Meine Meinung zu Tibet-Zerrbilder 1

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
Martin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 18.12.2004, 20:33

Re: Jens, ich lese schon Informationen aus verschiedenen Que

Beitrag von Martin » 11.05.2005, 19:01

martin xin hat geschrieben: Es gibt nach meiner Meinung wirklich China-Zerrbilder. Z.B. das neue Antispaltungsgesetz, Schröder hat in Bundestagsdebatt gefragt, ob man den Text gelesen hat, bevor man so viel Kritik üben.
Frage: Hast du das Abspaltungsgesetz mal durchgelesen? Ich glaube nicht!!

Ich hingegen habe es durchgelesen und es ist ganz offensichtlich ein Kriegsermächtigungsgesetzt, welches zwar von "friedlicher" Wiedervereinigung spricht, aber eindeutig Gewalt legitimiert, sollte es zu dieser Wiedervereinigung nicht kommen oder sollte der Weg dahin "verbaut" werden. (Artikel 8 des Gesetzes) Ich weiß gar nicht, was es da noch zu diskutieren gibt. Mit anderen Worten besagt das Gesetz: Wenn Taiwan nicht kooperiert und sich einer "Wiedervereinigung" entzieht (also den Status Quo aufrecht erhalten will), dann gibt es Krieg! Das muss man sich mal vorstellen! Taiwan braucht also nur den Status Quo aufrecht erhalten zu wollen, schon legitimiert das Gesetz Krieg. Nichts anders wird in Artikel 8 geschrieben.

Und das interessante dabei ist: Noch nicht mal der Volkskongress kann darüber entscheiden, ob es Krieg gibt oder nicht, sonder NUR die Militärkommission und der chinesische Staatsrat. Auch das ist aus Artikel 8 ersichtlich und eine extrem diktatorische Handhabe - obwohl der Volkskongress sowieso nur eine Marionettenveranstal(l)tung ist - aber offenbar war es den Gesetzgebern doch ein zu großes Risiko den Kongress über solch eine Sache abstimmen zu lassen - die könnten ja doch dagegen sein.

Lies doch selbst das Gesetz durch, anstatt den Volltrottel Gehard Schröder nachzuplappern. Wenn das die Art ist, Nachforschungen anzustellen, dann ist das ziemlich schwach was du bis jetzt hier geleistet hast - auch was Tibet angeht, aber das ist ein anderes Thema. Zerrbilder liegen hier in Deutschland und den Westlichen Demokratien sehr wohl vor was China betrifft: allerding positive Zerrbilder. China ist weitaus extremer als wie Schröder und andere vollidiotischen Konsorten das Land zeichnen.

Martin

Jeder kann das Kriegsermächtigungsgesetz durchlesen und sich selbst davon überzeugen, was ich hier geschrieben habe: http://www.china-botschaft.de/det/zt/twwt/t187437.htm

Auszugsweise Artikel 8, wichtige Passage, die den Status Quo Taiwan bedroht, von mir unterstrichen:

Article 8 In the event that the "Taiwan independence" secessionist forces should act under any name or by any means to cause the fact of Taiwan's secession from China, or that major incidents entailing Taiwan's secession from China should occur, or that possibilities for a peaceful reunification should be completely exhausted, the state shall employ non-peaceful means and other necessary measures to protect China's sovereignty and territorial integrity.

The State Council and the Central Military Commission shall decide on and execute the non-peaceful means and other necessary measures as provided for in the preceding paragraph and shall promptly report to the Standing Committee of the National People's Congress.

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 11.05.2005, 20:48

:!: :!: :!:

Kann ich nur unterstreichen!

Benutzeravatar
mesheel
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 569
Registriert: 24.04.2005, 14:37

Beitrag von mesheel » 12.05.2005, 09:59

Regel Nr. 1: Man diskutiere nicht mit (Festland-) Chinesen ueber Politik. :lol:

Gahast

Beitrag von Gahast » 12.05.2005, 11:32

Die Uno macht eine Umfrage unter Kindern aus aller Welt. Das Thema: Sagt bitte eure eigene Meinung zum Mangel an Lebensmitteln in anderen Ländern. Als erste Gruppe melden sich die afrikanischen Kinder, sie wollen sich aktiv beteiligen, haben aber ein Verständnisproblem: "Wir würden gerne unsere Meinung sagen - aber was sind 'Lebensmittel'?" Als zweite Gruppe sind die Amerikaner an der Reihe. Sie finden es nicht gut, dass sich die afrikanischen Kinder zuerst gemeldet haben. Sie wollen unbedingt auch ihre Meinung äußern, haben aber noch eine Frage: "Was genau sind andere Länder?" Als die europäischen Kinder an der Reihe sind, verstehen sie den Begriff "Mangel" nicht, die südamerikanischen Kinder scheitern am Wort "Bitte". Als letzte Gruppe melden sich die Chinesen. Sie sind zurückhaltend, aber durchaus bereit, mitzuwirken. Bleibt nur noch eine Frage zu klären: "Was sind eigene Meinungen?"
:wink:

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 12.05.2005, 15:07

@Gahast

Kenn ich schon, der war glaub mal bei http://www.schanghai.com im Forum.

Kommt aber immer wieder gut 8)

Martin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 18.12.2004, 20:33

Beitrag von Martin » 12.05.2005, 22:16

roshi hat geschrieben:@Gahast

Kenn ich schon, der war glaub mal bei http://www.schanghai.com im Forum.

Kommt aber immer wieder gut 8)
Und ich dachte, ich hätte ihn bei Harald Schmidt gehört...

Martin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 18.12.2004, 20:33

Beitrag von Martin » 14.05.2005, 00:13

@martin xin: Und? Hast du nun das Gesetzt gelesen und dich auch davon überzeugen können, dass es ein Kriegermächtigungsgesetz ist, oder nicht?

Martin

denk doch mal

Beitrag von denk doch mal » 14.05.2005, 19:56

Hi Martin
Sag uns doch bitte mal, inwiefern sich die Position zu Taiwan der VRChina geändert hat? Vor und nach dem Gesetz?

martin xin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 29.04.2005, 10:57

einige tage war ich nicht da, ging hier etwas los!

Beitrag von martin xin » 14.05.2005, 20:53

hi, martin, grüsse dich. zu deiner Frage über das Antispaltungsgesetz. Ich habe es gelesen und finde, dass es ein sehr gutes Gesetz ist. Gründe:
im Gesetz wurden der größte Wunsch der chinesischen Nation zum Ausdruck gebracht, mit Taiwan auf friedlicher Weise zu vereinigen, dafür auch viele Maßnahmen getroffen. Sie haben in der letzten Zeit ihre positive Auswirkungen gezeigt, und werden weiter ihre Auswirkungen für die Verbesserungen der Beziehungen zwischen Taiwan und Festand zeigen. Welche Meinung hast du zu den Besuchen in der letzten Zeit aus Taiwan?

Die absolute Mehrheit der Chinesen in und außerhalb China will eine Wiedervereinigung Chinas, und das Gesetz wiederspiegelt nur diesen festen Wille. Taiwans Unabhängikeitserklärung bedeutet Krieg!!! Das war und ist immer so!!! Ich habe keinen geringsten Zweifel daran. Das ist nicht von irgend einer Person oder Partei bestimmt!!! Nieman kann oder wagt in China das zu ändern!!! Die USA bewaffen Tawan mit modernen Waffen so weiter. dass die kleine Insel Taiwan waffentechnisch überlegener als das große Festland. Ich finde, dass das nicht in Ordnung ist. Wie würdest du denken, wenn die Sowjetunion die DDR noch stark unterstützen würde? Deutsche haben Glück, ihre Wiedervereinigung erreicht zu haben. Chinesen arbeiten gerade intensiv daran. ich hoffe, dass du das auch wünschst, oder?

Martin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 18.12.2004, 20:33

Beitrag von Martin » 15.05.2005, 02:22

denk doch mal hat geschrieben:Hi Martin
Sag uns doch bitte mal, inwiefern sich die Position zu Taiwan der VRChina geändert hat? Vor und nach dem Gesetz?
Ganz einfach: Die Position hat sich dadurch geändert, dass Staatsrat und Militärkommission nun aufgrund von bestimmten Gegebenheiten entscheiden können, die Insel mit einer Invasion einzunehmen - etwas was vorher mindestens durch den Volkskongress hätte gehen müssen.

Dadurch, dass dieses Gesetz den Krieg legitimiert allein aufgrund der Tatsache, dass Taiwan die Wiedervereinigung negiert und den Status Quo aufrecht erhalten will, hat sich Gesamtsituation in der Taiwanstraße wesentlich verschärft. Was das Bedeutet, kann man sich nur ungern ausmalen, zumal die USA Taiwan höchst wahrscheinlich verteidigen wird, sollte es zum Angriff kommen. Darüber hinaus wird nun auch Taiwan zur Aufrüstung gezwungen, da durch das Gesetz eine wesentliche Verschärfung der Beziehungen stattgefunden hat. Soweit ich weiß sind die vor dem Gesetz beschlossenen direkten Flugverbindungen zw. Taiwan und China auch wieder hinfällig. Hinzukommen Vergeltungsschläge Taiwans wie die Zerstörung von Staudämmen auf dem Festland durch Raketen.

Mit anderen Worten: die Positions der Volksrepublik hat sich bzgl. Taiwan wohl kaum geändert. Dennoch hat sich die Gesamtsituation wesentlich verschärft. Die Taiwanesen werden NIE ihre Freiheit und ihre Demokratie aufgeben. Das würde niemand von uns. So gut wie niemand von uns würde sich von einem anderen Land oder einer Partei bevormunden lassen. Praktisch niemand der BRD hätte sich von der SED bevormunden lassen.

Martin

Martin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 18.12.2004, 20:33

Re: einige tage war ich nicht da, ging hier etwas los!

Beitrag von Martin » 15.05.2005, 02:39

martin xin hat geschrieben:hi, martin, grüsse dich. zu deiner Frage über das Antispaltungsgesetz. Ich habe es gelesen und finde, dass es ein sehr gutes Gesetz ist. Gründe:
im Gesetz wurden der größte Wunsch der chinesischen Nation zum Ausdruck gebracht, mit Taiwan auf friedlicher Weise zu vereinigen, dafür auch viele Maßnahmen getroffen. Sie haben in der letzten Zeit ihre positive Auswirkungen gezeigt, und werden weiter ihre Auswirkungen für die Verbesserungen der Beziehungen zwischen Taiwan und Festand zeigen. Welche Meinung hast du zu den Besuchen in der letzten Zeit aus Taiwan?
Hallo "Martin Xin",

1. Das Gesetz beschließt nicht nur eine friedliche Wiedervereinigung. Offenbar hast du Artikel 8 des Gesetzes immer noch nicht durchgelesen. Taiwan wird am Status Quo festhalten wollen - allein das legitimiert den Krieg. Wirft sich Taiwan nicht der KP unter, bedeutet das Krieg. Somit sind alle "guten" Absichten, eine friedliche Wiedervereinigung anzustreben, hinfällig, wenn man einfach beschließt, das "Problem" mit kriegerischen Mitteln zu lösen, wenn über die Diplomatie nicht geht. Fazit: es ist ein Kriegsermächtigungsgesetz, welches bereits gewaltig die Beziehungen verschlechtert hat (in Bezug auf Direkte Flugverbindungen, Aufrüstungsplan Taiwans etc.)
2. Der Besuch des KMT-Funktionärs in China ist Landesverrat. Diese Mensch wird dafür bei der nächsten Wahl abgestraft. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich selbst kenne Taiwanesen und sie wollen ganz klar ihre Demokratie behalten und bewahren. Eine Wiedervereinigung kommt für sie nur dann in Frage, wenn sich das Festland demokratisiert hat.

Die absolute Mehrheit der Chinesen in und außerhalb China will eine Wiedervereinigung Chinas, und das Gesetz wiederspiegelt nur diesen festen Wille. Taiwans Unabhängikeitserklärung bedeutet Krieg!!! Das war und ist immer so!!!
Mit dem Unterschied, dass nach dem Antiabspaltungsgesetzt es ebenso Krieg bedeutet, sollte Taiwan am Status Quo festhalten. Ich glaube, du hast das Gesetzt noch nicht ganz begriffen. Wenn du glaubst, dass man mit Krieg ein Land "Wiedervereinigen" kann, bist du entweder noch a) ziemlich jung b) von der Festlandpropaganda beeinflusst oder c) ziemlich dumm. Letzters glaube ich jedoch nicht.

Ich habe keinen geringsten Zweifel daran. Das ist nicht von irgend einer Person oder Partei bestimmt!!! Nieman kann oder wagt in China das zu ändern!!! Die USA bewaffen Tawan mit modernen Waffen so weiter. dass die kleine Insel Taiwan waffentechnisch überlegener als das große Festland. Ich finde, dass das nicht in Ordnung ist. Wie würdest du denken, wenn die Sowjetunion die DDR noch stark unterstützen würde?
Die DDR gibts nicht mehr, und ja: die Sovjetunion hat die SBZ unterstützt und Waffentechnolgie dorthingeliefert. Taiwan ist derzeit die Republik China. Die Republik China ist älter als die Volksrepublik China. Für mich hat Taiwan somit eine eigenständige Daseinsberechtigung. Weder Festlandchinesen noch andere Länder sollten in dieser Frage bestimmen können, sondern ausschließlich die Taiwanesen selbst sollen in dieser Frage bestimmen. Alles andere ist diktatorisch und kriegerisch und somit zu verachten.

Deutsche haben Glück, ihre Wiedervereinigung erreicht zu haben. Chinesen arbeiten gerade intensiv daran. ich hoffe, dass du das auch wünschst, oder?
Ich wünsche es nicht, wenn die Wiedervereinigung auf Krieg und Zerstörung aufgebaut ist, sondern ausschließlich dann, wenn es ingegenseitigem Einverständnis geschieht. Oder bist du für Krieg und Zerstörung? Wenn nur so die "Wiedervereinigung" - oder besser Zwangsvereinigung bzw. Okkupation - geschehen kann, dass müsste sich jeder Chinese, der das befürwortet, in Grund und Boden schämen. Tote verursachen, nur aufgrund des Stolzes, ist ein ziemlich perfide Geschichte. Versetz dich doch mal in die Lage der Taiwanesen!

Martin


P.S.:

http://www.cbs.org.tw/german/ger-news/NR-050429.htm

Die Kabinettskommission für Festlandangelegenheiten, die oberste Regierungsbehörde Taiwans für Chinapolitik, hat mittlerweile ihre Enttäuschung über das Gespräch zum Ausdruck gebracht.
Der Vorsitzende der Kabinettskommission für Festlandangelegenheiten Wu Zhaoxie gab an, China habe nicht den geringsten aufrichtigen Willen zur Verbesserung der Beziehungen mit der Republik China (Taiwan) gezeigt. Die militärische Präsenz bedrohe weiter das Leben der Bevölkerung Taiwans und gefährde die Stabilität zwischen beiden Seiten der Taiwanstraße. Außerdem scheue China keine Mühe, Taiwan in der Internationalen Gemeinschaft zu isolieren.
Wu fügte hinzu, Taiwan bemühe sich um friedliche Koexistenz mit China, aber Peking habe auf die freundlichen Gesten Taiwans bisher nicht reagiert.
China habe über 700 Raketen auf Taiwan gerichet, und im nächsten Jahr werden es wahrscheinlich schon 800 sein.
Nur wenn China von der Möglichkeit der Anwendung von Gewalt gegen Taiwan absehe und alle Raketen entferne, könnte man mit Friedensgesprächen beginnen, so der Vorsitzende der Kabinettskommission für Festlandangelegenheiten Wu Zhaoxie.

Benutzeravatar
mesheel
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 569
Registriert: 24.04.2005, 14:37

Beitrag von mesheel » 15.05.2005, 05:47

Im Gesetz wurden der größte Wunsch der chinesischen Nation zum Ausdruck gebracht, mit Taiwan auf friedlicher Weise zu vereinigen, dafür auch viele Maßnahmen getroffen.
Chinesische Nation? Du meinst Festlandchinesen, ja? Oder welche Gebiete und abtruennige Provinzen schliesst Du noch ein?
Die absolute Mehrheit der Chinesen in und außerhalb China will eine Wiedervereinigung Chinas, und das Gesetz wiederspiegelt nur diesen festen Wille.
Mehrheit vielleicht, weil es ein paar Millionen gehirngewaschene Festland-Chinesen gibt. Ich habe bisher jedoch noch keinen einzigen Taiwaner getroffen, der die Wiedervereinigung mit dem Festland wuenscht.
Sie haben in der letzten Zeit ihre positive Auswirkungen gezeigt, und werden weiter ihre Auswirkungen für die Verbesserungen der Beziehungen zwischen Taiwan und Festand zeigen. Welche Meinung hast du zu den Besuchen in der letzten Zeit aus Taiwan?
Lian Zhan und Song Chuyu sind schlechte Verlierer, die sich nun auf dem Festland versuchen die Position und den Respekt zu holen, den sie in Taiwan nicht kriegen. Ich wuerd mich nicht wundern, wenn Lian und Song Taiwan fuer eine zukuenftige Position in der "Provinzregierung" Taiwans an das Festland verkauften. Lian traeumt ja auch schon vom Friedensnobelpreis, weil er Hu Jintaos Hans schuetteln durfte.
Die Besuche Lians und Songs auf dem Festland sind fuer Taiwaner genause laecherlich und unbedeutend wie das momentan Saebelgerassel der Festlandchinesen. 8) 8)

Gast

Beitrag von Gast » 15.05.2005, 12:26

Ganz einfach: Die Position hat sich dadurch geändert, dass Staatsrat und Militärkommission nun aufgrund von bestimmten Gegebenheiten entscheiden können, die Insel mit einer Invasion einzunehmen - etwas was vorher mindestens durch den Volkskongress hätte gehen müssen.
Das zeigt, dass Du die chinesische Verfassung nicht verstanden hast. Mag zwar sein, dass der NVK das höchste Staatsorgan ist, allerdings alles unter der Führung der KPCh, die kann also machen, was sie will und konnte sie schon immer.
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die chinesische Führung den Volkskongress hätte fragen müssen, wenn Taiwan sich z.B. vor 5 Jahren für unabhängig erklärt hätte.
Es hat sich praktisch gar nichts geändert. Absolut nichts.

Martin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 18.12.2004, 20:33

Beitrag von Martin » 15.05.2005, 14:16

Anonymous hat geschrieben: Es hat sich praktisch gar nichts geändert. Absolut nichts.
Doch hat sich. Du hast es immer noch nicht begriffen: Krieg hat nun eine Legitime Grundlage, auf die sich ein kleiner Kreis in China nun offiziell beziehen kann.

Und Krieg gibt es inzwischen nicht mehr nur, wenn Taiwan die Unabhängigkeit erklärt, sondern auch dann, wenn es am Status Quo festhalten will. Somit ist der Frieden in der Taiwanstraße akut bedroht. Das ist ja wohl ein Unterschied. Alles andere ist ein euphemistische Interpretation.

Martin

Martin
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 18.12.2004, 20:33

Beitrag von Martin » 15.05.2005, 14:19

mesheel hat geschrieben:Lian Zhan und Song Chuyu sind schlechte Verlierer, die sich nun auf dem Festland versuchen die Position und den Respekt zu holen, den sie in Taiwan nicht kriegen. Ich wuerd mich nicht wundern, wenn Lian und Song Taiwan fuer eine zukuenftige Position in der "Provinzregierung" Taiwans an das Festland verkauften. Lian traeumt ja auch schon vom Friedensnobelpreis, weil er Hu Jintaos Hans schuetteln durfte.
Sehe ich genauso. Vielleicht haben sie sogar schon ihre Positionen ausgehandelt. Wäre ja nicht das erste mal, dass aus Machtgier das eigene Volk verraten wird...

Martin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste