Problem Höhenangst

Forum für alle Fragen rund um das Thema Reisen (Visum, Reisetips, Flugtickets usw)
Antworten
Tiny Dancer
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 12.06.2016, 11:33

Problem Höhenangst

Beitrag von Tiny Dancer » 12.06.2016, 11:42

Hallo,

Ich reise im Oktober nach China. Unter anderem würden mich Zhangjiajie und die Tigersprungschlucht zum Wandern sehr reizen. Allerdings leide ich unter Höhenangst und weiß nicht, was mich da erwartet.
Auf breiten Wegen macht mir die Höhe nichts aus, aber sobald es ausgesetzter wird oder der Weg schmal am Abgrund, geht bei mir nichts mehr.

Könnt Ihr mir da helfen? Das wäre sehr nett.

Herzliche Grüße,

Gabriele

DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 357
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Probiers mal mit Goethe (Konfrontationsstrategie)

Beitrag von DanielClaton » 12.06.2016, 11:58

Hallo Gabrielle,

da gibt es eine schöne Geschichte von Goethe:

Auge in Auge mit der Höhenangst

Auch zur Überwindung seiner entstandenen Höhenangst nutzte Goethe eine solche Konfrontationsstrategie.
Er bestieg hierzu den höchsten Turm des Straßburger Münsters:

„Ich erstieg ganz allein den höchsten Gipfel des Münsterturms, und saß in dem sogenannten Hals, unter dem Knopf oder der Krone , wie man´s nennt, wohl eine Viertelstunde lang, bis ich es wagte wieder heraus in die freie Luft zu treten, wo man eine Platte, die kaum eine Elle (ungefähr 60 cm) ins Gevierte haben wird, ohne sich sonderlich anhalten zu können, stehend das unendliche Land vor sich sieht, indessen die nächste Umgebungen und Zieraten die Kirche und alles, worauf und worüber man steht verbergen.
Es ist völlig als wenn man sich auf einer Mongolfiere (Heißluftballon) in die Luft erhoben sähe.“

Der 21-jährige Goethe bestieg den Kirchturm des Straßburger Münsters mehrmals innerhalb kurzer zeitlicher Abstände. Der Erfolg dieser Eigentherapie war erstaunlich:

„Dergleichen Angst und Qual wiederholte ich so oft, bis der Eindruck mir ganz gleichgültig ward, und ich habe nachher bei Bergreisen und geologischen Studien, bei großen Bauten, wo ich mit den Zimmerleuten um die Wette über die freiliegenden Balken und über die Gesimse des Gebäudes herlief, ja in Rom, wo man eben dergleichen Wagstücke ausüben muß, um bedeutende Kunstwerke näher zu sehen, von jenen Vorübungen großen Vorteil gezogen.“

Tiny Dancer
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 12.06.2016, 11:33

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von Tiny Dancer » 12.06.2016, 12:22

Vielen Dank für Deine Antwort,

aber Oh, da liegt vielleicht ein Missverständnis vor. Ich meinte nicht, ob mir jemand helfen kann, meine Höhenangst zu überwinden, sondern ob mir jemand sagen kann, ob ich in der Tigersprungschlucht, mit dem Problem, überhaupt eine Chance habe, zu wandern?

Helfer
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 506
Registriert: 09.09.2012, 11:24
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von Helfer » 12.06.2016, 12:34

Wenn Du den oberen Wanderweg bei der Tigersprungschlucht nimmst, da wird es an einigen Stellen schon kritisch mit Höhenangst.

Bei Zhanjiazhie würde ich mir nicht so viele Gedanken machen, da ist es weniger wandern oben auf den Gipfeln.

Huanshan ist auch ok für dich bis auf einige Wege,mdie man vermeiden kann.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16566
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von Laogai » 13.06.2016, 00:06

Hallo Gabriele, auch von mir ein herzliches willkommen in diesem Forum :D

Ich greife mal zwei Aussagen von dir auf:
Tiny Dancer hat geschrieben:Auf breiten Wegen macht mir die Höhe nichts aus, aber sobald es ausgesetzter wird oder der Weg schmal am Abgrund, geht bei mir nichts mehr.
Und
Tiny Dancer hat geschrieben:Ich meinte nicht, ob mir jemand helfen kann, meine Höhenangst zu überwinden, sondern ob mir jemand sagen kann, ob ich in der Tigersprungschlucht, mit dem Problem, überhaupt eine Chance habe, zu wandern?
Leider hat Akrophobie unterschiedliche "Qualitäten", sprich jeder Mensch mit diesem recht unerforschten "Gebrechen" reagiert anders auf konkrete Situationen. Von daher kann dir hier auch niemand genau sagen können, wie du auf den Höhenweg in der Tigersprungschlucht reagieren wirst.

Ich selbst kultiviere seit rund 10 Jahren eine Form der Höhenangst. Wobei bei mir bisher nie gar nichts mehr ging. Weiche Knie und extremes Herzrasen ja, aber irgendwie konnte ich mich immer durchmogeln. Sei es durch Hand an den Augen wie eine Art Scheuklappe, sei es auf allen Vieren.

2011 und 2013 bin ich durch die Tigersprungschlucht gewandert und habe es jeweils überlebt. Es gibt dort zwei oder drei Stellen mit jeweils 10 bis 15 Meter, die es für mich echt in sich hatten. Geholfen haben mir bei der Überwindung dieser Stellen neben den bereits beschriebenen Maßnahmen vor allem meine Mitreisenden. Die haben mir eine eher mentale Sicherheit gegeben, gar nicht so sehr eine direkte Hilfe.

Daher die Frage: Planst du die Wanderung alleine zu absolvieren? Oder seid ihr ein Paar / eine Gruppe?
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

drnorton
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 107
Registriert: 04.06.2007, 15:08

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von drnorton » 13.06.2016, 10:13

Hi @Tiny Dancer,

wir waren in diesem Jahr in Zhangjiajie. Es ist ok. Es gibt stellen die sehr steil sind,
aber an die man nicht gehen muss. Wenn man die Berge aus Avatar sehen möchte
sind das Wege die nicht an Steilen stellen liegen.
Man fährt mit einem Aufzug nach oben und kann sich dort auf breiten Wegen und per Bus
bewegen. Schön ist der Golden Whip Stream. Eine Schlucht die ziemlich eben ist und in dem
ein Wildbach durchfließt.

grüße

Tiny Dancer
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 12.06.2016, 11:33

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von Tiny Dancer » 13.06.2016, 21:55

Hallo,

vielen Dank für Eure Infos!!!

Da wir nur 3 1/2 Wochen Zeit haben, haben wir uns mittlerweile gegen die Tigersprungschlucht entschieden. Es ist mir einfach zu unsicher...
Zhangjiajie machen wir.

Zum Rest der Reise werde ich sicherlich noch ein paar Fragen haben.

Also nochmals Danke!!! für Eure schnellen Reaktionen!!!

Erik85
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 16.03.2012, 15:05

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von Erik85 » 18.06.2016, 00:33

Hallo!

Schade das du die Tigersprungschlucht auslässt, landschaftlich schon gewaltig!
Aber: Auch ich habe panische Höhenangst. Den oberen Wanderweg bin ich 2012 gewandert. Kurz nach den sogenannten "28 Bends" befinden sich etwa 3 Stellen, wie schon von Laogai beschrieben, an welcher der Wanderweg extrem schmal und uneben wird. Dort hättest du Felsen zur Linken und über 500 Meter sehr steiles Gefälle zur Rechten. Ich musste mich auf allen Vieren fortbewegen, weil meine Beine derart extrem gezittert haben...

Zhangjiajie ist in Ordnung. Auch hier gibt es steile Stellen, der Weg allerdings relativ breit und mit Geländer versehen. Ich brauch ja trotzdem immer noch einen Meter Sicherheitsabstand... :?

Ich empfehle dir in Zhangjiajie einige der kleineren Nebenwege zu nehmen, wovon es einige gibt. Dort ist es wesentlich ruhiger als auf den Hauptwegen, die Treppen teilweise mit dichtem Laub bedeckt und du kannst die Landschaft "in aller Ruhe" auf dich wirken lassen. Wären da nicht die Chinesen, die von der Klippe ins Tal schreien... :D

Wo gehts denn sonst noch hin?

Viel Spaß!

gzs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 458
Registriert: 15.03.2006, 16:54

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von gzs » 18.06.2016, 14:17

Man kann die Gegend auch bereisen ohne die Tigersprungschlucht gesehen zu haben ... zumal sie mit Höhenangst vielleicht als nicht ganz so toll empfunden wird :)

Ansonsten kann man die Ursache solcher (aller) Ängste durchaus aufspüren und auflösen - wäre langfristig vielleicht ein Gedanke wert.
Gerhard

Wichtig: Alles nur meine Meinung! Subjektiv!

Tiny Dancer
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 12.06.2016, 11:33

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von Tiny Dancer » 19.06.2016, 17:48

@Erika 85!
Vielen Dank für Deine Info

Wir sind eh nur 25 Tage unterwegs, incl. Reisetage, also auch Flüge D-China und zurück. Wir sind auch ohne die Tigersprungschlucht schon am hirnen, wo wir wie lange bleiben.

Dazu stelle ich jetzt noch in einem Extrathema Fragen

@gzs
Auch Dir vielen Dank!l
Meines Wissens löst man solche Probleme mittels Verhaltenstherapie, mit sogenanntem Flooding. Ich habe extra mal einen Kletterkurs gemacht, in der Hoffnung, das so in Griff zu bekommen, hat leider nicht funktioniert. Das Problem ist, ich müsste einfach oft in solchen Situationen sein, und das ist für mich schlecht machbar.

gzs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 458
Registriert: 15.03.2006, 16:54

Re: Problem Höhenangst

Beitrag von gzs » 19.06.2016, 20:03

@gzs
Auch Dir vielen Dank!l
Meines Wissens löst man solche Probleme mittels Verhaltenstherapie, mit sogenanntem Flooding. Ich habe extra mal einen Kletterkurs gemacht, in der Hoffnung, das so in Griff zu bekommen, hat leider nicht funktioniert. Das Problem ist, ich müsste einfach oft in solchen Situationen sein, und das ist für mich schlecht machbar.
Es gibt auch andere Möglichkeiten, einer Angst auf die Schliche zu kommen. Man muss ihr nicht immer so lange ins Gesicht schauen bis sie aufgibt, man kann auch ihre Ursache auf der seelischen Ebene finden und zur Auflösung bringen. Ich kann dir gerne mehr dazu schreiben wenn du möchtest, das tangiert nämlich meinen Beruf. Gern auch per PN, damit wir das Thema hier nicht gänzlich zerschießen.
Gerhard

Wichtig: Alles nur meine Meinung! Subjektiv!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste