchen solltest. Hinsichtlich dieser Tatsache würde ich mich fragen, ob Deutschland die richtige Destination fürs Alter ist.
Würdest Du Dein Haus in Deutschland verkaufen und das Geld anlegen könntest Du in vielen Ländern der Welt eine viel höhere Lebensqualität erreichen.

2) Viele Ausländerbehörden gehen von einem Nettovermögen von 7000€ pro Aufenthaltsjahr aus. Dein Vermögen sollte also lange reichen. Sollte Dein Vermögen bereits länger angelegt sein, zeige die durchschnittlichen Nettoerträge der letzten 3 Jahre. Diese wären wie Dein Einkommen.
Deutschland ist aber ein Bundesstaat, hier haben die Länder beachtlichen Handlungsspielraum - daher unbedingt noch die Ausländerbehörde an Deinem gewünschten Wohnort fragen.

X1Y2
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 28
Registriert: 06.08.2018, 04:50

Re: Rückzug nach Deutschland

Beitrag von X1Y2 » 06.08.2018, 07:30

rundherum hat geschrieben:
2) Viele Ausländerbehörden gehen von einem Nettovermögen von 7000€ pro Aufenthaltsjahr aus. Dein .
Wenn ich pro Jahr 14ooo ausgebe kann ich noch 50 Jahre davon leben

Danke für die schnelle Antwort: wie sieht es mit der Pflichtversicherung aus und was sind da die Kosten . Ist es eigentlich Pflicht sich als Ehemann anzumelden oder geht das auch als Frau mit Partner (Ehemann) da sie noch keine 55 Jahre alt ist

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste