Chinesische Männer

Hier können Benutzer Fragen rund um die Themen Verhalten in China, angemessene Geschenke und die chinesische Etikette stellen und diskutieren.
Antworten
Terua
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.2016, 14:59
Wohnort: Sachsen

Chinesische Männer

Beitrag von Terua » 10.09.2016, 15:26

Hier scheinen ja einige schon chinesische Freundinnen oder Ehefrauen gehabt zu haben. Aber sind denn auch Frauen hier, die einen chinesischen Mann haben? Oder vielleicht sogar schon eine Familie? Wie sind eure Erfahrungen? Ist es schwierig als deutsche Frau mit einem chinesischen Mann im Vergleich zu deutschen Männern? Ich bin seit einem halben Jahr mit einem netten chinesisch stämmigen Mann zusammen. Im großen und ganzen ist es recht schön. Aber mitunter frage ich mich, ob dieses ständige Streben nach Geld und Erfolg mit den Werten einer Familie ( auch mal mehr Zeit miteinander zu verbringen, anstatt permanent zu arbeiten) auch übereinzukommen ist. Er möchte zwar auch unbedingt Kinder, aber eine quasi "Alleinerziehende Mutter" möchte ich nicht werden. Wie sind eure Erfahrungen mit in Deutschland lebenden chinesischen Männern?

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Chinesische Männer

Beitrag von Sugoi » 10.09.2016, 17:59

Terua hat geschrieben:...Aber mitunter frage ich mich, ob dieses ständige Streben nach Geld und Erfolg mit den Werten einer Familie ( auch mal mehr Zeit miteinander zu verbringen, anstatt permanent zu arbeiten) auch übereinzukommen ist. Er möchte zwar auch unbedingt Kinder, aber eine quasi "Alleinerziehende Mutter" möchte ich nicht werden...
Bei den Chinesen ist traditionell gesehen die Rollenverteilung noch ganz klassisch. Ergo, der Mann verdient das Geld, und die Frau kümmert sich um die Famile bzw. Kinder. Aus chinesischer Sicht macht er nichts "falsch".

Dass die Frauen heutzutage auch arbeiten gehen und die Großeltern sich um die Enkelkinder kümmern, ist der Tatsache geschuldet, dass ansonsten das Einkommen nicht ausreicht.

In Deinem Fall ist Kommunikation immer noch die beste Lösung. :wink:

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16554
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Chinesische Männer

Beitrag von Laogai » 10.09.2016, 23:19

Terua hat geschrieben:Hier scheinen ja einige schon chinesische Freundinnen oder Ehefrauen gehabt zu haben.
In diesem Forum gibt es sogar mehrere Männer, die noch immer eine chinesische Freundin oder Frau haben.
Die Zeitformen der deutschen Sprache waren vielleicht in ein paar Jahren nützlich und sollten in der vergangenen Zukunft abgeschafft werden :wink:

Ernsthaft:
Terua hat geschrieben:Aber sind denn auch Frauen hier, die einen chinesischen Mann haben? Oder vielleicht sogar schon eine Familie?
Lotti wäre hier im Forum deine Ansprechpartnerin. Ich hoffe sie meldet sich zu dem Thema.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Chinesische Männer

Beitrag von Lotti » 11.09.2016, 00:13

Lotti wollte sich eigentlich nicht mehr melden.
Terua hat geschrieben:Ist es schwierig als deutsche Frau mit einem chinesischen Mann im Vergleich zu deutschen Männern?

Nein. Nicht mehr und nicht minder.
Terua hat geschrieben:Aber mitunter frage ich mich, ob dieses ständige Streben nach Geld und Erfolg mit den Werten einer Familie ( auch mal mehr Zeit miteinander zu verbringen, anstatt permanent zu arbeiten) auch übereinzukommen ist. Er möchte zwar auch unbedingt Kinder, aber eine quasi "Alleinerziehende Mutter" möchte ich nicht werden. Wie sind eure Erfahrungen mit in Deutschland lebenden chinesischen Männern?
Das sehe ich wie Sugoi. Solche Dinge lassen sich klären und sind auch abhängig von der Möglichkeit, finanziellen Mehrwert zu erzielen, Randbedingungen, etc. Wer zB selbstständig ist, hat oft zwangsläufig längere Arbeitstage, als ein Angestellter. Und eben auch andere finanzielle Bedingungen.

Meiner pendelt aktuell allein schon 3h täglich. Um 15.30 Uhr solche Erkenntnisse, wie: "Diese sixtinische Kapelle muss heute aber noch fertig werden.", sind da dann nicht mehr so beliebt.
Andererseits findet er die Idee zumindet temporär 4h zu pendeln, für eine dauerhafte, signifikante Erhöhung den Einkommens momentan total toll.
Nun gut. Das wäre, wie gesagt temporär und macht mir nicht wirklich etwas. Bei einer frischen Beziehung, wo noch alles neu und voller Schmetterlinge ist, sieht man das anders. Nach einigen ausgiebigen Phasen der Fernbeziehung erschüttert einen sowas nicht mehr. Der Haken sind da die Kinder, die er für den Zeitraum wohl nur noch an den Wochenenden zu Gesicht bekäme. Das ist ihm selbst bei der aktuellen Option ein großer Dorn im Auge. Dauerhaft käme das auch für ihn nicht in Frage.
Würde ich aufgrund der Zeit blocken, würde er es auch lassen. Letztendlich müssen da als Familie nämlich alle an einem Strang ziehen.
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16554
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Chinesische Männer

Beitrag von Laogai » 11.09.2016, 00:51

Nebenbei:
Lotti hat geschrieben:Lotti wollte sich eigentlich nicht mehr melden.
Wenn das mir...
Laogai hat geschrieben:Lotti wäre hier im Forum deine Ansprechpartnerin. Ich hoffe sie meldet sich zu dem Thema.
.. galt, so bitte ich vielmals um Entschuldigung!!!

Ursprünglich wollte ich dich per PN auf diesen Tread aufmerksam machen. Aber diese Form der Kontaktaufnahme hast du leider deaktiviert :(
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Lotti
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 923
Registriert: 19.04.2012, 02:43

Re: Chinesische Männer

Beitrag von Lotti » 11.09.2016, 08:38

Laogai hat geschrieben:Nebenbei:
Lotti hat geschrieben:Lotti wollte sich eigentlich nicht mehr melden.
Wenn das mir...
Laogai hat geschrieben:Lotti wäre hier im Forum deine Ansprechpartnerin. Ich hoffe sie meldet sich zu dem Thema.
.. galt, so bitte ich vielmals um Entschuldigung!!!

Ursprünglich wollte ich dich per PN auf diesen Tread aufmerksam machen. Aber diese Form der Kontaktaufnahme hast du leider deaktiviert :(
War nicht böse gemeint. :wink:
Hätte ja nicht reagieren müssen. Wenn man dann schon Samstag abends hier reinschaut und nicht nur ...das Übliche liest, ist das doch mal was.
In 3 Sekunden ist der Huehnerfuss aus meiner Suppe verschwunden, sonst gibts morgen Kaesefondue!!!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Chinesische Männer

Beitrag von ingo_001 » 11.09.2016, 11:20

Wellcome back, Lotti :D
Lotti hat geschrieben:Letztendlich müssen da als Familie nämlich alle an einem Strang ziehen.
Nicht nur ein einem Strang, sondern am Wichtigsten, in die selbe Richtung.
Sonst wirds ein Tauziehen - und das ist nicht unbedingt fördernd fürs Familienleben.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

DianaK
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 24.10.2016, 09:41
Wohnort: Bern

Re: Chinesische Männer

Beitrag von DianaK » 24.10.2016, 09:52

Ineterssantes Tread..leider gibt es hier nicht zu viel Antworten..(
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Chinesische Männer

Beitrag von Sugoi » 24.10.2016, 15:00

DianaK hat geschrieben:Ineterssantes Tread..leider gibt es hier nicht zu viel Antworten..(
Das Wichtigste wurde doch schon gesagt - Kommunikation und Kooperation.

Tina9
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2017, 12:23

Re: Chinesische Männer

Beitrag von Tina9 » 24.08.2017, 10:24

Ich kenne einige Chinesisch Familien und Männer die in Deutschland leben und den Eindruck hab ich auch das sie sehr auf die Arbeit fokussiert sind , ich meine die Männer.
Es ist nicht gerade etwas schlimmes aber dennoch sollte man genug Zeit auch mit der Familie verbringen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste