Tibet - Was ist da los?

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
Benutzeravatar
Tian
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 147
Registriert: 15.06.2006, 02:29
Wohnort: Beijing

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Tian » 19.03.2008, 01:24

wuseltiger hat geschrieben: Wenn du also 9*500 Euro Studiengebühren bezahlt bisst du bei 4500 Euro. Der Rest wir vom deutschen Steuerzahler finanziert.
Wie gesagt ich finde das nicht schlimm, nur sollten die Leute das auch wissen... und sich dann nicht darüber beschweren, wie sch** hier alles ist..
wuseltiger hat geschrieben: oh stimmt die gibts ja auch noch. sind aber nur peanuts, in bezug auf die wirklichen Studienkosten. (40-50t Euro fuer 9 Semester, je nach Studiengang).

Finds aber nicht schlimm, dass so viele Chinesen hier sind. habe so meine Frau kennengelernt :D
dann hast du auch keinen Grund dich darüber zu beschweren.ohne die chin. studentin finden die Loser doch keine Frauen. :lol:
虽然99%是皮笑肉不笑

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von no1gizmo » 19.03.2008, 01:40

Yuan Qi hat geschrieben: Aber das heißt nicht, dass man für eigenes Interesse das Mutterland(oder Vatterland) China schädigen kann
Viele, sehr viele Chinesen schädigen aber ihr Vaterland, da sie ein Regime unterstützen, welches vorallem seine eigene Machterhaltung im Sinn hat und nicht das Wohl der verschiedenen Völker in China.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23261
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 01:52

Tian hat geschrieben: Finds aber nicht schlimm, dass so viele Chinesen hier sind. habe so meine Frau kennengelernt :D
dann hast du auch keinen Grund dich darüber zu beschweren.ohne die chin. studentin finden die Loser doch keine Frauen. :lol:
:shock:
Was hast Du denn für eine schlechte Meinung von Deinen Volksgenossinnen ??
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Tian
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 147
Registriert: 15.06.2006, 02:29
Wohnort: Beijing

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Tian » 19.03.2008, 01:55

no1gizmo hat geschrieben:
Yuan Qi hat geschrieben: Aber das heißt nicht, dass man für eigenes Interesse das Mutterland(oder Vatterland) China schädigen kann
Viele, sehr viele Chinesen schädigen aber ihr Vaterland, da sie ein Regime unterstützen, welches vorallem seine eigene Machterhaltung im Sinn hat und nicht das Wohl der verschiedenen Völker in China.
loge,ohne Machterhaltung,keine stabilität,dann gibts keine 2 stellige wirtschaftsentwickelung.das ist das Wohl der verschiedenen Völker in China.
stell mal vor,wenn die Tibeter jeden Tag die chin. Läden plündern,dann können weder Tibeter noch Chinese im Wohl leben.
虽然99%是皮笑肉不笑

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23261
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 01:59

stelle Dir aber mal vor, was passiert , wenn die Tibeter genauso viel Geld verdienen wie Chinesen... und nicht die "Neger" der Chinesen sind ( ( wie die "Neger " die Ausgebeuteten der Kolonialmächte waren,..)
Dann haben sie keine Grund Läden zu plündern !
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23261
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 02:06

Ein verräterischer Satz eines offiziellen "Klosterkontrolleurs" aus der ARD -Sendung
"Sie sollen ihr vaterland lieben ..und nicht die Unabhängigkeit"..
WEIL sie ihr Vaterland lieben , lieben sie die Unabhängigkeit..

China ist ihr aufokroyiertes aufgezwungenes "Vaterland" nicht das, was sie im Herzen haben..

aber das kann ---oder WILL ein Chinese ja nicht verstehen.... hier in Europa gibt es viele Völker.die ein aufoktroyierets Vaterland haben...und haben im Herzen ein anderes ...
z,.B. die Südtiroler... und die Basken...und die Flamen ..und Wallonen.!

5400
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Tian
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 147
Registriert: 15.06.2006, 02:29
Wohnort: Beijing

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Tian » 19.03.2008, 02:09

Grufti hat geschrieben:stelle Dir aber mal vor, was passiert , wenn die Tibeter genauso viel Geld verdienen wie Chinesen... un dnicht die "Neger" der Chinesen sind ( ( wie die "Neger " die Ausgebeuteten der Kolonialmächte waren,..)
Dann haben sie keine Grund Läden zu plündern !
und stell noch mal vor,was passiert, wenn die Türkische Jungs genauso gute Berufsperspektiv haben wie die Deutsche Jungs...und nicht die "ungebildete assi Gastarbeiter" der Deutschen sind (wie die Gastarbeiter die ausgebeuteten in vorgangenen 30 Jahren waren... )
Dann haben sie keine Grund den Opa in U-bahn Station niederzuschlagen!

ist das überhaupt eine vernünfitge Grund(von dir genannt) um Gewalt auszuüben?
虽然99%是皮笑肉不笑

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23261
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 02:20

Tian hat geschrieben:
Grufti hat geschrieben:stelle Dir aber mal vor, was passiert , wenn die Tibeter genauso viel Geld verdienen wie Chinesen... un dnicht die "Neger" der Chinesen sind ( ( wie die "Neger " die Ausgebeuteten der Kolonialmächte waren,..)
Dann haben sie keine Grund Läden zu plündern !
und stell noch mal vor,was passiert, wenn die Türkische Jungs genauso gute Berufsperspektiv haben wie die Deutsche Jungs...und nicht die "ungebildete assi Gastarbeiter" der Deutschen sind (wie die Gastarbeiter die ausgebeuteten in vorgangenen 30 Jahren waren... )
Dann haben sie keine Grund den Opa in U-bahn Station niederzuschlagen!
RICHTIG !!
ist das überhaupt eine vernünfitge Grund(von dir genannt) um Gewalt auszuüben?
Niemand hat ein recht Gewalt auszuüben... nur hat auch niemand ein Recht ein anderes Volk zu unterdrücken...und auszubeuten..
Auf diesem Prinzip hatte China den den unterrdrückten Kolonialvölkern in Afrika geholfen.....aber die Tibeter genauso unterdrückt, wie die Kolonialmächte die Völker in Afrika.


Weder die Farbigen in Amerika noch die Kolonialvölker in Afrika hatten das "Recht" Gewalt auszuüben....Auch die VR China hat KEIN "RECHT", ein Land mit Waffengewalt zu besetzen!! nicht nur die USA sind die Bösen...sondern JEDES Land, daß Waffengewalt anwendet, um seine Ziele durchzusetzen!!!
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Tian
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 147
Registriert: 15.06.2006, 02:29
Wohnort: Beijing

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Tian » 19.03.2008, 02:29

Grufti hat geschrieben:Ein verräterischer Satz eines offiziellen "Klosterkontrolleurs" aus der ARD -Sendung
"Sie sollen ihr vaterland lieben ..und nicht die Unabhängigkeit"..
WEIL sie ihr Vaterland lieben , lieben sie die Unabhängigkeit..

China ist ihr aufokroyiertes aufgezwungenes "Vaterland" nicht das, was sie im Herzen haben..

aber das kann ---oder WILL ein Chinese ja nicht verstehen.... hier in Europa gibt es viele Völker.die ein aufoktroyierets Vaterland haben...und haben im Herzen ein anderes ...
z,.B. die Südtiroler... und die Basken...und die Flamen ..und Wallonen.!
und?haben die alle(Basken......) gelungen die unabhängigkeit zu klären?was sagen die Spanier usw.?

niemand will sein Vaterland im Herzen abspalten oder sich verschwinden lassen.das gilt auch für die Chinesen.
oder willst du ein neues Nachbarland haben,das DDR heißt?
虽然99%是皮笑肉不笑

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23261
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 02:59

Tian hat geschrieben:
Grufti hat geschrieben:Ein verräterischer Satz eines offiziellen "Klosterkontrolleurs" aus der ARD -Sendung
"Sie sollen ihr vaterland lieben ..und nicht die Unabhängigkeit"..
WEIL sie ihr Vaterland lieben , lieben sie die Unabhängigkeit..

China ist ihr aufokroyiertes aufgezwungenes "Vaterland" nicht das, was sie im Herzen haben..

aber das kann ---oder WILL ein Chinese ja nicht verstehen.... hier in Europa gibt es viele Völker.die ein aufoktroyierets Vaterland haben...und haben im Herzen ein anderes ...
z,.B. die Südtiroler... und die Basken...und die Flamen ..und Wallonen.!
und?haben die alle(Basken......) gelungen die unabhängigkeit zu klären?was sagen die Spanier usw.?

niemand will sein Vaterland im Herzen abspalten oder sich verschwinden lassen.das gilt auch für die Chinesen.
oder willst du ein neues Nachbarland haben,das DDR heißt?
Die Chinesen denken immer nur "ICH" "ICH" "ICH"...


Für mich hört ein Land da auf, wo die Sprache diese Landes nicht mehr gesprochen wird.
Österreich ist für mich auch "Ausland" ...obwohl die Österreicher deutsch...und sogar "baierisch" sprechen.. ich habe kein Problem damit..


ganz im Gegenteil...Ich genieße es, nicht weit von München ins Ausland reisen zu können.. Früher war das noch viel schöner ..und spannennder....denn da gab es noch die Österreichischen Schillinge ´italienischen Lire... dann konnte man "richtig " im Ausland sein...jetzt wird überall rundumerdumm (Ausnahme die Schweiz) nur mit Euros gezahlt.... wie tööödlich langweilig...

Tibetisch ist eine komplett andere Sprache als chinesisch und die Kultur hat dort eine andere Tradition als China... wieso soll Tibet da kein eigenes Land sein ??

Aus purem Egoismus der Han-Chinesen ????

Die deutsche (Wieder)vereinigung ist ein Grund dafür, daß es der deutschen Wirtschaft so bescheiden geht....denn x zig Milliarden an Geldern sind nach drüben geflossen in den Aufbau und zum großen Teil sinnlos versickert.
Wenn die damals dort herrschenden Kommunisten / Sozialisten oder wie sie sich nannten ( jedenfalls die gleiche totalitäre gewaltanwendene mischpoche wie derzeit in China und Nordkorea) wenigstens nicht noch x hundert Millionen DEM unauffindbar verschoben hätte, wäre der Schaden, den sie angerichtet hatten nicht so groß

Es kann sich in Deutschland niemand so richtig vorstellen, daß ein Staat, der eigentlich zum Wohle des eigenen Volkes existiert, auf genau dieses Volk schießen läßt, ...nur weil es das Land verlassen will :roll:

Ooooh sorry. :oops: .. als Chinese müßte dir das doch bekannt vorkommen...eine Armee,, die gegen das eigene Volk mit Panzern vorgeht... das hatte in Deutschland das letzte Mal 1953 gegeben,...aber damals waren es zumindest fremde ..nämlich russische Panzer

Ich habe auch kein Problem damit, wenn die DDR sich wieder abspalten will..

Sorry Tian..
auf der "Gewalt = Unrecht " Schiene verlierst Du nur in dieser Diskussion... denn das gilt für mich generell , und nicht nur im Spezialfall "Tibeter gegen Chinesen" :wink:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von HK_Yan » 19.03.2008, 03:56

Für mich hört ein Land da auf, wo die Sprache diese Landes nicht mehr gesprochen wird.
Oha, dann besteht China aber nur noch aus einem kleinen Stück Land irgendwo da oben im Nordosten. Denke mal daran das kaum jemand in China Mandarin als Muttersprache spricht, und 40% der Chinesen gar kein Mandarin sprechen. In Deutschland fällt dann ja auch halb Köln weg......

Ein Land kann durchaus verschiedene Sprachen und Kulturen haben, da gäbe es wirklich etliche Beispiele.
Online deutsches TV aufnehmen mit dem Online Videorecorder! 40 Sender und kostenlos!

www.onlinetvrecorder.com

Benutzeravatar
mesheel
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 569
Registriert: 24.04.2005, 14:37

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von mesheel » 19.03.2008, 04:06

Hmm....schon den neusten Chinesischen Beitrag dazu gesehen? Ihr werdet darin von mai "selbsternannte Chinaexperten" und "Deutsche Teufel" genannt. Nett nicht?
Ich fand's schon immer sehr amuesant mit Festland Chinesen zu diskutieren.... Zum Glueck bin ich keine Deutsche und leb in Taiwan... :lol: :lol:

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23261
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 04:08

HK_Yan hat geschrieben:
Für mich hört ein Land da auf, wo die Sprache diese Landes nicht mehr gesprochen wird.
Oha, dann besteht China aber nur noch aus einem kleinen Stück Land irgendwo da oben im Nordosten. Denke mal daran das kaum jemand in China Mandarin als Muttersprache spricht, und 40% der Chinesen gar kein Mandarin sprechen. In Deutschland fällt dann ja auch halb Köln weg......

Ein Land kann durchaus verschiedene Sprachen und Kulturen haben, da gäbe es wirklich etliche Beispiele.
.. die koreanische und die japanische Kultur ist der chinesischen viel ähnlicher...als die tibetische... Koreanisch und Japanisch haben durch das Chinesische doch erst zu einer geschriebenen Sprache gefunden.
Im Endeffekt und im Zweifelsfall kann die ganze Welt von China mit diesem Argument unterjocht werden...
China als Nachfolgestaat Attilas und Dschinghis Kahns... Bis wohin sind die Hunnen gekommen ........zu den Katalaunischen Feldern ? das ist mitten in Frankreich..
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23261
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Grufti » 19.03.2008, 04:11

mesheel hat geschrieben:Hmm....schon den neusten Chinesischen Beitrag dazu gesehen? Ihr werdet darin von mai "selbsternannte Chinaexperten" und "Deutsche Teufel" genannt. Nett nicht?
I:

Typisch chinesische Arroganz.... Das "Reich der Mitte" und der Rest der Welt sind Barbaren....i 8)


hatten wir dieses in diesem Forum bestätigt gefundene "Vorurteil" schon in den entsprechenden Ordner ????
:roll:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Dennis (CDS)
VIP
VIP
Beiträge: 3704
Registriert: 13.04.2006, 07:22
Wohnort: Taiwan

Re: Tibet - Was ist da los?

Beitrag von Dennis (CDS) » 19.03.2008, 04:15

Die Diskussion hat sich vom Ausgangsthema "Tibet - Was ist da los?" zum allseits bekannten Streit über die verschiedenen Regierungsformen entwickelt. Wie in anderen Diskussionen zuvor auch machen die Beiteiligten deutlich, dass sie von ihren Positionen nicht abrücken werden und dies letztendlich nur einem Stapeln von schon längst ausgetauschten Argumenten gleichkommt.

Deutsche oder Chinesen. Ich denke, beide können sich bei einem höherem Wesen ihrer Wahl bedanken zufällig im "richtigen" Land geboren zu sein, in dem ihnen zwar auch Willkür in unterschiedlichen Formen vom Staat widerfährt, die sich aber wie Deutschlands Nachbarn vor 1945 nicht davor fürchten müssen, durch wahnsinniges Großmachtdenken anderer Länder überfallen zu werden.

Meine lieben chinesischen Mitbürger, und das ist meine Meinung, von der ich nicht abrücken werde. Spart euch besser die Versuche darauf zu antworten und geht auf Leute ein, die vielleicht noch etwas Diskussionsbedarf in diesem Thema sehen. Beleidigungen bringen übrigens auch nichts, da ich nichts anderes aus der Bedrängnis von euch gewohnt bin.

PS: Am 22.3. wird in Taiwan gewählt und ich bin stolz drauf!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast