Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
flyer1141
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2017, 12:34

Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von flyer1141 » 13.02.2017, 13:20

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, deshalb eine kurze Zusammenfassung meiner Situation:

Ich, 29 Jahre alt, seit 2 Jahren in China lebend/arbeitend habe vor demnächst meine chinesische Freundin, 23 Jahre alt, seit 1,5 Jahren zusammen in HK zu heiraten.
Mein Expatvertrag läuft hier Ende August 2017 aus und bekomme auch keine Verlängerung mehr, da in der Mutterfirma leider etwas Personalmangel herrscht...

Wir haben uns für HK entschieden, da das ganze dort recht unkompliziert und schnell geht.
Sie hat dafür zwar nur eine Exit-Entry Permit (L) für jeweils 7 Tage, aber wenn ich alleine zur Anmeldung hin gehe und Sie dann nur zur Eheschließung mitkommt sollte das doch ausreichen.

Außer unsere beiden Reisepässe brauchen wir soweit ich jetzt hier gelesen haben nichts weiter, richtig?

Weiter geht es dann mit dem FZF-Visa. Hier wird dann Ihr Hukou im original + Übersetzung benötigt, richtig? Ist das auch zwingend trotz HK-Heirat inkl. Apostille?
Sie meinte Ihr aktuelles Hukou sei nicht aktuell, das sie bis 14 mehr oder minder "illegal" war und dann erst ein Hukou gemacht wurde. Wie das aber genau im Detail zustande kam weiß ich nicht.
Aber lt. Ihrer Aussage sei es kein Problem das Hukou zu "erneuern", es koste lediglich etwas Geld und dauert natürlich etwas.
Dann zum 2. Problem: Meldebescheinigung aus Deutschland. Ich bin derzeit in DE abgemeldet und habe somit keinen Wohnsitz dort. Werde aber demnächst für kurze Zeit nach Deutschland reisen und wollte mich dort gleich wieder anmelden, auf den Wohnsitz meiner Mutter. Ist dann diese Meldebescheinigung ausreichend für das FZF-Visa?
Vor der endgültigen Rückreise nach DE will ich natürlich eine eigene Wohnung suchen, nur weiß ich nicht ob dann noch genug Zeit für den Visa-Antrag hier bleibt bis das alles geregelt ist.

Ich bedanke mich schon mal für die vielen Infos die ich hier in letzter Zeit nachlesen konnte und hoffe ihr könnt mir noch die letzten Fragen klären. :)

Viele Grüße aus Dalian!

P.S.: Ein Arbeitskollege steht vor einem ähnlichen Problem, allerdings wollen da Ihre Eltern aus div. Gründen das Hukou nicht herausrücken (nicht mal eine Kopie). Damit wäre zwar Heirat in HK möglich, aber FZF-Visa keine Chance, richtig?

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2030
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von tigerprawn » 13.02.2017, 13:54

flyer1141 hat geschrieben: Außer unsere beiden Reisepässe brauchen wir soweit ich jetzt hier gelesen haben nichts weiter, richtig?
Vermutlich brauchst Du noch Trauzeugen,

flyer1141
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2017, 12:34

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von flyer1141 » 13.02.2017, 14:37

Richtig, Trauzeugen habe ich auch schon^^

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2030
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von tigerprawn » 13.02.2017, 15:07

Für eine FZF nach D bräuchte sie auch noch einen bestandenen Deutsch A1 Test.

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 782
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von qpr » 13.02.2017, 22:56

Deine Frau soll beim Visumsantrag angeben, das ihr gemeinsam nach DE zurückkehrt und erstmal vorläufig bei deiner Mutter unterkommt.
Damit wäre dann die Frage der zuständigen ABH geklärt.
Wenn ihr dann in DE seid, kannst du dich immer noch anmelden.

flyer1141
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2017, 12:34

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von flyer1141 » 14.02.2017, 01:06

Danke, A1 macht sie auch gerade und sollte soweit kein Problem sein. Meine "Hauptsorge" gilt nun dem Hukou.
Hat da wer genauere Erfahrungen damit?

flyer1141
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2017, 12:34

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von flyer1141 » 06.03.2017, 14:25

Also ihr Hukou wäre jetzt soweit auch in Ordnung und somit stünde der Heirat in HK nichts mehr im Wege...
Wenn da nicht meine Zweifel wären.
Sie darf erst frühestens 1 Jahr nach Umzug nach DE dort arbeiten richtig?
Was wäre im Falle einer Scheidung? Welches Recht wird angewendet, HK oder DE?

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 782
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von qpr » 06.03.2017, 18:55

Sie darf, sobald sie deutschen Boden betreten hat, mit der Arbeit anfangen.
Eine AE nach Paragraph 28 AufenthG beinhaltet eine uneingeschränkte Arbeitserlaubnis.

Jinyu
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 23.02.2017, 11:25

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von Jinyu » 06.03.2017, 22:03

Wegen der Arbeit musst du dir keine Sorgen machen. Das ist sofort erlaubt und auf dem Aufenthaltstitel steht das dann auch.
Das Scheidungsrecht ist so weit ich es gehört habe immer das Recht des Landes, in dem der Lebensmittelpunkt ist.

Was mich ein bisschen beunruhigt, ist dass du im selben Absatz von Zweifel und Scheidung sprichst.
Interpretiere ich da gerade einfach zu viel hinein? Falls nicht solltest du vielleicht vor der Hochzeit noch einmal darüber nachdenken.

cmstein
VIP
VIP
Beiträge: 1214
Registriert: 08.03.2013, 10:12

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von cmstein » 23.03.2017, 13:30

So toll die HK-Hochzeitsurkunde auch ist, man sollte sich bewusst sein, dass die so einfach in China nicht anerkannt wird. Meiner Frau war es zB unmöglich, damit ihren Status im Hukou von "Single" auf "Married" zu ändern. Das sind alles keine großen Sachen, mit Kind wird die Sache dann komplizierter. Aber wenn ihr eh in DE leben wollt, ist das für euch kein Thema.

Es gibt die Möglichkeit, sich bei Anwälten in HK eine Zertifikat zu holen, damit die Urkunde auch in CN anerkannt wird. Das Ding braucht dann auch noch den Stempel von irgendeiner "China Legal Service Ltd." in HK. Hat das eigentlich schon mal jemand aus diesem werten Forum in Angriff genommen?

vilarinha
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 261
Registriert: 03.11.2011, 09:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von vilarinha » 23.03.2017, 23:34

China ist groß ....
Das wird wohl, wie so Vieles, in verschiedenen Provinzen / Städten unterschiedlich gehandhabt.
In Kunming gab es für uns keinerlei Probleme mit der HK Urkunde. Sie wurde in vollem Umfang anerkannt
"Egal wie tief man die Messlatte des menschlichen Verstandes auch anlegt, es kommt jeden Tag einer und marschiert aufrecht drunter durch."

patrice
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 14.10.2015, 18:57

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von patrice » 14.05.2017, 15:51

2005 konnte ich in Chongqing mit deutscher Meldebescheinigung, in der ledig drin stand heiraten, sogar ohne Übersetzung und ohne jegliche Legalisierung. Die deutschen Behörden sind unverschämt dagegen: Ein "Ehefähigkeitszeugnis" für mich (!) erfordert neben meinen Papieren 5 durchlegalisierte Papiere meiner chinesischen Frau!

flyer1141
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.02.2017, 12:34

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von flyer1141 » 02.06.2018, 13:08

So, wir haben uns uns inzwischen in HK erfolgreich getraut, d.h. sind jetzt offiziell verheiratet :)

Sie hat jetzt am Montag Termin in der Botschaft Peking für das FZF-Visa. Reicht da die original HK Heiratsurkunde samt Apostille oder muss die zwingend noch übersetzt werden vorher?

Und wie sieht der weitere Weg in DE für uns dann aus wenn sie da ist? Ausländerbehörde, Standesamt etc.?

kami
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 30.10.2015, 08:55

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von kami » 05.06.2018, 11:35

Termin bei der Ausländerbehörde brauchst du ja um die AE zu holen...

Dafür wird dann noch KV Nachweis gebraucht etc.... schau da mal nach auf der Homepage der AB bei dir oder Anrufen was ihr alles mit bringen müsst...

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 782
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Heirat in HK / FZF-Visa / Hukou

Beitrag von qpr » 05.06.2018, 12:35

flyer1141 hat geschrieben: Sie hat jetzt am Montag Termin in der Botschaft Peking für das FZF-Visa. Reicht da die original HK Heiratsurkunde samt Apostille oder muss die zwingend noch übersetzt werden vorher?
Frag bei der Botschaft nach, ob die englischsprachige Heiratsurkunde reicht oder ob sie noch eine deutsche Übersetzung möchten.
das kann dir wirklich nur die Botschaft sagen, sonst niemand.
flyer1141 hat geschrieben: Und wie sieht der weitere Weg in DE für uns dann aus wenn sie da ist? Ausländerbehörde, Standesamt etc.?
Als erstes solltest du deine Frau in deiner Stadt/Gemeine anmelden.
Das geschieht entweder beim Meldeamt oder der Ausländerbehörde, das ist von Stadt zu Stadt verschieden.

Bist du gesetzlich versichert?
Dann kommt sie in deine Familienversicherung, wenn sie keine verpsicherungspflichtige Arbeit hat.
Das kannst du schon im Vorfeld klären (dann kann die KK schon alle Antragsunterlagen vorbereiten) und wenn sie in Deutschland ist, gehst du mit ihr dorthin, damit sie die Unterlagen unterschreibn kann.

Dann brauchst du noch einen Termin bei der Ausländerbehörde, um den AT zu beantragen.
Die ABH teilt dir schon mit, was sie benötigt, normalerweise sind dies Reisepass und Passfoto.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast