Garküchen in China

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Antworten
LittleSirius
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 04.03.2018, 14:49

Garküchen in China

Beitrag von LittleSirius » 04.03.2018, 15:02

Hallo Leute,
nächste Woche fliege ich das erste Mal nach China, im Rahmen eines Schüleraustausches. In der ersten Woche reisen wir durch China (Shanghai, Suzhou, Xi'an und noch irgendeine Stadt, deren Name mir gerade nicht einfallen will :lol: )
Danach verbringen wir eine Woche in Oeking bei unseren Austauschpartnern.
Ich habe ich aber ein wenig Angst, dass ich mir irgendeine Magenkrankheit hole. Ich bin bei sowas nicht wirklich empfindlich, jedoch kenne ich meine Abenteuerlust und wahrscheinlich werde ich alles probieren wollen, was ich dort finde, insbesondere auf die Garküche. :lol:
Jedoch habe ich schon die ein oder andere Horrorgeschichte über Garküchen gehört, vonwegen, man dürfe da niemals etwas davon essen, außer man will eine Lebensmittelvergiftung. Andererseits heist es aber auch, man solle auf jeden Fall etwas von der Garküche essen, denn erst dann kennt man die Küche Chinas.
Habt ihr irgendwelche Tipps parat, wie man das Essen schonmal im Vorhinein analysieren kann (kriege ich davon eine Lebensmittelvergiftung oder nicht) oder gibt's da keine Regeln bzw. sollte man nichts von den Garküchen essen?

Vielen Dank schonmal :D

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2720
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Garküchen in China

Beitrag von sweetpanda » 04.03.2018, 16:09

Du hast das Spannungsfeld schön umschrieben, eine Antwort darauf muss jeder selbst finden.
Nichts befriedigt einen Menschen verlässlicher als der Misserfolg eines Begabteren.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6906
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Garküchen in China

Beitrag von blackrice » 04.03.2018, 16:49

LittleSirius hat geschrieben:Habt ihr irgendwelche Tipps parat, wie man das Essen schonmal im Vorhinein analysieren kann
portables food-lab
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16435
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Garküchen in China

Beitrag von Laogai » 04.03.2018, 17:37

LittleSirius hat geschrieben:Habt ihr irgendwelche Tipps parat, wie man das Essen schonmal im Vorhinein analysieren kann (kriege ich davon eine Lebensmittelvergiftung oder nicht) oder gibt's da keine Regeln bzw. sollte man nichts von den Garküchen essen?
Proben nehmen und an ein Lebensmittellabor schicken. Nach ca. einer Woche hast du dann das Ergebnis, ob die Speisen toxisch belastet sind und eine Lebensmittelvergiftung hervorrufen können :wink:

Ernsthaft: Die Gefahr, dass du dir eine ausgewachsene Lebensmittelvergiftung einfängst, ist extrem gering. Ich bin im Tourismus tätig und meine Firma begleitet seit über 20 Jahren Ausländer durch China. Wir hatten noch keinen einzigen Fall einer Lebensmittelvergiftung, obwohl wir bedingt durch unsere Art des Reisens häufig in Garküchen essen.

Was aber immer wieder vorkommt sind Magenverstimmungen. Die sind aber in der Regel nicht auf verunreinigte Lebensmittel zurück zu führen, sondern auf Bakterienstämme, die unser mitteleuropäischer Körper schlichtweg nicht gewohnt ist. Dann kommt es zu Durchfall, selten auch zu Erbrechen. Das ist aber oft schon nach einem oder zwei Tagen wieder vorbei. Eine Diät aus Keksen und Cola hilft meist. Eine solche Magenverstimmung kann man sich übrigens überall zuziehen, in gehobenen Restaurants wie in Garküchen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2033
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Garküchen in China

Beitrag von tigerprawn » 04.03.2018, 18:07

Der einzige Trick ist, das Essen sollte frisch sein. Und frisch ist es wenn viele Leute da essen. Wenn in ein 'gutes' Restaurant niemand hereingeht ist es ein Zeichen, dies auch nicht zu tun.

Noch ein Tipp: Wenn Du in Städten bist in denen das Leitungswasser unangenehm ist (sollte man sowieso grundsätzlich nicht trinken), dann würde ich Suppen in Garküchen vermeiden, die schmecken dann nicht. (Ich glaube jedoch, dass ist weniger und weniger ein Problem).

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6906
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Garküchen in China

Beitrag von blackrice » 04.03.2018, 19:39

KFC und McDoof ist nicht frisch und trotzdem essen seeeeehhhr viele dort

blubb...blubb
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16435
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Garküchen in China

Beitrag von Laogai » 04.03.2018, 23:25

tigerprawn hat geschrieben:Der einzige Trick ist, das Essen sollte frisch sein. Und frisch ist es wenn viele Leute da essen. Wenn in ein 'gutes' Restaurant niemand hereingeht ist es ein Zeichen, dies auch nicht zu tun.
Das ist kein guter "Trick", und der einzige schon gar nicht!

Wenn ein Restaurant schlecht besucht ist heißt das lediglich, dass Einheimischen die Speisen dort nicht schmecken. Oder dass man die falsche Tageszeit für seinen Besuch erwischt hat. Es sagt aber nichts über die Qualität der Speisen und die Hygiene in der Küche aus.

Die Zutaten müssen auch nicht unbedingt frisch sein (siehe den Einwand von blackrice). Die Goldene Regel lautet nach wie vor "cook it, boil it, peel it or forget it" :idea:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16435
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Garküchen in China

Beitrag von Laogai » 04.03.2018, 23:54

Nachgereicht:
Laogai hat geschrieben:Die Goldene Regel lautet nach wie vor "cook it, boil it, peel it or forget it" :idea:
Auch diese Regel schützt nicht zuverlässig vor Maos Rache!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

rundherum
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 640
Registriert: 04.02.2015, 17:36
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Garküchen in China

Beitrag von rundherum » 05.03.2018, 07:49

Probier's einfach aus :mrgreen:
Ich hab' mir nie etwas aufgelesen (ausser als ich das pfeifferische Drüsenfieber hatte und mein Immunsystem auf 0 war).
Meine Frau hingegen hat nie von den Garküchen probiert, immer nur in den besseren Restaurants gegessen und war erstmal 3 Monate quasi dauerkrank, als wir nach Festlandchina gingen. Und sie ist Hongkongerin, kennt also eigentlich die Küche (wobei HK extrem strikt ist bei der Nahrungsmittelhygiene, auch strikter als Europa - da war sie sich wohl nichts gewohnt). Ist wohl eine Frage der individuellen Konstitution.

Wenn Du das Schlimmste verhindern willst, kannst Du ja vor der Chinareise eine Typhus-Schluckimpfung machen. Dann bist Du gegen die schlimmsten Bakterienstämme schon mal mindestens Teilimmun.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste