Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Alles zum Thema Visum für China und Deutschland: Antrag, benötigte Unterlagen, Bürokratie, Erfahrungsberichte und sonstiger nerviger Kleinkram zu dem Thema.
Antworten
Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Tatsmak » 13.08.2018, 08:17

Habe ein Angebot einer chinesischen Firma, das leider nur durch das Ausstellen eines M-Visa möglich ist. Mich würden eure Erfahrungen mit einem M-Visa interessieren. Ich stelle mir das Ein- und Ausreisen nach jeweils 3 Monaten etwas umständlich vor. Wie lange dauert so ein Trip nach HK oder Südkorea? Die Kosten liegen bei über 300€ pro Flug (hin und zurück). Hat die Firma bei euch diese Kosten übernommen und ggf zusätzliche Urlaubstage zur Kompensation angeboten? (oder fand das während der Arbeitszeit statt?)

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7200
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von blackrice » 13.08.2018, 10:37

war oft mit M in Jiangsu....flog nach Shenzhen, dann zum Grenzuebergang Luohu, Pass stempeln lassen und direkt wieder zurueck nach Shenzhen

gibt klaro noch andere Moeglichkeiten aber ich fand's so "angenehm" und locker an einem Tag zu erledigen
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Shenzhen » 13.08.2018, 10:47

D.h. die Firma besorgt dir eine Fake-Visa, eine Dauerhafte Arbeitsaufnahme ist damit nicht vorgesehen sondern nur kurzzeitige Projekt-/Auftragsbezogene Aufenthalte. Fuer ein M-Visa muss bei Beantragung ein genauer Zeitplan aufgestellt werden. Das dieser spaeter praktisch nicht kontrolliert wird heisst aber nicht, dass du damit aus dem Schneider bist. Im Falle des schlimmsten Falles heisst es, dass du in China illegal gearbeitet hast und mit einem Bussgeld, Einreisesperre o.ae. belegt wirst.

Nur so als Warnung - gehen tut es.

Wie lange ein Trip nach HK oder Korea dauert kann ich dir nicht sagen, da du nicht angegeben hast wo du in China seien wirst, schaue auf einschlaegigen Flugbuchungsseiten nach, da werden Sie geholfen. Ob die Firma das uebernimmt oder nicht solltest du mit der Firma klaeren, nicht mit uns...
Wenn Sie dir nur so ein Fake-Visa ausstellen kann heisst es, dass Sie eigentlich kein Interesse an Dir oder einem auslaendischen Angestellten haben und/oder auf Teufel komm raus Kosten sparen wollen, d.h. mit ziemlicher Sicherheit sollst du das selber uebernehmen.

Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Tatsmak » 13.08.2018, 14:52

Es ist also illegal länger mit einem M-Visa bei der gleichen Firma zu arbeiten? Die Konsequenzen illegaler Arbeit kenne ich und werde das natürlich nicht riskieren.

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Shenzhen » 13.08.2018, 15:39

Nein ist es nicht wenn es begruendet ist, aber es wird schwer das plausibel zu erklaeren wenn jemand ggf. ueber mehrere Monate/Jahre dauerhaft mit einem M-Visa in China arbeitet. Wo wir dann auch schon beim naechsten Punkt sind: Bezahlung und Sozialabgaben/Steuern deines Lohnes. In der Konstellation ahne ich nichts gutes...

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7200
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von blackrice » 13.08.2018, 20:01

Shenzhen hat geschrieben:Fuer ein M-Visa muss bei Beantragung ein genauer Zeitplan aufgestellt werden.
wurde von mir nie gefordert

@ Tatsmak....mach' dir Gedanken dich als FREELANCER zu "deklarieren"
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Tatsmak » 14.08.2018, 02:57

Freelancer? Anstelle eines M-Visums? Hab diese Möglichkeit noch nie auf einer Seite über Visa gelesen. Oder meinst du damit Unternehmensgründung? (mit einem chin. Partner)

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Shenzhen » 14.08.2018, 04:45

blackrice hat geschrieben:
Shenzhen hat geschrieben:Fuer ein M-Visa muss bei Beantragung ein genauer Zeitplan aufgestellt werden.
wurde von mir nie gefordert
Das ist richtig, dieses wird auch nicht von Dir gefordert sondern von dem Einladenden Unternehmen und ist Bestandteil des Einladungsschreibens.

Benutzeravatar
Tatsmak
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018, 10:41

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Tatsmak » 15.08.2018, 14:39

Shenzhen hat geschrieben:D.h. die Firma besorgt dir eine Fake-Visa, eine Dauerhafte Arbeitsaufnahme ist damit nicht vorgesehen sondern nur kurzzeitige Projekt-/Auftragsbezogene Aufenthalte. Fuer ein M-Visa muss bei Beantragung ein genauer Zeitplan aufgestellt werden. Das dieser spaeter praktisch nicht kontrolliert wird heisst aber nicht, dass du damit aus dem Schneider bist. Im Falle des schlimmsten Falles heisst es, dass du in China illegal gearbeitet hast und mit einem Bussgeld, Einreisesperre o.ae. belegt wirst.
Ok, wie lange darf man denn mit einem M-Visum für eine Firma arbeiten? Sind eigentlich nur 3 Monate vorgesehen? Ich will vermutlich auch gar nicht länger als 1 oder 2 Jahre für diese Firma arbeiten. Wäre 1 Jahr mit M-Visum illegal?

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von Shenzhen » 16.08.2018, 17:02

Wenn Du meine Beiträge lesen würdest wüsstest Du die Antwort...

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7200
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von blackrice » 16.08.2018, 20:33

war waehrend meiner vielen Jahren in CN auch mittels M "Erwerbstaetig" ueber einige zusammenhaengende Monate....und nicht nur ich...."erlebte" einige Deutsche welche dies ohne jegliche Probleme ebenso ohne "Nachwirkungen" erfolgreich in CN auch verantwortungsvolle Taetigkeiten ausfuehrten

Tatsmak....falls, dann empfehle ich in die deutsche Renten-/sowie Krankenversicherung - Anwartschaft einzuzahlen
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7200
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von blackrice » 16.08.2018, 20:55

btw...falls man fragen darf...WAS mich Dich denn sooo interessant fuer diese chin Firma/bzw. "whats yr profession"
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

1bauer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 103
Registriert: 16.01.2016, 10:48

Re: Erfahrungen mit Business-Visa? (M Visa)

Beitrag von 1bauer » 19.08.2018, 10:42

Ich habe da auch eine Frage: Eine Uni möchte die Lücke zwischen dem letzten Deutschlehrer (der ist schon weg)
und dem nächsten Deutschlehrer (der kommt erst in drei Monaten ) schließen und hat bei mir angefragt.
Brauche ich für diese kurze Zeit ein M-Visum, oder muss ich das komplette Z-Visum Procedere durchlaufen?
PS- Ich bin noch in Deutschland.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste