Fragen über Fragen, bitte um hilfe

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
Squire
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 527
Registriert: 24.07.2012, 01:05
Wohnort: Oberfranken :-)

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von Squire » 26.06.2013, 21:06

Hallo,

lass Dich nicht von negativen Stimmen verrückt machen. Sei vorsichtig, mach Dir selbst ein Bild und denke mit dem Kopf!

Zum Thema CLL - meines Erachtens keine Abzockseite. Klar negative Erfahrungen kann man überall machen. Ich hab meine Frau über CLL gefunden ... Gestern hatten wir Hochzeitstag! ok ... vielleicht sind wir ja auch One of a Million ...

Wir haben allerdings CLL sehr schnell verlassen und sind damals zu MSN Chat und Mail übergegangen.
just my 2ct
Robert


Every once in a while, declare peace ... it confuses the hell out of your enemies!

Benutzeravatar
Ron
VIP
VIP
Beiträge: 1073
Registriert: 28.06.2007, 10:43
Wohnort: München

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von Ron » 26.06.2013, 23:27

docVirus hat geschrieben:Ist es sinnvoll so eine Reise anzutreten? Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?
Das kannst nur Du selber entscheiden, mach was dein Bauch Dir sagt.
Was haste denn schon zu verlieren ausser den Reisekosten/Urlaub.
Geht zwar ziemich schnell mit dem China-Flug bei Dir aber was solls,
wenns nicht klappt kannste Dir ja immer noch ne schöne Zeit dort machen oder
noch kurz was neues klar machen -> siehe Shenzhen.
docVirus hat geschrieben:Komm ich mit relativ geringen Englischkenntnissen zurecht? (Hong Kong ist ja nicht gerade das Nachbardorf)
Du kannst ja versuchen ein paar Brocken chinesisch zu lernen und wahrscheinlich bist Du ja meistens mit Ihr unterwegs.
Auch alleine gehts mit Händen und Füssen und dem bisschen englisch.
docVirus hat geschrieben:Falls ich wirklich fahren sollte, wie ist das mit dem Visum, wird da eines benötigt, falls ja bekomme ich das noch rechtzeitig?
Ja
docVirus hat geschrieben:Bringt man den Eltern gewisse Gastgeschenke mit, wenn ja was?
Frag deine Freundin was für Vorlieben die Eltern haben (Wein/Essen/...)
Ne Kleinigkeit kommt imemr gut an, nicht zu viel am Anfang...
docVirus hat geschrieben:Wie verhält man sich am besten in dieser Situation gegenüber ihrer Familie und im Allgemeinen?
Ganz normal, freundlich, höflich, das übliche eben, wichtig ist normal zu bleiben.
docVirus hat geschrieben:Wie stehen die "Gefahren" für Europäer? Im Sinne Kriminalität, möchte ja schließlich auch in einem Stück wiederkommen. Da ich vorher noch nie in China war fehlt mir hier das Urteilsvermögen.
Ganz normale Vorsicht walten lassen, nicht zuviel Geld rumtragen,
mit irgendwas protzen, sich im Alltag zurückhalten, dann gibts keine Problem in China.
docVirus hat geschrieben:Wird man von solchen Damen eher ausgenutzt oder kann das schon ernst gemeint sein? Hochzeit --> Deutscher Pass und ab, ich mein verarscht möchte ja keiner werden.
Das kann Dir niemand sagen, es gibt dort bestimmt einige Golddiggerinnen,
kenne selber eine die da aktiv ist, aber rausfinden must Du das eh selber.
Wichtig ist nicht fett angeben und schauen was Ihre Ziele sind im Leben.

Gruss
ron

Benutzeravatar
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von Shenzhen » 13.06.2018, 08:20

Ein bisschen Schadenfreude muss sein:
docVirus hat geschrieben:Kurz nach der Ankunft, kamen meine Schwiegermutter und dann im Wechsel der Bruder und die Nichte (die Nichte war fast ein Jahr hier) und haben bei uns mit in der Wohnung gewohnt.
Meine Frau war die ganzen Jahre weder in Deutschland noch in China wirklich arbeiten (erkläre ich dann noch). Auch sonst keiner von den bei mir wohnenden Leuten. Für alle Kosten kam ich selbst auf.
Meine Tochter ist seit dem Sie ca 2 Jahre alt ist ganztägig im Kinderharten.

Das Verhältnis zu meiner Frau ist mehr als kaputt aus diversen Gründen:
- häusliche Gewalt mir gegenüber (auch vor der kleinen)
- Keine Beisteuerung zum Lebensunterhalt (ich hatte ihr einen Job - 16 Stunden die Woche in meiner Firma besorgt, welchen Sie nach 2 Monaten aufgrund Lustlosigkeit hinschmiss)
- Putzen zuhause muss ich
- Kochen zuhause muss ich
- einkaufen gehen tue ich
- Wäsche waschen tue ich
- Großteils mit der kleinen spielen, duschen, etc tue ich (soweit es mein Job zulässt)
- sämtlich Sachen (Termine für uns 3, Wohnungseinrichtung kaufen, etc) also das ganze Familienleben muss ich planen und Großteils auch machen.
- seit gut einem Jahr, fährt meine Frau in regelmäßigen Abständen (ca. alle 6 Wochen für 1 Woche) allein in den Urlaub und lässt die kleine alleine Zuhause, aufpassen muss in diesem Fall die 16 jährige Nichte, da ich ja in der Arbeit bin. Kein Mensch weiß wo (oder mit wem) ist da ist, sollte ich nachfragen kommt nur "thats not your buisness"
- Wenn Sie zuhause ist, besteht ihr leben aus Handy, Bett und Essen
- Bis vor kurzem hatte Sie angeblich einen Job (Was - "thats not your Business) Sie ging jeden Abend um 17 Uhr aus dem Haus und kam nach 0 Uhr nach Hause. Somit war die Kleine auch ständig nur bei mir und oder der Nichte. Und außer ein paar neuen Schuhen vor unsere Tochter kam hier auch nie was rum.
-Wo sie das Geld her nimmt für die Urlaube - ich war dumm, ich gab ihr Anfangs für den Notfall 45.000 RMB und dann über ein Jahr hinweg jeden Monat nochmal 4500 RMB, aber Sie hatte ja keine Ausgaben. Somit mit Sicherheit was auf der Seite.

Wenn ich drüber nachdenke, würden mir bestimmt noch mehr Punkte einfallen, aber ich denke das reicht um erstmal meine Situation zu zeigen.

Florian10
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.08.2011, 21:43

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von Florian10 » 15.03.2019, 19:01

Wenn du dich auf eine Chinesin einlässt, stell dich darauf ein, dass dein Geldbeutel immer so weit strapaziert wird, was gerade noch geht. Und zwar für sie und ihre ganze Familie.
„Liebe“ gibt es in China auch nicht wirklich. Am Anfang durchaus Verliebtheit, und danach nur noch Nützlichkeit

Florian10
Neuling
Beiträge: 13
Registriert: 15.08.2011, 21:43

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von Florian10 » 15.03.2019, 19:03

Wenn du dich auf eine Chinesin einlässt, stell dich darauf ein, dass dein Geldbeutel immer so weit strapaziert wird, was gerade noch geht. Und zwar für sie und ihre ganze Familie.
„Liebe“ gibt es in China auch nicht wirklich. Am Anfang durchaus Verliebtheit, und danach nur noch Nützlichkeit

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6815
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von blackrice » 15.03.2019, 19:13

na dann hoffe ich dass du dich niemals "auf eine Chinesin einlässt"
"Either you deal with what is the reality, or you can be sure that the reality is going to deal with you."

Reue ist Verstand der zu spaet kommt

...no wind now waves...

es gibt kein Geruecht an welchem nix Wahres ist

Benutzeravatar
jackie_chan
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 921
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von jackie_chan » 15.03.2019, 22:16

Florian10 hat geschrieben:Wenn du dich auf eine Chinesin einlässt, stell dich darauf ein, dass dein Geldbeutel immer so weit strapaziert wird, was gerade noch geht. Und zwar für sie und ihre ganze Familie.
„Liebe“ gibt es in China auch nicht wirklich. Am Anfang durchaus Verliebtheit, und danach nur noch Nützlichkeit
Auch Chinesinnen sind bereit Kompromisse zu machen, wenn beide Seiten wirklich Interesse aneinander haben.

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 609
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fragen über Fragen, bitte um hilfe

Beitrag von rundherum » 17.03.2019, 09:54

Wenn du dich auf eine Chinesin einlässt, stell dich darauf ein, dass dein Geldbeutel immer so weit strapaziert wird, was gerade noch geht. Und zwar für sie und ihre ganze Familie.
„Liebe“ gibt es in China auch nicht wirklich. Am Anfang durchaus Verliebtheit, und danach nur noch Nützlichkeit
Falsches Forum. Geh' auf Reddit oder so MGTOW suchen.

Klar gibt es in China viele Menschen, oft jene vom Land, die in extremer Armut und unter viel Druck aufgewachsen sind. Das prägt einen. Man wird pragmatischer. Das kann durchaus seine positiven Seiten haben und es kann ein starker Motivator sein. Es kann aber auch ein extremer Stressfaktor sein.

Es gibt aber auch in China hunderte von Millionen Menschen, eher jene die in Städten aufwuchsen, die weniger Druck hatten. Die suchen auch eher das Romantische, wie wir es in wohlhabenden Ländern kennen. Viele davon sind heute auch relativ wohlhabend, da braucht die Familie finanziell keine Unterstützung. Solche Leute sind aber oft nicht glücklich damit, ihr urbanes Leben für ein kleinbürgerliches Leben im ruhigen Deutschland aufzugeben. Und Hypergamie ist dort, wie in allen westlichen Gesellschaften auch, verbreitet: Frauen heiraten statistisch gesehen ungern nach unten.

Jeder muss am Ende selbst wissen, was er in einer Beziehung will.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste