Legalisierung dt. Urkunde

In diesem Forum können alle Fragen rund um Familienangelegenheiten, z.B. Heirat, Geburt, Scheidung, damit verbundene Visumsfragen und andere bürokratische und sonstige Hürden besprochen werden.
sventaicang
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2009, 05:41

Re: Legalisierung dt. Urkunde

Beitrag von sventaicang » 12.04.2010, 13:43

Hallo,

hat hier jemand Neuigkeiten?

Unsere Urkunde wurde nun in Koeln endbeglaubigt, eine definitive Aussage welcher Uebersetzer das jetzt uebersetzen darf/soll habe ich leider noch nicht.

Gruss, Sven

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Legalisierung dt. Urkunde

Beitrag von ingo_001 » 12.04.2010, 14:51

Bei mir wars damals (2006) so:
Bin mit dem vom BVA überbeglaubigten EFZ zur chin. Botschaft hier in Berlin gegangen, die es dann legalisiert hatte, was nachher fürs Standesamt in Nanning völlig ausgereicht hatte.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

sventaicang
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 02.07.2009, 05:41

Re: Legalisierung dt. Urkunde

Beitrag von sventaicang » 13.04.2010, 10:04

Supi, das ist auch das was ich von den Visa Agenturen gestern mitgeteilt bekommen habe.

Offensichtlich ist eine Uebersetzung nicht erforderlich.

Danke!

Musstet Ihr da persoenlich vorsprechen in Nanning?

Gruss, Sven

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12005
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Legalisierung dt. Urkunde

Beitrag von ingo_001 » 13.04.2010, 12:19

sventaicang hat geschrieben:Supi, das ist auch das was ich von den Visa Agenturen gestern mitgeteilt bekommen habe.
Dann hat sich ja da nichts geändert.
sventaicang hat geschrieben:Offensichtlich ist eine Uebersetzung nicht erforderlich.
Richtig.
Die Botschaft bestätigt durch die Legalisation (die ja in Chinesisch erfolgt), dass alle Angaben ok sind.
sventaicang hat geschrieben:Danke!
Bitte!
sventaicang hat geschrieben:Musstet Ihr da persoenlich vorsprechen in Nanning?
Na aber selbstverständlich.
Auch in China müssen die Heiratswilligen selbst beim Standesamt antreten :)
Wer wird sich denn auch bei der eigeben Hochzeit vertreten lassen wollen?
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
happyfuture
Titan
Titan
Beiträge: 5524
Registriert: 11.02.2009, 17:18
Wohnort: 上海(CHN), Bali (IDN), HKG

Re: Legalisierung dt. Urkunde

Beitrag von happyfuture » 14.04.2010, 05:05

sventaicang hat geschrieben:ich werde am 26. Februar in Deutschland meine Verlobte heiraten.
Glückwunsch, ich habe so wie Ingo in China geheiratet! :wink:
Ingo hat geschrieben:
sventaicang hat geschrieben:Musstet Ihr da persoenlich vorsprechen in Nanning?
Na aber selbstverständlich.
Auch in China müssen die Heiratswilligen selbst beim Standesamt antreten :)
Wer wird sich denn auch bei der eigenen Hochzeit vertreten lassen wollen?
Deiner Meinung nach müssen die nochmals in China heiraten? :shock:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste