Warum Hochzeit in China

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von bossel » 19.01.2010, 20:00

Tenshu hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung, bossel. Was ich hier so gelesen habe, kosteten die meisten Hochzeiten im Schnitt etwa 2000-2200 Euro umgrechnet. Meine Hochzeit kostet über den Daumen ca. 2400 Euro umgerechnet. (Feier, Eheregisteramt, Dokumente, Visum usw.) Mehr kann ich dazu nicht sagen.
Kommt halt auch immer drauf an. In der Gegend, wo meine Ex herkommt, scheinen Hochzeitsfeiern um 100.000 RMB nicht unüblich zu sein. Wobei man dann mit 100-200 Gästen die Kosten auch einigermaßen wieder raus hat.

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai
Kontaktdaten:

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von RoyalTramp » 20.01.2010, 04:23

Tenshu hat geschrieben:@ Sutlow

Google mal nach Bildern chin. Hochzeiten, sprich Feier. Oder gib mal bei Youtube China Wedding ein.
Das muss unbeschreiblich schön sein. Ich denke so eine Feier bekommst du in D überhaupt nicht. Und falls doch dann vielleicht ab 10000 Euro aufwärts, wenn das mal reicht. In CN kostet der Spass vielleicht 2000- 3000 Euro, alles in allem inkl. Dokumenten usw.). :wink: Es muss jedenfalls unbeschreiblich schön sein, was man so im Internet sehen kann. Bzw. was mir meine Zukünftige an Bildern von der Vorbereitung schickt (Hotel, Celebration-Service usw.).
Ich will dir zwar nicht die Illusion nehmen, aber ich fürchte, eine chinesische Hochzeit ist mitunter sogar kostspieliger als in Deutschland. Wenn ich sehe, was hier für ein Aufwand mitunter gemacht wird? Alleine die Hochzeitsfotos hier in China, die leider obligatorisch sind, machen nicht selten 10.000 RMB aus. Dann noch Speise und Getränke für 60 Leute in einem besseren Restaurant...der Spaß kostet mit Sicherheit weit über 5000 RMB. Dann noch mit Autokorso von Ort zu Ort in ziemlich noblen Luxuskarossen...die Wagen zu leihen dürfte auch ein kleines Vermögen kosten. Dann die Dokumente...da stehen bei mir und meiner Freundin derzeit bereits 400 Euro alleine für die Dokumente meiner Freundin zu Buche und wir haben sie IMMER NOCH nicht alle zusammen! Meine Unterlagen fehlen da noch, die ich aber erst bekomme, wenn die Unterlagen meiner Freundin zusammen sind etc.

Wenn wir gewusst hätten, was für ein Aufwand man betreiben muss, wir hätten es lieber sein lassen. ...

Royal (<- der nicht mehr daran glaubt, es noch bis vor den chinesischen Standesbeamten zu schaffen...)
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 20.01.2010, 16:32

RoyalTramp hat geschrieben:Ich will dir zwar nicht die Illusion nehmen, aber ich fürchte, eine chinesische Hochzeit ist mitunter sogar kostspieliger als in Deutschland. Wenn ich sehe, was hier für ein Aufwand mitunter gemacht wird? Alleine die Hochzeitsfotos hier in China, die leider obligatorisch sind, machen nicht selten 10.000 RMB aus. Dann noch Speise und Getränke für 60 Leute in einem besseren Restaurant...der Spaß kostet mit Sicherheit weit über 5000 RMB. Dann noch mit Autokorso von Ort zu Ort in ziemlich noblen Luxuskarossen...die Wagen zu leihen dürfte auch ein kleines Vermögen kosten. Dann die Dokumente...da stehen bei mir und meiner Freundin derzeit bereits 400 Euro alleine für die Dokumente meiner Freundin zu Buche und wir haben sie IMMER NOCH nicht alle zusammen! Meine Unterlagen fehlen da noch, die ich aber erst bekomme, wenn die Unterlagen meiner Freundin zusammen sind etc.
Das glaube ich nicht. Ich habe die Zahlen hier schwarz auf weiß. Muss aber zugeben, das wir viele Kosten gespart haben. Meine Frau arbeitet in einer Firma die Hochzeiten ausrichtet. Das bedeutet, wir haben keine Kosten für die Hochzeitsfoto´s bzw. das Hochzeitsvideo. Machen alles ihre Kollegen. Ihr Chef mimt den Moderator (Macht er sonst auch). Eine Nobelkarrosse benötigen wir auch nicht, da das Hotel nur 10 Minuten von der Wohnung ist. Wir haben ein Hotelzimmer gebucht, in dem wir uns morgens umziehen bzw. Makeup für sie gemacht wird. Bei der Feier sind es nur 50 -60 Personen. Der Endbetrag für das ganze liegt bei 2400 Euro. Die meisten hier im Forum haben auch nicht mehr als 2000-3000 Euro bezahlt. Zumindest wenn ich nach dem gehe, was ich hier so gelesen habe.
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von corneta » 20.01.2010, 16:39

Tenshu hat geschrieben:Meine Frau arbeitet in einer Firma die Hochzeiten ausrichtet.
Na wenn das kein guter "Stern" ist, unter dem deine Hochzeit steht... :wink: . Nach anfänglicher Skepsis bin ich inzwischen der Ansicht, dass du weißt, was du tust. Wann ist eigentlich der Termin?

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 20.01.2010, 17:04

Hi corneta,

ich wusste noch nie was ich tue... :lol: :lol: :lol: (kleiner Scherz)

Termine sehen folgendermaßen aus:

30. Jan. 15 Uhr Ankunft in Shenyang
30. Jan. 18 Uhr Polizeirevier (Anmelden und platt sein von der Reise) :wink:
30. Jan. vielleicht noch auf die Jahresversammlung von dem Verband der Fa. meiner Frau in einem Hotel. Wir wurden eingeladen, vom Chef. Aber ich denke eher nicht, weil müüüüde. :wink:

1. Feb. Eheregisteramt anmelden
4. Feb. Fotosalon, Hochzeitsbilder machen und vielleicht Heiratsurkunden vom Amt abholen.
7. Feb. mit dem Zug nach Jinzhou zur Familie (und wieder anmelden bei der Polizei in Jinzhou) :roll:
8. Feb. treffen / Essen mit der Fa. meiner Frau, wegen der Hochzeitsfeier ( Programm, Moderator).
10. Feb. 11:18-13:30 Uhr Hochzeitsfeier im Shiyou Hotel in Jinzhou.
11. Feb. großes Familybild machen. War Schwiegermutters Idee. :mrgreen:
12.-19. Feb. Frühlingsfest mit Family.
20. Feb. Zurück nach Shenyang und wieder anmelden Polizeirevier :roll:
26. Feb. Beijing, Göthe-Institut. A1-Test machen. Dann am Abend zurück nach Shenyang.
27. Feb. 9:20 Uhr Rückflug nach D.

4. März hat sie Termin bei der Botschaft in Peking. Dokumente abgeben für das FZF.

Und das schlimmste zum Schluss:

1. März...wieder Arbeiten... :P

Heiraten in CN ist also kein Urlaub, sondern eher Stress. Wegen der knappen Zeit und dem Frühlingsfest. Es kommt mal wieder alles zusammen. :mrgreen:

Ich sehe also nicht wirklich viel von dem Land China. Muss ich in den kommenden Urlauben unbedingt mal nachholen, wenn es die Geldbörse hergibt. :wink: Die 4 Wochen haben eher was von Stress, als von Urlaub. :wink: Mal sehen was ich sage, wenn ich zurück bin...
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von corneta » 20.01.2010, 17:25

Tenshu hat geschrieben:10. Feb. 11:18-13:30 Uhr Hochzeitsfeier im Shiyou Hotel in Jinzhou.
Und da sagt man immer, Deutsche seien pünktlich :wink:
Tenshu hat geschrieben:26. Feb. Beijing, Göthe-Institut. A1-Test machen. Dann am Abend zurück nach Shenyang.
Ich hab ein bisschen gesucht und dieses Faltblatt gefunden. Hattest du nicht erwähnt, dass deine Frau in Bonn studiert hat? Vielleicht könnt ihr euch dann den Test sparen? Ist aber nur so ein Gedanke.

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 20.01.2010, 17:32

corneta hat geschrieben:Ich hab ein bisschen gesucht und dieses Faltblatt gefunden. Hattest du nicht erwähnt, dass deine Frau in Bonn studiert hat? Vielleicht könnt ihr euch dann den Test sparen? Ist aber nur so ein Gedanke.
Danke dir. Haben wir auch schon versucht. Aber die D- Botschaft will das nicht anerkennen.
Hoch lebe unsere Bürokratie. :wink: Was wären wir ohne? :mrgreen: Zum Glück muss sie nur die Prüfung machen und nicht den kompletten Kurs. Ihr Deutsch reicht locker für den A1-Test. Vielleicht sogar für A2 oder B1 Test, wenn man es genau nimmt.

Schau mal in den FZF Thread. Dort habe ich den neusten Schabernack der D-Botschaft in Peking gepostet. Manchmal zweifle ich wirklich an dem Sachverstand (Botschaft) der Mitarbeiter. :roll:
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von corneta » 20.01.2010, 17:40

Tenshu hat geschrieben:Schau mal in den FZF Thread. Dort habe ich den neusten Schabernack der D-Botschaft in Peking gepostet. Manchmal zweifle ich wirklich an dem Sachverstand (Botschaft) der Mitarbeiter.
Hab ich schon gelesen und mich gewundert. Da ich nur Vermutungen anstellen kann, würde ich folgende Idee in den Raum werfen. Kann man sich denn vielleicht von der D-Botschaft eine beglaubigte Kopie anfertigen lassen? Um die Lohnsteuerkarte würde ich mir nicht so viele Gedanken machen, die ändert das Einwohnermeldeamt eh rückwirkend auf das Eheschließungsdatum. Ist zumindest bei einer D/D-Hochzeit so. Das einzig problematische wird die ABH sein.

WinzigWinzig
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 19.01.2010, 22:39

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von WinzigWinzig » 20.01.2010, 17:58

Aus deinem Anfangspost lese ich heraus, dass du dem Wunsch deiner Frau in China zu heiraten eher kritisch siehst. Darf man fragen warum das so ist?
Fürchtest du Probleme wegen den Papieren?
Ich suche jemanden der mir beim Importieren von Reitzubehör helfen kann. Einfach ne PN. Meine Pferde Webseite.

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 20.01.2010, 18:04

@ corneta

ich verlagere mal die Antwort in den FZF Thread.
Sonst haut uns Grufti wieder ... :wink:
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von ingo_001 » 20.01.2010, 21:36

Tenshu hat geschrieben:Und das schlimmste zum Schluss:

1. März...wieder Arbeiten... :P
Dafür hast Du (Ihr) dann einiges mehr Netto vom Brutto.
Das sollte doch n gutes "Trösterchen" sein :wink:
Und bei Eurer ESt-Erklärung für 2010 wird Dein Einkommen (rückwirkend fürs ganze jahr) so berücksichtigt, als ob Ihr schon seit Januar verheiratet wärtt.
* Da wir ja im August geheiratet hatten und ich ja bis September die St-Klasse eins hatte, gabs ne schöne Steuerrückzahlung :wink:
Tenshu hat geschrieben:Heiraten in CN ist also kein Urlaub, sondern eher Stress. Wegen der knappen Zeit und dem Frühlingsfest. Es kommt mal wieder alles zusammen. :mrgreen:
Aber positiver Stress :wink:
Stress (im Sinn von Überbelastung) kam bei uns zu keiner Zeit auf - wir waren immer gut drauf :)
Und das war wirklich so. Ich verpass Dir da also keine Dosis "Zweck-Optimismus" :wink:
Tenshu hat geschrieben:Ich sehe also nicht wirklich viel von dem Land China. Muss ich in den kommenden Urlauben unbedingt mal nachholen, wenn es die Geldbörse hergibt. :wink: Die 4 Wochen haben eher was von Stress, als von Urlaub. :wink: Mal sehen was ich sage, wenn ich zurück bin...
Keine Panik :mrgreen:
Selbst unter den "erschwerten" Bedingungen, wirst Du noch Zeit haben das ein oder andere zu sehen. Das werden Deine Frau und Schwiegerfamilie schon handlen - davon kannst Du getrost ausgehen :wink:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
da hai
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 609
Registriert: 25.03.2007, 16:08
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von da hai » 20.01.2010, 22:48

Tenshu hat geschrieben: 30. Jan. 18 Uhr Polizeirevier (Anmelden und platt sein von der Reise) :wink:
7. Feb. mit dem Zug nach Jinzhou zur Familie (und wieder anmelden bei der Polizei in Jinzhou) :roll:
20. Feb. Zurück nach Shenyang und wieder anmelden Polizeirevier :roll:
Wieso musst du eigenlich so oft aufs Polizeirevier und dich anmelden :?:

Benutzeravatar
Ron
VIP
VIP
Beiträge: 1073
Registriert: 28.06.2007, 10:43
Wohnort: München

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Ron » 20.01.2010, 23:33

Tenshu hat geschrieben:Danke dir. Haben wir auch schon versucht. Aber die D- Botschaft will das nicht anerkennen.
Es gibt die Möglichkeit dass ein deutschnachweis (Vorsprechen)
bei der Botschaft in BJ gemacht werden kann.

Ron

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai
Kontaktdaten:

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von RoyalTramp » 21.01.2010, 02:36

Tenshu hat geschrieben:Das glaube ich nicht. Ich habe die Zahlen hier schwarz auf weiß. Muss aber zugeben, das wir viele Kosten gespart haben. Meine Frau arbeitet in einer Firma die Hochzeiten ausrichtet. Das bedeutet, wir haben keine Kosten für die Hochzeitsfoto´s bzw. das Hochzeitsvideo. Machen alles ihre Kollegen. Ihr Chef mimt den Moderator (Macht er sonst auch). Eine Nobelkarrosse benötigen wir auch nicht, da das Hotel nur 10 Minuten von der Wohnung ist. Wir haben ein Hotelzimmer gebucht, in dem wir uns morgens umziehen bzw. Makeup für sie gemacht wird. Bei der Feier sind es nur 50 -60 Personen. Der Endbetrag für das ganze liegt bei 2400 Euro. Die meisten hier im Forum haben auch nicht mehr als 2000-3000 Euro bezahlt. Zumindest wenn ich nach dem gehe, was ich hier so gelesen habe.
Wie gesagt...alleine die Unterlagen kosten uns bisher 400 Euro und open end, denn wir sind noch lange nicht am Ende dieser Kette mit den Dokumenten. Da bleibt dann nicht mehr soooo viel übrig bis 2000 Euro...das bei uns die Frage ist: Hochzeitsbilder oder Hochzeitsfeier? Wir entscheiden uns mit Einverständnis ihrer Eltern für die Hochzeitsfotos, wenn das mit den Dokumenten jemals klappen sollte...gefeiert wird dann irgendwann mal, wenn wir es uns auch leisten können.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
Tenshu
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 900
Registriert: 26.08.2009, 13:56
Wohnort: Pirmasens / Rheinland-Pfalz

Re: Warum Hochzeit in China

Beitrag von Tenshu » 21.01.2010, 03:22

RoyalTramp hat geschrieben:Wie gesagt...alleine die Unterlagen kosten uns bisher 400 Euro und open end, denn wir sind noch lange nicht am Ende dieser Kette mit den Dokumenten. Da bleibt dann nicht mehr soooo viel übrig bis 2000 Euro...das bei uns die Frage ist: Hochzeitsbilder oder Hochzeitsfeier? Wir entscheiden uns mit Einverständnis ihrer Eltern für die Hochzeitsfotos, wenn das mit den Dokumenten jemals klappen sollte...gefeiert wird dann irgendwann mal, wenn wir es uns auch leisten können.
Das glaube ich dir gerne. Bei uns sind die Kosten in dem Rahmen, wie sie schon im Forum gepostet wurden. Wie schon gesagt, wir haben bei der Feier "nur" 50-60 Personen und können in einigen Sachen die Kosten senken bzw. sparen. Trotzdem kommst du im direkten Vergleich viel günstiger in CN weg als in D. Ich denke eine Hochzeit in der Größenordnung für 15000-20000 Yuan, wie du sie in CN bekommst, wäre hier in D nicht möglich.
Ron hat geschrieben:
Tenshu hat geschrieben:Danke dir. Haben wir auch schon versucht. Aber die D- Botschaft will das nicht anerkennen.
Es gibt die Möglichkeit dass ein deutschnachweis (Vorsprechen)
bei der Botschaft in BJ gemacht werden kann.

Ron
Haben wir bei der Botschaft auch nachgefragt. Botschaft sagt No go, sie wollen nur noch den offiziellen A1 Test. Weil es ja das Gesetz so sagt... :roll:
da hai hat geschrieben:
Tenshu hat geschrieben: 30. Jan. 18 Uhr Polizeirevier (Anmelden und platt sein von der Reise) :wink:
7. Feb. mit dem Zug nach Jinzhou zur Familie (und wieder anmelden bei der Polizei in Jinzhou) :roll:
20. Feb. Zurück nach Shenyang und wieder anmelden Polizeirevier :roll:
Wieso musst du eigenlich so oft aufs Polizeirevier und dich anmelden :?:
Wenn man es genau nimmt, muss man sich bei jedem Ortswechsel der länger als 24 Stunden beträgt, beim Polizeirevier melden. Aussage des Polizeireviers Huang Gu Bezirk, Shenyang. Macht keiner ich weiß. Aber besser wäre das. Soweit ich das verstanden habe sehen die Nordchinesen das sehr eng, je näher sie an der Grenze zu Nordkorea sind. Das sagte zumindest das Polizeirevier zu meiner Frau, auf deren Nachfrage. Ich war auch der Meinung, ich melde mich einmal in Shenyang an und gut ist.
ingo_001 hat geschrieben:Dafür hast Du (Ihr) dann einiges mehr Netto vom Brutto.
Das sollte doch n gutes "Trösterchen" sein :wink:
Und bei Eurer ESt-Erklärung für 2010 wird Dein Einkommen (rückwirkend fürs ganze jahr) so berücksichtigt, als ob Ihr schon seit Januar verheiratet wärtt.
* Da wir ja im August geheiratet hatten und ich ja bis September die St-Klasse eins hatte, gabs ne schöne Steuerrückzahlung :wink:
klar, darüber mache ich mir keinen Kopf Ingo.
ingo_001 hat geschrieben:Aber positiver Stress :wink:
Stress (im Sinn von Überbelastung) kam bei uns zu keiner Zeit auf - wir waren immer gut drauf :) Und das war wirklich so. Ich verpass Dir da also keine Dosis "Zweck-Optimismus" :wink:
Es ist nur etwas positiver Stress, weil in dieser Zeit auch noch das Frühlingsfest ist und die CN-Ämter und so einiges andere geschlossen hat. :wink:
RoyalTramp hat geschrieben:Keine Panik :mrgreen:
Selbst unter den "erschwerten" Bedingungen, wirst Du noch Zeit haben das ein oder andere zu sehen. Das werden Deine Frau und Schwiegerfamilie schon handlen - davon kannst Du getrost ausgehen :wink:
Davon kannst du mal ausgehen. Die machen bestimmt jetzt schon Pläne von denen weder ich noch meine Frau wissen. :wink:

Alle weiteren Antworten verlagere ich in den FAQ-bzw. FZF Thread.
Sonst bekomme ich von Grufti die gelbe Karte... :mrgreen:
"Wenn Windows die Lösung ist, dann möchte ich bitte das Problem wieder haben."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste