Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24177
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 18:19

Flieder hat geschrieben:Ich habe von einigen deuschen Freunde aus Bayern gehoert,dass sie auch so wie Tiebet einzigartig sein wollen.Denn sie bezahlen in jedem Jahr viel mehr Steuer als andedren Bundslaender.d.h:Sie spendieren zu viel fuer anderen Bundeslaender.Und Ostdeutsche sind etwa wild und haben voher ein komisches Kommunismus.Manche glauben bis heute noch nicht an dem Gott.Und es gibt zwar noch viele Jungendleute dort ,die Neonazi sind.Deswegen moechten sie einzigartig sein .

Ich finde , sie haben recht.Und chinesische Regierung sollen foerdern,dass Bayer einzig dasteht.

wie findet ihr ,als Deutsche?

Übrigens...dieser Thread gehört ins Deutschland-Forum... was hat "Free Bayern " mit China zu tun ??? :lol:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
SimonSayz
VIP
VIP
Beiträge: 1948
Registriert: 19.09.2005, 19:47
Wohnort: Beethoven, Deutsche Telekom, Haribo

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von SimonSayz » 19.03.2008, 18:20

Grufti hat geschrieben:
SimonSayz hat geschrieben:Bei den Krawallen in Deutschland werden keine Zivilisten zertreten und wenn doch regelt das die Polizei bestimmt nicht so wie jetzt in Tibet oder andere Unruhegegenden in China. Dort werden weder Sprengsätze in Bussen gezündet noch sogenannte "Demonstranten" erschossen oder gar hingerichtet. Deutsche demonstrieren nun mal mehr oder weniger zivilisierter.

Im Übrigen wird Restdeutschland den Teufel tun damit sich Bayern nicht absplittet. Fast der gesamte Mittelstand findet sich in Bayern und Baden Württemberg. Da hängt verdammt viel von der deutschen Wirtschaft.

Nana ..wir hatten auch Demo -Tote... Benno Ohnesorg....nur ist die Presse fürchterlich über den Todesschützen hergezogen...er hatte den Benno, der die Demo verlassen wollte, in den Rücken geschossen... Die swar übrigens auch ein Schlüsselerlebnis für die Baader-Meinhof
Daher die relativierende Floskel "mehr oder weniger zivilisierter"
Rosen sind rot, Gras ist grüner
Ich kann nicht dichten, gegrillte Hühner

Benutzeravatar
SimonSayz
VIP
VIP
Beiträge: 1948
Registriert: 19.09.2005, 19:47
Wohnort: Beethoven, Deutsche Telekom, Haribo

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von SimonSayz » 19.03.2008, 18:21

Grufti hat geschrieben:Übrigens...dieser Thread gehört ins Deutschland-Forum... was hat "Free Bayern " mit China zu tun ??? :lol:
Da gab es doch mal ein Film drüber. Mir fällt der Titel gerade nicht ein, ich glaube der hat irgendwas mit so einem Willy zu tun :roll:
Rosen sind rot, Gras ist grüner
Ich kann nicht dichten, gegrillte Hühner

Flieder
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 476
Registriert: 08.03.2008, 01:29
Wohnort: HH/DD

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Flieder » 19.03.2008, 18:59

Grufti hat geschrieben:
Flieder hat geschrieben:Ich habe von einigen deuschen Freunde aus Bayern gehoert,dass sie auch so wie Tiebet einzigartig sein wollen.Denn sie bezahlen in jedem Jahr viel mehr Steuer als andedren Bundslaender.d.h:Sie spendieren zu viel fuer anderen Bundeslaender.Und Ostdeutsche sind etwa wild und haben voher ein komisches Kommunismus.Manche glauben bis heute noch nicht an dem Gott.Und es gibt zwar noch viele Jungendleute dort ,die Neonazi sind.Deswegen moechten sie einzigartig sein .

Ich finde , sie haben recht.Und chinesische Regierung sollen foerdern,dass Bayer einzig dasteht.

wie findet ihr ,als Deutsche?

Übrigens...dieser Thread gehört ins Deutschland-Forum... was hat "Free Bayern " mit China zu tun ??? :lol:
Was hat "Free Tibet " mit Deutschland zu tun ???
Balancepunkt zu finden ist schon schwer.

Benutzeravatar
SimonSayz
VIP
VIP
Beiträge: 1948
Registriert: 19.09.2005, 19:47
Wohnort: Beethoven, Deutsche Telekom, Haribo

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von SimonSayz » 19.03.2008, 19:03

Flieder hat geschrieben:
Grufti hat geschrieben:
Flieder hat geschrieben:Ich habe von einigen deuschen Freunde aus Bayern gehoert,dass sie auch so wie Tiebet einzigartig sein wollen.Denn sie bezahlen in jedem Jahr viel mehr Steuer als andedren Bundslaender.d.h:Sie spendieren zu viel fuer anderen Bundeslaender.Und Ostdeutsche sind etwa wild und haben voher ein komisches Kommunismus.Manche glauben bis heute noch nicht an dem Gott.Und es gibt zwar noch viele Jungendleute dort ,die Neonazi sind.Deswegen moechten sie einzigartig sein .

Ich finde , sie haben recht.Und chinesische Regierung sollen foerdern,dass Bayer einzig dasteht.

wie findet ihr ,als Deutsche?

Übrigens...dieser Thread gehört ins Deutschland-Forum... was hat "Free Bayern " mit China zu tun ??? :lol:
Was hat "Free Tibet " mit Deutschland zu tun ???
Das hast du doch angeschnitten. "Free Bayern" im China-Forum und uns im China-Forum auf die einzigartige Situation in Bayern aufmerksam gemacht.
Rosen sind rot, Gras ist grüner
Ich kann nicht dichten, gegrillte Hühner

Benutzeravatar
NHR
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 326
Registriert: 26.09.2007, 02:56

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von NHR » 19.03.2008, 19:17

Flieder hat geschrieben:Aha.Nach ihrer Meinung ,die meisten Deutsche wuerden sagen kein Problem,wenn irgendwann Bayern sich mit BRD verabschieden ?

Aber viellecht die Politiker sagt nicht so:

Horst: Welche Reaktion würden Sie der deutschen Bundesregierung empfehlen, wenn die VR China gewalttätige Demonstrationen in Deutschland für eine Unabhängigkeit - sagen wir: Bayerns - unterstützen würde?

Eberhard Sandschneider: Im Zweifelsfall dieselbe Reaktion, die auch China zeigt: Die deutsche Bundesregierung müsste sich mit allem Nachdruck eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Deutschlands verbieten. Im Übrigen ist Ihr Hinweis durchaus berechtigt: Wenn es am 1. Mai in Kreuzberg randalierende Demonstranten gibt, die Schaufenster einschlagen und Fahrzeuge anzünden, greift auch in Deutschland die Staatsgewalt mit aller Konsequenz durch.
Ihre Frage ist insofern hilfreich, als dass sie zeigt, wie wichtig es ist, nicht nur besserwisserisch nach China zu schauen sondern gelegentlich mal auch in den eigenen Spiegel.

Quelle:
deutsche welle.
1. Deutschland unterstütz keine Demonstrationen in China, sondern kritisiert allenfalls die Missachtung von Menschenrechten. Ob sich der Westen überall einmischen sollte, lasse ich mal als offene Frage stehen. Sollte hier auch nicht diskutiert werden.

2. Muss man immer auf das "warum", sprich den Auslöser einer solchen Demo schauen. Das heißt nicht, dass Gewalt gut ist. Aber der Zweck heiligt manchmal eben doch die Mittel - zumindest aus der Sicht der sogenannten Täter.

3. Die erdrückende Mehrheit der bayrischen Bevölkerung will sich eben nicht von Deutschland trennen. Kannst Du das auch von Tibet sagen?

Benutzeravatar
jd
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 524
Registriert: 10.12.2006, 19:55
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von jd » 19.03.2008, 19:33

devurandom hat geschrieben:http://www.politik-digital.de/Chat-mit- ... na-Olympia
Von der deutschen Welle scheint die Textpassage allerdings nicht zu sein, sondern aus Tagesschauchat mit irgendso nem "Experten"
Dieser irgendso nen "Experte" ist Politologe und Professor an der FU Berlin, dort im Übrigen Direktor des "Center for Chinese and East Asian Politics". Guckst Du hier: http://web.fu-berlin.de/polchina/index.htm.

Ich persönlich fand sein kürzlich erschienenes Buch mit dem Titel Globale Rivalen im Übrigen sehr lesenswert. Einige Rezensionen finden sich hier: http://www.perlentaucher.de/buch/26700.html.

Jens David,
der jetzt noch kurz zur juristischen Problematik der "Unabhängigkeitserklärung" eines Bundeslandes recherchieren wird

Benutzeravatar
jd
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 524
Registriert: 10.12.2006, 19:55
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von jd » 19.03.2008, 19:45

SimonSayz hat geschrieben:Zum einem hat der *Freistaat* Bayern jeder Zeit die Möglichkeit sich vom Restdeutschland abzusetzen und als eigener Staat aufzutreten. ...
Vielleicht ist Flieder über den folgenden Thread im Forum http://www.politik.de gestolpert? Für flammende Agitation für ein unabhängiges Bayern in diversen Ausprägungen guckst Du hier: http://www.politik.de/forum/showthread. ... 0&t=184765.

Und bezüglich des Statements, dass der "Freistaat" Bayern jeder Zeit die Möglichkeit hätte, sich vom Bund abzuspalten, so erscheint dies juristisch - und das wäre ja bei einer Verfassungsfrage der vorrangige Gesichtspunkt - nicht als ausgemacht. Das theoretische Szenario eines "Sezessionskriegs", in welchem auch die Grundlagen einer "friedlichen" Abspaltung miterörtert werden, wird (im Rahmen einer juristischen Hausarbeit) aus juristischer Sicht analysiert von den Professoren Dr. Klaus Grupp (Universität des Saarlandes) und Dr. Ulrich Stelkens (Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer), nachzulesen unter http://www.saarheim.de/Faelle/sezession-fall.htm.

Jens David,
der insoweit in der Tat das Wort theoretisches Szenario unterstreicht :roll:

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24177
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 19:49

Flieder hat geschrieben:Ich habe von einigen deuschen Freunde aus Bayern gehoert,dass sie auch so wie Tiebet einzigartig sein wollen.Denn sie bezahlen in jedem Jahr viel mehr Steuer als andedren Bundslaender.d.h:Sie spendieren zu viel fuer anderen Bundeslaender.Und Ostdeutsche sind etwa wild und haben voher ein komisches Kommunismus.Manche glauben bis heute noch nicht an dem Gott.Und es gibt zwar noch viele Jungendleute dort ,die Neonazi sind.Deswegen moechten sie einzigartig sein .

Ich finde , sie haben recht.Und chinesische Regierung sollen foerdern,dass Bayer einzig dasteht.

wie findet ihr ,als Deutsche?

Langsam .... aber sicher tut mir das Mädel leid----- :? :cry:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

gzs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 458
Registriert: 15.03.2006, 16:54

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von gzs » 19.03.2008, 21:22

Is ja putzig, ich stell mir grad ein paar hundert Bayern vor, die für das Königreich Bayern demonstrieren und von der chinesischen Regierung unterstützt werden ... :)

Also ich als Bayer fühl mich recht wohl wie es jetzt ist.
Gerhard

Wichtig: Alles nur meine Meinung! Subjektiv!

Benutzeravatar
NHR
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 326
Registriert: 26.09.2007, 02:56

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von NHR » 19.03.2008, 21:44

Bayrische Separatisten von den Chinesen unterdrückt?
Das musst du mir aber mal erklären :lol:

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24177
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 22:30

SimonSayz hat geschrieben: Im Übrigen wird Restdeutschland den Teufel tun damit sich Bayern nicht absplittet. Fast der gesamte Mittelstand findet sich in Bayern und Baden Württemberg. Da hängt verdammt viel von der deutschen Wirtschaft.

Selbst die "Schwarzen" in Bayern sind nach dem "Großen Vorsitzenden" harmlos...und nachdem Abgang vom "Edi" nicht einmal mehr lustig....
"Experimente" werden nach der "RUF !!!! *Peitsch* MICH !!!! * Peitsch" AN !!!! *Peitsch* - Pauli sowieso nie wieder stattfinden..


Grufti, der die Rededuelle im Bonner Bundestag zwischen dem "Roten Herbert" ...und dem "Großen Vorsitzenden" seeehr vermißt...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von ferrara » 20.03.2008, 03:36

stop, leute. bevor die diskussion weiter geht, möchte ich euch eine frage stellen: wo habt ihr die information über tibet her? wieviele von euch war mal in tibet, oder überhaupt in china? sag mir bitte nicht, "ich habe gestern die nachrichten von ARD geguckt." oder, "die rede von dalailama hat mich zu tiefsten begeistert."
so weit ich weiß, sind nur ein paar tausende tibeter an dieser ausschreitung beteidigt. und weißt ihr wie viele tibeter leben in dieser region, die diesmal betroffen wurde? millionen!!! warum nahmen die mehrheit von tibetern nicht daran teil? weil sie mit ihrer jetztigen lebenssituation einigermassen zufrieden sind, oder was meint ihr? extremister gibt es überall. das passierte z.B. heute in griechenland, oder vielleicht schon morgen in spanien bei Basque. es wäre aber unverantwortlich, wenn man die aktion weniger leute auf den ganzen bevölk überträgt.
ihr habt sicherlich die fernsehenbilder von der ausschreitung gesehen. man konnte sehen, die tibeter wurden von der polizei gepügelt und verhaftet. aber wenn mam genauer ansieht, steht man sofort fest, aha, das sind ja keine chinsische polizei. die haben andere uniform. die grauenhafte bilder kammen übligens aus nepal. haben eure medien die bilder aus versehen umgetascht? ich glaube eher nicht. dafür sind die zu schlau. die wollen nur uns chinesen zu verteufeln. und das haben die schon immer getan. was auch immer passiert, haben wir die schuld zu tragen. milchpreis gestiegen, die chinesen haben alle milch der welt ausgetrunken. getreidepreis gestiegen, die chinesen haben alle getreide der welt aufgegessen. ölpreis gestiegen, die chinesen haben schon wieder zu viel öl verbraucht. das sagt euere medien!!! die tatsache ist aber, wir chinesen trinken allgemein nicht so gerne milch, (wir haben sojamilch) schon gar nicht die milchprodukte. wir importiert so gut wie kein getreide, exportiert aber jede menge. wir haben 6 mal so viel bevölkerung wie die USA, verbrauchen aber trotzdem weniger öl als die amerikaner.
als ihr erfuhr, dass in tibet die auseinandersetzung gab, habt ihr bestimmt zuerst gedacht, "die kommunisten haben schuld." und ich glaube wohl, das ist die reflektion ohne zu denken. die tatsache ist dabei schon nicht mehr so wichtig. ich muss sagen, eure medien haben gut job getan!!!
ein deutscher journalist names Peter Scholl-Latour war mehrmals in china, und hat ein paar bücher über china geschrieben. ich finde es gut, dass er nicht nur die negative seite von china präsentiert, aber auch die positive. und vor allem, da drin wurden nur die tatsachen erzählt. les mal bitte diese bücher durch, vielleicht konnte ihr beim nächste mal meinen heimatland etwas objektiver beurteilen. :roll:
so, jetzt muss ich aber schön schlafen gehen.
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

kleinknut
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 19.03.2008, 23:08

Fuer alle deutschen,die Tibet selbstaendig sein erwarten

Beitrag von kleinknut » 20.03.2008, 03:38

---- gelöscht von admin ----

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24177
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Grufti » 20.03.2008, 03:51

ich habe Deinen Artikel dem Admin gemeldet...

Wir haben zwar die Möglichkeit, uns in diesem Forum frei zu äußern...nicht nur "Die Deutschen" sondern auch "die Chinesen" .. und jedes Mitgleid eines anderen Volkes....aber irgendwo müssen Grenzen gesetzt werden... und ich denke, Du hast sie überschritten.
das Weitere überlasse ich dem admin...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste