a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Übersetzungen, Computerprobleme, Chinesische Zeichen, Studium in China, Sinologie usw.
kleiner kaiser
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 153
Registriert: 24.12.2011, 02:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Beitrag von kleiner kaiser » 28.07.2020, 14:23

punisher2008 hat geschrieben:
27.07.2020, 23:49
Kein normaler Ausländer (d.h. ohne Professortitel oder ausgebildeter Lehrer mit Diplom) verdient auf einer Sprachenschule in einer kleineren Stadt 16000 RMB.
Verdient man als angestellter Lehrer in einer, ich vermute mal privaten Sprachenschule tatsächlich so wenig? Die Schulen selbst verdienen jedenfalls gutes Geld und sind zum Teil auch sauteuer.
Und was die regulären Schulen betrifft, so war ich immer wieder erstaunt, wie gut die Lehrer mit ihrem geringen Gehalt dort leben - bis ich mal mitbekommen habe, was die so alles an "Geschenken" kassieren, oder besser gesagt erwarten. Schon ungewohnt, einfache Lehrerinnen mit (nicht gefakten) Gucci Brillen, Hermés Schals, LV Täschchen usw. zu sehen. Und auf dem Parkplatz dann der Baoma... so im letzten Jahr an einem privaten Musikgymnasium in Shenyang.

kleiner kaiser
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 153
Registriert: 24.12.2011, 02:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Beitrag von kleiner kaiser » 28.07.2020, 15:17

... dazu natürlich noch die ganzen Privatstunden u.a. zur Prüfungsvorbereitung, die selbst im Vergleich zur deutschen Nachhilfe richtig teuer sind.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7216
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Beitrag von blackrice » 28.07.2020, 15:40

punisher2008 hat geschrieben:
27.07.2020, 23:49
Das kann ich absolut nicht ernst nehmen.
darfst getrost ernst nehmen, und, dies Gespraech fand vor ca. 5 Jahren statt

damals gab es noch das BLUE MARLIN, welches unweit der Changzhou Trina International School war, traf dort oefters "internationale" Lehrer welche sich dort ein paar Bierchen und "westliches" Essen goennten, hoerte also schon damals von um die 15k+

diese Schule ist halb staatlich halb privat, gehoert (siehe link unten) zu einem internationalen Konzern mit ca. 13000 Angestellten

und....Changzhou gehoert mit seinen 5 Millionen Einwohnern und einigen international taetigen Firmen zu den Top-Cities in Jiangsu

vielleicht erklaert dies Dir nun so Einiges um zu verstehen dass es sich weder bei der Stadt noch bei dieser Schule um eine "Klitsche" handelt

aber egal...bin eh' nicht von diesem Fach und wollts auch nie werden

https://www.trinasolar.com/en-glb/our-company

https://en.wikipedia.org/wiki/Changzhou ... nal_School
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4711
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Beitrag von punisher2008 » 28.07.2020, 18:03

kleiner kaiser hat geschrieben:
28.07.2020, 14:23
Verdient man als angestellter Lehrer in einer, ich vermute mal privaten Sprachenschule tatsächlich so wenig? Die Schulen selbst verdienen jedenfalls gutes Geld und sind zum Teil auch sauteuer.
Wie schon gesagt, damals (so 2001 bis 2005 auf jeden Fall) waren 5000 RMB mehr oder weniger Standard. Ja, an einer privaten Sprachenschule verdiente man tatsächlich so wenig. Man darf aber auch nicht vergessen dass man ziemlich kurze Arbeitszeiten hatte. Am Anfang waren es bei mir Mo bis Sa jeweils abends 2 Stunden, tw. dann nur noch 3 Abende pro Woche, also 6 Wochenstunden. Da blieb viel Zeit privat zu unterrichten. Und erst dabei kann man recht gut verdienen, hat praktisch jeder gemacht. Du wirst es nicht glauben, aber 2001 konnte man mit 5000 RMB ganz gut leben. Wohnung und Essen wurden ja von der Schule bereitgestellt. Nur nicht bei mir, hatte eigene Wohnung die ich abzuzahlen hatte. Da blieb dann nicht mehr viel übrig. Wie gesagt, wenn man schlau war hat man es tw. so gemacht wie ich. Da gab es einige Schüler im Einzelunterricht. Zu denen habe ich einfach gesagt, hör mal zu, du zahlst ein Vermögen an die Schule, mir zahlt die Schule einen Hungerlohn. Also lassen wir den "Zwischenhändler" einfach weg, ich unterrichte dich weiter und du zahlst mich direkt, vermutlich die Hälfte oder gar ein Drittel von dem was die Schule verlangt hat. Eine win-win Lösung. Hatte man dann mal genug private Schüler konnte man ganz ordentlich verdienen und das Leben war um einiges stressfreier. Allerdings ging das bei mir nur weil ich eine eigene Wohnung hatte und mir keiner reinreden konnte. So lief das damals eben. Heute geht das vermutlich nicht mehr.

Amarion
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 01.09.2020, 23:28

Re: a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Beitrag von Amarion » 01.09.2020, 23:43

Es gibt mehrere Laufschriftsysteme für Chinesisch, u.a.:
- Hanyu Pinyin (kurz: Pinyin) ist die offizielle Umschrift der VR China und mittlerweile auch der Republik China (Taiwan) und ISO-Standard
- Wade-Giles (kurz: W.G.) war Quasi-Standard im angelsächsischen Umfeld sowie weltweit im wissenschaftlichen Bereich
- Zhuyin Fuhao heute noch auf Taiwan verwendet

Die beiden erstgenannten verwenden das lateinische Alphabet; Pinyin mit zusätzlichen Akzenten für die Angabe der Töne. Es werden nicht alle Buchstaben so ausgesprochen wie Deutsche dies täten, aber das lässt sich lernen. Zum Sprechen lernen wäre das sicher möglich.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4711
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Beitrag von punisher2008 » 02.09.2020, 11:23

Amarion hat geschrieben:
01.09.2020, 23:43
Es werden nicht alle Buchstaben so ausgesprochen wie Deutsche dies täten, aber das lässt sich lernen. Zum Sprechen lernen wäre das sicher möglich.
Wer sagt denn dass Pinyin speziell für deutsche Sprecher erfunden wurde? Es ist jetzt die so ziemlich international geltende Umschrift. Das einzige was mir einfällt ist der Umlaut "ü", und diesen Buchstaben gibt es soweit ich weiß unter anderem auch im Türkischen. Und sonst ist an Pinyin nichts wirklich deutsches.
Und ja, Pinyin LÄSST sich lernen, ich bin Beweis dafür. Wenn man halt eine Sprache lernen will die gerade für Deutsche einfach auszusprechen sein soll dann eben lieber...... äh, fällt mir gerade keine ein. :mrgreen:

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23803
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: a Chinese told me " After knowing Pinyin....

Beitrag von Grufti » 02.09.2020, 12:39

Amarion hat geschrieben:
01.09.2020, 23:43
... Es werden nicht alle Buchstaben so ausgesprochen wie Deutsche dies täten, aber das lässt sich lernen. Zum Sprechen lernen wäre das sicher möglich.
Das haben viele Journalisten der "öffentlich-rechtlichen" und Leute, die Filme über China drehen, nicht kapiert..... wie sollen "normalsterbliche" Deutsche das verstehen :roll:

Wie oft wird mir kotzübel, wenn ich solche Berichte/Filme sehe..


Zumindest bei der Aussprache der südkoreanischen Hauptstadt "Seoul" hatte ich in letzer Zeit eine großartigen Lerneffekt festgestellt: Jetzt sagen die Leute nicht mehr "Söul" oder "Se-ul" sondern richtigerweise "Soul"
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste