Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Hier können Geschäftskontakte geknüpft werden, über Stellenangebote diskutiert und Möglichkeiten für die Stellensuche in China diskutiert werden. (Forenregeln beachten)
stephan99
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2013, 11:45

Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von stephan99 » 30.11.2013, 11:56

Liebe Mitforisten,

Ich suche dringend für mein werbefreies, privates Blog noch einige Autoren mit guten Chinesischkenntnissen. Schickt mir bitte eine private Nachricht bei Interesse, damit ich euch die Website durchgeben kann.

stephan99
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2013, 11:45

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von stephan99 » 30.11.2013, 20:24

Auf Nachfrage einiger Mitforisten hin möchte ich noch ein wenig genauer erklären, um was es mir geht:

Ich suche nach Chinesen oder Deutschen mit China-Erfahrung, die Interesse daran haben, einen (Fach-)Artikel auf meinem Blog zu veröffentlichen. Wichtig ist mir, dass es sich bei dem Gastbeitrag nicht um eine Werbung für eine bestimmte Firma oder ein Produkt handelt. Die bloße Nennung von best. Unternehmen oder Produkten geht natürlich völlig in Ordnung. Ein Gastbeitrag hilft euch dabei, euer Profil als China-Experten zu schärfen. Dadurch macht ihr potentielle Arbeitgeber oder Geschäftspartner kostenlos auf euch aufmerksam. Ich habe großes Interesse an originellen Geschichten über soziale Netzwerke/ Online Marketing/Start-ups in China, über die man sonst im deutschsprachigen Internet wenig liest.

Falls ihr eine eigene Website habt, kann ich euch anbieten, dass ich einen Link zu eurer Website setze, ansonsten kann ich einen Link zu einem (öffentlich zugänglichen) Social Media Account (z. B. Sina Weibo, Xing, LinkedIn) herstellen. Wenn ihr einen Artikel schreiben, könnt ihr mir auch gerne eine Kurzbiografie (3-4 Sätze) und ein Foto schicken. Dann kann ich diese unterhalb dem Artikel veröffentlichen.

Bei meinem Blog handelt es sich um ein nicht kommerzielles, privates Blog. Artikel können sowohl auf Englisch oder Deutsch geschrieben werden.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von alanos » 30.11.2013, 22:25

[...] kostenlos [...]
Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Welcher Experte schreibt denn bitte Fachartikel für umme?
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

stephan99
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2013, 11:45

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von stephan99 » 30.11.2013, 23:47

1.) Ich würde den Begriff "Experte" durchaus mal weiter fassen, d. h. jeder Student, der Chinesisch studiert oder jeder Praktikant in einem chinesischen Unternehmen, kann für mich ein "Experte" sein.

2.) In meinem Blog haben schon einige Führungspersönlichkeiten aus der Wirtschaft Gastbeiträge veröffentlicht. Was ich anbiete ist eine kostenlose Veröffentlichung, d. h. ich verlange kein Geld dafür, dass jemand einen Beitrag bei mir veröffentlicht. Mein Blog erreicht ca. 100-200 Leute täglich, davon ein Großteil Personen, die in Marketingabteilungen größerer Unternehmen arbeiten.

Ich kenne genug Blogs, wo jeder, der einen Fachartikel veröffentlichen möchte, eine Aufwandsentschädigung bezahlen muss. Für einen Blogbeitreiber bedeutet jeder Gastbeitrag einen nicht unerheblichen zeitl. Aufwand (Anpassung, Kürzung, Linksetzung, Kommunizieren des Beitrags über Social Media Kanäle usw.). Mein Blog ist (im Moment noch) nicht kommerziell, d. h. es gibt keine Werbeeinblendungen a la Google AdWords und das Promoten eines Gastbeitrags über meine FB-Fanpage und Twitter biete ich ebenfalls kostenlos an.

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2800
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von Topas » 01.12.2013, 00:40

stephan99 hat geschrieben:d. h. ich verlange kein Geld dafür, dass jemand einen Beitrag bei mir veröffentlicht.
:shock:
Das würde ich an deiner Stelle auch besser nicht machen.
Dir ist schon die Situation von Textern bekannt, denen "berufliche"Angebote für 3 Cent Brutto je Zeile angeboten wird? Und denen es durch diese Ausbeutung (mensch rechne sich mal aus, wieviel geschrieben werden muss, um ein einigermassen vernünftiges Einkommen zu erhalten) vorne und hinten zum Leben nicht reicht?

Du suchst kostenlose Leistung, in dem Schreiber dir die Arbeit abnehmen, ein Blog zu füllen. Und als Gegenleistung bietest du Links und "potenzielle Arbeitgeber" und verlangst keine "Aufwandsentschädigung"?
stephan99 hat geschrieben:bedeutet jeder Gastbeitrag einen nicht unerheblichen zeitl. Aufwand (Anpassung, Kürzung, Linksetzung, Kommunizieren des Beitrags über Social Media Kanäle usw.)
So ist dass nun einmal, wenn mensch ein Blog führt. Wer hat sich denn dazu entschieden einen Blog zu führen? Doch du oder? Ganz freiwillig, ohne Zwang? Und jetzt erwartest du, dass andere dir dann noch die Arbeit abnehmen, und müssen freundlicherweise nicht dafür zahlen? Sorry, aber in welcher Welt lebst du?

Eine solche Einstellung führt genau dazu, dass viele professionelle Texter selbst bei durchgehender Auftragslage nicht mehr davon leben können. :evil: Hobby-Texter kannst du ja wohl nicht meinen, da es denen eher nicht um potenzielle Arbeitgeber geht und die auch niemals für ihr Hobby zahlen würden.

Sorry, aber das ist Ausbeutung.
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von ingo_001 » 01.12.2013, 02:37

Topas hat geschrieben:Sorry, aber das ist Ausbeutung.
Ich streiche Dein Sorry und setze noch eins drauf:
Das ist geistige Abzocke.

Den vorgespielten Altruismus nehme ich ihn nicht ab.

Da wird schon mehr ein ein feuchter Händedruck für ihn rüber kommen, wenn man berücksichtigt, wer (nach seinen eigenen Aussagen) seinen Blog liest.

In einem früheren Werbespot gabs ja mal den Spruch "Frech kommt weiter."
Aber nicht hier :mrgreen:

* Und wenn ich Zitate aus meinen Postings im besagten Blog finden sollte (auch wenn sie etwas abgeändert sein sollten), dann gibts Post ... ich hoffe, ich muss das nicht näher erläutern ...
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
sanctus
VIP
VIP
Beiträge: 1910
Registriert: 08.08.2007, 09:04
Wohnort: 莱比锡,上海,镇江

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von sanctus » 01.12.2013, 10:33

Kann man den Blog denn mal wenigstens vorher sehen?!
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2701
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von sweetpanda » 01.12.2013, 10:50

http://socialmedia-blog.net/, hier ist der Blog.
Nichts los, kaum neue Beträge, dass ist ein Hohn.
Ich kennen nur 4-5 andere Blogs und die sind alle besser, aktueller und interessanter.
Da will jemand kostenlosen Content mit der wagen Behauptung man könne dadurch irgendwo, irgendwann, durch irgendwen einen echten Job bekommen.
Ich mache bald auch ein Theater auf, Schauspieler dürfen dann "kostenlos" bei mir Auftreten.
Ich kann mir vorstellen, dass es in der Medien- und Marketingbranche am Anfang schwer ist an Geld zu kommen, aber das jier schlägt dem Fass den Boden aus.

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2800
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von Topas » 01.12.2013, 11:35

Es geht auf seinem Blog sogar noch weiter:

Er möchte sogar, dass Texter Teile ihrer Beiträge nicht irgendwo anders veröffentlichen.
socialmedia-blog hat geschrieben:dürfen im Netz keine anderen Beiträge vorhanden sein, die größere Teile Ihres Gastbeitrags enthalten.
Das bedeutet also, dass der Texter demnach froh sein kann, für die Abtretung bestimmter Nutzungstrechte seiner eigenen Leistung nicht auch noch Aufwandsentschädigungen bezahlen zu müssen.
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von alanos » 01.12.2013, 11:59

sweetpanda hat geschrieben:http://socialmedia-blog.net/
Wow. Stephan dein Englisch ist einfach nur grauenhaft. z.B. das Wort "business fluent" gibt es im anglo-amerikanischen Sprachgebrauch einfach nicht. Eine kurze Internetrecherche ergibt: Das Wort wird exklusiv auf den englischen Versionen von deutschen Seiten gebraucht. (eine Runde schämen für meine Landsmänner).

Ich mache dir ein Gegenangebot: Für 5€/Zeile korrigiere ich dir dein mieses Englisch. Willst doch keinen schlechten Eindruck machen auf deine ganzen Geschäftspartner in Übersee, oder?

Dieser Blog bestätigt mal wieder, was ich schon lange vermutet hatte: "SEO-Experten" sind vor allem eins - voll mit heißer Luft.
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

robbe
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 871
Registriert: 25.10.2008, 19:47

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von robbe » 01.12.2013, 12:30

stephan99 hat geschrieben:Ich kenne genug Blogs, wo jeder, der einen Fachartikel veröffentlichen möchte, eine Aufwandsentschädigung bezahlen muss.
Dann würde ich das ganze mal nicht mehr "Fachartikel" sondern "Werbung" nennen oder Beiträge, die
es auf professioneller Plattformen nicht geschafft haben.
stephan99 hat geschrieben:... d. h. ich verlange kein Geld dafür, dass jemand einen Beitrag bei mir veröffentlicht. Mein Blog erreicht ca. 100-200 Leute täglich, davon ein Großteil Personen, die in Marketingabteilungen größerer Unternehmen arbeiten.
Das erfolgreiche Geschäft mit User-Generated-Content funktioniert eher anders...

sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2701
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von sweetpanda » 01.12.2013, 13:36

Bzgl. "SEO-Experten" habe ich eine Frage an jemand der sich damit auskennt.
Meine Frau arbeitet bei einem deutschen Unternehmen in Deutschland, das seit über 30 Jahren viel nach China exportiert. Der Geschäftsführer ist ein konservativer Zeitgenosse, der sich mit Onlinemarketing, "SEO" usw. weniger auskennt als ich. Zwar kann er kein Wort chinesisch, hat aber seine ersten Kontakte nach Hongkong seit Anfang der 70er und nach "Rot-China" seit Ende der 70er.
Von diesen Kontakten und reiner Mund zu Mund Propaganda lebt er, wenigstens was den chinesischen Markt betrifft, seit 30 Jahren.
Anfang des Jahres soll die neue Seite hochgeladen werden. Diese soll dann auch auf chinesisch übersetzt werden.
Bisher ist es für Chinesen unmöglich dieses Unternehmen im Internet zu finden.
Wenn man Videos der laufenden Maschinen auf Yokou lädt, sich auf branchenspezifischen Webpages registriert und ähnlich offensichtliches, könnte es schon was bringen? Ich meine außer Betrügeranfragen usw.

Wenn man dann an so einen "SEO-Experten" einen Auftrag geben würde, den Internetbekanntheitsgrad zu steigern, egal in welcher Sprache, wie könnte man denn kontrollieren was und ob er überhaupt was getan hat.
Sicher zeigt er irgendwelche Rankings, Statistiken, aber wie ist man denn als Laie davor sicher, dass er einfach nur behauptet er habe was gemacht und er zeigt seine eigenen gefälschten Statistiken.
Wird er erst bei steigenden Besucherzahlen bezahlt, oder wie?
Und was kostet so eine "Kampagne" mindestens.

robbe
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 871
Registriert: 25.10.2008, 19:47

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von robbe » 01.12.2013, 13:57

sweetpanda hat geschrieben:Wenn man dann an so einen "SEO-Experten" einen Auftrag geben würde, den Internetbekanntheitsgrad zu steigern, egal in welcher Sprache, wie könnte man denn kontrollieren was und ob er überhaupt was getan hat.
Sicher zeigt er irgendwelche Rankings, Statistiken, aber wie ist man denn als Laie davor sicher, dass er einfach nur behauptet er habe was gemacht und er zeigt seine eigenen gefälschten Statistiken.
Wird er erst bei steigenden Besucherzahlen bezahlt, oder wie?
Und was kostet so eine "Kampagne" mindestens.
Aufrufe pro Tag/Woche/Monat, gegliedert nach Regionen und Einzigartigkeit (also nicht, dass immer die gleichen draufklicken)

Letztendlich muss die auftraggebende Firma entscheiden, ob es was gebracht hat. Diese kann z.B. bei Auftragseingängen nachfragen, wie der Kontakt zu stande kam etc.
Wenn sich der Umsatz nicht verändert hat oder irgendeine andere Kennziffer, ist es wohl auch schwierig solch eine Dienstleistung als erfolgreich zu verkaufen, da helfen auch keine geschönten Statistiken :lol:

gzs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 458
Registriert: 15.03.2006, 16:54

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von gzs » 01.12.2013, 14:46

Geiler Tread :) Ich habe in den letzten Jahren ja auch einige Blogs betrieben, solche und solche.

Wenn so ein Ding wirklich gut ist, gut besucht wird und echte Inhalte von echten Menschen bietet, kann ein Beitrag dort durchaus Kunden und/oder Reputation bringen. Aber Blogs für die das gilt sind extrem selten und werden bis es so weit ist, von einer Person oder einer Gruppe täglich mit guten Artikeln gefüllt - jeder der das ein paar Jahre durchhält, hat es verdient sogar irgendwann damit Geld zu verdienen. Was die meisten echten Blogger aber gar nicht anstreben.

Was der Threadersteller aber anbietet ist kein Blog, sondern ein SEO-Projekt. Er hofft, ohne Aufwand und ohne nennenswerte Investitionen ganz schnell viel Geld zu verdienen und hofft desweiteren, dass er in einem vermeintlich SEO-fernen Forum genügend Dumme dafür findet.

Wir müssen nun darauf achten, solche Projekte nicht mit echten Seiten für echte Menschen in einen Topf zu werfen, das wäre unfair gegenüber allen, die sich wirklich Mühe geben und wirklich etwas zu sagen haben.
Wenn man dann an so einen "SEO-Experten" einen Auftrag geben würde, den Internetbekanntheitsgrad zu steigern, egal in welcher Sprache, wie könnte man denn kontrollieren was und ob er überhaupt was getan hat.
Er muss regelmäßige Berichte abliefern in denen exakt aufgeführt ist, was er getan hat. Wie bei jedem anderen Dienstleister eben auch.

Sicher sein dass er etwas gemacht hat, kann man sich auf diese Weise schon. Was nicht sicher ist, ist die Wirkung der Maßnahmen. Die hängt von vielen Faktoren ab, angefangen beim Fachwissen des SEO über seine Ehrlichkeit bis hin zu Google und deren Allüren.
Wird er erst bei steigenden Besucherzahlen bezahlt, oder wie?
Verhandlungsache - in der Regel werden seriöse Agenturen aber nach Aufwand bezahlt. SEOs die auf Erfolgsbasis arbeiten sind mit Vorsicht zu genießen. Eine Seite ist schnell mit Spammethoden nach oben geschossen und stürzt danach genauso schnell wieder ab.

Ich würde momentan aber gar nicht zu externen SEOs raten. Google sortiert mehr und mehr genau die von SEOs optimierten Seiten aus - egal was die SEOs vorher vollmundig versprechen. Wenn das Unternehmen am Markt gut dasteht, wird auch die Seite bekannt werden und zwar ganz ohne gekaufte und getauschte Links oder Spam in Foren, Blogs etc.
Gerhard

Wichtig: Alles nur meine Meinung! Subjektiv!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Hilfe bei beim Schreiben von Fachbeiträgen

Beitrag von ingo_001 » 01.12.2013, 16:50

Letzte Anmeldung: 01.12.2013, 13:28
Und kein Kommentar ...
Wenigstens weiß er, dass hier nichts zu holen ist.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 23 Gäste