Doppelstaatlichkeit bei den dt aber chin doch nicht

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Antworten
Flower3464
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2017, 08:03

Doppelstaatlichkeit bei den dt aber chin doch nicht

Beitrag von Flower3464 » 15.12.2017, 08:10

Ich besitze seit über 30 jahren den dt pass und lebe natürlich auch hier. Ich musste meinen reisepass aktualisieren und bin zum bürgerbüro gegangen. Musste ein Antrag unterschreiben, dass ich die chinesische staatsbürgerschaft hätte,obwohl ich mein chin pass vor 30 jahren abgegeben hab.
Ich glaub ich hab frühre mein chin pass nur abgegeben ohne eine austrittserklärung zu erhalten.
Im Internet les ich jedoch dass in china keine doppelstaatsbuergerschaft erlaubt ist. Frag mich wieso ich dies unterschreiben musste, obwohl es bei den Chinesen nicht anerkannt wird. Ist es bei euch auch schon mal passiert? Hat es irgendwelche folgen? Will nun irgendwann nach china reisen nach 20 jahren wieder und hol mir dann ein visum.
Viele grüße

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 624
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Doppelstaatlichkeit bei den dt aber chin doch nicht

Beitrag von rundherum » 16.12.2017, 08:49

Ich an Deiner Stelle hätte das nicht unterschrieben und denen einfach gesagt, dass Du den Pass abgegeben hast.
Sollte die Information nach China weitergegeben werden kann es sein, dass Du Deine chinesische Staatsbürgerschaft verlierst...

Flower3464
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2017, 08:03

Re: Doppelstaatlichkeit bei den dt aber chin doch nicht

Beitrag von Flower3464 » 16.12.2017, 19:46

Ich hab ja keine chin. Staatsangehörigkeit mehr da ich mein pass vor 30 jahren abgegeben hab. Ich wundere mich nur wieso man in dtl die chin. Anerkennen will obwohl die es in China nicht gibt. Im Endeffekt ist egal da ich sowieso den dt pass hab und ein visum für china beantragen werde.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16387
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Doppelstaatlichkeit bei den dt aber chin doch nicht

Beitrag von Laogai » 17.12.2017, 01:35

Flower3464 hat geschrieben:Musste ein Antrag unterschreiben, dass ich die chinesische staatsbürgerschaft hätte,obwohl ich mein chin pass vor 30 jahren abgegeben hab.
Einen solchen "Antrag" gibt es nicht. Was genau hast du unterschrieben?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

báitù
VIP
VIP
Beiträge: 1208
Registriert: 03.03.2010, 23:59

Re: Doppelstaatlichkeit bei den dt aber chin doch nicht

Beitrag von báitù » 21.03.2018, 12:02

Was hat die Abgabe eines Passes mit der Staatsangehörigkeit zu tun? Wir wissen es nicht!
Und das in deutschen Datenbanken reichlich Daten-GAU vorhanden ist, habe ich erst letzte Woche bei der Passverlängerung für meinen Sohn festgestellt, der angeblich beide Staatsbürgerschaften haben soll. :o
xiăo tùzi guāi guāi, ba mén kāi kāi …
一山不容二兔 ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste