Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

In diesem Forum können sich alle austauschen, die an Land und Leuten Koreas interessiert sind.
Benutzeravatar
Koschka
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 424
Registriert: 03.02.2006, 12:54
Wohnort: Rostock

Re: Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

Beitrag von Koschka » 23.11.2012, 01:23

Luntan: "Wir helfen niemandem, wenn wir darüber reden oder schreiben."
Ja lieber Luntan, dass ist leider eine vielverbreitet Meinung, aber die ist eben falsch.
Viele Deutsche sagen, ich gehe nicht zur Wahl, weil ich sowieso nichts ändern kann. Das ist auch der Grund, warum sich nichts ändert. Wenn alle Wahlberechtigten zur Wahl gehen würden, wäre Schwarz/Gelb längst Vergangenheit und der Masse der Deutschen würde es deutlich besser gehen.
Schau doch noch einmal in die Geschichte, Nichtstun hatte immer seine Folgen.
Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte;
Bis ich einen traf, der keine Füße hatte.

http://www.flickr.com/photos/koschka1952/

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

Beitrag von Luntan » 23.11.2012, 01:41

In Deutschland wählt man die Regierungspartei und in Nordkorea nicht. Ohnehin würde ich zwei solch unterschiedliche Systeme nicht so vergleichen.

Ganz gleich ob Du Goldman-Sachs oder Nordkorea kritisierst, da Deine Meinung in der relevanten Gegend nichts zählt ist der Einfluss den Du damit hast sicher extrem klein. Es kann sogar kontraproduktiv wirken, da Kritik aus dem Ausland manchmal das bestehende Regime sogar stärkt.

Benutzeravatar
Koschka
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 424
Registriert: 03.02.2006, 12:54
Wohnort: Rostock

Re: Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

Beitrag von Koschka » 23.11.2012, 02:27

Luntan, in Deutschland wähle ich nicht die Regierungspartei sondern ein Partei, die meinen Interessen am nächsten kommt. Wird diese Partei nicht gewählt und ist damit in der Opposition, unterstütze ich sie da.
Von Wahlen in Nordkorea kann ja keine Rede sein, denn diese werden manipuliert, wie wir es von der DDR und den anderen ehemaligen RGW Staaten kennen.
Es ist aber absolut falsch zu denken, dass die Menschen nichts ändern können.
Jeder Widerstand, egal in welcher Form und sei es ein kritischer Kommentar in irgendeinem Forum, kann hilfreich sein.
Wir können ETWAS TUN, wir müssen es nur wollen.

Resignation der Menschen, das Abfinden der Menschen mit den bestehenden Verhältnissen, das ist das was die Herrschenden wollen. Das ist das, was die Leute von Goldman Sachs wollen.

Ja, informiert Euch doch erst mal, bevor ihr hier rumblökt, wie die Schafe auf dem Weg zum Schlachthof.
Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte;
Bis ich einen traf, der keine Füße hatte.

http://www.flickr.com/photos/koschka1952/

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7177
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

Beitrag von Yingxiong » 23.11.2012, 14:17

Bitte seriös bleiben.

Eines sollte man nicht vergessen: In jedem System werden nur Personen an zentrale Stellen der Macht gebracht, die diese Macht selber wollen. Da spielt es keine Rolle, ob es über Wahlen wie in Deutschland, "Wahlen" wie in Nordkorea oder "Wahlen" oder Ernennungen wie in China geschieht. Alle diese Personen wollen selber die Macht. Und wie sie damit umgehen, entscheiden sie selber. Wenn ich mich im deutschen System gut verkaufe, obwohl ich schlechte Politik mache, kann ich trotzdem erfolgreich sein.

Es ist wie in der Werbung: man nehme ein schlecht schmeckendes Getränk, mache eine gute Werbung dafür, die vor allem Jugendliche anspricht - und man wird zum Milliardär.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

Beitrag von AngelofMoon » 23.11.2012, 14:31

Koschka hat geschrieben:Wenn alle Wahlberechtigten zur Wahl gehen würden, wäre Schwarz/Gelb längst Vergangenheit und der Masse der Deutschen würde es deutlich besser gehen.
Das bezweifel ich, dass es den Deutschen deutlich besser gehen würde wenn eine andere Partei in Deutschland an der Regierung wäre.
Koschka hat geschrieben:Schau doch noch einmal in die Geschichte, Nichtstun hatte immer seine Folgen.
Da hast du Recht.
Nur ein Regierungswechsel wird dieses in Deutschland nicht ändern.
Es wird sich erst etwas ändern wenn es keine Lobbyisten mehr gibt.
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

Benutzeravatar
Aventurin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 16.08.2010, 06:08

Re: Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

Beitrag von Aventurin » 27.11.2012, 14:02

Koschka hat geschrieben:Wenn alle Wahlberechtigten zur Wahl gehen würden, wäre Schwarz/Gelb längst Vergangenheit und der Masse der Deutschen würde es deutlich besser gehen.
[...]
.... Deutschland wähle ich nicht die Regierungspartei sondern ein Partei, die meinen Interessen am nächsten kommt.
Letztes ist die Krux und nicht die geringe Wahlbeteiligung. Jeder denkt an sich, will nur seine Pfründe sichern, wie jede Partei das auch tut. Aber dann von "Protest" und "Systemveränderungen", durch "wählen gehen" schwadronieren.

Da in Deutschland Generalstreiks nicht zulässig sind, dazu ist den Deutschen das Wasserbad auch noch nicht heiß genug, würde ich mir nächstes Jahr eine Wahlbeteiligung von 70-80%, davon 90% ungültige Wahlzettel wünschen. Oder glaubst Du im Ernst ohne Schwarz/Geld sähe das in D. anders aus? 70% der Bevölkerung finden alles richtig, was Frau M. macht und tut. Mit welchen Hütchenspielern sie nächstes Jahr ihr buntes Treiben fortsetzt, ist ihr doch egal.

Was hatten sich die Grünen mal auf die Fahne geschrieben? "Nie wieder Krieg!" Und dann haben sie zusammen mit den ""Sozialdemokraten"" *ihre* Soldaten weiter weg entsandt, als ihre Urgroßväter jemals waren.

Schon 1983 sagte Altkanzler Schmidt Deutschland wäre "sozial überversorgt". Erst Gasgerd hat es dann geschafft den Gedanken aufzugreifen und, gemeinsam mit den Grünen, die Säge anzusetzen. Die sieben bis zehn Millionen regelmäßigen Gäste bei den Tafeln, haben lediglich die Wahl zwischen einer handvoll Misthaufen. All diese zusammen könnten ein bisschen was bewegen ... aber nicht die Systemzäpfen, die lediglich auf Politiker schimpfen, weil der Sprit zu teuer ist.
AngelofMoon hat geschrieben:Es wird sich erst etwas ändern wenn es keine Lobbyisten mehr gibt.
Genau ... 700 deutsche Lobbybüros und nur eine deutsche Verbraucherschutzorganisation in Brüssel, sagt eigentlich schon wer die Politik macht.
Bis diese mafiösen Strukturen aufgelöst sind, bin ich für eine Kennzeichnungspflicht ... dann weis man wenigstens mit wem man es zu tun hat. 8)

Bild

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Vize-Armeechef mit Kanone hingerichtet

Beitrag von Aremonus » 27.11.2012, 16:06

Resignation der Menschen, das Abfinden der Menschen mit den bestehenden Verhältnissen, das ist das was die Herrschenden wollen. Das ist das, was die Leute von Goldman Sachs wollen.
Was hast Du gegen Goldman Sachs? Hattest Du da 'nen gemeinen Chef erwischt?
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste