Stellen-Ausschreibung zur Forschung an Schrift-Phänomenen

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
Antworten
Benutzeravatar
Taifun
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 324
Registriert: 03.07.2012, 11:43
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Stellen-Ausschreibung zur Forschung an Schrift-Phänomenen

Beitrag von Taifun »

Aktuelle Stellen-Ausschreibung im Rahmen des Hamburger Clusters “Understanding Written Artefacts
https://www.csmc.uni-hamburg.de

Wendet sich explizit an Forscherinnen und Forscher, die sich mit Phänomenen außerhalb des europäischen Raums beschäftigen:
Research Associate (m/f/d, 100% TV-L 13, 3 years fixed-term) on a project to be designed by the applicant:
https://www.uni-hamburg.de/stellenangeb ... e0d940a74e
Research Associate (m/f/d, 75% TV-L 13, 3 years fixed-term) on a project to be designed by the applicant
https://www.uni-hamburg.de/stellenangeb ... 660ac2fac2
Prof. Dr. Jörg B. Quenzer weist ausdrücklich darauf hin, "daß der Ansatz des Hamburger Clusters nicht auf „ältere“ Materialien beschränkt ist, sondern immer auch Phänomene aus der Moderne oder aktuellere Fragestellungen in den Blick nimmt, etwa Fragen zur Rolle der Handschrift im digitalen Zeitalter."
Benutzeravatar
Ajiate
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 909
Registriert: 28.03.2014, 20:24
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Stellen-Ausschreibung zur Forschung an Schrift-Phänomenen

Beitrag von Ajiate »

Vom Schreiben und Denken. Die Saga der Schrift
3-teilige Dokuserie bei arte tv .

Ob Brief, Buch oder SMS – es ist für uns selbstverständlich, über Raum und Zeit hinweg mit anderen Menschen zu kommunzieren. Dies können wir dank der Schrift. Die Dokumentationsreihe zeichnet ihre Geschichte nach, vom Beginn des Alphabets in alten Hochkulturen über die Erfindung des Drucks bis hin zur digitalen Kommunikation, die nun unsere Welt verändert.

Wie die Kunst des Schreibens Gesellschaften prägte. Folge 3: Im 20. Jahrhundert setzten Reformer und Revolutionäre die Schrift zu politischen Zwecken ein: Atatürk, Stalin und Mao. Sie alle versuchten mit unterschiedlichem Erfolg eine Schriftreform durchzusetzen. Was geschieht mit der Identität und Geschichte eines Volkes, wenn sich seine Art zu schreiben verändert?
Die Schrift entwickelte sich aus einem gemeinsamen Ursprung und nahm im Laufe der Geschichte ganz unterschiedliche Formen an. Heute erobern digitale Technologien die Welt. Werden die neuen globalen Kommunikationsformen auch eine universelle Art des Schreibens hervorbringen? Die Schrift eines Kulturkreises hatte schon immer maßgeblichen Einfluss auf das Denken und das Bewusstsein ihrer Mitglieder. Wenn die Schrift sich verändert – verändert sich dann auch der Mensch? Im 20. Jahrhundert setzten Reformer und Revolutionäre die Schrift zu politischen Zwecken ein: Atatürk, Stalin und Mao. Sie alle versuchten mit unterschiedlichem Erfolg eine Schriftreform durchzusetzen. Was geschieht mit der Identität und Geschichte eines Volkes, wenn sich seine Art zu schreiben verändert? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Schrift und Identität? Im Zeitalter der Digitalisierung vollzieht sich erneut ein Umbruch: Füllfederhalter und Pinsel müssen nach mehreren tausend Jahren Bildschirmen und Tastaturen weichen. Dabei können auch neue Arten der Sprache entstehen, denn wie soll man sich zum Beispiel auf Arabisch unterhalten, wenn man nur eine Computertastatur mit einem lateinischen Alphabet hat? Wie sieht die Zukunft der Schrift aus? Und welche Folgen hat diese Entwicklung für das Denken der Menschen? Der dritte Teil der Dokumentationsreihe beschäftigt sich mit den Schriftreformen des 20. Jahrhunderts in der Türkei, Usbekistan und China sowie mit dem Siegeszug der digitalen Medien. Dabei wird deutlich, wie eng Schrift und Identität miteinander verknüpft sind.

https://www.arte.tv/de/videos/083905-00 ... hrift-3-3/

arte-mediathek noch bis 22.07.22 verfügbar
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste