Arbeiten und Leben in Dongguan

Provinz im Süden Chinas. Wichtige Städte in Guangdong sind Guangzhou (广州市), Shenzhen (深圳市), Dongguan (东莞市) und Zhuhai (珠海市).
irenicus
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2020, 21:58

Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von irenicus » 16.02.2020, 23:25

Hallo Zusammen,

mein AG bietet mir demnächst die Möglichkeit in Dongguan zu arbeiten und zu leben. Da ich momentan single bin, klingt es zunächst sehr verlockend für mich neue Welt zu entdecken.

Ich würde jedoch gerne mich vorab so gut wie möglich informieren. Viele Themen lässt sich selber online recherchieren, anderen wiederum nicht. Darum erhoffe ich hier auf ein paar Antworten.

Wohnung: Wo ist ist der Stadtzentrum in Dongguan? Kann man dort überall mit UBahn erreichen? Ich habe Seiten schon gefunden, wo die Agent vor Ort Wohnungen online stellt, aber kann mich überhaupt nicht orientieren!!

Verkehr: Ich bin im Besitz von Klasse B Führerschein, wird aber in China nach meiner Recherche nicht anerkannt und muss halt neu machen. Aber von all den was ich über youtube gesehen habe, traue ich mich überhaupt nicht vor Ort mit PKW zur Arbeit zu fahren.
Nicht nur dass die Chinesen alle mit den Verkehrsregeln nicht ganz so eng nehmen, es gibt sogar Menschen die absichtlich vors Auto springen um den Fahrer zu erpressen.

Wie ist eure Erfahrungswert? was kann ich z.B in solche Situation tun? und Welche Möglichkeit hätte ich wenn ich nicht mit Auto zur Arbeit fahren will?

Gesundheit: wie kommt man vor Ort zurecht wenn man Beschwerde hat und einen Doktor aufsuchen will? Was muss man alles beachten? sprechen die auch Englisch? Habe gehört, dass man in kleinen Praxis keine gute Behandlung bekommt, deshalb immer direkt an größeren Krankenhaus wenden.
Wie ist eigentlich die Situation vor Ort momentan wegen Coronavirus?

Sozial: natürlich interessiert mich vor Ort die Menschen und Kultur, aber gibt es z.B in Dongguan ein DE-Community? oder existieren dies nur in Nachbarnstädte wie Guangzhou bzw. Shenzhen?



vielen Grüßen

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7034
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von blackrice » 17.02.2020, 00:45

welche Nationalitaet hast Du bzw. woher stammst Du

entsprechend werden wir Deine Fragen beantworten
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

irenicus
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2020, 21:58

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von irenicus » 17.02.2020, 11:10

Hallo,

danke für deine Antwort. Es fällt mir schwer nachzuvollziehen, wo der Zusammenhang ist. Ich komme aber aus Deutschland.

gaviald9
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 19.01.2013, 10:37
Wohnort: Peking
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von gaviald9 » 18.02.2020, 04:25

Hallo, ich denke, darüber hast du zu viel überlegt, keine Sorge, alles wird gewöhnt. FS kannst du mal umtauschen oder anerkennen zu lassen, und mehr bin ich auch nicht klar. Viel Glück!

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 158
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von Petermedia » 18.02.2020, 06:32

Dongguan ist nicht zu vergleichen mit SZ GZ oder gar HK.
Ich habs immer gehasst dorthin zu müssen. Mag die Mentalität und die Luft nicht, aber es hat sich viel geändert in den letzten 5 Jahren.
Führerschein wird nicht anerkannt, oder umgeschrieben.
U-Bahn Netz ist vorhanden aber nicht vergleichbar mit SZ HK oder SH
Wenn Auto dann macht Elektro am meisten Spass, und auf unlimited Versicherung für Personenschäden achten. Sollte aber eh der Arbeitgeber machen.
Gesundheit heist chin System also Krankenhaus. Fast alle Expats gehen aber bei ernsteren Sachen nach GZ oder gleich nach HK.
Das gleiche gilt für soziale Kontakte.
Corona ist momentan eher ein indirektes Problem, da die Arbeiter (DG ist wie SZ eine Migrationscity) nicht kommen oder die Fabriken immer noch teilweise geschlossen sind.
Leitsatz. OHNE LOOK AND SEE TRIP würde ich jedem abraten für eine längere Zeit dort hin zu gehen.
Das gute an DG, man ist schnell in HK und somit in der Welt...

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4672
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von punisher2008 » 18.02.2020, 11:16

Petermedia hat geschrieben:
18.02.2020, 06:32
Das gute an DG, man ist schnell in HK und somit in der Welt...
Solche Kommentare kannst du dir gerne sparen. Nur in den letzten paar Wochen ist wegen Coronavirus Ausnahmezustand, ansonsten ist China ganz sicher nicht weniger "Welt" als andere Länder. Im Gegenteil, ich z.B. denke mir jedes mal wenn ich von Schland aus wieder mal in China bin, wieder in der (zivilisierten) Welt zu sein. In vieler Hinsicht ist man dort dem tollen Merkel-Reich um Lichtjahre voraus. Die Virus-Situation wird früher oder später vorbei sein. Dann gibt es keinen Grund mehr möglichst schnell raus zu wollen. :roll:

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 158
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von Petermedia » 18.02.2020, 15:36

@ punisher
Seltsam was ist mit dir los.
Lesen wir unterschiedliche Kommentare?
Ich lebe mehr als 10 Jahre in China und habe aber auch gar nichts zu China im Allgemeinen gesagt noch etwas Bewertendendes zu Corona .
Einzig Dongguan mag ich nicht, so wie ich Bochum nicht mag. Ist das jetzt schlimm.
Mein letzter Satz bezieht sich auf die Nähe zu HK und den Flughafen um mal raus zu fliegen.
Als ich noch in SZ war, habe ich genau das gemocht. Einfach mal schnell raus.
Das ging mir in SH schon ab.
Wenn du das Gefühl nicht kennst hast du wohl noch nicht in China gelebt.

I

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4672
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von punisher2008 » 18.02.2020, 16:54

Petermedia hat geschrieben:
18.02.2020, 15:36

Wenn du das Gefühl nicht kennst hast du wohl noch nicht in China gelebt.
Doch, habe ziemlich lange in China gelebt. Klar kenne ich das Gefühl mal woanders zu sein, das geht mir aber in Europa genau so, da ist nicht unbedingt ein bestimmter Ort daran schuld. China jedenfalls hat sich in den letzten 30 Jahren so krass geändert und entwickelt dass einem dort eigentlich nichts mehr fehlt. Jedenfalls ging es mir im doch relativ kleinen Zhongshan so. Westliches Essen habe ich so gut wie nie vermisst, kulturell auch nichts, höchstens meine Familie. In den letzten Jahren dort hatte ich selten das Bedürfnis nach HK fliehen zu müssen, im Gegenteil, fand es immer lästig dort mein Visum verlängern lassen zu müssen und war dann immer wieder froh wieder im guten alten relativ unhektischen ZS zu sein.

Benutzeravatar
Muxxen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 100
Registriert: 11.07.2014, 05:29
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von Muxxen » 19.02.2020, 04:46

Alter, es ging doch um Dongguan. Wie du dich in ZS oder HK oder GZ oder SZ fuehlst, ist doch komplett irrelevant? Warst du in Dongguan? Dann beschreibe, wie du es dort fandest. Ich war noch nicht da, also halte ich mein Maul. Easy as that....
Der Verdacht liegt nahe, dass dem so ist!

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 158
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von Petermedia » 19.02.2020, 14:13

@ punisher
offensichtlich reden wir aneinander vorbei.
Mir ging es in dem Kommentar weder um die Wandlung Chinas in den letzten 30 Jahren, noch um den Wunsch mal Urlaub zu machen.
Auch hatte ich, wie ich schon sagte, keine Bewertung zum Corona Virus in Speziellen oder China im Allgemeinen gemacht.
Einfach gesagt, das Leben in Dongguan ist eben sehr local. Das muss man mögen, genauso wie die Luft dort.
Deshalb war mein Rat, vor einer Entscheidung einfach mal einen look and see trip machen.
Und dass man zum Visa machen nach Hk muss ist ja auch eher ungewöhnlich.
Verstehe nicht warum die Stimmung hier immer so gereizt ist.
Ich bin zumindest aus diesem Thema draussen.

irenicus
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 16.02.2020, 21:58

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von irenicus » 20.02.2020, 06:30

Vielen Dank für eure Kommentare. Doch vielleicht könnten wir wieder auf die Themenbereiche konzentrieren wo ich am Eingang aufgestellt habe?

Ich kann aus der Diskussion bis jetzt nur entnehmen dass DG ohne Sightseeing trip für längeren Aufenthalt nicht geeignet ist. Und dieser Meinung ist auch geteilt.

Welcher Stadtteil ist vor Ort eher geeignet zum Leben?

88--Guiyang--88
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 264
Registriert: 16.08.2010, 12:56

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von 88--Guiyang--88 » 20.02.2020, 14:04

Dongguan ist ein Decksloch, nicht lebenswert und Hinterwelt wie ein Kuhdorf in McPom. Petermedia hat vollkommen Recht. Je weniger Expats nach Dongguan oder am besten China kommen um so besser für mich, dann muss ich weniger Leute wie Petermedia ertragen, und die Chance meine Ruhe zu haben steigt ungemein.

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 158
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von Petermedia » 20.02.2020, 15:03

ich wollte ja eigentlich nichts mehr in diesem Faden sagen, aber da ich jetzt hier massiv angegangen werde, mal die Frage.
Jungs was ist bei euch im Süden los, das ihr so aggressiv rùber kommt oder euch gar der Ignoranz in diesem Forum verabschiedet.
Ich versuche in meinen Postings irgend was zu finden was unsachlich ist.
Wenn ich aber den emotionalen Status bei euch sehe, scheint wirklich was in der Luft zu liegen.
kommt einfach mal runter und kommt mit ein paar Fakten, um dem OP ortsspezifische Daten zu liefern.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3022
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von de guo xiong » 20.02.2020, 15:08

88--Guiyang--88 hat geschrieben:
20.02.2020, 14:04
Dongguan ist ein Decksloch, nicht lebenswert und Hinterwelt wie ein Kuhdorf in McPom. Petermedia hat vollkommen Recht. Je weniger Expats nach Dongguan oder am besten China kommen um so besser für mich, dann muss ich weniger Leute wie Petermedia ertragen, und die Chance meine Ruhe zu haben steigt ungemein.
Na, da ist er ja wieder unser liebenswerter Shenzhen. Unter seinem Pseudonym gleich noch einmal liebenswerter.

...
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

88--Guiyang--88
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 264
Registriert: 16.08.2010, 12:56

Re: Arbeiten und Leben in Dongguan

Beitrag von 88--Guiyang--88 » 21.02.2020, 15:58

Ich habe nichts in Shenzhen zu tun. Dongguan ist ein Decksloch, habe ich doch geschrieben, was willst Du mehr Peter?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast