Guangzhou

Alle anderen Provinzen oder Sonderverwaltungszonen und Städte wie Hainan, die innere Mongolei, Fujian, Xinjiang, Anhui, Hebei, Heilongjiang, Henan, Jiangxi, Jilin, Liaoning, Shaanxi, Shandong, Chongqing, Tianjin, Guangxi, Ningxia, Gansu, Guizhou
Markus123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 05.03.2017, 03:24
Danksagung erhalten: 1 Mal

Guangzhou

Beitrag von Markus123 » 20.08.2018, 10:28

Hallo, hat jemand Guangzhou-Erfahrung? Ich würde gerne wissen, wie man mit Putonghua so durchkommt, in Kneipen, Cafes, Läden.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7089
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Guangzhou

Beitrag von blackrice » 20.08.2018, 11:38

es wuerde mich doch sehr wundern wenn in dieser ueber 10 Millionen Einwohner Metropole du nicht mehr als genuegend Leuten begegnen wuerdest die Putonghua zumindest so gut oder schlecht wie du quasseln 8)
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Guangzhou

Beitrag von hifi » 20.08.2018, 12:03

In Guangzhou kommt man allgemein, wie in fast allen größeren chin. Städten, recht problemlos mit Putonghua durch. Dich auf Hochchinesisch verstehen würden fast alle, wenn du die Töne und die Aussprache relativ gut beherrschst. Ich weiß allerdings nicht, wie gut du mit Akzent umgehen kannst, denn häufig haben die Leute dort schon südchinesischen Akzent. Ich hatte mal Verständigungsproblem mit einem Busfahrer gehabt, weil er so richtig derben Akzent hatte. Evtl. könnten also Gespräche mit älteren Menschen mit niedrigerem Bildungsstand schwierig werden.

Markus123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 05.03.2017, 03:24
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Guangzhou

Beitrag von Markus123 » 20.08.2018, 12:09

Solange niemand liu rou mian statt niu rou mian (chongqing hua) sagt, müsste es funktionieren :-)

Markus123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 05.03.2017, 03:24
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Guangzhou

Beitrag von Markus123 » 20.08.2018, 12:10

Aber erst mal danke für die Antwort.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Guangzhou

Beitrag von hifi » 20.08.2018, 12:20

Ganz schlimm finde ich in Guangzhou viele Taxifahrer. Nicht nur wegen ihrer Aussprache, sondern auch in ihrer Art und Weise. Viele sind richtig desinteressiert und fährt davon, wenn du dein Ziel nennst. Oder sie haben keine Ahnung, wo was ist, nicht mal die Tourispots. Da wird die Verständigung schwierig, wenn man als nicht local den Fahrer erklären sollte, wo man genau hin will. Map-Apps hilft natürlich viel dabei.

Benutzeravatar
tanzhou
VIP
VIP
Beiträge: 1635
Registriert: 30.06.2011, 20:15
Wohnort: 中山市 (坦洲), 广东省
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Guangzhou

Beitrag von tanzhou » 20.08.2018, 13:13

Witzige Frage, natuerlich kommt man mit Putonghua auch in Guangzhou zurecht, schliesslich ist es ja die chinesische Hochsprache, bzw. Mandarin.

Interessanter hingegen waere die Frage, ob man in Guangzhou denn ohne Probleme mit Cantonese zurecht kommt, LOL. Denn das ist auch hier bei uns in Guangdong keineswegs (immer) gewaehrleistet. Beispielsweise in Shenzhen ist es damit etwas schwieriger, zumindest nach meinem Gefuehl.

Aber tut ja bei diesem Thema nichts zur Sache :-)

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Guangzhou

Beitrag von Shenzhen » 21.08.2018, 08:48

hifi hat geschrieben:Ganz schlimm finde ich in Guangzhou viele Taxifahrer. Nicht nur wegen ihrer Aussprache, sondern auch in ihrer Art und Weise. Viele sind richtig desinteressiert und fährt davon, wenn du dein Ziel nennst. Oder sie haben keine Ahnung, wo was ist, nicht mal die Tourispots. Da wird die Verständigung schwierig, wenn man als nicht local den Fahrer erklären sollte, wo man genau hin will. Map-Apps hilft natürlich viel dabei.
Aus diesem Grund benutzt man heutzutage auch Didi und haelt kein Taxi mehr an, einzig an "Abholstationen" wie am Bahnhof z.B. wo man eigentlich um ein Taxi nicht herum kommt nimmt man so eines. Ist auch viel bequemer man kann sich gemuetlich irgendwo hin setzen bis das Didi-Auto ankommt und muss nicht wie bescheuert auf der Strasse rumrennen. Der Preis ist mehr oder weniger der gleiche wie beim Taxi und man wird nicht beschissen, die Autos befinden sich zumeist auch in einem weit besseren Zustand als die Taxen, gerade in Guangzhou sind das fast nur noch Wracks.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Guangzhou

Beitrag von hifi » 22.08.2018, 12:44

Okey, danke für den Tipp.
DiDi kannte ich bislang noch nicht. :oops:

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Guangzhou

Beitrag von Shenzhen » 23.08.2018, 04:04

Du brauchst fuer Didi allerdings ein Wechat-Account mit aktivierter Zahlungsmoeglichkeit und Chin. Telefonnummer. Entweder ein Chin. Freund hilft dabei oder du musst zumindest ein Konto in China haben.
Es lohnt sich aber auf jeden Fall. Fuer eine einzige China-Reise evtl. zuviel Aufwand aber wenn man oefter oder laenger in China ist kommt man eigentlich garnicht um eine Wechat-Wallet herum, es macht das Leben ungemein einfach. Didi kann dann einfach ueber das Wechat Wallet "Ride Hailing" aufrufen, noch besser ist es du laedst dir die App runter, die wird automatisch in vielen Staedten auf Englisch gestellt.

X1Y2
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 28
Registriert: 06.08.2018, 04:50

Re: Guangzhou

Beitrag von X1Y2 » 23.08.2018, 04:39

Shenzhen hat geschrieben: das Wechat Wallet
beste Erfindung aus China seit dem Papier bedruckt wurde

papalo
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2018, 14:58

Re: Guangzhou

Beitrag von papalo » 23.08.2018, 05:31

Darum brauchst du dir eigentlich gar keine Sorgen zu machen.
In den städtischen Gebieten kannst du mit PuTongHua (Hochchinesisch) das ganze Land problemlos durchziehen.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4675
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Guangzhou

Beitrag von punisher2008 » 23.08.2018, 06:25

hifi hat geschrieben:Ganz schlimm finde ich in Guangzhou viele Taxifahrer. Nicht nur wegen ihrer Aussprache, sondern auch in ihrer Art und Weise. Viele sind richtig desinteressiert und fährt davon, wenn du dein Ziel nennst. Oder sie haben keine Ahnung, wo was ist, nicht mal die Tourispots. Da wird die Verständigung schwierig, wenn man als nicht local den Fahrer erklären sollte, wo man genau hin will. Map-Apps hilft natürlich viel dabei.
Ich wusste nicht dass Taxifahrer hier eine spezielle Aussprache haben. Ist klar dass die in einer Grosstadt aus allen Teilen Chinas kommen und somit Dialekt bzw. mit Akzent sprechen. Trotzdem wurde ich eigentlich immer verstanden. Ich denke wenn man auch nur einigermassen passabel Putonghua spricht wird man in 95% der Situationen verstanden und wenn man ein durchschnittliches Hoerverstaendnis hat versteht man sogar was die sagen. Dass man bewusst ignoriert wird habe ich eher selten erlebt. Bin uebrigens auch gerade in Guangzhou und habe auch diesmal keine echt negativen Erfahrungen gemacht. Klar herrscht hier ein typisch grosstaedtisch ruppigerer Umgangston. Ist aber sicher auch in Beijing, Hong Kong oder Chongqing nicht anders. Als ganz besonders unfreundlich habe ich Guangzhou eigentlich nie erlebt.

papalo
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2018, 14:58

Re: Guangzhou

Beitrag von papalo » 23.08.2018, 06:32

Taxi und DIDI, beides geht.
Taxi ist eher konventionell und DIDI ist relativ neu.
Ein Taxi kannst du immer noch mit einem einfachen Handwink spontan anhalten, während für DIDI du eine Reihe Registrierungsformalitäten im Vorfeld erledigen musst, wie z.B. chinesische Handynummer, freigeschaltete Zahlungsmöglichkeit usw.
Preislich gibt es keinen großen Unterschied zwischen Taxi und DIDI.

hifi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 737
Registriert: 01.10.2007, 10:35
Wohnort: Shanghai-> Harbin-> Stuttgart-> Hamburg

Re: Guangzhou

Beitrag von hifi » 23.08.2018, 11:00

punisher2008 hat geschrieben:Ich wusste nicht dass Taxifahrer hier eine spezielle Aussprache haben. Ist klar dass die in einer Grosstadt aus allen Teilen Chinas kommen und somit Dialekt bzw. mit Akzent sprechen. Trotzdem wurde ich eigentlich immer verstanden. Ich denke wenn man auch nur einigermassen passabel Putonghua spricht wird man in 95% der Situationen verstanden und wenn man ein durchschnittliches Hoerverstaendnis hat versteht man sogar was die sagen. Dass man bewusst ignoriert wird habe ich eher selten erlebt. Bin uebrigens auch gerade in Guangzhou und habe auch diesmal keine echt negativen Erfahrungen gemacht. Klar herrscht hier ein typisch grosstaedtisch ruppigerer Umgangston. Ist aber sicher auch in Beijing, Hong Kong oder Chongqing nicht anders. Als ganz besonders unfreundlich habe ich Guangzhou eigentlich nie erlebt.
Okay, aber ich stamme aus Shanghai und bin eine Zeit lang in Harbin zur Schule gegangen, also habe ich eigentlich kein Problem mit Hochchinesisch. ;)

Nein, gemeint war nicht den Dialekt der Taxifahrer. Von Sprechen und Hören her gibt es da meistens kein all zu großes Problem. Akzent haben die meisten zwar mehr oder weniger schon, aber man kann sich verständigen. Umgekehrt, da ich ein Chinese mit einer halbdeutschen Familie im Schlepptau unterwegs war, werde ich immer schön während der Fahrt ausgefragt. Diese Small Talks waren dann manchmal tatsächlich etwas anstrengend für mich.

Das eigentliche Problem lag eher daran, dass viele Fahrer die Ziele nicht gut kannten. Schon bei unserem ersten Ausflugsziel "宝墨园" wurde ich missverstanden. Der Taxifahrer dachte an einem anderen "BaoMoYuan", das aber gar kein Lustgarten ist, sondern eine Kalligrafieschule. Daraufhin habe ich dann vermieden das Ziel nur per Aussprache zu benennen, sondern habe, wie ein echter Ausländer, immer auf meinen Zettel gezeigt.

Nicht alle Taxifahrer waren unfreundlich, aber es gab schon einige, die uns dann einfach stehen gelassen haben, nachdem sie mein Ziel angeschaut haben, entweder war die Distanz wohl zu kurz, oder zu lang. Ich habe allerdings herausgefunden, dass man einfach anders vorgehen muss: Bevor man dem Fahrer sein Ziel nennt, sollte man einfach samt Familie ins Taxi steigen und sich breitmachen. Einmal drin, kann der Fahrer einfach nicht mehr davon laufen.

Auch recht häufig kam es vor, dass die erste Reaktion des Fahrers auf mein Ziel wie folgt aussah: Er schaute mich mit großen Augen an und fragte: "Wie komme ich denn dahin???" Ich denke, das passiert einem Westler aber nicht. Aber es war natürlich auch kein großes Problem, wenn man eine Map-App dabei hat.

Insgesamt kann man nicht sagen, dass es besonders negativ war mit den Taxen in Guangzhou, allerdings fällt es schon etwas auf, wenn man in anderen Städten rundum Shanghai, aber auch z.B. in Guilin das Problem nicht kennt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste