Ehegattennachzug?

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
Antworten
Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Ehegattennachzug?

Beitrag von Blackbee2018 » 01.05.2019, 12:01

Hallo an alle!

Ich habe ja geheiratet und wir beantragen diesen Monat ein Visum für Ehegattennachzug.

meine frage: gibt es eine Liste mit fragen die das Deutsche Konsulat meiner Frau stellen wird oder könnte bei dem Interview?

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 784
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ehegattenbnachzug?

Beitrag von qpr » 01.05.2019, 15:10

Welchem Interview?

Petermedia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 102
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ehegattenbnachzug?

Beitrag von Petermedia » 02.05.2019, 04:52

Man sollte unterscheiden zwischen Visum zum Ehegattennachzug und Visum zum schließen einer Ehe.
Im letzteren wird in der Tat ein Interview geführt um Visamissbrauch zu unterbinden.
Ist die Ehe anerkannt wird eher auf Formalien geachtet, und nur bei Verdacht auf eine Scheinehen ein wirkliches Interview geführt, a letztendlich eh die ABH vor Ort bei entscheidet.

Mehr Infos wirst du sicher auf info4alien beantwortet.

Petermedia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 102
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ehegattenbnachzug?

Beitrag von Petermedia » 02.05.2019, 04:52

Man sollte unterscheiden zwischen Visum zum Ehegattennachzug und Visum zum schließen einer Ehe.
Im letzteren wird in der Tat ein Interview geführt um Visamissbrauch zu unterbinden.
Ist die Ehe anerkannt wird eher auf Formalien geachtet, und nur bei Verdacht auf eine Scheinehen ein wirkliches Interview geführt, a letztendlich eh die ABH vor Ort bei entscheidet.

Mehr Infos wirst du sicher auf info4alien beantwortet.

PS Es ärgert mich immer wieder, dass dieses Forum, so leicht Doppelposts erzeugt, gerade wenn der Poster im Ausland sitzt. Passiert mir eigentlich nur hier

Frank_1972
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 24.02.2019, 22:49

Re: Ehegattenbnachzug?

Beitrag von Frank_1972 » 18.05.2019, 19:49

Hallo Blackbee,

wie Petermedia schon schrieb, gibt es beim Visum zum Ehegattennachzug kein Interview im engeren Sinne. Das Konsulat hat bei meiner Frau allerdings mit einer Art "Arbeitsblatt", das sie am Schlater ausfüllen musste, die Sprachkenntnisse "geprüft".
Ich hatte mich vorher erkundigt, wie die Sprachkenntnisse nachzuweisen sind und ob es bei der Anerkennung des A1-Zertifikates eine zeitliche Befristung geben würde. Die Antwort bezog sich dann lediglich auf die Träger, welche A1-Zertifikate ausstellen (Goethe-Institut z.B.) auf meine Zusatzfrage wurde nicht eingegangen. Am Schalter im Konsulat dann die Feststellung, dass das A1-Zertifikat ja schon 2 Jahre alt ist. Dann eben das "Arbeitsblatt" zum ausfüllen, was aber nicht wirklich schwierig war (1 A4-Seite mit 5 Fragen).

Benutzeravatar
Roemer
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 258
Registriert: 25.01.2009, 19:06
Wohnort: 德国
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ehegattenbnachzug?

Beitrag von Roemer » 18.05.2019, 21:31

So eine Liste gibt es wohl-da hat mal jemand typische Fragen zusammengestellt. Diese hatte ich mir damals im Alienforum gezogen. Wir wurden zwar nie dahingehend befragt, jedoch wollten wir für den Fall vorgesorgt haben. Da waren schon teilweise aberwitzige Fragen dabei.

Frudel
Neuling
Beiträge: 15
Registriert: 29.04.2018, 10:44

Re: Ehegattenbnachzug?

Beitrag von Frudel » 21.05.2019, 12:11

Frank_1972 hat geschrieben:
18.05.2019, 19:49
Dann eben das "Arbeitsblatt" zum ausfüllen, was aber nicht wirklich schwierig war (1 A4-Seite mit 5 Fragen).
Hallo, bei uns die gleiche Situation mit A1 Zertifikat was schon 2 Jahre alt ist. Kannst Du kurz ausführen um was für Fragen es sich handelte? Würden ungern das A1 noch einmal ablegen, weil es ja immer auch mit einigen Kosten verbunden ist...

MfG,
Frudel

Petermedia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 102
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ehegattennachzug?

Beitrag von Petermedia » 21.05.2019, 14:54

Noch Mal, natürlich gibt es eine Frageliste für Heiratswillige.
Beim Ehegatten Nachzug wird normalerweise nicht gefragt.
Was anderes ist der A1. Obwohl es dafûr keine Rechtsgrundlage gibt, verfāllt der Test bei vielen Botschaften.
In Bangkok machen sie einen auf hard, in Shanghai manchmal nur einen Plausibilität stest

Blackbee2018
Neuling
Beiträge: 19
Registriert: 05.12.2018, 10:05

Re: Ehegattennachzug?

Beitrag von Blackbee2018 » 21.06.2019, 18:58

Hallo Ich wollte mich nur nochmal melden und euch mitteilen das meine Frau ihr Visum bekommen hat.

die nächste frage ist wie ist jetzt der Werdegang?
meine Frau ist jetzt bei mir und Ihr Visum gilt 3 monate.

Ich gehe mal davon aus das wir jetzt zur Ausländerbehörde müssen um die Verlengerung auf 1 jahr oder länger zu bekommen richtig?

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 784
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ehegattennachzug?

Beitrag von qpr » 21.06.2019, 22:18

Zuerst einmal mußt du deine Frau anmelden, entweder geschieht das beim Meldeamt oder bei der ABH (das ist von Stadt/Gemeinde verschieden).
Dann bei der Krankenkasse melden, wenn sie bei dir in der Familienversicherung mitversichert werden soll.
Termin bei der ABH holen zwecks Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis.
AE über 3 Jahre beantragen.
Sollte die ABH nur über 1 Jahr ausstellen, Einspruch einlegen, da sie gesetzlich dazu verpflichtet ist, über 3 Jahre auszustellen.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11970
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ehegattennachzug?

Beitrag von ingo_001 » 21.06.2019, 23:02

qpr hat geschrieben:
21.06.2019, 22:18
Termin bei der ABH holen zwecks Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis.
Und der Termin bei der ABH MUSS VOR DEM ABLAUF IHRES VISUMS sein.

Er muss bei seinem Finanzamt seine Steuerklasse abändern lassen - und seine Ehefrau braucht auch eine Steuerklasse.

Auch daran denken, dass seine Versicherungen angepasst werden müssen (Haftpflicht, Rechtschutz, Unfall) evtl. weitere.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 784
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ehegattennachzug?

Beitrag von qpr » 22.06.2019, 08:07

ingo_001 hat geschrieben:
21.06.2019, 23:02
Und der Termin bei der ABH MUSS VOR DEM ABLAUF IHRES VISUMS sein.

Nein, muß er nicht.
Viele ABH's sind so ausgelastet, das man monatelang auf einen Termin wartet.
Es reicht, einen Antrag auf die AE vor dem Ablauf des Visums einzureichen.

Frank_1972
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 24.02.2019, 22:49

Re: Ehegattenbnachzug?

Beitrag von Frank_1972 » 26.06.2019, 10:42

Frudel hat geschrieben:
21.05.2019, 12:11
Frank_1972 hat geschrieben:
18.05.2019, 19:49
Dann eben das "Arbeitsblatt" zum ausfüllen, was aber nicht wirklich schwierig war (1 A4-Seite mit 5 Fragen).
Hallo, bei uns die gleiche Situation mit A1 Zertifikat was schon 2 Jahre alt ist. Kannst Du kurz ausführen um was für Fragen es sich handelte? Würden ungern das A1 noch einmal ablegen, weil es ja immer auch mit einigen Kosten verbunden ist...

MfG,
Frudel
Also eine Frage bezog sich z.B. auf ein Bild, auf der eine Bank und mehrere Personen zu sehen waren und beantwortet werden sollte, wie viele Personen auf der Bank sitzen, also eher eine Frage zum Textverständnis. Dann erinnere ich mich noch an zwei Fragen "Was isst Du am liebsten" und "Was ist Deine Lieblings-TV-Serie". Also alles nicht wirklich schwierig meiner Meinung nach.
Inzwischen wurde das Visum auch ausgestellt und wir sind vor 2 Wochen nun auch gemeinsam nach Deutschland zurückgekehrt (deswegen auch die verspätete Antwort hier...)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste