Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von harsieh » 16.03.2015, 11:01

hallo,

ich bin verwirrt;

Hier im Forum schreiben einige sie haben eine Gesundenuntersuchung für die Z-Visumsbeantragung in DE gebraucht. Auf der Botschaft in Frankfurt steht auch, dass man das braucht zur Visumsbeantragung. Jetzt wollte ich mich bei der Botschaft erkundigen zu welchem Arzt ich gehen kann, dann sagt mir der Herr am Telefon "Das brauchen wir zur Beantragung nichts, das müssen Sie klären in China, ich weiss nicht was Sie dort brauchen."

Punkt ist: einige schreiben die Gesundenuntersuchung kostet 500 Euronen in DE und in China 600 RMB. Ich will natürlich nicht das sechsfache zahlen. Ausserdem wäre so eine Gesundenuntersuchung gleich zu Beginn meines Aufenthalts eine echte Erfahrung :D .

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von egon » 16.03.2015, 15:26

Die Gesundheitsprüfung für einen langfristigen Aufenthalt in China ist zweistufig.
Erster Test ist im Heimatland, bevor die erste Einreise nach China erfolgt.
Ich habe damals (vor knapp Jahren) das Formular runtergeladen und mit zum Arzt genommen.

Guckst Du:
http://www.china-embassy.org/eng/ywzn/l ... 371788.pdf

Mehr davon:
http://www.china-embassy.org/eng/ywzn/l ... t84254.htm

Damit normalerweise zur Untersuchung in ein öffentliches Krankenhaus im Heimatland. Ich bin zum Hausarzt, der hat es ausgefüllt und von einem bekannten Arzt im Krankenhaus abstempeln lassen.
Kosten gemäss Tarif im Heimatland. Habe glaube ich habe um die 250 CHF bezahlt.
Mit dem ausgefüllten Formular kannst Du dann das Z-Visum beantragen.

Nach Ankunft in China dann dort zum Health Check Center. In meinem Fall wurden einzig die Röntgenbilder anerkannt. Alle anderen Untersuchungen wurden angezweifelt und auf Geräten, die es irgendwie nochmals vom Recyclinghof geschafft haben, neu durchgeführt. Kosten weiss ich nicht mehr, da das Fräulein von meiner Firma direkt bezahlt hat.

Wenn der Test geschafft ist und sonst Alles passt, wird das Z-Visum durch das Residence Permit und Arbeitsbewilligung ersetzt.
Das Z-Visum ist nur die Übergangslösung, damit zwischen Einreise und erteilter Residence plus Working Permit (legal) gearbeitet werden kann.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von mazzel » 16.03.2015, 16:03

Damit du ein Z-Visum bekommst, muss dein zukünftiger Arbeitgeber in China eine Arbeitserlaubnis beantragen. Dies geht nur, wenn den Behörden in China dieser Gesundheitscheck vorliegt. Du bekommst also nur das offizielle Einladungsschreiben, wenn du vorher alles nach China geschickt hast.
Das bedeutet, dass in Deutschland beim chinesischen Servicecenter natürlich kein Gesundheitscheck vorgelegt werden muss, sondern nur die für dasZ-Visum erforderlichen Dokumente.
Ich musste dieses Mal keinen weiteren Gesundheitscheck machen, wie egon. Als ich allerdings zum Studium da war, musste ich auch nochmal ran.
Das könnte allerdings daran liegen, dass ich für meine Arbeitserlaubnis den erforderlichen Gesundheitscheck in China durchführen lassen habe (als ich noch zum Praktikum dort war).
Die Angaben der Kosten gehen soweit auseinander, da man in Deutschland zu den üblichen Arzt-Kosten noch die Beglaubigung und Legalisierung druch diverse Ämter dazu rechnen muss. Genau wie das polizeiliche Führungszeugnis muss auch der Gesundheitstest zuerst beglaubigt, und dann vom chinesischen Konsulat legalisiert werden. Sonst werden die Dokumente in China nicht akzeptiert. Das treibt die Kosten natürlich nach oben.

P.s.: Sorge dafür, dass alle visumsabhängigen Kosten von der Firma gezahlt werden.

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von harsieh » 16.03.2015, 16:43

mazzel hat geschrieben:Damit du ein Z-Visum bekommst, muss dein zukünftiger Arbeitgeber in China eine Arbeitserlaubnis beantragen. Dies geht nur, wenn den Behörden in China dieser Gesundheitscheck vorliegt. Du bekommst also nur das offizielle Einladungsschreiben, wenn du vorher alles nach China geschickt hast.

Hä? aber mein zukünftiger Arbeitgeber (wenn alles klappt toi toi toi!) beantragt regelmässig arbeitsgenehmigungen und ist noch dazu eine staatliche firma ... die zuständige beauftragte sagte mir, sie brauchen keinen gesundhetsbogen um die arbeitserlaubnis usw. zu beantragen ..

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von mazzel » 16.03.2015, 16:45

Kann dir nur sagen, wie ich es Ende letzten Jahres in Peking erlebt habe. Mehr nicht ;-)

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von harsieh » 16.03.2015, 16:47

hmm jaa okk :) ich hoffe nur das es nicht allzu kompliziert wird ..

Benutzeravatar
derVilk
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 206
Registriert: 17.08.2010, 09:55
Wohnort: Shanghai

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von derVilk » 16.03.2015, 17:57

Grundsätzlich sollte der Health Check für die Beantragung einer "Alien Employment License" (also der gruene Wisch, mit dem man im Ausland das Z-Visum beantragt) nicht mehr benötigt werden.
Kommt aber auf die Interpretation der lokalen Behörden an.
In Kurz: in manchen Gegenden in China musst du den Health Check vorher machen, in manchen erst wenn du mit dem Z-Visum nach China einreist.
Ein Tipp, wenn du den Health Check auch erst in China machen kannst: lass dir einen Termin schon machen, bevor du nach China fliegst. Ansonsten musst du manchmal einige Tage oder Woche warten. In den nächsten Schritten musst du noch working und residence permit beantragen, die auch Bearbeitungszeit benötigen. Z-Visum gilt nur 30 Tage, und die sind schnell vorbei.

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von mazzel » 17.03.2015, 01:03

Is das in Shanghai so schlimm mit der Wartezeit beim Healthcheck? In Peking geht das ohne Termin, dauert aber je nach Andrang mal gerne nen halben Tag (man bekommt so nen Wisch und muss verschiedene Stationen ablaufen, Reihenolge egal).

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1785
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von Phytagoras » 17.03.2015, 03:03

mazzel hat geschrieben:Is das in Shanghai so schlimm mit der Wartezeit beim Healthcheck? In Peking geht das ohne Termin, dauert aber je nach Andrang mal gerne nen halben Tag (man bekommt so nen Wisch und muss verschiedene Stationen ablaufen, Reihenolge egal).
Also ich war um 8 Uhr letztes Mal da und war um 8:50 wieder raus.

Fand die Umgebung in deren Nähe (bin von Xierqi mit dem Fahrrad hingefahren) super. Viele Felder und viel "Grün", was man sonst nicht so von der Stadt kennt ;)

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2322
Registriert: 08.11.2012, 15:18

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von mazzel » 17.03.2015, 07:17

Dann ahst du alles richtig gemacht :D
Ich habs beide Male leider nicht so früh geschafft :?
Man sollte zu der "netten" Umgebung noch sagen, dass das Hospital am A*sch der Welt ist :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von harsieh » 17.03.2015, 17:20

Phytagoras hat geschrieben:
mazzel hat geschrieben:Is das in Shanghai so schlimm mit der Wartezeit beim Healthcheck? In Peking geht das ohne Termin, dauert aber je nach Andrang mal gerne nen halben Tag (man bekommt so nen Wisch und muss verschiedene Stationen ablaufen, Reihenolge egal).
Also ich war um 8 Uhr letztes Mal da und war um 8:50 wieder raus.

Fand die Umgebung in deren Nähe (bin von Xierqi mit dem Fahrrad hingefahren) super. Viele Felder und viel "Grün", was man sonst nicht so von der Stadt kennt ;)

und was hast du/ihr so dafür gezahlt?

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von harsieh » 19.03.2015, 11:32

Um meine eingehende Frage abzuschliessen;
Die Botschaft (bzw. das Konsulat) in Frankfurt hat mir schriftlich bestätigt, dass ein Gesundheitszeugnis (Stand 2015) für die Beantragung in Deutschland NICHT gemacht werden muss. Es kann sein, dass die chin. Behörde im Ausland für die Beantragung dieser "Alien-Papiere" (notwendig für die Beantragung des Z-Visums in Deutschland) im Vorfeld eine Gesundenuntersuchung verlangt, dies ist jedoch nur Ausnahme.

In aller Regel wird vom Arbeitgeber die Arbeitsgenehmigung in China beantragt wofür er nur einen Lebenslauf, Zeugnisse und einen Nachweiss über die zweijährige Berufserfahrung (alles mit Stempel) benötigt, dann erhält man das Einladungsschreiben usw. womit man das Z-Visum in Deutschland beantragt. Dann fährt man nach China wo man die Gesundenuntersuchung machen muss. Besteht man diese kann man problemlos das Z-Visum in eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung umwandeln.

So die Auskunft der Botschaft.

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von egon » 19.03.2015, 11:56

harsieh hat geschrieben:Um meine eingehende Frage abzuschliessen;
Die Botschaft (bzw. das Konsulat) in Frankfurt hat mir schriftlich bestätigt, dass ein Gesundheitszeugnis (Stand 2015) für die Beantragung in Deutschland NICHT gemacht werden muss. Es kann sein, dass die chin. Behörde im Ausland für die Beantragung dieser "Alien-Papiere" (notwendig für die Beantragung des Z-Visums in Deutschland) im Vorfeld eine Gesundenuntersuchung verlangt, dies ist jedoch nur Ausnahme.
Falls Du die chinesische Botschaft meinst:

Was ist der Unterschied zur chin. Behörde im Ausland?
Die chin. Behörde im Ausland, wie Du es nennst, welche deinen Antrag auf das Z-Visum bearbeitet, sollte doch in der Lage sein, dir zu sagen, ob du den Test brauchst oder nicht.
Wenn Du beim Konsulat in Frankfurt beantragst, dann gilt doch, was die sagen und an Unterlagen fordern.
Wenn Du aber in Berlin beantragen willst, macht es keinen Sinn, vorab in Frankfurt Infos einzuholen.
Ungeschriebenes chinesisches Gesetz: Stellst du bei 3 Behörden die gleiche Frage, kriegst du 3 verschiedene Antworten.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von harsieh » 19.03.2015, 12:08

ich würde es in frankfurt beantragen .. mit der ausländischen behörde meinte ich die behörde in shanghai ...

also die chinesische botschaft in frankfurt (wie auch die botschaft in wien, ich hab bei beiden angefragt) verlangt keinen gesundheitscheckup, wohingegen die behörde in peking oder shanghai einen verlangen kann bzw. bei umwandlung des z-visums in die arbeitsgenehmigung dies verlangen wird.

mir wurde auch von einem chin. befreundeten empfohlen, den gesundheitscheckup nicht für teures geld in deutschland zu machen, da man das alles übersetzen lassen muss und beglaubigen lassen muss und es aber immer im ermessenspielraum des beamten in china liegt ob die ausländischen tests überhaupt anerkannt werden .. denn wenn man alles auf dem "korrekten" weg macht kostet das schnell bis zu 800 euro, ist unangenehm sowie teilweise ungesund (röntgen..) und garantiert nicht, dass man das ganze nicht nocheinmal machen muss ..

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: Z-Visum / Gesundenuntersuchung

Beitrag von egon » 19.03.2015, 12:46

So wie ich es oben geschrieben habe. Normalerweise wird (wurde) der Test in Deutschland dafür verlangt, dass dir das Z-Visum überhaupt ausgestellt wird, du also nach China einreisen und provisorisch dort arbeiten darfst.
Es war/ist quasi als Filter gedacht, damit Leute, die den Test in China nicht bestehen werden, gar nicht erst dort aufschlagen.
Der Test in Deutschland wird ohnehin nicht in China anerkannt. Bei mir wurden einzig die Röntgenbilder genommen, der Rest war für nix.
Dafür musste der Test, den ich in der Schweiz machen musste, nicht übersetzt oder beglaubigt werden. Stempel vom Krankenhaus war ausreichend.
Schätze Dich also glücklich, wenn das Konsulat in Frankfurt keinen Test in Deutschland verlangt.
Um den Test in China kommst Du aber nicht herum.
Wird aber lustig. Und wenn es gut läuft, bist du nach 2h wieder raus.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast